Skip to main content

Welche Rasenmäher Marken sind zu empfehlen?

Welche Rasenmäher Marken sind zu empfehlen?

Rasenmäher gibt es von den unterschiedlichsten Herstellern in einem breiten Preisgefüge. Grundsätzlich sollte man sich vor dem Kauf überlegen, welche Marke man zu welchem Preis kaufen möchte. Höherpreisige Rasenmäher bieten oftmals den Vorteil, dass sie wartungsarm sind und über Jahre hinweg tadellos funktionieren.

Wer ein Gerät für 200 € oder weniger kaufen möchte, spart sicherlich am Anfang. Über einige Jahre summieren sich dann jedoch meist Kosten in Sachen Wartung und Instandhaltung. Zudem gibt es zusätzlich Probleme im Gebrauch. Wir empfehlen daher ganz klar, ein Budget ab 400-500 € anzusetzen. Dies spart langfristig Nerven und Wartungskosten. Welche Rasenmäher Marken sind zu empfehlen? Diese hier: 

Welche Rasenmäher Marken sind zu empfehlen

Bosch-Rasenmäher

Die Rasenmäher der Firma Bosch sind besonders für kleine und mittlere Rasenflächen (bis ca. 500 m²) geeignet. Besonders die Akku- und Elektrorasenmäher mit der Bezeichnung Rotak bewähren sich seit Jahren und sind äußerst beliebt.

Namentlich zu empfehlen sind der Akku Rasenmäher Rotak 430 LI, sowie der Elektro Rasenmäher AdvancedRotak 770. Nachfolgend werden beide Modelle kurz vorgestellt.

Bosch Akkurasenmäher Rotak 430 LI

Bosch Rotak 430 Erfahrungen

Der Rotak 430 LI (Link zu Amazon) wiegt mit einer Schnittbreite von 43 cm gerade einmal 13,7 Kilogramm. Dennoch ist er mit einem weiträumigen 50 L Fangkorb ausgestattet. Die Schnitthöhe lässt sich zwischen 20 und 70 mm einstellen. Laut Bosch beträgt die Zeit, für eine vollstände Ladung des 36 Volt Lithium-Ionen-Akkus, 70 Minuten. Im Lieferumfang sind 2 dieser Akkus mitinbegriffen. Zur Inbetriebnahme benötigt man lediglich einen Akku! Der 2. kann daher immer als sofort verfügbarer Ersatz Verwendung finden. Zudem können diese 36-Volt-Akkus in alle möglichen Akku-Geräte von Bosch eingesetzt werden (Laubgebläse, Heckenschere, Kettensäge).

Des Weiteren stehen die Griffe der Holme nach oben und sollen besonders ergonomisch sein, um Rückenschmerzen zu verhindern. Das Messer verfügt über spezielle Kanten, die auch Laub problemlos aufsammeln sollen. Breite Räder runden ein probates Bild von außen ab. Doch behauptet sich der Rotak 430 LI nun in der Praxis?

Die Erfahrungen einiger Nutzer schildern, dass der Mäher mit einem Akku rund 300 m² Rasen schneiden kann. Selbstverständlich hängt dies auch immer etwas mit der Länge des Rasens und den Witterungsbedingungen zusammen. Wie angegeben, sollte der Rotak 430 LI demnach, unter optimalen Bedingungen, mit beiden Akkus 600 m² schaffen.

Der Zusammenbau des Mähers gestaltet sich recht simpel und ist schnell vollzogen. Die Handhabung ist ebenso einfach – der Transport kann sogar mit einer Hand erfolgen.

Da die Reifen lediglich aus Kunststoff sind, kann es passieren, dass sich der Mäher trotz des geringen Gewichts etwas schwergängiger bewegt, denn Gummi ist hier die bessere Wahl.

Des Weiteren bemängeln einige Kunden, dass der 430 LI zu viele offene Stellen besitzt und daher Blütenstaub und Co. sehr schnell in den Motorraum vordringen können. Außerdem ist der ergonomische Griff durchaus gewöhnungsbedürftig, denn es ist auf jeden Fall ein anderes Gefühl im Vergleich zur klassischen Querstange.

