Skip to main content

Benzin Rasenmäher ohne Fangkorb

Das gilt es zu beachten

Ein Benzin Rasenmäher ohne Fangkorb eignet sich für Personen, die den Rasen effektiv und unterbrechungsfrei mähen möchten. In erster Linie bieten sich dazu Benziner an, die das Schnittgut seitlich auswerfen oder zu Mulch verarbeiten.

Benzin Rasenmäher ohne Fangkorb

Welcher Benzin Rasenmäher ohne Fangkorb für Dich geeignet ist, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, was man bei der Auswahl beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Benzin Rasenmäher ohne Fangkorb – Diese Modelle kommen in Frage

Hyundai LM5103G M

Benzin Rasenmäher ohne Fangkorb Test

Beim Hyundai LM5103G M  handelt es sich um einen soliden Benzin Rasenmäher ohne Fangkorb. Er verarbeitet den Rasen wahlweise zu Mulch oder wirft ihn seitlich aus. Der Motor leistet bei 2800 Umdrehungen 3,5 PS. Somit ist er kräftig genug, um auch hohes Gras sauber zu mähen. Die Schnittbreite liegt bei 51 cm, womit ihn der Hersteller für Rasenflächen bis 1200 m² empfiehlt.

Weiterhin kann die Schnitthöhe zentral, zwischen 2,5 und 7,5 cm, verstellt werden. Das Gehäuse besteht aus robustem Stahlblech. Dank des robusten Frontbumpers verträgt der Mäher deshalb selbst unsanfte Stöße unbeschadet. Außerdem ist das Gehäuse pulverbeschichtet und vor wird daher vor Korrosion geschützt.

Des Weiteren kann der Mäher sehr leicht gehandhabt werden. Obwohl er sehr leistungsfähig ist, wiegt er lediglich 27,5 kg. Somit kann er auch von Frauen und Senioren, ohne großen Kraftaufwand, geschoben und gewendet werden. Die Räder sind groß und doppelt kugelgelagert, was die leichtgängige Fortbewegung fördert.

Zudem wird die Ergonomie durch einen weichen Griff gefördert. Der Transport wird erleichtert, weil sich an der Front ein Tragegriff befindet.

Die Mulchfunktion kannst Du verwenden, wenn Du den Rasen mit Nährstoffen und Feuchtigkeit versorgen möchtest. Das Schnittgut wird dabei stark zerkleinert und bleibt auf der Rasenfläche liegen. Deshalb muss man das Mähen nicht unterbrechen und spart Zeit. Anschließend zieht es in die Grasnarbe ein und hilft dem Rasen, gesund zu gedeihen. Insbesondere in der Wachstumsphase und im heißen Sommer tut man ihm damit etwas Gutes.

Der Seitenauswurf ist ein Hilfsmittel fürs Grobe. Mulch entsteht nur, wenn der Rasen nicht zu aggressiv gekürzt wird. Willst Du eine hohe Rasenfläche mähen, solltest Du den Seitenauswurf verwenden. Er wirft das Schnittgut seitlich aus dem Mähwerk aus, weshalb man auch hier keine Unterbrechungen einlegen muss. Auch für Wiesen und Waldwege ist diese Methode unheimlich effektiv.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Hyundai LM5103G ein empfehlenswerter Benzin Rasenmäher ohne Fangkorb ist. Er verfügt über einen kräftigen Motor, der auch mit widrigen Bedingungen zurechtkommt. Außerdem kann man zwischen einem Seitenauswurf und einer Mulchfunktion wählen. Der Mäher ist zudem recht preiswert. Um den Service kümmert sich die HPP PRO GmbH.

Makita PLM5120N2

Makita Mulchmäher Test

Auch Makita bietet mit dem Modell PLM5120N2  einen Benzin Rasenmäher ohne Fangkorb an. Im engeren Sinne handelt es sich dabei um einen Mulchmäher. Sein Motor kommt vom Qualitätshersteller Briggs & Stratton und leistet 3 PS. Er startet spätestens beim 2. Zug. Die Schnittbreite beläuft sich auf 51 cm. Laut Hersteller kann er für die Pflege von Flächen bis 1500 m² verwendet werden.

