Skip to main content

Akku Rasenmäher für große Flächen

Darauf gilt es zu achten

Akku Rasenmäher werden immer beliebter. Das liegt vor allem an dem Umstand, dass sie immer leistungsstärker werden. Somit lassen sich auch hohe und große Flächen in einer angemessenen Zeit abmähen.

Akku Rasenmäher für große Flächen

Welcher Akku Rasenmäher für große Flächen geeignet ist, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, worauf Du bei der Auswahl achten solltest. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können. 

Akku Rasenmäher für große Flächen – 3 Modelle in der Vorstellung

Bosch Rotak 430 Li Test

Beim Bosch Rotak 43 Li  handelt es sich um einen sehr beliebten Akku Rasenmäher für große Flächen. Er verfügt über eine Schnittbreite von 43 cm und wird mit 2 2-Ah-Akkus und einem passenden Ladegerät ausgeliefert. Die Ladezeit beläuft sich auf ca. 70 Minuten. Der Hersteller empfiehlt den Mäher für Flächen bis 600 m². 

Des Weiteren wird der Rotak 43 mit einem Fangkorb ausgestattet, der 50 Liter Schnittgut aufnimmt. Diese Größe ist ausreichend, um nicht zu oft Pausen zum Ausleeren einlegen zu müssen. Die Schnitthöhe lässt sich, zwischen 2 und 7 cm, zentral verstellen und ist damit für fast alle Gegebenheiten geeignet.

Weil sich das Eigengewicht auf nur 13,7 kg beläuft, kann der Rasenmäher sehr leicht geschoben und gewendet werden. Selbst das Tragen überfordert weder Frauen, noch ältere Personen. Weil die Reifen gummiert sind, laufen sie auch auf schwierigen Untergründen sehr leicht.

Zudem ist der Mäher angenehm leise, was das Gehör schont und Gefühle von Stress reduziert. Auch Nachbarn, Haustiere und Kleinkinder werden sich daher nicht an diesem Akku-Rasenmäher stören. Da er kaum Emissionen ausstößt, tut der Benutzer außerdem der Umwelt etwas Gutes. 

Außerdem hat der Verein „Aktion Gesunder Rücken“ den Rotak getestet und für rückenschonend befunden. Dank des verbauten „Leaf-Collect-Messers“ kann der Rasenmäher übrigens auch Laub aufsammeln.

Die 36-Volt-Akkus von Bosch können praktischerweise auch in den anderen Akku-Geräten des Herstellers untereinander verwendet werden (Heckenscheren, Laubbläser, Kettensägen, Trimmer usw.). Alles in allem ist dies ein empfehlenswerter Akku-Rasenmäher für große Flächen, der sehr vielen Kunden gefällt. 

Black+Decker Akku-Rasenmäher mit 48 cm Schnittbreite

Black und Decker Akku-Rasenmäher große Flächen

Black and Decker ist eine sehr renommierte Firma, die bereits seit über 100 Jahren zuverlässige Gartengeräte herstellt. Mit dem Modell CLMA4820L2  befindet sich auch ein Akku Rasenmäher für große Flächen im Sortiment. Er verfügt über eine Schnittbreite von 48 cm, was für einen Akku-Mäher sehr lobenswert ist. Zum weiteren Lieferumfang gehören 2 Lithium-Ionen-Akkus mit jeweils 2 Ah und ein Schnellladegerät. Beide Akkus ermöglichen zusammen eine Flächenleistung von 600 m². Die Laufzeit soll pro Akku 40 Minuten betragen.

Zur weiteren Ausstattung gehört zudem ein 50-Liter-Fangkorb. Dieser besitzt einen robusten Metallrahmen und lässt sich sehr einfach herausnehmen und wieder einsetzen. Außerdem liegt ein Mulcheinsatz bei, weshalb das Gerät zusätzlich über eine Mulchfunktion verfügt. 

Das Mulchen kann stattfinden, um den Rasen zusätzlich mit Nährstoffen zu versorgen. Der Rasen wird dabei stark zerkleinert und bleibt auf der Fläche zurück. Anschließend zieht er in die Grasnarbe ein und versorgt den Rasen mit Nährstoffen und Flüssigkeit.

Neben der Mulchfunktion und dem klassischen Aufsammeln per Fangkorb, kann der Black+Decker auch das Schnittgut seitlich auswerfen. Diese Funktion eignet sich für Personen, die besonders schnell und unterbrechungsfrei arbeiten möchten. Anschließend kann man das Schnittgut bequem mit dem Rechen zusammenführen und aufsammeln. 

