Skip to main content

Rasenmäher mit Lüfterwalze

Das besten Rasenmäher mit Lüfterwalze

Dem eigenen Rasen regelmäßig Luft zuzuführen, ist ein wichtiger Aspekt der Rasenpflege. Hierbei geht es natürlich nicht um den oberen Teil des Halms, sondern um die Rasenwurzeln. Werden diese nicht ausreichend belüftet, wächst der Rasen schlechter und ist anfälliger für einen Krankheitsbefall, sowie Probleme mit Unkraut und Moos. Es entsteht der unliebsame Rasenfilz, der auch das Sonnenlicht und Regenwasser von den Wurzeln abschirmt. Um das zu verhindern, gibt es Rasenmäher mit Lüfterwalze.

Rasenmäher mit Lüfterwalze

Damit es erst gar nicht zu Rasenfilz kommt, sollte der Rasen gelüftet werden. Mit Hilfe einer Lüfterwalze kannst Du feine Löcher in den Boden hauen. Hier kann das Regenwasser dann problemlos zu den Rasenwurzeln abfließen und Moos, sowie Pilze gehen leer aus. Welcher Rasenmäher mit Lüfterwalze für Dich geeignet ist, erfährst Du nachfolgend. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber bei Deiner Entscheidung weiterhelfen zu können.

Rasenmäher mit Lüfterwalze – 3 Modelle in der Vorstellung

Hecht Elektro-Vertikutierer und Rasenlüfter

Rasenmäher mit Lüfterfunktion

Der Hecht Elektro-Vertikutierer 1538  ist ein Kombigerät, mit dem Du sowohl Vertikutieren, als auch Aerifizieren (Lüften) kannst. Zu diesem Zweck befinden sich 2 Walzen im Lieferumfang. Moos und Unkraut lassen sich dabei am besten mit dem groben Besteck entfernen. Die feine Lüfterwalze kann im Anschluss verwendet werden und fördert die Wasser-, Nährstoff- und Lichtaufnahme der Rasenwurzeln. Wer so vorgeht, wird einen sehr gesunden und optisch anmutenden Rasen als Belohnung erhalten.

Die Walze zum Vertikutieren ist mit 20 Edelstahlmessern ausgestattet. Die Lüfterwalze arbeitet mit 44 schonenden Krallen. Beide sind kugelgelagert und werden mit Hilfe des verbauten 1500 Watt Reihenschlussmotors auf eine hohe Umdrehungszahl gebracht. Der Rasenmäher verfügt über einen Fangkorb, der bis zu 50 Liter Rasenfilz aufnehmen kann. Das Gehäuse besteht zu weiten Teilen aus schlagfestem Kunststoff. Mit einem Eigengewicht von 15 kg lässt sich das Gerät problemlos schieben.

Die Arbeitsbreite beläuft sich beim beim Vertikutieren auf 34, beim Lüften auf 32 cm. Damit eignet sich der Mäher laut Hersteller für Rasenflächen bis 1200 m². Die Arbeitstiefe lässt ich stufenlos zwischen -1,2 und +0,5 cm verstellen. Dabei solltest Du drauf achten, dass das Vertikutieren weiter oben stattfinden muss, als das Lüften. Die groben Stahlmesser beschädigen andernfalls die Wurzeln vom Gras, womit die Mühe vollkommen umsonst wäre.

Alles in allem eignet sich dieser Rasenmäher mit Lüfterfunktion ideal für Personen, die bereits mit Rasenfilz zu tun haben. Mit Hilfe der groben Vertikutierer-Walze wird dieser restlos entfernt. Die Lüfter-Walze sorgt bei einem regelmäßigen Einsatz dafür, dass der Filz fortan nicht mehr auftaucht.

Einhell Elektro Vertikutierer-Lüfter

Rasenmäher mit Walze

Auch bei diesem Rasenmäher mit Lüfterwalze handelt es sich um ein Kombigerät, welches die Vorteile des Vertikutierens und des Lüftens optimal vereint. Das Modell Einhell RG-SA 1433  ist ein kompaktes Gerät, mit Hilfe dessen Rasenflächen bis 400 m² gepflegt werden können.

Auch hier können 2 Walzen untereinander ausgetauscht werden. Die Vertikutierer-Walze ist mit 20 Klingen aus Edelstahl ausgestattet. Auf der Lüfter-Walze befinden sich 48 Krallen. Beide Walzen arbeiten in einer Breite von 33 cm. Die Arbeitstiefe kann in 3 Stufen, bis auf eine Höhe von 0,9 cm, verstellt werden.

Zu den weiteren Kerndaten gehört ein Gewicht von 12,5 kg. Damit lässt sich der Rasenmäher mit Lüftfunktion sehr leichtgängig fortbewegen. Die Leistung beziffert Einhell auf 1400 Watt, was für den durchschnittlichen Rasenfilz allemal ausreichen sollte. Der Fangkorb fasst allerdings nur 28 Liter, was auch zu einem Spielzeug passen können.

Auch hier besteht das Gehäuse weitestgehend aus Kunststoff. Dieses ist jedoch trotzdem recht stabil und robust. Der Führungsholm ist klappbar und lässt sich an die Körpergröße anpassen. Zur Lagerung kann er vollständig eingeklappt werden. Da eine Wandhalterung vorhanden ist, kann das Gerät auch platzsparend aufgehängt werden.

