Skip to main content

Akku Rasenmäher mit Mulchfunktion

Diese Akku Rasenmäher werden mit einem Mulchkit ausgestattet

Akku Rasenmäher sind mittlerweile die beste Wahl, um kleine und mittelgroße Gärten zu pflegen. Sie lassen sich, dank ihres geringen Gewichts, einfach handhaben und sind leise, sowie geruchsfrei. Zudem verschleißt das Material sehr langsam, weshalb die Geräte nur selten gewartet werden müssen. Um die Rasenqualität zu perfektionieren, macht eine Mulchfunktion sehr viel Sinn.

Akku Rasenmäher mit Mulchfunktion

Mit Hilfe eines Mulchkits wird die Grasnarbe zusätzlich mit Nährstoffen und Feuchtigkeit versorgt. Welche Akku Rasenmäher mit Mulchfunktion für Deinen Bedarf geeignet sind, stellen wir Dir in unserem Ratgeber vor. Außerdem erfährst Du, was es bei der Auswahl zu beachten gilt. 

Akku Rasenmäher mit Mulchfunktion – 3 gute Modelle in der Vorstellung

DeWALT Akku-Rasenmäher DCMW564N

Akku Rasenmäher mit Mulchkit

Der DeWalt DCMW564N  ist ein sehr hochwertiger Akku Rasenmäher mit Mulchfunktion. Er verfügt über eine Schnittbreite von 48 cm und kann für Flächen bis 1000 m² verwendet werden. Für einen Akku-Rasenmäher ist das ein sensationeller Wert. Weil der Grasfangkorb 55 Liter Schnittgut aufnimmt, muss das Mähen nicht besonders oft unterbrochen werden.Die Schnitthöhe kann 5-fach, zwischen 2,5 und 8,6 cm, verstellt werden.

Des Weiteren gehört ein Mulchkeil zum Lieferumfang. Mit Hilfe dessen kann der Rasen derart stark zerkleinert werden, dass er nachfolgend in die Grasnarbe einzieht und die Gräser mit Nährstoffen und Flüssigkeit versorgt. Weil die Akkus, je nach Wahl, deutlich über 100 Wh leisten, erfüllt der Rasenmäher seine Aufgaben sehr zuverlässig. Auch anspruchsvolle Flächen werden gemulcht, ohne dabei zu grobe Rückstände zu hinterlassen.

Nicht nur in der Leistung ähnelt dieser Akku Rasenmäher mit Mulchkit einem Benziner, sondern auch in der Optik. Das Gehäuse besteht aus robustem Stahlblech. Der Mäher kann somit auch durch Sträucher und an Hindernissen vorbeigeführt werden, ohne beschädigt zu werden. 

Zudem laufen die Räder sehr leichtgängig und besitzen ein Profil aus Gummi, weshalb das Eigengewicht von 30 kg effektiv verteilt wird. Dank der aktiven Ladestandsanzeige weiß der Benutzer außerdem jederzeit beim Mähen, wie lange er noch Arbeiten kann. 

Alles in allem ist der DeWALT DCMW564N ein sehr guter Akku Rasenmäher mit Mulchfunktion. Er ist nahezu genauso robust und leistungsfähig, wie ein Benzin-Mäher. Dennoch ist er leiser und stößt keine ungesunden Emissionen aus. Wenngleich der Mäher etwas teurer ist, zahlt er diesen Umstand durch bedingungslose Qualität zurück.

Black+Decker Akku-Rasenmäher mit Mulchkit

 

Akku Rasenmäher mit Mulchfunktion Testsieger

Auch die renommierte Firma Black+Decker bietet mit dem Modell CLMA48  einen Akku Rasenmäher mit Mulchfunktion an. Dieser verfügt ebenfalls über eine Schnittbreite von 48 cm und eignet sich damit besonders gut für mittelgroße Gärten bis 600 m². Er wird mit 2x 2 Ah Akkus und einem passenden Ladegerät ausgeliefert. Das gesamte Set kostet unter 400 €, womit es auch für preisbewusste Personen in Frage kommt. 

Werden beide Akkus gleichzeitig genutzt, liegt die Laufzeit bei bis zu 40 Minuten. Der Fangkorb nimmt solide 50 Liter auf, weshalb der Benutzer nur wenige Pausen beim Mähen einlegen muss. Das Eigengewicht des Mähers beträgt ca. 21 kg. Somit kann er sehr leicht geschoben & gewendet werden. Auch steile Hanglagen stellen keine Gefahr dar. Weil zudem kein störendes Kabel vorhanden ist, kann man Hindernisse so oft umkurven, wie man möchte. Außerdem eignet sich das Gerät auch als Rasenmäher für Frauen und Senioren. 

