Skip to main content

Benzin Rasenmäher für große Flächen

Darauf solltest Du bei der Auswahl achten

Handbetriebene Benzin-Rasenmäher eignen sich für die Pflege großer Flächen. Sie besitzen einen kräftigen Motor, der auch hohes und nasses Gras mähen kann. Dank ihrer Leistungsfähigkeit und Schnittbreite gelingt das Mähen in einem angenehmen Zeitraum.

Nachfolgend stellen wir Dir vor, welcher Benzin Rasenmäher für große Flächen geeignet ist. Außerdem erfährst Du, worauf Du bei der Auswahl besonders achten solltest. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können. 

Benzin Rasenmäher für große Flächen – 3 Modelle in der Übersicht

AL-KO Classic 5.15 SP-B Plus

Benzin Rasenmäher große Schnittbreite

Mit dem Modell Classic 5.15 SP-B Plus  bietet die Firma AL-KO einen Benzin Rasenmäher für große Flächen an. Er verfügt über eine Schnittbreite von 51 cm und einen Motor mit 3,1 PS. Hersteller des Motors ist die renommierte Marke Briggs & Stratton (Series 625 E). Laut Hersteller eignet sich der Mäher für die Pflege von Rasenflächen bis 1800 m². 

Zur weiteren Ausstattung gehört ein Fangkorb, der 65 Liter Schnittgut aufnimmt und mit einer Füllstandsanzeige ausgestattet ist. Die Schnitthöhe lässt sich zentral, zwischen 3 und 8 cm, verstellen. Weil der Motor sehr leistungsfähig ist und mit 2900 Umdrehungen arbeitetet, kann auch hohes und nasses Gras sauber gemäht werden. 

Des Weiteren wartet der Mäher mit einem umfassenden Komfort auf. An der Vorderseite befindet sich ein Tragegriff, damit der Mäher einfach transportiert werden kann. Außerdem kann der Holm eingeklappt werden, womit eine platzsparende Lagerung ermöglicht wird. Da der Mäher 33,4 kg wiegt, ist ein zuschaltbarer Radantrieb verbaut. Dieser erleichtert das Schieben erheblich und beschleunigt den Mäher auf ca. 3,5 km/h. Weiterhin sind die Hinterräder besonders groß und laufen sehr leicht. Man muss sich demnach keine Sorgen machen, das Gefährt auf unebenen Flächen nicht bewegen zu können. 

Zudem ist der AL-KO mit einem Mulchkeil ausgestattet. Wird dieser verwendet, muss man während des Mähens keine Pausen zum Entleeren des Fangkorbs einlegen. Das Schnittgut wird derart stark zerkleinert, dass es auf dem Rasen zurückbleiben kann. Anschließend zieht es nämlich in die Grasnarbe ein und versorgt diese mit Nährstoffen und Feuchtigkeit. Insbesondere in einem heißen Sommer kann das ein großer Vorteil sein. Der Rasen wird Dir dies optisch auf jeden Fall danken. 

Insgesamt handelt es sich um einen empfehlenswerten Benzin Rasenmäher für große Flächen. Er arbeitet zuverlässig und kommt auch mit widrigen Umständen zurecht. Dank des robusten Gehäuses aus Stahlbelch kann der Mäher mit Hindernissen, wie Sträuchern und Fassaden, in Kontakt kommen, ohne gleich einen Schaden davonzutragen. 

Hyundai LM5301G B&S 

Benzin Rasenmäher großer Garten

Auch Hyundai bietet einen Benzin Rasenmäher für große Flächen an. Das Modell LM5301G B&S besitzt bei 2800 Umdrehungen eine Leistung von 3,4 PS. Auch dieser Motor kommt vom Qualitätshersteller Briggs & Stratton (750 EX Series). Der Motor startet stets beim 1. oder 2. Anziehen. Die Schnittbreite beläuft sich auf 53 cm, womit ihn Hyundai für Flächen bis 1800 m² empfiehlt.

Der Fangkorb fasst 65 Liter und ist mit einer Füllstandsanzeige ausgestattet. Aus diesem Grund muss er auch bei längeren Arbeiten nicht so oft ausgeleert werden. Das spart Zeit und schont die Nerven. Die Schnitthöhe lässt sich zentral, zwischen 2,5 und 7 cm, verstellen. Auch dieser Benziner verfügt über einen Radantrieb, was die die Rasenpflege wesentlich kräfteschonender macht. 