Fazit: Für einen Akkurasenmäher zwischen 400 und 500 €, ist der Rotak 430 LI der Marke Bosch empfehlenswert für Rasenflächen bis 600 m². Insbesondere sein Gewicht und die daraus resultierende leichte Handhabung finden Gefallen. Die Leistung der 2 enthaltenen Akkus ist angemessen, aber auch nicht überdurchschnittlich. Skeptisch können die äußeren Öffnungen machen, weil sie schnell Blütenstaub und Co. einfangen. Der Griff ist Gewöhnugssache und gefällt definitiv nicht jedermann.

Bosch Elektro-Rasenmäher Advanced Rotak 770

Bosch Advanced Rotak 770 Erfahrungen

Der Advanced 770 (Link zu Amazon) ist ein neues Modell der Rotak-Serie von Bosch. Insbesondere die Geräuschkulisse wurde noch einmal deutlich reduziert (lt. Bosch um bis zu 75 % beim Mähen). Auch das Gehäuse wurde im Design verändert. Mit einer Schnittbreite von 46 cm ist das Gerät für kleine bis mittlere Rasenflächen geeignet (lt. Bosch bis 770 m²). Die Leistung beläuft sich auf 1700 Watt. Mit einem Gewicht von 16 kg verspricht der Mäher Robustheit, sowie zugleich komfortables Handling.

Wie auch die anderen, neuen Rasenmäher von Bosch, besitzt der Advanced Rotak einen Ergonomie versprechenden Griffholm, sowie eine spezielle Krümmung an den Kanten des Messers, um Laub besser einsammeln zu können.

Da der Holm des Mähers vollständig nach vorne geklappt werden kann, ist er sehr platzsparend. Mit dem Tragegriff kann der leicht umhergetragen werden.

Die Schnitthöhe lässt sich in 7 Stufen, zwischen 20 und 80 mm verstellen. Dazu wird einfach auf den roten Knopf am Fangkorb gedrückt und an dessen Griff gezogen.

Mittels Rasenkamm verspricht Bosch, dass auch Kanten und Ecken effizient ausgemäht werden können. Der Fangkorb ist mit 50 Litern zwar nicht überdurchschnittlich groß, dafür aber mit einer praktischen Füllstandsanzeige versehen.

In der Praxis wartet der Advanced 770 Rotak gleich zu Beginn mit einem kleinen Vorteil auf: er muss nicht zusammengebaut werden. Lediglich der Korb muss noch befestigt werden. Wenn Sie zuvor keinen Elektro Rasenmäher von Bosch besaßen, sollten Sie sich unbedingt ein Stromkabel mitbestellen, denn dein solches ist nicht mitinbegriffen. Das Stromkabel lässt sich praktischerweise an beiden Seiten des Griffs fixieren, um Spannung und Verwicklungen flexibel verhindern zu können.

Fazit: Der Elektro Rasenmäher Advanced Rotak 770 sieht nun besser aus und kann insbesondere in Sachen Rasenschnitt und Leistung punkten. Hingegen der Akkurasenmäher des Herstellers, werden hier mehr Laub und sogar Äste aufgesammelt. Der Rasen wird schonend und sauber mit dem gehärteten Stahlmesser geschnitten.

Honda

Nicht nur die Motoren von Honda sind sehr gut, sondern auch die hauseigenen Rasenmäher. Die Benzinrasenmäher des Herstellers überzeugen durch eine überdurchschnittliche Langlebigkeit & Robustheit. Die Mäher sind wartungsarm und können, unter guten Bedingungen, 20-30 Jahre tadellos ihre Dienste verrichten.

Selbstverständlich hat diese Qualität auch ihren Preis. Während die Einsteigerserie „IZY“ bereits Modelle ab 400 € anbietet, muss für Geräte, mit einer Schnittbreite von über 50 cm, das doppelte oder mehr ausgegeben werden.

