Skip to main content

Bosch Mähroboter

Die besten Rasenroboter von Bosch

Rasenmäher Roboter stellen eine tolle Erleichterung bei der Pflege des hauseigenen Rasens dar. Dank ihnen hast Du weniger Aufwand und mehr Zeit für die schönen Dinge des Lebens. Ein bewährter Hersteller ist hier die Marke Bosch. Ein Bosch Mähroboter zeichnet sich durch ein faires Preis-/Leistungsverhältnis und Individuelle Programmier-Möglichkeiten aus. Während es früher nur Indego Rasenroboter für kleine und mittelgroße Flächen gab, hat Bosch jetzt auch Lösungen für größere Rasenflächen parat.

Bosch Mähroboter

Nachfolgend stellen wir Dir vor, welcher Mähroboter von Bosch zu empfehlen ist. Außerdem erfährst Du, was man bei dessen Auswahl beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Bosch Mähroboter – 3 Modelle in der Vorstellung

Bosch Indego S+ 350

Rasenroboter Indego S+ 350

Die Indego-Mähroboter von Bosch erfreuen sich einer große Beliebtheit. Im besonderen Maße gilt dies für das Modell Bosch Indego S+ 350 .

Dieser Rasenroboter wurde bei der Stiftung Warentest, mit der Note 2,9, zum Testsieger erklärt (04/2020). Das Gerät ist für kleine Rasenflächen, bis ca. 350 m², gedacht. Es wird mit sämtlichem Zubehör ausgeliefert, um rasch loslegen zu können. Die Mähzeit und die Laufzeit weist Bosch jeweils mit 45 Minuten aus. Praktischerweise gehört eine wetterfeste Ladestation direkt zum Lieferumfang, was keine Selbstverständlichkeit ist. Der Mähroboter kehrt eigenständig in die Station zurück.

Du kannst die Programmierung wahlweise über das Gehäuse oder über die zugehörige App vornehmen. Zudem können Sprachbefehle mittels Amazon Alexa ausgesprochen werden. Selbst dieser kleine Mähroboter kann übrigens schon bis zu 3 verschiedene Segmente abfahren. Dies gelingt, dank der LogiCut-Kartierung, maximal effizient. Zudem kann der Rasenroboter die Wetterprognosen prüfen und weiß dann sogar im Voraus, dass er die Arbeit in etwaigen Regenschauern vielleicht besser auslassen sollte.

Alles in allem ist der Indego S+ 350 ein beliebter Mähroboter von Bosch. Er lässt sich zügig in Betrieb nehmen und ist optimal für kleine Rasenflächen geeignet. Dank seinen smarten Sensoren werden auch enge Passagen souverän gemeistert. Die Schnitthöhe kann 3-fach zwischen 30 und 50 mm eingestellt werden. Außerdem erfolgt die Steuerung wahlweise über das Gehäuse oder die App. Für eine hohe Sicherheit sorgen eine PIN sowie eine Ortungs-Funktion.

Bosch Indego 400 Connect

Indego 400 Connect Test

Die Traditionsfirma Bosch konzipiert schon seit geraumer Zeit Rasenmäher Roboter. Ein seit Jahren bewährtes Modell ist dabei der Bosch Indego 400 Connect .

Dieser Mähroboter kann Flächen einer Größe von maximal 400 m² zuverlässig pflegen. Wie die meisten Modelle von Bosch, bewältigt er dabei Steigungen von bis zu 27 % zuverlässig. Die Rasenfläche kann in 3 voneinander abgeschlossene Bereiche unterteilt sein. Hindernisse werden während des Betriebs zuverlässig erkannt. Darüber hinaus kannst Du die Schnitthöhe 3-fach, zwischen 3, 4 und 5 cm, variabel verstellen. Die Programmierung der Mähzeiten erfolgt wahlweise direkt am Gehäuse oder über die App.

