Skip to main content

Aerotec Kompressor

Die besten Kompressoren der Marke Aerotec

Die Marke AEROTEC existiert seit dem Jahre 2006 und stammt aus Hessen. Wie es der Name bereits andeutet, konzentriert sich der Hersteller auf Druckluft-Geräte. Weil das „O“ im Namen durch ein Symbol ersetzt wird, wird die Marke mitunter fälschlicherweise als „Aer Tec“ bezeichnet. Zum Angebot zählt u.a. eine Vielzahl von Kompressoren. Ein Aerotec Kompressor zeichnet sich grundsätzlich durch ein faires Preis-/Leistungsverhältnis aus. Zum Sortiment zählen gleichermaßen Modelle für den privaten Gebrauch wie für das Gewerbe.

Aerotec Kompressor

Welcher Kompressor von Aerotec zu empfehlen ist, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, was man bei der Auswahl beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Aerotec Kompressor – 3 Modelle in der Vorstellung

Aerotec 2009778 Powerstation AEROmobile

Powerstation Test Erfahrungen

Die Kompressoren von Aerotec lassen sich universell einsetzen. Besonders vielseitig ist die Aerotec Powerstation .

Es handelt sich bei diesem Gerät nicht nur um einen Kompressor, sondern um ein 4-in-1 Multi-Talent. Du kannst die kompakte Powerstation z.B. als Starthilfe für Autos (Hubraum unter 2,5 Liter) und Motorräder nutzen. Außerdem sind ein 230V-Anschluss sowie zwei 12V-Anschlüsse (USB-Port) vorhanden. Dementsprechend lassen sich u.a. Kühlboxen, Smartphones oder Laptops mit Energie versorgen. Darüber hinaus ist ein LED-Licht vorhanden, weshalb die Station in der Praxis auch als Lampen-Ersatz dienlich sein kann. Sie wiegt 11 kg und lässt sich daher über den oberseitigen Griff recht mühelos tragen.

Die Station an sich wird mit gewöhnlichem Netzstrom (230V) versorgt. Der Kompressor im Inneren arbeitet nur mit 12V, kann aber dennoch einen Arbeitsdruck von bis zu 18 bar erzeugen. Das reicht für Anwendungen im Heimwerker- und Freizeit-Segment auf jeden Fall aus. Leider weist der Hersteller die Luftabgabe-Leistung nicht aus. Man muss davon ausgehen, dass das Luftvolumen nur für kleinere Objekte, wie für das Aufblasen von Bällen oder Fahrrad-Reifen, genügt.

Alles in allem ist die Powerstation ein vielseitig einsetzbarer Kompressor von Aerotec. Das Gerät eignet sich ideal für daheim sowie für den Camping-Einsatz. Die Versorgung erfolgt klassisch über eine 230V-Spannung. Weil die Spannung allerdings auf 12V umgewandelt werden kann, lassen sich auch kleine, elektrische Geräte, wie Smartphones und Laptops, über die beiden USB-Anschlüsse mit Energie versorgen. Der Umgang mit der kompakten sowie leichten Station gestaltet sich unkompliziert. Darüber hinaus kannst Du mit einem Arbeitsdruck von bis zu 18 bar variabel Aufpumpen, Tackern und vieles mehr. Auch eine Druckluft-Stichsäge kann z.B. über den 230V-Ausgang betrieben werden.

Aerotec Airliner 5 Go

Airliner 5 Go

Aerotec findet bei den hauseigenen Kompressoren gute Kompromisse aus Mobilität und Leistungsvermögen. Ein beliebter Kolbenkompressor des Herstellers ist der Aerotec Airliner 5 Go .

Obwohl es sich hier um einen tragbaren Kompressor handelt, verfügt jener bereits über einen 5 Liter fassenden Kessel. Du kannst also Druckluft vorbereiten und im Anschluss sporadisch immer wieder geräuschlos abgeben. Der Betrieb kann gleichermaßen sicher liegend wie stehend erfolgen. Zudem gestaltet sich der Transport absolut komplikationsfrei. Dafür sorgen ein verstellbarer Tragegurt, ein Alu-Griff und das leichte Eigengewicht von lediglich 8,5 kg.

