Skip to main content

Welcher Rasenmäher für 800 qm?

Die besten Rasenmäher für 800 qm

Größere Grundstücke und Rasenflächen, mit ca. 800 qm, können am besten mit Benzin-Rasenmähern, sowie Mährobotern gepflegt werden.

Welcher Rasenmäher für 800 qm

Es folgen einige Modelle, die zu diesem Anforderungsgebiet sehr gut passen.

Dolmar Benzin-Rasenmäher PM46BC

Dolmar stellt nicht nur gute Kettensägen her, sondern auch probate Rasenmäher. Der Dolmar PM46BC  ist ein Benzin-Rasenmäher, der mit einem Motor von Briggs & Stratton ausgestattet wird, welcher kraftstoffsparend und wartungsarm ist. Das Gerät leistet ca. 2,7 PS und besitzt eine Schnittbreite von 46 cm. Laut Hersteller kann er für Rasenflächen bis 1400 m² eingesetzt werden.

Das Gehäuse besteht aus Stahl und wirkt sehr robust. Zu den weiteren Eckdaten gehören ein Fangkorb mit 60 L Volumen, eine zentrale Schnitthöhenverstellung zwischen 3 und 7,5 cm (7-fach). Das Eigengewicht ist mit 28 kg für einen Benziner absolut in Ordnung und erlaubt eine dynamische Handhabung.

Von besonderer Qualität sind die Räder, welche doppelt kugelgelagert sind. Der Griffholm lässt sich an die Körpergröße anpassen und der Fangkorb besitzt zwar keine Füllstandanzeige, dafür allerdings ein Sichtfenster zur Kontrolle.

Alles in allem ist dieser Dolmar recht günstig, aber dennoch sehr überzeugend in seiner Ausstattung und Funktionalität.

Makita Benzin-Rasenmäher PLM4120N

Der Makita PLM4120N  wird ebenfalls mit einem Briggs & Stratton Motor ausgeliefert. Dieser leistet 2,7 PS und wird für Flächen bis 1000 m², mit einer Steigung bis 15°, empfohlen. Mit einer Schnittbreite von 41 cm und einem Fangkorb mit 50 Litern Volumen gelingt das Mähen nicht ganz so schnell, wie mit dem Modell von Dolmar.

Die Schnitthöhe lässt sich, zentral, in 5 Stufen, zwischen 2,5 cm und 7 cm, verstellen. Das Gewicht fällt mit knapp 27 kg moderat aus. Der Briggs & Stratton Motor, wie man es von diesem Hersteller erwarten kann, wartungsarm und emissionsschonend. Ein Ölwechsel wird in der Regel nicht nötig sein. Nachfüllen muss natürlich ab und zu sein.

Der Griffholm lässt sich verstellen und besitzt einen ergonomischen Griff. Auch hier besteht das Gehäuse aus robustem Stahlblech. Die Räder sind rasenschonend und laufen leicht, wofür vor allem die verbauten Kugellager verantwortlich sind.

Resümierend kann man sich auf diesen Rasenmäher verlassen. Er besitzt die gewohnte Makita-Qualität und ist für unter 250 € im Handel erhältlich.

BRAST Benzin-Rasenmäher 4,4 kW (6 PS)

Der leistungsstärkste Benzin-Rasenmäher von BRAST  besitzt eine Leistung von stolzen 6 PS und knapp 200 ccm Hubraum. Der Motor kann bequem per E-Starter in Betrieb genommen werden. Die Antriebsgeschwindigkeit kann reguliert werden.

Mit einer Schnittbreite von 51 cm, kann dieser Mäher auch große Rasenflächen schnell & zuverlässig abmähen. Der 60-Liter-Fangkorb sorgt dafür, dass das Entleeren nicht allzu oft stattfinden muss. Wer das Gras gar nicht sammeln möchte, kann es auch einfach seitlich auswerfen lassen oder mit dem mitgelieferten Mulchkeil zum Düngemittel zerkleinern.

Mit deutlich über 30 kg ist dieser Rasenmäher kein Leichtgewicht. Dafür sorgt diese Materialdichte für eine gewisse Langlebigkeit. Kleinere Winkel sollte man eventuell zusätzlich mit einer Motorsense oder einem kleineren Mäher ausmähen. Zur Reinigung des Mähwerks lässt sich übrigens ein Gartenschlauch anschließen.

Des Weiteren wurde dieser Benzin-Rasenmäher vom TÜV Süd getestet und für sicher befunden. Außerdem ist die Versorgung mit Ersatzteilen, laut BRAST, langfristig gesichert.

Weiterführende Informationen

Rasenmäher TestAkku Rasenmäher TestBenzin Rasenmäher TestElektro Rasenmäher TestMähroboter TestRasentraktor Test


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.