Auch hier kartiert die LogiCut-Funktion sämtliche Bereiche, sodass sie fortan immer gleichmäßig abgefahren werden. Zudem können selbst beengte Einzelsegmente zuverlässig abgefahren werden (SpotMowing). Darüber hinaus kann der Rasenroboter in das Smart Home integriert werden und bei Bedarf mit anderen, smarten Anwendungen von Bosch interagieren. Für eine hohe Sicherheit sorgen u.a. die Stop-Taste, ein PIN-Code und eine Ortungs-Funktion.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Indego 400 Connect ein bewährter Mähroboter von Bosch ist. Er wartet mit allerhand smarten Technologien auf, welche auch in komplexen Gärten eine reibungslose sowie effiziente Pflege gewährleisten. Du kannst das Gerät auf viele Arten und Weisen steuern (u.a. Touch-Display, Amazon Alexa, Google Assistant). Er kann auch auf die anderen Geräte von Bosch abgestimmt werden. Die Kunden sind zufrieden.

Bosch M+ 700

M+ 700 Erfahrungen

Mittlerweile bietet Bosch auch Mähroboter für etwas größere Rasenflächen an. Eine Empfehlung ist in diesem Zusammenhang der Bosch Indego M+ 700 .

Das Gerät kann Flächen bis 700 m² zügig in einen optisch anmutenden Zustand bringen, die dabei noch in bis zu 3 verschiedene Segmente unterteilt sein können. Dass eine gute Flächenleistung zustande kommt, gewährleistet eine tolle Laufzeit von bis zu 75 Minuten. Die Ladezeit beschränkt sich auf moderate 60 Minuten. Eine große Besonderheit an diesem neuen Modell ist die Tatsache, dass Du den 18V Akku bei Bedarf auch auswechseln kannst. Dadurch lässt sich Flächenleistung noch einmal steigern.

Über die Smart Gardening App lassen sich alle Möglichkeiten der modernen und automatisierten Gartenpflege ausschöpfen. Du kannst den Mähroboter sogar auf andere Kreisläufe abstimmen und dann z.B. verhindern, dass er fährt, während das Bewässerungs-System aktiv ist (If This Then That Funktion). Selbstverständlich verfügt auch dieser Rasenmäher Roboter über die bewährten Technologien einer effizienten Pflege, die keinen Bereich auslassen (LogiCut & SpotMowing).

Im Gesamten ist der Indego M+ 700 ein hochwertiger Mähroboter von Bosch. Er eignet sich auch schon für größere Flächen. Highlights sind u.a. der austauschbare Akku und die umfassende App. Bosch bietet regelmäßig kostenfreie Erweiterungen und Updates an. Dank der künstlichen Intelligenz kann dieser Mähroboter auch schmale Passagen und kleine Hindernisse elegant abfahren respektive umfahren. Die Kunden sind zu Teilen wirklich begeistert.

Bosch Mähroboter – Darauf solltest Du generell achten

Auswahlmöglichkeiten & Funktionsweise

Die Rasenroboter der Marke Bosch tragen die Bezeichnung Indego. Zur Auswahl stehen eine Hand voll verschiedener Modelle. Durch die einzelne Namensgebung kannst Du schnell erkennen, für welche Fläche die Geräte maximal ausgelegt sind. Das Spektrum deckt eher nur kleine und mittelgroße Rasenflächen, zwischen 300 und 700 Quadratmetern, ab.

Darüber hinaus wird eine Unterteilung in Standard und + vorgenommen. Die Plus-Serie wartet mit besonders smarten Technologien auf. Ein gutes Beispiel ist das proaktive Erfassen der aktuellen und kommenden Wetterverhältnisse, sodass immer zu aussichtsreichen Witterungsbedingungen gearbeitet werden kann.

Optisch warten alle Mähroboter von Bosch mit einem überwiegend grünen Gehäuse auf. An der Oberseite befindet sich zudem eine große, rote Taste, um im Ernstfall den Betrieb manuell abbrechen zu können (STOP). Du hast die Möglichkeit, separat bunte Abdeckungen, für eine prägnantere Individualisierung, zu erwerben.