Mit einem Gewicht von 21,3 kg ist dieser Rasenmäher nicht ganz so einfach zu handhaben, wie das Modell von Bosch. Personen normaler Konstitution können den Mäher aber dennoch leicht schieben & wenden. Auch in Hanglagen und bei vielen Hindernissen stellt dieses Gewicht noch kein Problem dar.

Des Weiteren lässt sich die Schnitthöhe 7-fach sehr flexibel, zwischen 3,8 und 10 cm, verstellen. Das geht schnell und einfach mit Hilfe eines Hebels am Gehäuse. Die verbaute Edgemax-Technologie macht es außerdem möglich, auch randnahes Gras zu mähen. 

Nach dem Mähen kann der Holm eingeklappt werden, sodass eine platzsparende Lagerung möglich ist. Zudem können die 36-Volt-Akkus von Black+Decker auch in den anderen Akku-Geräten des Herstellers verwendet werden. Zusammenfassend kann man sagen, dass sich der Akku Rasenmäher für große Flächen eignet und dort sehr mobil sowie flexibel eingesetzt werden kann. 

DeWalt Akku-Rasenmäher – Für höchste Ansprüche

DeWalt Akku Rasenmäher Test Erfahrungen

DeWALT stellt seit über 80 Jahren kräftige und zuverlässige Werkzeuge und Geräte für den Profibedarf her. Mit dem Modell DCMW564N-XJ  bietet der Hersteller einen leistungsfähigen Akku Rasenmäher für große Flächen an. Dieser Rasenmäher stellt garantiert auch höchste Ansprüche zufrieden.

Er wird mit 3x 9 Ah-Akkus ausgeliefert. 9 Amperestunden sind ein sensationeller Wert, dem andere Hersteller nicht im Ansatz nahe kommen. Ein passendes Schnellladegerät gehört ebenfalls zum Lieferumfang. Er bietet dem Benutzer mit einer Schnittbreite von 48 cm sehr viel Komfort. Dieser Akku-Rasenmäher ermöglicht es, Flächen bis 1000 m² ohne Unterbrechungen zu mähen. 

Die Schnitthöhe lässt sich 5-fach, zwischen 2,5 und 8,6 cm, verstellen. Außerdem fasst der Fangkorb 55 Liter, weshalb er auch auf großen Grundstücken nur selten ausgeleert werden muss. Diese Tatsache spart natürlich viel Zeit. 

Weil die Räder sehr leichtgängig sind und über ein gutes Profil verfügen, lässt sich der Mäher leicht schieben. Grundsätzlich kann seine Leistung mit der eines Benzin-Rasenmähers verglichen werden. Im Gegensatz zu diesem verursacht er jedoch weder Lärm, noch stinkende Abgase. Das ist sowohl angenehm für den Benutzer, als auch für die Umwelt (Nachbarn, Kinder, Tiere, Natur). Der Schallpegel liegt bei 79 dB, womit kein Gehörschutz notwendig ist. 

Da das Gehäuse außerdem aus Stahl besteht, ist der Mäher sehr haltbar und kann auch durch unwegsames Gelände manövriert werden. Zudem verfügt er über einen Tragegriff und lässt sich dementsprechend leicht transportieren. Des Weiteren kann der Holm eingeklappt und das Radwerk arretiert werden, sodass sich das Gerät platzsparend verstauen lässt.

Insgesamt ist dieser Akku Rasenmäher für große Flächen sehr gut geeignet. DeWALT macht seinem Namen auch hier alle Ehre und bietet dem Kunden die bestmögliche Qualität. Der Rasenmäher kann mit allen 18-Volt- und 54-Volt-Akkus des Typs „Flexo“ betrieben werden. 

 

Akku Rasenmäher für große Flächen – Darauf gilt es zu achten

Akkukapazität

Um eine große Rasenfläche mit einem Akku-Rasenmäher zu pflegen, brauchst Du Akkus mit einer großen Leistung. Andernfalls genügt die Ladung nicht, um unterbrechungsfrei zu mähen. 

Um einen guten Akku zu erkennen, muss Du auf die Anzahl der Amperestunden (Ah) achten. Der Wert liegt meistens zwischen 2 und 6 Ah. Je größer er ist, desto länger hält der Akku. Für größere Rasenflächen ab 600 m² sollte man über mindestens einen Akku mit 4 Amperestunden verfügen.

Ab 750 m² sollten es mindestens 5 oder 6 Ah sein. Alternativ kann man auch mehrere Akkus mittlerer Leistung nutzen. Diese sollten aber alle im Voraus geladen werden, weil ansonsten unschöne Wartezeiten eingelegt werden müssen. 