Zudem verfügt der Rasenmäher über einen weitreichenden Funktionsumfang. Du kannst zwischen dem klassischen Auffangen des Schnittguts, dem Seitenauswurf oder einer Mulchfunktion wählen. Die beiden Letztgenannten ermöglichen eine unterbrechungsfreie Rasenpflege. Beim Seitenauswurf wird das Schnittgut in übersichtlichen Reihen ausgeblasen und kann nach dem Mähen aufgesammelt werden. Das ist wichtig, weil es sich andernfalls braun verfärbt und die Belüftung der Rasenwurzeln behindert.

Beim Mulchen wird das Schnittgut zu einem Naturdünger verarbeitet und kann auf der Rasenfläche zurückbleiben. Es zieht dann nachfolgend in die Grasnarbe ein und versorgt sie mit Nährstoffen und Feuchtigkeit.

Um den Komfort weiter zu erhöhen, befindet sich ein Schlauchanschluss am Gehäuse. Hier kann der Gartenschlauch angeschlossen werden, um das Mähwerk einfach und sicher zu reinigen. Du musst Dir mit dieser Methode keine Sorgen um Deine Finger machen.

Außerdem kann der Führungsholm in der Höhe verstellt und an die Körpergröße angepasst werden. Zudem befindet sich am soften Griff ein Getränkehalter. Nach dem Mähen kann der Holm zusammengelegt werden und gewährleistet damit eine platzsparende Lagerung. 

Zusammenfassend kann man sagen, dass auch dies ein sehr guter Benzin Rasenmäher für große Flächen ist. Er verfügt über einen hochwertigen und leistungsfähigen Motor. Die Ausstattung ist umfangreich, sodass der Benutzer für jede Situation gewappnet ist. 

Einhell GC-PM 51/2 S HW

Benzin Rasenmäher viel Rasen
Beim Einhell GC-PM 51/2 S HW  handelt es sich um einen guten Benzin Rasenmäher für große Flächen. Auch er ist mit einem hochwertigen Motor von Briggs & Stratton ausgestattet, der bei 2900 Umdrehungen 3 PS leistet. Der Hersteller spricht eine Garantie darauf aus, dass der Mäher spätestens beim 2. Anziehen anspringt. Die Schnittbreite beläuft sich auf 51 cm, womit sich der Mäher für Rasenflächen bis 1800 m² eignet.

Weiterhin ist das Gerät mit einem großen Fangkorb, der 70 Liter fasst und eine Füllstandsanziege besitzt, ausgestattet. Dieser Umstand gewährleistet, dass wenige Unterbrechungen eingelegt werden und die Rasenpflege schnell von der Hand geht. Zudem kann die Schnitthöhe zentral, zwischen 3 und 8 cm, verstellt werden. Dies gelingt mittels Hebel schnell und ohne Kraftaufwand.

Des Weiteren kann der Führungsholm dreifach in der Höhe verstellt und somit an die Körpergröße angepasst werden. Das verspricht eine ergonomische Körperhaltung. Dank des Tragegriffs kann der Mäher leicht transportiert werden. Für eine kompakte Lagerung kann der Holm zudem eingeklappt werden. 

Der Funktionsumfang ist weitreichend. Weil der Mäher deutlich über 30 kg wiegt, kann ein Hinterradantrieb zugeschaltet werden. Das ist bei der Arbeit auf großen und/oder unebenen Flächen besonders hilfreich. Außerdem kann das Schnittgut seitlich ausgeworfen werden. Das macht Sinn, wenn man zeiteffizient große und hohe Rasenflächen mähen möchte.

Zudem gehört ein Mulchkeil zum Lieferumfang. Mit Hilfe von diesem musst Du ebenfalls keine Pausen beim Mähen einlegen. Das Schnittgut wird zerkleinert, bleibt auf dem Rasen als Mulch zurück und zieht anschließend ein. Nun kann der Mulch die Grasnarbe mit wichtigen Nährstoffen und Feuchtigkeit versorgen. Insbesondere im heißen Sommer bewahrt dies den Rasen vor Austrocknung. 

Alles in allem ist auch der Einhell GC-PM 51/2 S HW ein mehr als solider Benzin Rasenmäher für große Flächen. Er verfügt über ein kräftigen Motor, der auch hohes und nasses Gras zuverlässig mäht. Sein Funktionsumfang ist weitreichend. Dank des verbauten Radantriebs ist die Handhabung außerdem nicht so anstrengend. 

Benzin Rasenmäher für große Flächen – Die wichtigsten Kriterien

Motor

Der Motor ist das Herzstück eines Benzin Rasenmähers. Hier sollte man auf eine hohe Qualität setzen, weil minderwertige Motoren sehr wartungsanfällig sein können. Da Wartungen Know How und vor allem Zeit erfordern, gilt es diese natürlich bestmöglich zu verhindern. 