Der Rasenmäher kann 3 Funktionen gewährleisten: Auffangen, Mulchen und seitlich auswerfen. Beim Mulchen wird der Rasen stark zerkleinert und unterhalb des Mähwerks als Naturdünger auf die Rasenfläche gegeben. Mit Hilfe des seitlichen Auswurfs musst Du während des Mähens keine Pausen einlegen. Das Schnittgut wird seitlich, in gleichmäßigen Reihen verteilt, und kann im Anschluss eingesammelt werden. Mit dem Fangkorb kannst Du das Schnittgut klassisch auffangen. 

Black+Decker hat einen sehr vielseitigen Akku Rasenmäher kreiert. Er lässt sich in der Schnitthöhe sehr flexibel zwischen 3,8 und 10 cm verstellen. Außerdem kann der Holm zusammengeklappt werden, sodass eine platzsparende Lagerung möglich ist. Weiterhin können sämtliche 36-Volt-Akkus von Black und Decker untereinander verwendet werden, was natürlich ungemein praktisch ist.

Insgesamt handelt es sich um einen preiswerten und empfehlenswerten Akku Rasenmäher mit Mulchfunktion. Die Kunden mögen ihn. Lediglich die Ladedauer liegt, mit 90 Minuten für einen volle Ladung, über dem Durchschnitt.

Bosch Rotak 43 Li Akku Rasenmäher mit Mulchkit

Akku Rasenmäher zum Mulchen

Der Bosch Rotak 43 Li  ist ein sehr beliebter Akku Rasenmäher. Auch er wird als Akku Rasenmäher mit Mulchfunktion angeboten. Seine Schnittbreite beläuft sich auf 43 cm, womit er, laut Hersteller, für Rasenflächen bis 600 m² geeignet ist. Zum weiteren Lieferumfang gehören 2x 2 Ah Akkus, sowie ein Ladegerät.

Weil das Gewicht lediglich bei 13,7 kg liegt, lässt sich der Mäher ohne Mühe schieben und beliebig oft wenden. Er eignet sich deshalb auch für körperlich angeschlagene Personen. Die Schnitthöhe lässt sich zentral, zwischen 2 und 7 cm, verstellen. Zudem verfügt der Mäher über einen Fangkorb, der 50 Liter Schnittgut aufnehmen kann.

Weil der Rotak Li kein Kabel braucht, hat der Benutzer die maximale Mobilität. Er kann mühelos versetzt werden und auch in schmalen Passagen oder in Hanglagen souverän geführt werden.

Die Räder sind gummiert und laufen sehr leichtgängig. Das spart zusätzlich Kraft beim Schieben. Des Weiteren hat der Verein Aktion Gesunder Rücken den Rotak Li getestet und für rückenschonend befunden. Die Griffe sind ergonomisch geformt. Somit steht einer komfortablen Gartenarbeit, ohne Schmerzen, nichts im Wege. 

Das Sichelmesser verfügt an den Kanten über eine spezielle Form, die es ermöglicht, auch Laub einzusammeln. Weiterhin ist es möglich, die 36-Volt-Akkus auch in die anderen Akku-Geräte von Bosch einzusetzen, wie beispielsweise Heckenscheren, Laubbläser oder Kettensägen. 

Zusammenfassend kann man sagen, dass es sich beim Rotak 43 Li um einen sehr beliebten Akku Rasenmäher mit Mulchfunktion handelt. Wer einen Akku Rasenmäher für kleine Flächen sucht, kann auch alternativ den kleinen Bruder, den Rotak 32 Li, benutzen. 

Akku Rasenmäher mit Mulchfunktion – Das solltest Du beachten

Akkuleistung

Mit den Akkus steht und fällt die Reichweite des gesamtes Rasenmähers. Insbesondere bei einem Akku Rasenmäher mit Mulchfunktion sollte man auf leistungsfähige Akkus Wert legen, damit das Schnittgut auch tatsächlich stark genug zerkleinert wird, um in den Rasen einziehen zu können.

In der Regel geben die Amperestunden (Ah) Aufschluss über die Reichweite. Hier besteht meist die Auswahl zwischen 1,5 und 6 Ah. He höher der Wert ist, desto länger hält der Akku. Mit einem kleinen 2 Ah Akku können in etwa 200 m² bewältigt werden. Bei 5-6 Ah können Akku Rasenmäher für 500 m² eingesetzt werden. 

Alternativ kann man natürlich auch mehrere, schwächere Akkus für längere Arbeiten vorhalten. 

Weil durch den Einsatz eines Mulchkits zusätzlich etwas mehr Leistung aufgeboten werden muss, sollte man lieber eine Nummer größer auswählen. Renommierte Hersteller bieten Akkus bis 9 Ah an. 

