Skip to main content

Benzin Rasenmäher für kleine Flächen

So findest Du den Richtigen

Benzin Rasenmäher sind nach wie vor gefragt. Dank ihres leistungsstarken Motors eignen sie sich für das schnelle & komfortable Mähen kleiner Flächen. Auch hohes und nasses Gras stellen dabei kaum ein Problem dar.

Benzin Rasenmäher für kleine Flächen

Welcher Benzin Rasenmäher für kleine Flächen geeignet ist, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, was Du bei der Auswahl beachten solltest. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können. 

Benzin Rasenmäher für kleine Flächen – 3 Modelle in der Übersicht

Einhell GC-PM 40 S-P 

Benzin Rasenmäher kleiner Garten

Mit dem Modell GC-PM 40 S-P  bietet Einhell einen sehr preiswerten Benzin Rasenmäher für kleine Flächen an. Sein Motor verfügt über einen Hubraum von 99 ccm und leistet 1,6 PS. Die Schnittbreite liegt bei 40 cm, womit sich der Mäher für Rasenflächen bis 1000 m² eignet. Mit einer zentralen Schnitthöhenverstellung zwischen 2,5 und 6 cm eignet sich der Mäher für viele Einsatzgebiete.

Das Volumen des Fangkorbs beläuft sich auf 50 Liter, weshalb gewährleistet werden kann, dass das Mähen nicht zu oft unterbrochen wird. Obwohl der Motor mit weniger als 2 PS nicht allzu leistungsfähig ist, gleicht er diesen Umstand probat durch eine hohe Umdrehungszahl aus (2950 Umdrehungen). Daher ist es möglich, auch hohes Gras sauber abzumähen.

Des Weiteren wiegt der Rasenmäher lediglich 21 kg, weshalb er auch von schwächeren Personen leicht gehandhabt werden kann. Um das Schieben und Wenden zusätzlich zu erleichtern, ist ein Hinterradantrieb verbaut. Dieser kann an- und abgeschaltet werden. Bei Steigungen und auf hohem Gras sorgt er für eine kräfteschonende Handhabung.  Im abfallenden Gelände kann er abgeschaltet werden, damit einem der Mäher nicht aus den Händen gleitet. 

Zudem sind die Räder kugelgelagert, weshalb sie sehr leichtgängig laufen. Das Radprofil ist darauf ausgelegt, den Rasen zu schonen. Da das Gehäuse aus Kunststoff besteht, kann beim Gewicht gespart werden. Es ist dennoch stabil und ermöglicht eine sehr agile Handhabung bei Wendemanövern. 

Alles in allem handelt es sich um einen sehr soliden Benzin Rasenmäher für kleine Flächen. Der Einhell mäht den Rasen zuverlässig und lässt sich sehr einfach schieben & wenden. Er vereint die Handhabung eines Akku Rasenmähers mit der Leistung eines Benziners. Das Preis-/Leistungsverhältnis lässt die Konkurrenz erblassen. 

Makita PLM 41

Benzin Rasenmäher wenig Rasen

Der Makita PLM 41  ist ein beliebter Benzin Rasenmäher für kleine Flächen. Er verfügt über eine Schnittbreite von 41 cm und läuft mit einem Motor vom Qualitätshersteller Briggs & Stratton. Dieser leistet 2,7 PS und besitzt einen Hubraum von 140 ccm. Laut Makita eignet sich der Mäher für die Pflege von Flächen bis 1000 m².

Zu den weiteren Eckdaten gehört eine zentrale Schnitthöhenverstellung, die zwischen 2,5 und 7 cm variiert werden kann. Der Fangkorb nimmt ein Volumen von 50 Litern auf und muss deshalb nicht zu oft ausgeleert werden. Diese Tatsache spart natürlich Zeit. Zudem kann der Führungsholm in der Höhe verstellt und daher an die Körpergröße angepasst werden. 

Weil der Motor kräftig ist, können auch hohe und nasse Rasenflächen zuverlässig bewältigt werden. Der Motor bricht auch bei langen Arbeitszeiten nicht in der Drehzahl ein. Das Eigengewicht des Mähers beläuft sich auf 26,8 kg. Für körperlich uneingeschränkte Personen ist die Handhabung auf jeden Fall noch als komfortabel zu bezeichnen. 

Die Leistung ist außerdem dafür prädestiniert, den mitgelieferten Mulchkeil zu verwenden. Mit diesem wird das Schnittgut stark zerkleinert und kann auf dem Rasen zurückbleiben. Anschließend zieht es in die Grasnarbe ein und versorgt diese mit Nährstoffen und Flüssigkeit. Insbesondere im Sommer zahlt sich eine Mulchfunktion aus. 