Als Bautyp hat sich die OHV-Technologie durchgesetzt. Motoren dieser Klasse sind meistens sehr leistungsfähig, aber dennoch sparsam und emissionsarm. Besonders Honda und Briggs & Stratton haben sich bei der Herstellung hochwertiger Rasenmäher-Motoren einen Namen gemacht.

Die wichtigsten Kriterien bei der Auswahl des Motors sind die Leistung und die Drehzahl. Wenn es um einen Benzin Rasenmäher für große Flächen geht, sollten beide möglichst hoch sein. In Zahlen bedeutet das eine Leistung von mindestens 3 PS bei 2800 Umdrehungen. 

Ein hohe Leistung und Umdrehungszahl sorgen dafür, dass auch auch große und hohe Flächen sauber gemäht werden. Kleine Motoren würden hier irgendwann in der Drehzahl einbrechen und das Gras nur noch unsauber abreißen. Dieser Umstand würde es verletzen und für braune Verfärbungen sorgen. 

Insgesamt sollten natürlich alle Komponenten aufeinander abgestimmt sein. Die Qualität kann noch so gut sein, wenn bei der Verarbeitung und Abstimmung gepfuscht wurde. 

Schnittbreite

Ein Benzin Rasenmäher für große Flächen sollte natürlich über eine große Schnittbreite verfügen. Je größer sie ist, desto schneller kann die Fläche gepflegt werden. Bei Rasenflächen von über 1000 m² sollte die Schnittbreite schon bei mindestens 46 cm liegen. Ist die Rasenfläche größer als 1500 m², sollte die Schnittbreite jenseits der 50 cm liegen.

Leider hat eine umfangreiche Schnittbreite nicht nur Vorteile. Ein breiter Benziner ist natürlich schwerer und wuchtiger, als ein kompakter. Deshalb ist die Handhabung nicht ganz so komfortabel. Außerdem lassen sich die breiten Geräte meistens nicht besonders gut auf engem Raum wenden. 

Fangkorb

Der Fangkorb sollte bei der Pflege großer Flächen tendenziell ebenfalls eher groß sein. Je größer er ist, desto seltener müssen Unterbrechungen eingelegt werden. Das spart insbesondere in großen Gärten Zeit. Der Größe des Fangkorbs sollte bei mindestens 60 Litern, besser 70-80 Litern, liegen. 

Weitere Merkmale, auf die es in diesem Zusammenhang zu achten gilt, sind ein Griff an der Oberseite des Korbs und ein Metallrahmen. Der Griff sorgt dafür, dass man den Korb leicht abnehmen und tragen kann. Mit Hilfe eines Metallrahmens verliert der Korb seine Form im ausgeleerten Zustand nicht. Auch dieser Umstand hilft beim Abnehmen und Einsetzen. 

Natürlich sollte der Fangkorb zu den Ausmaßen des Rasenmähers passen. Ist er zu groß, verlagert er das Gewicht nach hinten und kann die Vorderräder zum Abheben bewegen. Leider haben große Körbe den Nachteil, das Gewicht zu erhöhen und den Mäher im Gesamten etwas sperriger zu machen. 

Radantrieb

Bei großen Rasenflächen kann sich ein Benzin Rasenmäher mit Radantrieb bezahlt machen. Der Radantrieb nimmt dem Benutzer weite Teile des Kraftaufwands ab und sorgt somit für mehr Komfort. Insbesondere bei der Pflege großer Flächen kann das natürlich sinnvoll sein, denn hier kann das Mähen in eine regelrechte Kraftanstrengung ausarten. 

Ein Radantrieb ist entweder konstant oder variabel. Konstante Antriebe bewegen den Mäher mit der gleichen Geschwindigkeit und können nur abgeschaltet, sowie zugeschaltet werden. Das ist ein Nachteil, wenn man im unebenen Gelände operiert. 

Der variable Antrieb lässt sich in seiner Geschwindigkeit variieren. Das ist bei von einander abweichenden Bedingungen sehr hilfreich. Befährt der Nutzer beispielsweise eine Steigung, kann er die Stufe erhöhen. Fährt man durch abschüssiges Gelände, kann der Antrieb verringert werden, damit einem der Mäher nicht entgleitet. Auf einer großen Ebene kann der Antrieb dann wiederum verstärkt werden, um auch hier die Kräfte zu schonen. 

