Skip to main content

Welche Rasenmäher haben Honda Motoren?

Diese Rasenmäher sind mit einem hochwertigen und langlebigen Motor von Honda ausgestattet

Honda Motoren gehören, neben den Motoren von Briggs & Stratton, zu den besten Motoren, die in einem Rasenmäher verbaut sein können. Der Motor ist das Herzstück des Rasenmähers. Er ist der maßgebliche Faktor für eine ausreichende Leistung. Ist er leistungsfähig, kann hohes und nasses Gras bewältigt werden. Außerdem ermöglicht ein guter Motor ein einfaches Starten des Mähers. Auch die Haltbarkeit steht bei einem guten Motor im Vordergrund.

Welche Rasenmäher haben Honda Motoren

Glücklicherweise verbaut nicht nur Honda seine hochwertigen Motoren in die eigene Marke. Nachfolgend werden Dir 5 verschiedene Benzin-Rasenmäher vorgestellt, die einen Motor von Honda haben.

MTD Optima 46 SPH HW

Rasenmäher mit Honda Motor

Der Optima 46 SPH HW  ist ein Benziner von MTD, der mit einem Honda-Motor aufwarten kann. Die Leistung beläuft sich auf 3,8 PS bei 2800 Umdrehungen pro Minute. Das Schieben der 33 kg Eigengewicht wird durch einen Radantrieb erleichtert, der für bis zu 3,6 km/h zusätzlichen Vortrieb sorgt. Der Mäher kann mit einer Schnittbreite von 46 cm für Rasenflächen bis 1000 m² eingesetzt werden.

Das Ausleeren des Fangkorbs muss, dank 60 Liter Füllvolumen, nicht zu oft stattfinden. Außerdem kann der Optima das Schnittgut auch einfach auswerfen oder alternativ zu Mulch zerkleinern. Die Schnitthöhe lässt sich zwischen 2,8 cm und 9,2 cm verstellen.

Grizzly BRM 46-160 HA

Guter-Rasenmaeher-mit-Honda-Motor

Der BRM 46-160 HA  wird mit dem Honda-Motor GCV 160 OHV ausgestattet. Dieser leistet 2,8 PS bei 3000 Umdrehungen/Minute und hat einen Hubraum von 160 cm³. Dies reicht allemal, um hohes und dickes Gras zuverlässig zu mähen. Der Benzintank fasst 0,93 Liter und der Öltank 0,5 Liter, was dem Durchschnitt entspricht. Gestartet wird der Motor per Seilzug.

Die Schnittbreite beläuft sich auf 46 cm und macht ihn für Rasenflächen bis 1000 m² empfehlenswert. Mit 37 kg Eigengewicht ist der Mäher kein Leichtgewicht. Um den Komfort beim Schieben deshalb zu erhöhen, werden große, kugelgelagerte Räder und ein Radantrieb verbaut. Der Fangkorb ist mit 60 Litern Füllvolumen angenehm groß und mit einer Füllstandsanzeige ausgestattet. Des Weiteren ist ein Tragegriff integriert.

Neben dem klassischen Auffangen des Schnittguts, kann der Grizzly dieses auch seitlich auswerfen oder zu Mulch verarbeiten. Die Schnitthöhe lässt sich zehnfach, zwischen 2,5 und 7,5 cm, verstellen und der Führungsholm kann platzsparend eingeklappt, sowie an die Körpergröße angepasst werden.

McCulloch M53

McCulloch M53 Test und Erfahrungen

Auch im McCulloch M53  ist der Honda-Motor GCV160 verbaut. Er leistet bei 2,9 PS in etwa 2900 Umdrehungen pro Minute, weshalb er auch auf nassen und hohes Rasenflächen zum Einsatz kommen kann. Außerdem verfügt er über eine Schnittbreite von 53, womit er Flächen bis 1500 m² bewältigen kann. Die Schnitthöhe lässt sich 6-fach, zwischen 3 und 7 cm, verstellen. Es ist außerdem ein variabler Radantrieb verbaut, damit die Handhabung der 38 kg Eigengewicht nicht in einen Kampf ausarten. Zudem lässt sich der Führungsholm individuell verstellen und zur Einlagerung komplett zusammenklappen.

Der Fangkorb ist mit einem Volumen von 60 Litern ausreichend groß. Ebenfalls groß sind, mit einem Durchmesser von 28 cm, die Hinterräder. In Kombination mit den verbauten Kugellagern sorgen sie für ein stabiles und leichtgängiges Fahrgefühl auf harten, sowie weichen Untergründen. Neben dem Sammeln im Fangkorb, kann der McCulloch außerdem Mulchen oder das Schnittgut seitlich auswerfen. Nach dem Mähen kann der Gardena-Schlauchanschluss genutzt werden, um das Verdeck einfach und schnell reinigen zu können.

Efco AR 53 THX Allroad

efco ar 53 thx allroad test und erfahrungenDie weniger bekannte Marke efco bietet sehr hochwertige Rasenmäher an. Das Modell AR 53 THX Allroad  nimmt dabei eine Spitzenposition ein. Hier kommt ein besonders leistungsfähiger GCV 160 4-Takt-Motor (190 cm³) von Honda zum Einsatz. Dieser leistet 4,5 PS bei 2950 Umdrehungen/Minute. Damit lassen sich auch wirklich hohe und nasse Wiesen abmähen. Eine Schnittbreite von 51 cm ermöglicht es, neben dem äußerst kräftigen Motor, Flächen von bis zu 2000 m² zu pflegen. Das Gehäuse besteht zu weiten Teilen aus robustem Aluminium.

Der Fangkorb kann ganze 80 Liter Schnittgut aufnehmen. Dieser Wert wird von kaum einem anderen Hersteller für den Heimbedarf erreicht. Die Schnitthöhe lässt sich zentral, zwischen 2,8 und 7,5 cm, einstellen. Bei einem Gewicht von über 40 kg ist ein Radantrieb natürlich Pflicht. Die Handhabung wird außerdem durch sehr große, kugelgelagerte Räder erleichtert.

Des Weiteren bietet er AR 53 eine Mulchfunktion, einen Tragegriff und einen ergonomisch geformten Handgriff.

Honda IZY 41 C PK

Natürlich stattet Honda die hauseigenen Rasenmäher auch mit hochwertigen Motoren aus. Der IZY 41 C PK  ist dabei ein preiswertes Modell, welches sich für kleine bis mittelgroße Gärten perfekt eignet. Der Motor leistet stolze 4,5 PS und läuft absolut zuverlässig. Die Kunden sind begeistert, dass der langlebige Motor auch noch nach mehr als einem Jahr immer beim ersten Anziehen startet.

Zu den weiteren Kerndaten gehört die zentrale Schnitthöhenverstellung, die sich zwischen 1,9 und 7,3 cm verstellen lässt, ein Gewicht von 29 kg und ein Grasfangkorb mit einem Volumen von 50 Liter. Der Führungsholm lässt sich einklappen. Das Gehäuse besteht aus hochwertigem Stahlblech, welches eine exzellente Langlebigkeit gewährleistet.

Die Kunden sind von diesem Honda-Rasenmäher absolut begeistert.

Rasenmäher TestAkku Rasenmäher TestBenzin Rasenmäher TestElektro Rasenmäher TestMähroboter TestRasentraktor Test


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.