Bosch Rasenmäher Roboter

In ihrer Funktionalität gleichen sich hochwertige Rasenmäher Roboter ziemlich weitgehend. Sie fahren den Rasen sehr regelmäßig ab, sodass er konsequent kurz bleibt und durchlüftet wird. Aus dem Schnittgut wird feiner Mulch, welcher die Grasnarbe zusätzlich mit Nährstoffen und Feuchtigkeit versorgt. Es muss also kein Schnittgut aufgefangen oder gar eingesammelt werden. Die Indego Mähroboter können ab einer Grashöhe von 10 cm oder weniger zum Einsatz kommen – ist das Gras höher, muss händisch einmal Vorarbeit geleistet werden.

Zum Lieferumfang gehört bei Bosch sämtliches Zubehör, um komplikationsfrei mit dem Betrieb loslegen zu können. Vor der Inbetriebnahme musst Du dem Roboter sein Arbeitsgebiet aufzeigen. Dies gelingt über das Begrenzungskabel. Jenes sollte sich mindestens 5 Zentimeter vom jeweiligen Hindernis/Ende des Rasens entfernt befinden. Du kannst es entweder zügig über die beiliegenden Haken in die Grasnarbe drücken (wächst mit der Zeit ein) oder eingraben. Durch letzteres ist ein besserer Schutz vor spielenden Kindern sowie Haustieren gegeben.

Ladestation und Installation

Der Bosch Indego sucht die Ladestation eigenständig zum Laden auf und nimmt im Anschluss den Betrieb auch wieder in Eigenregie auf. Zu welchen Zeiten er laufen soll, kannst und solltest Du im Voraus festlegen. Um z.B. Igel nicht zu gefährden, macht der Betrieb zur hellen Tageszeit Sinn.

Bosch setzt auf bürstenlose Motoren & die Lithium-Ionen-Technologie

Mähroboter werden durch einen Akku mit Energie versorgt. Befürchtungen, dass dadurch zu wenig Kraft zustande kommen könnte, lassen sich bei Bosch definitiv entkräften. Weil ein bürstenloser Motor (Engl. brushless) verbaut wird, geht zwischen Leistungsaufnahme und Leistungsabgabe vergleichsweise wenig Energie verloren. Der hohe Wirkungsgrad kommt dadurch zustande, dass keine Verluste durch mechanische Reibung und Wärme stattfinden, wie es bei einem Motor mit Kohlebürsten der Fall ist.

Bürstenlose Motoren lassen sich des Weiteren besonders kompakt konstruieren und sind wartungsfrei. Darüber hinaus versprechen sie eine möglichst lange Haltbarkeit. Die Kombination mit einem 18V Lithium-Ionen-Akku bringt noch einmal weitere Vorteile mit sich:

  • Hohe Leistungsdichte (Nur ein Akku dieser Kategorie kann auf ein Eigengewicht von 1 kg bereits Leistungswerte bis 4000 Watt zur Verfügung stellen)
  • Kein Memory-Effekt (Häufige Teilentladungen führen nur zu unwesentlichem Kapazitäts-Verlust)
  • Geringe Selbstentladung

Bei Bedarf lässt sich der Akku im Übrigen wechseln – er befindet sich zwischen den beiden Vorder-Rädern. Notwendig ist dies jedoch in der Regel nicht.

Gegebenheiten vor Ort

Es gibt keinen Mähroboter, der sich für alle Umstände perfekt eignet. Wäre dies der Fall, müsste man schließlich vor dem Kauf auch keine Abwägungen mehr treffen. In der Praxis musst Du jedoch vor allem darauf achten, dass der Roboter für die Gegebenheiten vor Ort konzipiert wurde.

Der maßgebliche Faktor ist hier die Größe der Rasenfläche. Je umfassender sie ist, desto mehr Akku-Kapazität wird benötigt. Nur dadurch kann gewährleistet werden, dass alle Bereiche regelmäßig genug abgefahren werden. Werden die Bereiche nicht gleichmäßig gepflegt, entsteht natürlich keine allzu prachtvolle Optik. Die Kapazität wird bei Mährobotern in mAh (Milli-Amperestunden) ausgewiesen.

Ein Bosch Indego Mähroboter wartet mit einer Kapazität zwischen 2500 und 4000 mAh auf. Er kann bis zu 75 Minuten am Stück laufen und ist teils bereits nach 45 Minuten wieder aufgeladen. Dementsprechend lässt sich eine probate Flächenleistung erzielen. Ein Bosch Rasenroboter ist für Flächen bis maximal 700 m² gedacht.