Honda IZY HRG 536C VKE

Honda HRG 536C Erfahrungen

Der Honda HRG 536C (Link zu Amazon) ist ein Benzinrasenmäher mit einer Schnittbreite von 53 cm und einem 63-Liter-Fangkorb. Deshalb ist dieses Gerät auch für große Gärten zu empfehlen. Der Viertakt-Motor leistet 3,6 PS und wird von einem robusten Stahlblech-Gehäuse geschützt. Als Treibstoff wird bleifreies Benzin verwendet. Der Tank fasst 930 ml. Für das Öl gibt es einen zusätzlichen 550 ml Tank.

Mit einem Gewicht von 37 kg ist der Mäher kein Leichtgewicht, besitzt aber einen Radantrieb. Mit einem Hubraum von 160 ccm, wird genügend Drehzahl (bis 2.850 Umdrehungen/Minute) gewährleistet, sodass auch hohes Gras sauber geschnitten wird. Die Drehzahl lässt sich bei Bedarf variieren.

Ein sehr positiver Aspekt ist, dass Sie jederzeit an einem Hebel auf Mulchfunktion umstellen können. Dann wird der Rasen als feingehäckselter Dünger nach unten zurück auf die Fläche gegeben.

Die Schnitthöhe des HRG 536C lässt sich in 6 Höhen, zwischen 2,8 cm und 10,2 cm, verstellen. Damit kann nicht nur der eigene Garten kurz gehalten werden, sondern auch mal die benachbarte Wiese oder der Graben auf eine adäquate Länge gekürzt werden. Der Holm lässt sich im Übrigen einklappen, um den Mäher platzsparender verstauen zu können.

Die UVP des Honda IZY HRG 536 liegt bei 939 €.

Husqvarna

Die schwedische Firma Husqvarna blickt auf 325 Jahre Erfahrung im Bereich der Forst- und Gartengeräte zurück. Diese gewaltige Expertise hat dazu geführt, dass die Mähroboter dieses Herstellers schon einige Zeit vor anderen Herstellern auf dem Markt waren und sehr beständig weiterentwickelt werden. Auch die Benzinrasenmäher von Husqvarna sind beliebt bei der anspruchsvollen Klientel.

Husqvarna Automower 310

Der erste Automower, der G1, wurde der Öffentlichkeit bereits 1995 zugänglich gemacht. Das Interesse für Mähroboter wuchs nur langsam, denn die Skepsis war groß. Insbesondere in den letzten 5 Jahren erlebten Rasenmähroboter allerdings einen exponentiellen Aufschwung, was nicht zuletzt der guten Reputation der Automower geschuldet ist.

Das Modell 310 wird für Rasenflächen bis 1000 m² empfohlen. Die Programmierung der Mähzeiten kann  per Smartphone-App oder direkt am Gerät (Stopp drücken und Klappe öffnen) vorgenommen werden. Wir lassen unseren Automower auf einem großen Grundstück, bestehend aus 2 Grundstücken, von Montag bis Samstag 9-19 Uhr fahren und die Fläche sah schon nach ca. 3-4 Monaten so gut, wie nie zuvor aus! Wer übrigens Angst vor Diebstahl hat, kann einigermaßen beruhigt sein; der Mäher kann geortet werden und heult außerdem auf, wenn es aus dem Mähbereich entfernt wird.

Das Gerät versucht auch getrennte und verwinkelte Flächen gleichmäßig zu bearbeiten. Neben den Seitenbegrenzungen, wird auch eine Hauptroute angelegt, auf der der Roboter zu einem entfernten Ziel fährt, sowie stets zurück bis zur Ladestation findet. Nach 1-2 Stunden fährt der Roboter automatisch in die Ladestation zurück und lädt sich ca. 60 Minuten wieder auf.