Die Schnitthöhe kann zentral, zwischen 2,5 und 7 cm, verstellt werden. Weil der kräftige Mäher lediglich 25,5 kg wiegt, lässt er sich sehr leicht manövrieren. Die Hinterräder sind fast 30 cm groß und erleichtern das Schieben zusätzlich. Zudem sind sämtliche Räder doppelt kugelgelagert und laufen sehr leichtgängig. Außerdem besteht das Gehäuse aus solidem Stahlblech. Kollidiert das Messer einmal mit einem Hindernis, werden Schäden verhindert, weil es reibscheibengelagert ist.

Es stehen die 2 gängigen Funktionen zur Verfügung: der Seitenauswurf und die Mulchfunktion. Um zu Mulchen, muss man den Seitenauswurf einfach nur mit einem Handgriff verschließen.

Der Seitenauswurf eignet sich grundsätzlich für hohe und nasse Rasenflächen. Mit ihm mähst Du selbst wiesenartige Gefilde in einem angenehmen Zeitraum. Das Schnittgut sollte im Anschluss entfernt werden, damit es die Belüftung der Rasengewächse nicht stört.

Mulchen ist die erste Wahl, wenn man regelmäßig mäht. Das Schnittgut wird stark zerkleinert und bleibt   auf der Fläche zurück. Nachfolgend zieht es in die Grasnarbe ein versorgt diese mit Nährstoffen und Feuchtigkeit. Damit der Mulch klein genug wird, sollte man den Rasen in einem Arbeitsgang nicht zu stark kürzen.

Für einen weitreichenden Komfort sorgt Makita ebenfalls. Der Holm kann dreifach in der Höhe verstellt und somit an die Körpergröße angepasst werden. Außerdem ist der Griff angenehm weich gepolstert. Praktischerweise sind die Räder nach innen versetzt, sodass das Messer auch randnahes Gras erfasst.

Alles in allem ist der Makita PLM5120N2 ein empfehlenswerter Benzin Rasenmäher ohne Fangkorb. In gewohnter Makita-Qualität arbeitet er auch unter widrigen Bedingungen zuverlässig. Außerdem lässt er sich sehr leicht handhaben und kann daher auch von Senioren und Frauen verwendet werden.

Makita PLM4817

Makita PLM4817

Der Makita PLM4817  ist ein kompakter Benzin Rasenmäher ohne Fangkorb, der sich für kleine bis mittlere Rasenflächen eignet. Seine Schnittbreite beläuft sich auf 48 cm. Der Motor kommt auch hier vom renommierten Hersteller Briggs & Stratton (Series 500 E) und verfügt über eine Leistung von 2,5 PS bei 2800 Umdrehungen. Somit kann auch hohes Gras zuverlässig gemäht werden.

Des Weiteren verfügt das Gerät über einen konstanten Radantrieb, welcher es auf eine Geschwindigkeit von 3,4 km/h beschleunigt. Somit gestaltet sich die Rasenpflege äußerst kräfteschonend. Bei einem Eigengewicht von 24 kg wäre ein Radantrieb aber ohnehin nicht notwendig. Das leichtgängige Schieben wird weiterhin durch die XXL-Räder erleichtert.

Die Schnitthöhe kann zentral, zwischen 2,5 und 7,5 cm, verstellt werden. Der Mäher kann sowohl den Rasen seitlich auswerfen, als auch zu Mulch verarbeiten. Der Seitenauswurf bietet sich bei groben Bedingungen und einer unregelmäßigen Rasenpflege kann. Mit ihm kannst Du das Schnittgut seitlich, in geordneten Bahnen, auswerfen. Das Mähen muss somit nicht unterbrochen werden. Ist Dir die Qualität des Rasens wichtig, sollte es anschließend entfernt werden, da es andernfalls den Rasen von der sauerstoffreichen Luft und dem Sonnenlicht abschirmt.

Weiterhin ist der Mulchmäher mit einem Schalldruckpegel von 85 dB nicht übermäßig laut. Ein Gehörschutz wird bei diesem Wert aber dennoch empfohlen. Um die Ergonomie zu fördern, kann außerdem der Holm in der Höhe verstellt und somit an die Körpergröße angepasst werden. Zudem lässt er sich einklappen, sodass eine platzsparende Lagerung möglich ist.

