Skip to main content

Luftkissenmäher kaufen

Eine echte, aber wenig bekannte Alternative zum normalen Rasenmäher

Luftkissenmäher sind nicht besonders vielen Hobbygärtnern bekannt. Dabei bieten sie in manchen Situationen entscheidende Vorteile beim Rasenmähen. Nachfolgend erfährst Du, was ein Luftkissenmäher kann und für welche Zwecke man sich überlegen sollte, einen Schwebemäher zu kaufen.

Die besten Luftkissenmäher

Wie funktioniert ein Luftkissenmäher?

Luftkissenmäher schweben über dem Boden. Was sich futuristisch anhört, ist physikalischen Grundsätzen geschuldet. Ein Gebläse erzeugt einen Luftstrom, der unter die speziell geformte Glocke gedrückt wird. Dieser Luftstrom, den man auch als Luftkissen bezeichnet, schirmt den Boden vom Gerät ab und sorgt dafür, dass der Luftkissenmäher über dem Boden gehalten werden kann. Um den Schwebezustand herbeizuführen, müssen die Mäher sehr leicht sein. In der Regel wiegen sie deshalb unter 10 kg. Außerdem muss der Motor leistungsfähig sein, damit genug Luftmasse unter die Haube befördert werden kann. Angetrieben werden Luftkissenmäher im Übrigen entweder von einem Benzin- oder einem Elektro-Motor.

Wie gut sind Luftkissenmäher?

Die Vorteile

Luftkissenmäher sind für manche Situationen viel besser geeignet, als alle anderen Modelle. Besondere Vorteile ergeben sich in verwinkelten Gärten und Flächen mit starken Höhenunterschieden. Die oft mit 5-8 kg sehr leichten Elektro-Luftkissenmäher lassen sich sehr leicht wenden. Die Handhabung ist teilweise bis zu einem Gefälle von 60° möglich. Selbst hier kannst Du den Mäher noch bequem in jede Richtung manövrieren. Das schafft kein anderer Handrasenmäher. Außerdem sind die Geräte sehr leise und lassen sich platzsparend aufbewahren. Der Transport im abgeschalteten Zustand ist ebenso kräfteschonend.

Benzin-Luftkissenmäher wiegen etwas mehr, bieten aber dennoch fast genauso viel Mobilität. Der Unterschied ist, dass mit diesen Modellen auch sehr große Rasenflächen gemäht werden können. Früher gab es kräftige 2-Takt-Motoren, die häufig im Profibedarf zum Einsatz kamen. Um umweltschädigende Emissionen einzusparen, wird heute das Gros der Benziner mit 4-Takt-Motoren versehen.

Die Nachteile

Einige, wenige Nachteile sollten nicht unerwähnt bleiben. Luftkissenmäher besitzen oftmals keinen Fangkorb. Sie zerkleinern den Rasen zu nährstoffreichem Dünger. Damit dies allerdings klappt, sollte der Rasen nicht zu hoch abgemäht werden müssen, denn dann können zu viele Schnittreste auf der Fläche zurückbleiben. Es gibt zwar Modelle mit Fangkorb, aber diese sind verhältnismäßig teuer, denn der Motor muss sehr stark sein, um das Zusatzgewicht über dem Boden zu halten. Luftkissenmäher mit  Fangkorb sind ohnehin nur etwas für Geübte, denn sie geraten ansonsten schnell aus dem Gleichgewicht.

Des Weiteren lässt sich die Schnitthöhe nicht so einfach verstellen, denn hier gibt es keine zentrale Verstellung. Derer Mäher muss unter der Haube, in der Nähe des Messers, verstellt werden. Es wird also dreckig. Denke deshalb immer daran, den Netzstecker beim Justieren zu ziehen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass Luftkissenmäher, bedingt durch ihr leichtes Gewicht und das kraftschonende Manövrieren in jede Richtung, vor allem für Frauen und ältere Menschen sehr gut geeignet sind. Zudem sind sie die komfortabelste Möglichkeit, hindernisreiche Gärten zu mähen. Auch große Höhenunterschiede können, dank schwebender Leichtigkeit, leicht gehandhabt leicht. 

Die besten Luftkissenmäher – Eine Auswahl

Nachfolgend werden Dir 3 Luftkissenmäher vorgestellt, die für verschiedene Anforderungsbereiche genutzt werden können und eine hohe Qualität besitzen.

Flymo Turbo Elektro-Luftkissenmäher – Der bewährte Allrounder

Luftkissenmäher kaufen

Der Flymo Turbo ist der Bestseller unter den Luftkissenmähern. Er wird elektrisch betrieben und wiegt lediglich 7,5 kg. Das Gerät leistet 1400 Watt und besitzt eine Schnittbreite von 40 cm. Damit eignet sich das Gerät vor allem für kleine bis mittlere Rasenflächen einer Größe bis 800 m².