Damit der Rasen nicht beschädigt wird, hat das Gerät außerdem eine Parkposition, bei welcher die Walzen nicht den Boden touchieren. Die Räder sind groß genug, um den Boden und die Grasnarbe zu schonen. Der Fangkorb kommt allerdings im praktischen Gebrauch eher einem Witz gleich. Wer wenig Filz hat oder das Gerät nur zum Lüften nutzt, wird mit den 28 Litern aber auch noch zurechtkommen.

VonHaus Elektro Rasenlüfter und Vertikutierer

Rasenlüfter kaufen

Auch die Marke „VonHaus“ bietet ein elektrisches Kombigerät an, welches sowohl Vertikutieren, als auch Lüften kann. Dieser Elektro-Rasenlüfter  bietet sich als günstige Alternative zu den großen Herstellern an. Das Gerät arbeitet mit 1500 Watt und kann in 4 unterschiedlichen Höhen verstellt werden. Es wiegt außerdem lediglich 9,3 kg, womit es auch ältere Personen und Frauen leicht handhaben können. Negativ zu beanstanden ist der kleine Fangkorb, welcher nur 28 Liter fasst. Wer sehr viel groben Rasenfilz entfernen muss, wird dabei häufig Unterbrechungen einlegen oder alternativ ohne Korb arbeiten müssen.

Zum Lieferumfang zählt sowohl eine Vertikutierer-Walze mit groben Klingen, als auch eine Lüfter-Walze mit feinen Krallen. Die grobe Pflege sollte zuerst erfolgen. Dabei ist Vorsicht geboten. Beim Vertikutieren darf die Walze nur den oberen Bereich – das Moos und Unkraut über den Wurzeln – erfassen. Andernfalls werden die Rasenwurzeln beschädigt. Wenn der Rasenfilz dann entfernt ist, kann die Lüfter-Walze zum Einsatz kommen. Diese darf tiefer in den Boden eindringen und ebnet den Nährstoffen, dem Regenwasser und dem Sonnenlicht den Weg zu den Rasenwurzeln.

Zusammenfassend kann man sagen, dass dieser Rasenmäher mit Lüfterwalze sicherlich eine Alternative ist. Bei diesem Preis darf man aber natürlich nicht zu viel erwarten. Die Flächenleistung ist zudem eher als gering zu bezeichnen.

Rasenlüfter und Vertikutierer – Was ist der Unterschied?

Ein Rasenmäher mit Lüfterfunktion arbeitet mit feineren Klingen, als ein Vertikutierer. Das schont den Rasen. Er dringt mit seinen Klingen tiefer in den Rasen ein, um die Zufuhr für Regenwasser und Sonnenlicht zu sichern. Moos und Unkraut kann eine Lüfterwalze nur bis zu einem bestimmten Punkt entfernen.

Vertikutierer arbeiten mit groben Klingen. Sie sind keine Bodenbearbeitungsgeräte, sondern dürfen diesen nur leicht berühren. Andernfalls richten sie mehr Schaden als Nutzen an. Weil sie über so grobe Stahlzinken verfügen, holen sie besonders viel Rasenfilz heraus.

Wenn Du bereits ein Problem mit Rasenfilz hast, setzt Du am besten beide Geräte ein. Zuerst wird der grobe Filz mittels Vertikutierer entfernt. Anschließend kann die tiefere Durchlüftung mittels Lüfterfunktion stattfinden. In unserem Ratgeber findest Du Kombigeräte, die mit einer groben und einer feinen Walze ausgestattet werden können.

Rasenlüfter mit Walze – Das gilt es zu beachten

Ein Rasenmäher mit Lüfterfunktion hilft nur, wenn er regelmäßig verwendet wird. Er eignet sich zur Rasenpflege für das komplette Jahr und entfernt unerwünschtes Moos, sowie liegengebliebenen Rasenschnitt. Im Frühling empfiehlt es sich, die erste Pflege vom groben Vertikutierer übernehmen zu lassen. Die Schicht an Rasenfilz ist dann vermutlich besonders widerspenstig. Dabei gilt es zu beachten, dass der Rasen noch schwach und unterversorgt ist. Anschließend kommt die Lüfterwalze zum Einsatz, mit Hilfe derer die Rasenwurzeln mit Nährstoffen, Regenwasser und Sonnenlicht versorgt werden können.

Die Rasenpflege mit einem Lüfter hilft dem Gras sehr dabei, sich gesund zu entwickeln. Beim ersten Anzeichen von Moos sollte erneut gelüftetet werden. Alle 2-3 Wochen ist ein guter Zeitpunkt, um nicht zu viel Aufwand tätigen zu müssen, aber gute Ergebnisse erwarten zu können. Steht Regenwasser auf den Flächen, ist das auch ein Warnsignal. Dieses muss einziehen können, damit die Rasenwurzeln versorgt werden.

Rasenmäher mit Lüfterwalze – Dann solltest Du Dir einen kaufen

  • Du hast mit Rasenfilz Probleme (Moos, Pilze, Unkraut, altes Schnittgut)
  • Der Rasen sieht ungesund und unterversorgt aus
  • Du hast einen Lehmboden
  • Der Boden fühlt sich im Allgemeinen hart an
  • Das Regenwasser steht oft auf der Fläche und zieht schlecht ein

Eine billige Alternative ist es übrigens, den Rasen mit einer Grabegabel zu durchlüften und die Löcher anschließend mit Bausand aufzufüllen

Rasenmäher TestAkku Rasenmäher TestBenzin Rasenmäher TestElektro Rasenmäher TestMähroboter TestRasentraktor Test


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.