Eventuell macht der Kompressor im Internet einen massiven Eindruck, in der Praxis braucht er allerdings im Durchmesser nicht einmal 40 cm Platz. Dennoch kann das Gerät einen Arbeitsdruck von bis zu 10 bar zur Verfügung stellen. Außerdem können 110 Liter Luft/Minute abgegeben werden, wodurch sich ein Pool oder ein Schlauchboot rasch füllen lassen.

Im Gesamten ist der Airliner 5 Go ein zurecht beliebter Kompressor von Aerotec. Er eignet sich optimal für den mobilen Einsatz, denn die Ausmaße und das Gewicht halten sich arg in Grenzen. Dennoch können 10 bar und bei Bedarf über 100 Liter Luft pro Minute abgegeben werden, womit universelle Einsatzmöglichkeiten gegeben sind. Der Betrieb erfolgt klassisch per Netzstrom. Öl ist nicht von Nöten. Die Kunden sind vom Preis-/Leistungsverhältnis sehr angetan.

Aerotec Airliner 6

Airliner 6 Kolbenkompressor

Von Aerotec werden viele Kolbenkompressoren angeboten. Ein bewährtes Modell für den stationären Einsatz zuhause ist der Aerotec Airliner 6 .

Diese Ausführung steht auch im abschüssigen Gelände sehr stabil. Dafür sorgen 4 gummierte Standfüße. Das Gewicht beläuft sich auf 9,4 kg, sodass auch Frauen und Senioren mit dem Tragen keine Probleme haben sollten. Weiterhin beansprucht der Kompressor in der Höhe gerade einmal 38 cm sowie in der Breite 37 cm Platz. Somit kann der Betrieb an vielen Orten erfolgen und das Gerät im Anschluss platzsparend verwahrt werden.

Der maximale Arbeitsdruck beläuft sich auf 8 bar, womit flexible Einsatzmöglichkeiten wahrgenommen werden können. Dass auch größere Aufgaben souverän bewältigt werden, gewährleisten die Luftabgabe von bis zu 110 Litern/Minute und der vorhandene 6-Liter-Tank. Die Bedienung gestaltet sich, dank der übersichtlichen Front und den eindeutigen Symbolen, recht unkompliziert.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Airliner 6 ein bewährter Kompressor von Aerotec ist. Er lässt sich zügig von A nach B beordern und universell einsetzen. Die Bedienung gestaltet sich selbsterklärend. Die Kunden bezeichnen diesen Aerotec Kompressor als sehr handlich, bemängeln allerdings mitunter die Geräuschkulisse in geschlossenen Räumen. Letzteres ist dort jedoch, unabhängig vom Modell, fast immer ein unausweichliches Übel.

Aerotec Kompressor – Darauf sollte man grundsätzlich achten

Auswahlmöglichkeiten & Bauform

Gegenwärtig werden unter der Marke Aerotec weit über 100 verschiedene Kompressoren angeboten. Da kann man schnell den Überblick verlieren. Die leistungsfähigsten Hochdruck-Kompressoren des Herstellers bringen es auf einen Druck von bis zu 330 bar. Für Privatanwender sind jedoch eher die folgenden Bauformen interessant:

  • Kolbenkompressoren
  • Schraubenkompressoren
  • Silentkompressoren
  • Akku-Kompressoren

Im Allgemeinen ist die Funktionsweise eines Kompressors immer gleich. Die Gase der Umgebungsluft werden im Volumen komprimiert. Dadurch entsteht zusätzliche Energie und der Druck erhöht sich. Der gesamte Prozess wird durch mechanische Arbeit – entweder über Kolben oder Schrauben – gestaltet. Im Fachjargon wird das Verdrängungsverdichtung genannt.

Ein Kolbenkompressor gilt als bewährter Klassiker. Zunächst wird hier die Luft in eine oder mehrere Kammern gesaugt. Durch sich linear bewegende oder rotierende Kolben wird sie im Folgenden verdichtet. Ist der gewünschte Druck erreicht, wird die Druckluft entweder über ein Auslasssystem abgegeben oder in einem Kessel gespeichert. Diese Bauform spielt ihre Vorteile dann aus, wenn der Betrieb immer mal wieder unterbrochen wird (unregelmäßige Nutzung des Luftdrucks).

Schraubenkompressoren arbeiten stets mit sog. Rotoren, welche die Umgebungsluft zu Druckluft komprimieren. Optisch ist der Vorgang an rotierende Schrauben angelehnt. Solche Modelle sind gemeinhin gut für den Dauerbetrieb geeignet.