Insgesamt ist auch der Makita PLM4817 ein guter Benzin Rasenmäher ohne Fangkorb. Der Motor von Briggs & Stratton leistet tadellose Dienste und ist sehr sparsam, sowie wartungsarm. Die Handhabung ist sehr einfach, weshalb man mit dem Mäher auch unebene und hindernisreiche Flächen komfortabel pflegen kann.

Benzin Rasenmäher ohne Fangkorb – Auf diese Details solltest Du achten

Motor

Ohne einen guten Motor ist alles andere an einem Benzin Rasenmäher wertlos, weil dann die komplette Arbeitsleistung eingeschränkt wird. Verbrennungsmotoren sind aufwendig zu konzipieren und deshalb nicht gerade günstig. Wer hier spart, spart definitiv am falschen Ende. Der Motor ist entscheidend für das Mähergebnis. In diesem Zusammenhang sollte man auf 2 Werte achten: die Leistung und die Drehzahl.

Je höher beide angesetzt sind, desto besser bewältigt der Rasenmäher hohes und nasses Gras. Liegt die Leistung bei mindestens 3 PS und 2800 Umdrehungen, kann man auch anspruchsvollere Flächen mähen. Bei Flächen von über 1500 m² sollten es eher 4 PS und mehr sein.

Moderne Rasenmäher-Motoren werden mittels OHV-Technologie gefertigt. Mit dieser ist es möglich, kräftige aber gleichsam sparsame, sowie emissionsarme Motoren herzustellen. Hochwertige Motoren sind außerdem besonders wartungsarm, was sowohl Zeit als auch Nerven spart. Renommierte Hersteller von Rasenmäher-Motoren sind Briggs & Stratton sowie Honda.

Schnittbreite

Die Schnittbreite ist bei einem Benzin Rasenmäher ohne Fangkorb ebenfalls wichtig. Es kann innerhalb einer Spanne zwischen 35 und 60 cm gewählt werden. Je größer die Schnittbreite ist, desto schneller gelingt die Arbeit. Für große Flächen sollte man daher auf eine Schnittbreite von mindestens 45 cm setzen. Sollen sehr große Flächen, zwischen 1500 und 2500 m², gemäht werden, sollte man auf eine Schnittbreite ab 50 cm und einen sehr kräftigen Motor zurückgreifen.

Grundsätzlich ist eine große Schnittbreite nicht nur positiv zu werten. Ein breites Mähwerk macht den Mäher sperriger und erschwert die Handhabung. Besonders in engen Bereichen kann ein kompakter Mäher wesentlich besser geführt und gewendet werden, als ein breites Modell.

Gewicht & Handhabung

Des Weiteren sollte die Handhabung möglichst komfortabel sein. Benzin Rasenmäher sind auch ohne Fangkorb noch relativ schwer. Insbesondere Modelle für eine höhere Flächenleistung wiegen nie unter 25 kg. Daher ist es wichtig, dass bestimmte Komponenten hochwertig und funktionell sind. Die Räder sollten beispielsweise leichtgängig laufen. Dafür können Kugellager und ein großer Durchmesser sorgen. Sind sie außerdem relativ breit, schonen sie die Grasnarbe.

Des Weiteren kann es hilfreich sein, wenn der Führungsholm in der Höhe verstellt werden kann. Wird er an die Körpergröße angepasst, kann eine hohe Ergonomie gewährleistet werden. Rückenschmerzen und Co. sind in diesem Fall unwahrscheinlicher. Mit einem weichen Griff wird die Ergonomie zusätzlich gefördert.

Lässt sich der Führungsholm einklappen, kann der Rasenmäher außerdem platzsparend gelagert werden. Zudem kann man einen Mäher gut tragen, wenn ein spezieller Griff am Gehäuse vorhanden ist.

Radantrieb

Wie bereits erwähnt, ist ein Benzin Rasenmäher ohne Fangkorb nicht so allzu leichtgewichtig. Einen solchen fortzubewegen, ist mit einem gewissen Kraftaufwand verbunden. Insbesondere Frauen und Senioren können deshalb Probleme beim Schieben & Wenden haben.