Unwegsames Gelände, mit vielen Steigungen, beeinträchtigt die Flächenleistung negativ. Hier muss der Roboter besonders viel Energie zum Manövrieren aufwenden. Daher ist es in diesem Fall auf jeden Fall angebracht, lieber auf eine Nummer größer zu setzen. Ein Bosch Rasenroboter kann übrigens Steigungen bis 27 % bewältigen – anderen Marken ist er in diesem Punkt also leicht unterlegen.

Darüber hinaus ist in komplex aufgebauten Gärten, mit vielen Hindernissen und Veränderungen, eine smarte Navigation wichtig. Diese legt Bosch, mit der LogiCut-Kartierung der Fläche, auch an den Tag. Durch sie wird verhindert, dass der Mäher z.B. ständig in der gleichen, engen Passage festhängt, wodurch die Flächenleistung ebenfalls leiden würde.

Mähzeiten

Bei der Nutzung eines handgeführten Rasenmähers bestimmt vordergründig die Schnittbreite über die Flächenleistung. Bei Rasenmäher Robotern ist die Laufzeit entscheidender, denn das Mähwerk ist immer recht schmal gehalten. Für jeden Mähroboter wird eine Flächenleistung ausgewiesen, die sich zumeist auf eine wöchentliche Laufzeit von 133 Stunden bezieht (entspricht 17 Stunden am Tag – 7 Tage die Woche).

Die tatsächliche Laufzeit weicht zumeist von den Richtwerten ab und fällt tendenziell geringer aus. Auch aus diesem Grund ist es empfehlenswert, beim Kauf eines Mähroboters lieber auf eine Nummer größer zu setzen, wenngleich jedes Modell ein gewisses Toleranz-Spektrum nach oben wie nach unten hat.

Je länger Dein Mähroboter von Bosch arbeiten darf, desto besser und desto gleichmäßiger werden die Ergebnisse ausfallen. In nahezu jedem Umfeld gibt es allerdings Einflussgrößen, die sich auf die Mähzeit auswirken. Ausfallzeiten können u.a. wegen ausgeprägten Gartenarbeiten, spielenden Kindern, Feierlichkeiten oder aufgrund von Unwettern vorliegen.

Komfort & Ausstattung

Die Mähroboter von Bosch warten mit einer umfassenden Funktionalität auf, welche den Komfort und die Flexibilität erheblich verbessern kann. Welche Funktionen besonders nützlich sind, erläutern wir Dir im Folgenden kurzweilig.

Dank LogiCut legt der Rasenroboter während der Arbeit eine Karte Deiner Rasenfläche an. Dadurch weiß er stets, welche Bereiche er bereits abgefahren hat und steuert immer den Bereich an, der es auch nötig hat. Daher kann eine viel höhere Effizienz erwartet werden, als es beispielsweise beim Chaos-Prinzip der Fall wäre.

LogiCut Smarte Navigation

Die Mähroboter von Bosch arbeiten mit System, wodurch keine ungepflegten und vernachlässigten Stellen entstehen.

Über SmartMowing kann ein Bosch Mähroboter sogar die Wetterdaten abrufen. Im Folgenden arbeitet er dann z.B. nicht während eines Regenschauers, weil die hier zur Anwendung kommende Leistung ohnehin nicht allzu zielführend wäre.

Bei den Indego Modellen kannst Du die Programmierung wahlweise über die Bedienelemente am Gehäuse oder über die Bosch Smart Gardening App vornehmen. Die Möglichkeiten gehen weit über das Festlegen der Mähzeiten hinaus. Du kannst durch die App Kontrolle aus der Ferne ausüben und wirst unmittelbar auf Probleme aufmerksam gemacht, sofern welche vorherrschen. Die Steuerung kann übrigens auch per Sprachbefehl (Amazon Alexa) gelingen.

Smart Gardening App und Alexa

Gehäuse, Smart Gardening App, Amazon Alexa – Ein Bosch Rasenroboter lässt sich sehr flexibel kontrollieren sowie steuern.