Silentkompressoren agieren im Betrieb besonders leise. Ihr Schallpegel unterschreitet bei Aerotec oftmals 70 dB. Teils liegt der Schalldruck sogar bei flüsterleisen 40 dB.

Ein Akku Kompressor gewährt Dir die maximale Bewegungsfreiheit. Jener kann an jedem entlegenen Ort nach Wahl Verwendung finden. Zu beachten gilt es dabei, dass die Geräte herstellerübergreifend nicht so leistungsfähig sind und nur wenig Luft/Zeiteinheit abgeben können.

Leistung

Der Leistung wird stets eine entscheidende Bedeutung zu Teil. In diesem Zusammenhang sollte man vor allem auf 3 Indikatoren schauen: die Aufnahmeleistung (in Litern/Minute), die Abgabeleistung (in Litern/Minute) und den Arbeitsdruck (in bar).

Die Aufnahmeleistung definiert, wie viel Luft der Kompressor aus der Umgebung pro Zeiteinheit aufnehmen kann. Die Abgabeleistung zeigt auf, wie viel Luft dann für die anstehende Tätigkeit abgegeben werden kann. Hier ist immer – im Vergleich zur Aufnahme – mit einem gewissen Abschlag zu rechnen.

Insbesondere für das Aufblasen großer Objekte und für anspruchsvolle Gewerbe-Arbeiten wird viel Luftvolumen benötigt. Um Planschbecken, Luftmatratzen und anderes Freizeit-Zubehör in einem adäquaten Zeitraum aufzublasen, reicht schon eine Abgabeleistung von 50 Litern/Minute. Für Lackierarbeiten sind hingegen 300 Liter/Minute angebracht. Zum Sandstrahlen werden sogar 500 Liter/Minute benötigt.

Auch der Arbeitsdruck muss zwingend zu den Anforderungen vor Ort passen. Im Privaten sind 6-8 bar zumeist schon vollkommen ausreichend. Damit Du den nötigen Druck für verschiedene Aufgaben grob abschätzen kannst, haben wir Dir im Folgenden Übersicht erstellt:

Aufgabe

  • Ball oder Luftmatratze aufpumpen
  • Fahrradreifen aufpumpen
  • Autoreifen aufpumpen
  • Schlagschrauber oder Sandstrahler mit Druckluft versorgen

Arbeitsdruck

  • 2 bar
  • 2-4 bar
  • 3-6 bar
  • 8-10 bar

Handhabung

Die Handhabung soll sich natürlich möglichst komfortabel gestalten. Dann kannst Du Dich voll und ganz auf Dein persönliches Vorhaben konzentrieren und musst nicht unmittelbar mit körperlichen Beschwerden rechnen.

Ein kompakter Aerotec Kompressor wiegt unter 10 kg. Über einen oberseitigen Tragegriff lassen sich solche Modelle recht kräfteschonend von A nach B tragen. Schwerere Ausführungen, die dennoch mobil genutzt werden können, verfügen oftmals über Radwerk.

In Sachen Ausmaße bietet Aerotec das komplette Spektrum an. Kleine Akku-Kompressoren lassen sich quasi in jedem Kofferraum und in jeder Ecke der Werkstatt verstauen. Massive Kessel brauchen hingegen einen im Voraus erdachten Standplatz, damit Stress präventiv vermieden werden kann.

Die Bedienung gelingt bei einem Aerotec Kompressor im Prinzip intuitiv. Dafür sorgen in erster Linie eindeutige Symbole sowie Zahlenwerte. Der Arbeitsdruck lässt sich beispielsweise häufig stufenlos über einen roten Drehregler erhöhen (+ Symbol) oder reduzieren (- Symbol). Der gegenwärtige Druck kann über ein Manometer abgelesen werden.

Weiterhin ist zumeist ein zentraler Ein- und Ausschalter vorhanden. Hinzu kommt ein spezieller Druckschalter. Letzterer sorgt dafür, dass der Kompressor automatisch anspringt, wenn der voreingestellte Betriebsdruck unterschritten wird.

Darüber hinaus wird der Komfort zumeist durch eine genormte Schnellkupplung für Pistolen, Tackergeräte etc. gefördert. Je nach Modell, kann im Übrigen auch ein anpassbarer Tragegurt zum Lieferumfang gehören.