Zusammenfassend kann man sagen, dass dies ein sehr empfehlenswerter Benzin Rasenmäher für kleine Rasenflächen ist. In gewohnter Makita-Qualität arbeitet er zuverlässig und sorgt für einen hohen Komfort. Der Motor von Briggs & Stratton erfüllt sämtliche Ansprüche. Zudem ist der Mäher recht robust, weshalb er beim Kontakt mit Hindernissen nicht gleich beschädigt wird.

BRAST BRB-RM 18149

Benzin Rasenmäher kleine Schnittbreite

Beim BRAST BRB-RM 18149  handelt es sich um einen soliden Benzin Rasenmäher für kleine Flächen. Er besitzt einen kräftigen Motor mit 149 ccm, der 4,1 PS leistet (2800 Umdrehungen). Die Schnittbreite liegt bei 46 cm, womit er, laut Hersteller, für Rasenflächen bis 1000 m² geeignet ist. 

Der TÜV SÜD hat diesen Rasenmäher getestet und mit dem Siegel „Geprüfte Sicherheit“ versehen. Er lässt sich sehr universell einsetzen. Die Schnitthöhe lässt sich zentral, zwischen 3 und 8 cm, verstellen. Weil der der Grasfangkorb 60 Liter Schnittgut aufnimmt, muss er nur selten geleert werden. 

Neben dem kräftigen Motor, sorgt ein Rasenkamm an der Vorderseite dafür, dass ein sauberes Schriftbild entsteht. Die Räder sind besonders groß und bewegen sich daher auch auf unebenen Flächen zuverlässig. Des Weiteren besteht das Gehäuse aus Stahlblech und ist deshalb gegenüber dem Kontakt mit Buschwerk etc. unempfindlich. Außerdem ist es pulverbeschichtet und rostet nicht.

Da sich der Führungsholm in der Höhe verstellen lässt, kann eine hohe Ergonomie während des Arbeitens gewährleistet werden. Zur weiteren Ausstattung gehört ein Schlauchanschluss, mit dem sich das Mähwerk einfach und sicher reinigen lässt. 

Insgesamt kann man den BRAST als Benzin Rasenmäher für kleine Flächen empfehlen. Ein kleines Manko ist der fehlende Radantrieb. Weil das Gerät 29 kg wiegt, eignet es sich eher für kräftige Personen. Der Schallpegel bewegt sich, mit 83 dB, in einem guten Rahmen. Es sollte dennoch Gehörschutz getragen werden. 

Benzin Rasenmäher für kleine Flächen – Das sind wichtige Kriterien

Motor

Verbrennungsmotoren sind recht aufwendig in der Konstruktion. Hier kommt es deshalb immer wieder zu Fehlfunktionen, weshalb man auf eine hohe Qualität setzen sollte. Andernfalls verschleißen die Teile zu schnell und sorgen dafür, dass der Mäher ständig ausfällt oder gar nicht mehr anspringt. Ständige Wartungen gleichen ohnehin den Preis eines billigen Rasenmähers wieder aus. 

Bei Benzin-Rasenmähern haben sich OHV-Motoren durchgesetzt. Diese haben eine hohe Leistung, sind aber dennoch wartungsarm und verbrauchen wenig Kraftstoff. Auch bei kleinen Rasenflächen sollte durchaus eine Leistung von 2,5 PS bei 2800 Umdrehungen vorliegen. Eine hohe Leistung sowie Drehzahl ermöglichen es, hohes und nasses Gras sauber abzumähen. Ist der Motor zu schwach, bricht er in der Drehzahl ein und reißt zu sehr an den Halmen. Diese verfärben sich anschließend braun und erhöhen die Krankheitsanfälligkeit. 

Als herausragende Hersteller von Rasenmäher-Motoren haben sich vor allem Briggs & Stratton sowie Honda hervorgetan. Hier kommen die besten Komponenten zu Einsatz. Außerdem sind sie gut aufeinander abgestimmt, was natürlich ebenfalls wichtig ist. 

Schnittbreite

Ein Benzin Rasenmäher für kleine Flächen braucht keine große Schnittbreite. In der Regel genügen 40-45 cm vollkommen, um Rasenflächen unter 1000 m² in einer angemessenen Zeit zu pflegen. Je größer die Schnittbreite grundsätzlich ist, desto schneller gelingt die Rasenpflege.

Eine große Schnittbreite muss aber nicht immer ein Vorteil sein. In kleinen Gärten kann sie hinderlich sein, weil breite Geräte schwer und wuchtig sind. Sie passen vermutlich nicht so gut durch schmale Passagen und lassen sich in kleinen Ecken nicht gut handhaben. 

Ein Rasenmäher mit einer moderaten Schnittbreite ist hingegen leichtgewichtiger und lässt sich auch auf engem Raum gut manövrieren. Ein solches Exemplar passt deshalb besser zu kleinen Flächen. 

Fangkorb

Auch der Fangkorb sollte bei der Entscheidung eine Rolle spielen. Je größer er ist, desto seltener muss man das Mähen zum Entleeren unterbrechen. Bei einer kleinen Fläche bietet sich ein Volumen zwischen 40 und 60 Litern an. Diese Körbe sind groß genug, um nicht zu oft pausieren zu müssen. Sie sind aber auch nicht zu groß, sodass der Mäher sperriger und schwerer wird.