Ein Radantrieb kann dem Benutzer einiges an Aufwand abnehmen. Er treibt die Hinterräder, je nach Mäher, zwischen 3 und 6 km/h an. Zur Auswahl stehen dabei 2 Ausstattungen: der konstante Radantrieb und der variable Radantrieb.

Der konstante Radantrieb beschleunigt den Mäher stets mit der gleichen Geschwindigkeit und kann somit nicht an die Gegebenheiten angepasst werden. Ein variabler Radantrieb kann, stufenlos oder in Gängen, verstellt werden. Somit kann man ihn an die Bedingungen anpassen. Während in einer Steigung die volle Stufe Sinn macht, sollte der Antrieb auf einer Ebene moderater eingestellt werden. Andernfalls wird der Nutzer eventuell gehetzt. Das hängt zu Teilen auch von der körperlichen Fitness ab.

Grundsätzlich muss der Radantrieb während des Mähens einfach zu- und abschaltbar sein. Das ist wichtig, weil er beim Wenden und im abschüssigen Gelände abgeschaltet werden sollte. Andernfalls arbeitet er nicht für, sondern gegen den Nutzer, was die Unfallgefahr erhöhen kann.

Funktionen

Mittlerweile verfügen Benzin Rasenmäher glücklicherweise über viele, hilfreiche Funktionen, die zur Standard-Ausstattung gehören. Beispiele sind eine zentrale Schnitthöhenverstellung und große Räder. Dennoch sollte man bei einem Benzin Rasenmäher ohne Fangkorb einige Dinge beachten.

Man kann hier zwischen 2 Funktionen wählen: dem Seitenauswurf und einer Mulchfunktion. Mittels Seitenauswurf kann man auch grobe Flächen in einer kurzen Zeit pflegen. Das Schnittgut wird einfach seitlich ausgeworfen, weshalb man keine Unterbrechungen einlegen muss. Nach dem Mähen sollte das Schnittgut aber dann entfernt werden, sofern Dir die Rasenqualität wichtig ist. Andernfalls behindert es die Durchlüftung und Sonnenzufuhr des Rasens. Außerdem verfärbt es sich nach einiger Zeit natürlich braun.

Mulchmäher zerkleinern den Rasen hingegen so stark, dass er auf der Fläche liegenbleiben kann. Es entsteht der sogenannte Mulch – ein Naturdünger. Dieser zieht in die Grasnarbe ein und versorgt die Rasengewächse anschließend mit Nährstoffen und Feuchtigkeit. Das hilft dem Rasen beim Gedeihen und schützt ihr vor dem Austrocknen.

Des Weiteren kann es nützlich sein, wenn sich ein Schlauchanschluss am Gehäuse befindet. Mit der Hilfe von diesem kann man das Mähwerk ausspülen, ohne die eigenen Finger zu gefährden.

Benzin Rasenmäher ohne Fangkorb – Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Schnelle Rasenpflege großer Flächen
  • Fehlender Korb spart Gewicht ein, womit die Handhabung leichter wird
  • Kompaktere Maße, weshalb auch in kleinen Ecken gewendet werden kann
  • Mulch versorgt Rasen mit Nährstoffen und Feuchtigkeit

Nachteile

  • Beim Seitenauswurf muss das Gras im Anschluss entfernt werden, da es andernfalls die Belüftung des Rasens stört und sich ohnehin braun verfärbt
  • Mulchen funktioniert nur optimal, sofern regelmäßig, kleine Kürzungen vorgenommen werden, denn ansonsten zieht es nicht richtig ein und behindert ebenfalls die Luft- und Lichtzufuhr

Siehe auch: Benzin Rasenmäher ohne Antrieb

Beliebte Rasenmäher-Marken

Ryobi Akku Rasenmäher

Scheppach Rasenmäher

Gardena Akku Rasenmäher

Güde Rasenmäher

Hecht Rasenmäher

Brast Rasenmäher

Grizzly Rasenmäher

Bosch Rasenmäher

Fuxtec Rasenmäher

Makita Akku Rasenmäher

Einhell Akku Rasenmäher

Wolf Rasenmäher

Worx Rasenroboter

ALKO Rasenmäher

Gardena Rasenroboter

Gardena Spindelmäher

Bosch Akku Rasenmäher

Einhell Rasenmäher

Makita Rasenmäher

Gardena Rasenmäher

Bosch Mähroboter




Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.