Der Anwender selbst kann und sollte für eine hohe Sicherheit sorgen, indem mit einem der Aufgabe angemessenen Druck gearbeitet wird und alle Komponenten im Voraus auf Intaktheit geprüft werden. Ein Aerotec Kompressor kann zusätzlich mit einem Sicherheitsventil (Druck ablassen) und einem Ablasshahn für Kondenswasser am Kessel ausgestattet sein.

Lautstärke

Die Lautstärke wirkt sich erheblich auf den Komfort während des Betriebs aus. Du erkennst den jeweiligen Wert anhand des Schallpegels. Jener wird wiederum in der Einheit Dezibel (dB) ausgewiesen. Werte oberhalb von 85 dB können – eine längere Lärmbelastung vorausgesetzt – auch für Erwachsene gesundheitsschädlich sein.

Leider muss man festhalten, dass Kompressoren im Allgemeinen nicht gerade leise sind. Viele lärmen im Betrieb mit Werten jenseits von 90 dB. Damit einhergehend sind sie sogar lauter als Rasenmäher. Bei Modellen mit großem Kessel kommt der naturgemäße Vorteil auf, dass jene nach der Vorbereitung erst einmal nicht mehr nachlaufen und dann nahezu komplett geräuschlos sind. Modelle ohne Kessel müssen permanent Luft komprimieren.

Nur spezielle SILENT-Kompressoren kann man in dieser Hinsicht mitunter wirklich als angenehm ruhig bezeichnen. Aerotec kann sich hier positiv positionieren. Ein leiser Aerotec Kompressor unterschreitet 45 dB und ähnelt in der Geräuschkulisse dann einem Fernseher.

Preis

Natürlich hat auch der Preis einen gewissen Einfluss auf die Entscheidung. Er sollte sich gemeinhin in einem fairen Verhältnis zu Deinem eigenen Anspruch bewegen. Je mehr Leistung Du benötigst und je haltbarer die Komponenten sind, desto mehr musst Du tendenziell investieren. Genau deshalb macht es auch Sinn, im Gewerbe ein besonders hohes Budget anzusetzen.

Ein Kompressor von Aerotec ist teils schon für ca. 100 Euro zu haben. Solche Modelle sind jedoch nur für den sporadischen Einsatz im Heimwerker-Segment geeignet. Für große Luftmengen und den Dauerbetrieb im Gewerbe ist es eher angebracht, mindestens 500 Euro zu investieren. Wird ein sehr hoher Druck benötigt, können die Preise sogar auf über 2000 Euro anziehen.

Aerotec Kompressor – Vor- & Nachteile in der Übersicht

Die Kompressoren von Aerotec warten mit vielen Vorzügen auf. Generell kann man festhalten, dass die Auswahl derart groß ist, dass Heimwerker wie Handwerker gleichermaßen eine adäquate Lösung finden können. Es gibt sowohl massive Profi-Geräte, als auch kompakte und tragbare Ausführungen. Dennoch tragen manche Kunden Beanstandungen vor. Damit Du das Für und Wider der Geräte zügig abwägen kannst, haben wir Dir im Folgenden eine Tabelle erstellt:

Vorteile

  • Deutsche Firma
  • Riesige Auswahl aus allen Bau- und Antriebs-Formen
  • Es gibt Lösungen für Privat und für das Gewerbe
  • Auch Geräte ohne Öl-Bedarf gehören zum Sortiment
  • Universelle Einsatzmöglichkeiten zum Aufblasen, Reinigen, Sandstrahlen usw.
  • Erste Angebote finden sich bereits um 100 Euro herum
  • Profi-Geräte erreichen Arbeitsdruck von mehr als 300 bar
  • Dank Kessel ist es möglich, große Luftmengen innerhalb kurzer Zeit abzugeben, ohne dabei ständig Getöse im Ohr zu haben
  • SILENT-Modelle verfügen teils über Schallpegel von lediglich 40 dB, womit sie nicht lauter als ein TV sind
  • Viele Druckluft-Kompressoren sind über lange Zeit wartungsfrei
  • Ersatzteile können über Herstellerwebsite bezogen werden
  • Service-Standorte befinden sich in Deutschland

Nachteile

  • Gewerbliche Ausführungen sind oft vergriffen und erfordern dann eine Lieferzeit von mehr als 4 Wochen

Video: Druckluft-Anlage mit Aerotec-Kompressor

> Mobiler Kompressor

> Metabo Akkuschrauber


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.