Zudem muss die Größe des Fangkorbs zu den anderen Komponenten passen. Ist der Korb zu groß, verlagert er das gesamte Gewicht in Richtung Holm. Dann gestaltet sich das Schieben anstrengender und der Mäher kann nach hinten kippen.

Frauen und ältere Personen sollten zudem bedenken, dass ein mit 70 oder 80 Litern gefüllter Fangkorb einiges wiegt. Wer physisch etwas schwächer ist, sollte deshalb auch eher zu einem leichten Exemplar tendieren. 

Gewicht

Das Eigengewicht des Rasenmähers sollte generell Beachtung finden. Je leichter es ist, desto einfacher ist Handhabung. Benzin Rasenmäher für kleine Flächen können ruhig etwas leichter sein und versprechen daher eine komfortable, sowie kraftsparende Arbeit.

Leider wiegen auch leichte Benziner kaum unter 25 kg. Das muss aber auch so sein, weil ein hochwertiger Verbrennungsmotor und ein robustes Gehäuse eben nicht gerade leichtgewichtig sind. Ein niedriges Gewicht kann deshalb ein Indikator für eine schlechte Materialqualität sein. 

Ist Dir der Widerstand beim Schieben einfach zu groß ist, kannst Du auf einen Benzin Rasenmäher mit Radantrieb zurückgreifen. 

Zusätzliche Funktionen

Wenn Du einfach nur den Rasen mähen und das Schnittgut im Korb fangen möchtest, genügt Dir vermutlich eine Grundausstattung. Dennoch kann es nicht schaden, sich mit den Möglichkeiten vertraut zu machen.

Benzin-Rasenmäher können, mit der Hilfe eines Mulchkits, den Rasenschnitt zu einem nährstoffreichen Naturdünger verarbeiten. Dieser bleibt auf der Rasenfläche zurück und zieht in die Grasnarbe ein. Anschließend versorgt er den Rasen mit Nährstoffen und Flüssigkeit. Insbesondere im Sommer kann dieser Umstand den Rasen vor Austrocknung und Krankheiten bewahren. 

Zudem bieten manche Modelle die Möglichkeit, das Schnittgut seitlich, in übersichtlichen Reihen, auszuwerfen. Dies hat den Vorteil, das Mähen nicht unterbrechen zu müssen. Im Anschluss sollte es jedoch aufgesammelt werden, damit die Belüftung des Rasens nicht gestört wird.

Um den Komfort zu erhöhen, kann sich ein höhenverstellbarer Holm lohnen. Passt er zu Deiner Körpergröße, gestaltet sich das Mähen ergonomisch und beschwerdefrei. Somit macht es dann auch mehr Spaß. Zudem können weitere Merkmale, wie ein Tragegriff oder ein Schlauchanschluss, hilfreich sein. Kann man einen Gartenschlauch an das Gehäuse anschließen, wird das Mähwerk schnell und unkompliziert sauber. Außerdem besteht hier nicht die Gefahr, Finger während des Reinigens zu verlieren. 

Weiterhin kann ein Benzin Rasenmäher mit elektrischem Anlasser den Komfort erhöhen, weil dieser zum Starten nicht angezogen werden muss. 

Benzin Rasenmäher für kleine Flächen – Vorteile und Nachteile im Überblick

Vorteile

  • Hohe Flächenleistung, weshalb man mit der Arbeit schnell fertig ist
  • Kräftiger Motor, weshalb man auch unregelmäßig mähen und nasses Gras bewältigen kann
  • Sehr mobil und flexibel, weil eine Tankfüllung oftmals für mehrere Stunden ausreicht und kein Kabel vorhanden ist
  • Oft mit zahlreichen Funktionen, wie einem Mulchkit, ausgestattet

Nachteile

  • Aufgrund eines etwas höheren Gewichts, etwas schwieriger zu handhaben
  • Hohe Lautstärke kann Gehör schädigen und Umwelt belästigen
  • Ungesunde und teils schlecht riechende Emissionen 

Beliebte Rasenmäher-Marken

Ryobi Akku Rasenmäher

Scheppach Rasenmäher

Gardena Akku Rasenmäher

Güde Rasenmäher

Hecht Rasenmäher

Brast Rasenmäher

Grizzly Rasenmäher

Bosch Rasenmäher

Fuxtec Rasenmäher

Makita Akku Rasenmäher

Einhell Akku Rasenmäher

Wolf Rasenmäher

Worx Rasenroboter

ALKO Rasenmäher

Gardena Rasenroboter

Gardena Spindelmäher

Bosch Akku Rasenmäher

Einhell Rasenmäher

Makita Rasenmäher

Gardena Rasenmäher

Bosch Mähroboter




Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.