Besonders zuvorkommend ist die Funktion, dass auch Steigungen bis 40 % bewältigt werden. In Sachen Abgrenzungsdraht kann ich nur empfehlen, lieber 5-10 cm mehr Abstand einzuplanen, als auf den ersten Blick vermutet werden könnte. Manchmal fährt der Mower nämlich einige Zentimeter über den Draht hinaus. Bei einem Beet, Teich oder Stein im Boden, ist das natürlich nicht so toll.

Mit einer maximalen Geräuschkulisse von 60 dB kann ich aus eigener Erfahrung versichern, dass Sie auf jeden Fall in der Nähe des Mähers schlafen können. Auf Kurdistanz ist ein dumpfes Surren zu bemerken (hört sich irgendwie aber beruhigend an), während der Mäher auf 10, 15 m Entfernung meist nicht mehr wahrgenommen wird. Vergessen Sie aber nicht, Ihre Crocks oder Flip Flops vor einem Nickerchen auf der Liege vom Rasen zu entfernen! Mir ist es schon passiert, dass der Automower über bzw. in das Schuhwerk gefahren ist. Kaputt gegangen ist zwar nichts, aber das Messer gibt dann einen lauten, hässlichen Ton von sich, woraufhin Sie unsanft im Nickerchen gestört werden könnten.

Fazit: Der Husqvarna Automower ist ein hervorragender Mähroboter. Er arbeitet, nach Konfiguration der Arbeitszeiten, vollkommen autonom und ist äußerst wartungsarm. Wenn, dann muss nach einiger Zeit mal das Messer gewechselt werden. Platzieren Sie den Begrenzungsdraht bitte lieber ca. 5-10 cm vom Hindernis entfernt, denn zum Teil fährt der Mäher geringfügig über den Draht hinaus. Die Kanten Ihres Rasens müssen nach einigen Woche ohnehin per Hand nachgemäht werden, wenn Sie das stört. Dieses Problem können die anderen Roboter aber auch noch nicht lösen!

SABO

Sabo ist ein sehr renommierter Hersteller von Rasenmähern. Der 120-Personen-Betrieb gehört mittlerweile zu John-Deere. Vom Mähroboter bis zum klassischen Benziner, bietet Sabo Qualität für anspruchsvolle Kunden an.

SABO 43-A Turbostar

SABO Turbostar 43 Erfahrungen

Der SABO Turbostar 43 ist ein Benzin-Rasenmäher mit einer Schnittbreite von 43 cm und einem 4-Takt-Motor mit 3,2 PS Leistung. Damit ist er für Rasenflächen bis ca. 600-700 m² geeignet.

Mit einem Preis von ca. 1000 € ist dieser Rasenmäher nicht billig. Doch SABO liefert dafür einfach genau den richtigen Mehrwert und mehr als das. In unserer heutigen Zeit werden Sie wohl kaum ein Konsumgut finden, welches über einen längeren Zeitraum so zuverlässig arbeitet.

Stihl

Die deutsche Marke Stihl ist insbesondere für außergewöhnliche Motorsägen bekannt. Unter den Labels Stihl & Viking werden jedoch auch hochwertige Rasenmäher und Mähroboter vertrieben. Da Sie im Vergleich zu anderen Geräten nicht allzu oft gekauft werden, sind sie quasi ein kleiner Geheimtipp.

Welcher Rasenmäher Motor ist langlebig und robust?

Grundsätzlich statten mittlerweile fast alle Rasenmäher Marken ihre Geräte mit Motoren von Briggs & Stratton oder Honda aus. Beide Motoren sind zu empfehlen und in der Regel zuverlässig. Der Endpreis des Gerätes ist hier ein Fingerzeig bezüglich Motorenqualität. Ein 150 € Rasenmäher wird natürlich mit einem minderwertigeren B&S-Motor ausgestattet, als ein 500 € Exemplar.

Weiterführende Informationen

Rasenmäher TestAkku Rasenmäher TestBenzin Rasenmäher TestElektro Rasenmäher TestMähroboter TestRasentraktor Test


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.