Neben den Amperestunden sagen auch die Wattstunden (Wh) etwas über die Qualität aus. Liegen diese bei über 100, kann man davon ausgehen, auch höheres Gras zuverlässig bewältigen zu können. 

Schnittbreite

Die Schnittbreite ist ein wichtiger Punkt. Neben der Leistung des Motors, hat sie einen maßgeblichen Einfluss darauf, wie viel Zeit die Rasenpflege in Anspruch nimmt. Je größer die Schnittbreite ist, desto schneller ist die Arbeit erledigt.

Wenn es um kleine Rasenflächen, bis 300 m² , geht, genügt eine Schnittbreite um 30 cm. Für mittlere Flächen bis 600 m², sollte die Schnittbreite in der Nähe von 40 cm liegen. 

Wenn Du einen Akku Rasenmäher für große Flächen brauchst, solltest Du eher auf eine Schnittbreite von 45 cm und mehr setzen. Hier kann gewährleistet werden, dass die Arbeit nicht zu lange dauert und angenehm bleibt. 

Handhabung

Die Handhabung sollte grundsätzlich beim Kauf eines Rasenmähers beachtet werden. Durchdachte und funktionelle Geräte erleichtern dem Anwender die Arbeit und können sie sogar zu einem angenehmen Vergnügen machen. Schwere und sperrige Rasenmäher können die Arbeit hingegen zu einem Kraftakt machen, den der Benutzer nicht lange durchhält.

Im Allgemeinen ist die Konstruktion eines Akku-Rasenmähers nicht so aufwendig. Es werden nicht so viele Teile benötigt, weshalb die Geräte kompakt und leichtgewichtig gestaltet werden können. Aus diesem Grund lassen sie sich auch gut von Frauen und älteren Senioren handhaben. Selbst im unwegsamen Gelände können Akku-Mäher souverän geführt werden.

Um eine gute Handhabung beim Start zu gewährleisten, sollte dieser per Knopfdruck erfolgen können. Die Räder sollten groß sein und leichtgängig laufen. So kann der Rasenmäher auch einfach über hohes uns nasses Gras geschoben werden. Kugelgelagerte Räder erleichtern das Schieben weiter.

Des Weiteren ermöglicht es ein integrierter Tragegriff, einen Akku Rasenmäher aufrecht und rückenschonend transportieren zu können. Ist der Holm klappbar, kann er zudem sehr platzsparend verstaut werden.

Akku Rasenmäher mit Mulchfunktion – Das sind die Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Leises und geruchsneutrales Arbeiten stört die Umwelt nicht
  • Akku-Rasenmäher lassen sich leicht schieben, tragen und manövrieren
  • Weil sie meist schmal und kompakt sind, können auch Kanten und kleinste Ecken ausgemäht werden
  • Auch ein unebenes Gelände oder eine Hanglage können dank des geringen Gewichts problemlos gepflegt werden, ohne sich dabei zu überanstrengen oder Unfälle herbeizuführen
  • Für Personen aller körperlichen Voraussetzungen geeignet
  • Äußerst Wartungsarm
  • Platzsparende Lagerung möglich

Nachteile

  • Motorleistung im Vergleich zu einem Benziner schwächer, weshalb hohes und nasses Gras vorgemäht werden sollte
  • Reichweite hängt an der Akkuleistung (die meisten Akkus halten leider keine 300 m²)

Akku Rasenmäher mit Mulchfunktion – So gut wie ein Benziner?

Ist ein Akku Rasenmäher mit Mulchfunktion genauso gut, wie echter Mulchmäher mit Benzin-Motor? Auf diese Frage muss man leider mit Nein antworten. Die Leistung eines Akku-Rasenmähers genügt nicht, um hohes und nasses Gras zu Mulchen. Deshalb ist es mit einem solchen Modell wichtig, wöchentlich zu arbeiten und nicht zu lange Pausen einzulegen (Max. 7-10 Tage). Andernfalls bleibt zu viel grober Mulch auf der Rasenfläche zurück. Dieser zieht dann nicht richtig ein und verfärbt sich braun. Das sieht nicht nur optisch unschön aus, sondern behindert auch noch die Belüftung der Grasnarbe.

Wer kein Interesse an einer regelmäßigen Rasenpflege hat, kann sich alternativ auch ein Modell mit Verbrennungsmotor und ein Modell mit Akku-Antrieb zulegen. Nach einer längeren Pause kannst Du dann mit dem Benziner vorarbeiten und anschließend mit dem komfortablen Akku-Mäher fortfahren. 

Zwischen Benzinern und speziellen Mulchmähern sollte auch differenziert werden. Wer wirklich große und anspruchsvolle Rasenflächen regelmäßig Mulchen möchte, sollte einen Mulchmäher kaufen und nicht auf ein Mulchkit setzen. 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.