Ein netter Nebeneffekt großer Akkus ist ihre erhöhte Leistungsfähigkeit. Sie brechen nicht so schnell in der Drehzahl ein und können daher auch mal für etwas höheres oder feuchtes Gras verwendet werden. 

Schnittbreite

Neben der Akkuleistung ist auch die Schnittbreite ein wichtiger Punkt. Sie hat einen maßgeblichen Einfluss darauf, wie lange das Mähen großer Flächen dauert. Je größer die Schnittbreite ist, desto schneller geht der Prozess von statten. 

Akku Rasenmäher für große Flächen haben eine Schnittbreite zwischen 40 und 52 cm. Die Geräte mit einer Schnitttbreite um 50 cm können, gepaart mit 5-6 Ah Akkus, Gärten bis 1000 m² pflegen. Sie kosten allerdings bis zu 1000 €.

Akku-Mäher mit einer Schnittbreite zwischen 40 und 45 cm können Flächen bis 750 m² in einem angemessenen Zeitraum bewältigen und sind wesentlich günstiger, als die derzeitigen XXL-Modelle. 

Fangkorb

Auch die Größe des Fangkorbs gilt es bei einem Akku Rasenmäher für große Flächen zu betrachten. Der Fangkorb sollte mindestens 50 Liter Schnittgut aufnehmen können, damit Du ihn nicht so oft ausleeren musst.

Besonders bei feuchtem Schnittgut ist es ärgerlich, über einen zu kleinen Fangkorb zu verfügen. In diesem Zusammenhang muss das Mähen bereits nach wenigen Minuten unterbrochen werden. 

Gewicht & Handhabung

Weil das Mähen großer Rasenflächen immer etwas Zeit in Anspruch nimmt, sollte der Komfort so gut wie möglich sein. In erster Linie muss sich ein Akku Rasenmäher für große Flächen deshalb leicht schieben & wenden lassen. Dafür sorgen vordergründig ein geringes Eigengewicht und breite sowie große Reifen. Die Reifen sollten kugelgelagert sein, damit sie sich besonders leichtgängig drehen.

Ein leichter und kompakter Rasenmäher lässt sich auch in Hanglagen und Ecken souverän führen, ohne Schweißausbrüche zu verursachen oder das Unfallrisiko zu erhöhen. 

Akku-Rasenmäher stoßen des Weiteren kaum Emissionen aus und sind sehr leise. Auch das erhöht den Komfort beim Mähen und sorgt für weniger Stress. Außerdem werden die Ohren vor Hörschäden bewahrt. 

Weil ein Akku-Rasenmäher ohne viel Kraftaufwand geführt werden kann, eignet er sich auch für Frauen, Jugendliche und ältere Personen. Der Komfort beginnt bereits beim Start, weil er nicht angezogen werden muss. Auch das Versetzen des Mähers ist kraftschonend. 

Akku Rasenmäher für große Flächen – Vor- und Nachteile in der Übersicht

Vorteile

  • Geringer Wartungsaufwand: Ein Akku-Rasenmäher braucht weder Benzin, noch Öl. Die einzelnen Teile verschleißen nur sehr langsam und müssen deshalb nur selten erneuert werden. 
  • Leicht zu handhaben: Ein Akku-Rasenmäher ist in der Regel recht kompakt und leichtgewichtig. Somit kann er auch in schwierigen Passagen gut manövriert werden. Zudem braucht man den Mäher nicht anziehen, sondern drückt einfach nur einen Knopf. Weiterhin fällt selbst das Tragen über eine gewisse Distanz nicht schwer. 
  • Viele Hindernisse=kein Problem: Weil ein Akku-Rasenmäher nicht kabelgebunden ist, lässt er sich sehr flexibel und beliebig oft wenden. Er wird sich deshalb auch nicht an einem Hindernis oder eine Kante verfangen. 

Nachteile

  • Begrenzte Flächenleistung: Während ein Benziner auch sehr große Rasenflächen bewältigt, ist die heutige Akku-Technologie noch nicht ganz so weit. Man kann diesen Umstand jedoch durch die Verwendung mehrerer Akkus mit 5-6 Ah ausgleichen.
  • Nicht für hohes und nasses Gras geeignet: Obwohl die Akkus immer leistungsfähiger werden, sollte man nicht direkt nach einem Regenschauer mähen. Dann reißt das Messer den Rasen nämlich unsauber ab und sorgt für hässliche, braune Verfärbungen. Das erhöht auch die Anfälligkeit gegenüber Krankheiten. Auch sehr hohes Gras sollte mit einem guten Benzin-Rasenmäher vorgemäht werden. Akku-Geräte würden im Extremfall in der Leistung einbrechen und überhitzen. 

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.