Gehäuse 

Auch das Gehäuse sollte mit in die Entscheidung einfließen. Ein gutes Gehäuse sollte aus robustem Stahlblech bestehen. Dieses Material sorgt für einen weitreichenden Schutz gegenüber Stößen und Kollisionen im Zusammenhang mit Hindernissen und Kanten. 

Neben der Robustheit, sollte das Gehäuse auch vor kleineren Gefahren, wie Stäuben, nassem Gras und Laub geschützt werden. Löcher, die zu sensiblen Teilen im Inneren führen, müssen von außen abgedeckt sein. Wird der Zugang zum sensiblen Inneren nicht geschützt, kann sich dieser Umstand negativ auf die Haltbarkeit des Motors auswirken. 

Funktionsumfang

Je nachdem, was Du mit Deinem Mäher bezwecken möchtest, braucht er entweder eine umfangreiche oder weniger umfangreiche Ausstattung. In erster Linie solltest Du überlegen, wie Du den Rasen pflegen möchtest. Du kannst Dich zwischen dem klassischen Auffangen des Schnittguts, dem seitlichen Auswerfen und dem Mulchen entscheiden. 

Das seitliche Auswerfen ermöglicht es, während des Mähens keine Unterbrechungen einlegen zu müssen. Das Schnittgut wird in geordneten Reihen ausgeblasen und sollte nach dem Mähen entfernt werden. Wird es nicht entfernt, behindert es die Durchlüftung der Rasenpflanzen und verfärbt sich außerdem in ein hässliches braun.

Beim Mulchen wird das Schnittgut derart stark zerkleinert, dass es auf der Oberfläche liegen bleiben kann. Anschießend zieht es in die Grasnarbe ein und versorgt die Rasenwurzeln mit Nährstoffen, sowie Feuchtigkeit. Besonders in der heißen Jahreszeit ist dies hilfreich, weil der Rasen dann widerstandfähiger gegenüber dem Austrocknen ist. 

Des Weiteren kann ein Benzin Rasenmäher für große Flächen über weitere, nützliche Funktionen verfügen. Ist der Holm beispielsweise in der Höhe verstellbar, kann er an die Körpergröße angepasst werden. Lässt er sich zusätzlich noch komplett einklappen, kann der Mäher kompakt transportiert und verstaut werden.

Zudem kann es von Nutzen sein, wenn sich ein Schlauchanschluss am Gehäuse befindet. Hier kann man seinen Gartenschlauch anschließen, um das Mähwerk schnell und sicher zu reinigen. Der Benutzer muss nicht um seine Finger fürchten. 

Benzin Rasenmäher für große Flächen – Wann lohnt er sich und wann nicht?

Grundsätzlich empfehlen sich handbetriebene Benzin-Rasenmäher für Rasenflächen zwischen 400 und 2500 m². Bei einer Schnittbreite ab 2000 m² sollten vornehmlich professionelle Geräte zum Einsatz kommen. Grundsätzlich gelingt die Rasenpflege der genanten Spanne in 30 bis 150 Minuten. 

Als Rasenmäher für kleine Flächen sind Benziner eher nicht geeignet. Sie sind relativ breit und schwerfällig, weshalb sie meistens nicht in schmale Kurven und kleine Ecken geschoben werden können. Außerdem muss auf kleinen Grundstücken regelmäßiger gewendet werden, was durch das Eigengewicht auch nicht gerade komfortabel ist.

Ab einer Rasenfläche von 2000 m² dauert das Mähen mit einem Benziner sehr wahrscheinlich über 2 Stunden. Hier sollte man sich deshalb überlegen, wie viel Zeit man investieren möchte. Als zeitsparende Alternativen kommen Aufsitzmäher und Mähroboter in Frage. Diese beiden Typen ermöglichen eine sehr zeiteffiziente Rasenpflege. 

Beliebte Rasenmäher-Marken

Ryobi Akku Rasenmäher

Scheppach Rasenmäher

Gardena Akku Rasenmäher

Güde Rasenmäher

Hecht Rasenmäher

Brast Rasenmäher

Grizzly Rasenmäher

Bosch Rasenmäher

Fuxtec Rasenmäher

Makita Akku Rasenmäher

Einhell Akku Rasenmäher

Wolf Rasenmäher

Worx Rasenroboter

ALKO Rasenmäher

Gardena Rasenroboter

Gardena Spindelmäher

Bosch Akku Rasenmäher

Einhell Rasenmäher

Makita Rasenmäher

Gardena Rasenmäher

Bosch Mähroboter




Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.