Um den Luftkissenmäher einsatzbereit zu machen, braucht es wenig Zeit. Die Anleitung ist verständlich gehalten. Um zu starten, muss eigentlich nur der Strom angeschlossen werden. Nachfolgend wird der Startknopf gedrückt und die beiden Hebel unter dem Holm müssen angezogen werden (EU-Sicherheit). Nach dem Start hebt der Flymo tatsächlich leicht vom Boden ab. Er lässt sich äußerst leicht schieben. So werden auch häufige Wendemanöver zu keinem kräfteraubenden Problem.

Auch Steigungen und Neigungen werden spielend leicht bewältigt. In der Regel kann die Führung mit einer Hand erfolgen, was besonders nützlich ist, wenn mit der anderen Hand Objekte, wie ein Trampolin, angehoben werden müssen. Nach der Nutzung können die Schrauben am Führungsholm gelockert werden. Eingeklappt nimmt der Flymo Turbo kaum Stauraum ein. Zudem ist der Mäher ähnlich leise, wie ein normaler Elektro-Rasenmäher.

Das Messer, welches zum Lieferumfang gehört, könnte von besserer Qualität sein. Nach einer gewissen Zeit muss es auf jeden Fall nachgeschärft werden. Um die Schnitthöhe zu verstellen, muss es mit dem beigefügten Schlüssel abmontiert werden. Es gehören einige Unterlegscheiben zum Lieferumfang. Je mehr Scheiben unter dem Messer angebracht werden, desto tiefer wird der Rasen abgemäht. Die Schnitthöhe lässt sich mit den Scheiben zwischen 1,5 und 4,1 cm verstellen.

Von Nachteil ist, dass das Schnittgut teilweise an den Rändern der Rasenfläche auf Terrassen und Gehwege geblasen wird, weshalb hier ein nachträgliches Fegen notwendig ist. Auf dem ABS-Gehäuse sammelt sich nach einiger Zeit ebenfalls Schnittgut. Auch der Rasen darf nicht zu hoch sein, damit der Mulch optimal zerkleinert werden kann.

Grizzly Elektro-Luftkissenmäher – Ein Preishammer

Wie gut sind Luftkissenmäher

Du suchst einen Luftkissenmäher für unter 80 €? Dann bist Du womöglich mit dem Elektro-Luftkissenmäher der Marke Grizzly gut bedient. Das Modell ERM 1600 34 L leistet 1600 Watt und besitzt eine Schnittbreite von 34 cm. Damit eignet er sich vor allem für kleine Rasenflächen bis 400 m². Der Mäher ist äußerst leicht, weshalb ihn selbst körperlich Eingeschränkte komfortabel bedienen können.

Die Schnitthöhe lässt sich 4-fach, zwischen 10 und 33 mm, verstellen. Dazu werden jeweils die zum Lieferumfang dazugehörenden Unterlegscheiben unter dem Messer an- oder abmontiert. Wer einen Luftkissenmäher mal ausprobieren möchte, kann mit diesem Modell von Grizzly preiswert einsteigen. Das Messer ist allerdings von schlechter Qualität und sollte vor Beginn mit einem Schleifstein geschärft werden.

Flymo Benzin-Luftkissenmäher – Topmodell für große Rasenflächen

Wie funktioniert ein Luftkissenmäher

Der Flymo Benzin-Luftkissenmäher ist für das Mähen großer Grundstücke geeignet. Besonders Grundstücke mit starker Hanglage oder vielen Kurven passen perfekt in sein Einsatzgebiet. Die Schnittbreite beläuft sich auf 51 cm. Ein hochwertiger 4-Takt-Qualitätsmotor von Honda kommt zum Einsatz, der stolze 5,5 PS leistet. Damit kann man mit diesem Mäher problemlos Flächen um die 2000 m² pflegen.

Die Schnitthöhe lässt sich zwischen 1 und 4 cm mittels Unterlegscheiben einstellen, die unter das Messer geschraubt werden. Trotz des gewaltigen Leistungsvermögens und der großen Schnittbreite, wiegt dieser Luftkissenmäher nur 22 kg. Damit kann er auch in schwierigem Gelände sehr leicht gelenkt und gehandhabt werden. Insbesondere Frauen und ältere Menschen, die eine große Rasenfläche mähen möchten, sind mit diesem Mäher viel komfortabler bedient, als mit einem großen Handrasenmäher.

Das Gehäuse des Mähers ist aus langlebigem Stahl und ABS-Kunststoff. Der hochwertige Motor und die robusten Bauteile schlagen sich natürlich im Preis nieder, der bei knapp 500 € liegt. Dieser ist aber absolut gerechtfertigt, denn ein normaler Benzin-Rasenmäher kostet mit einem ähnlichen Arbeitsvermögen eher das doppelte. Mit etwas Geduld, macht dieses Gerät selbst aus 20 cm hohen Wiesen einen nährstoffreichen Mulch. Einfach genial!

Rasenmäher TestAkku Rasenmäher TestBenzin Rasenmäher TestElektro Rasenmäher TestMähroboter TestRasentraktor Test


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.