Mittels SpotMow ist es darüber hinaus möglich, auch beengte Nischen vom Rasenroboter stringent pflegen zu lassen. Gute Beispiele sind die Bereiche unter Gartenmöbeln und/oder Trampolinen. Der Bosch Indego Roboter hält sich nach Vorgabe in einem Bereich bis 16 m² intensiv auf.

Hast Du ein komplexes Grundstück, welches durch klar voneinander getrennte Rasenflächen geprägt ist, stellt das für einen Bosch Rasenroboter zumeist auch kein Problem dar. Dank MultiArea lässt sich die Flächenleistung auf bis zu 3 Bereiche aufteilen, welche z.B. durch Wege voneinander getrennt sind.

MultiArea

Auch für komplexe Grundstücke geeignet – Die Mähroboter von Bosch.

Des Weiteren kann eine Kantenmäh-Funktion (BorderCut) vorhanden sein. Wird von ihr Gebrauch gemacht, fährt der Bosch Mähroboter alle Randbereiche entlang der Begrenzung ab. Du kannst bei Bosch variabel programmieren, wie oft der Roboter die Kanten abfahren soll.

Sicherheit

Die Sicherheit ist ebenfalls von Bedeutung. Rasenroboter können für sich selbst, Menschen und andere Objekte eine Gefahr darstellen, wenn sie schlecht konzipiert werden und/oder falsch eingesetzt werden.

Ein Bosch Mähroboter verfügt über diverse Hindernis-Sensoren, welche den Kontakt mit Objekten und Menschen bestmöglich verhindern. Sollte es doch einmal dazu kommen, hilft der Gummi-Dämpfer dabei, dass beide Parteien möglichst unversehrt bleiben. Dennoch solltest Du niemals wissentlich niedrige Hindernisse, wie Flip Flops, auf dem Rasen liegen lassen. Diese können im Folgenden dann doch kaputt sein.

Damit Unbefugte keine Kontrolle ausüben können, lässt sich ein PIN-Code vergeben. Wird der Mähroboter tatsächlich gestohlen, kannst Du ihn über die Mobilfunkverbindung einfach orten und direkt die Polizei vorbeischicken.

Gibt es ein akutes Problem, kannst Du einen Rasenroboter von Bosch auch einfach zügig über die Stop-Taste am Gehäuse zum Anhalten bewegen (Klingen stellen unmittelbar Betrieb ein).

Dass die Grasnarbe keinen Schaden nimmt und keine unziemlichen Streifen im Rasen entstehen, gewährleistet bei einem Mähroboter von Bosch das schonende Radwerk.

Lautstärke

Der Lautstärke muss man im Segment der Mähroboter auf jeden Fall Aufmerksamkeit schenken. Man kann von den Geräten nur profitieren, wenn sie möglichst oft laufen. Das gilt u.a. auch für die Zeit über den Mittag hinweg. Damit es hierbei nicht zu Konflikten kommt, muss der Roboter zwingend leiser sein, als ein handgeführter Rasenmäher.

Ein Mähroboter von Bosch erzeugt während des Betriebs einen Schallpegel von ca. 63 dB. Damit einhergehend kann man ihn auf jeden Fall als geräuscharm einstufen. Der Betrieb wird somit sogar nachts möglich sein. Ein handgeführter Akku Rasenmäher, der gemeinhin als leise gilt, liegt im Übrigen häufig nicht unter 80 dB und verhält sich entsprechend auffälliger.

Preis

Mähroboter sind, verglichen mit handgeführten Rasenmähern, häufig die teurere Lösung der Rasenpflege. Damit sich das Investment lohnt, müssen die Komfortmöglichkeiten auf mittlere Sicht also wirklich lohnenswert sein. Bei Bosch ist dies der Fall, denn unter www.bosch-diy.com/indego-help  lassen sich Software-Updates auf einen USB-Stick laden und anschließend, dank USB-Port, auf den Roboter übertragen. So bleibt Dein Mähroboter auf dem neusten Stand der Technik.

Die Indego Rasenmäher Roboter von Bosch haben eine UVP zwischen 740 und 1200 Euro. In der Praxis gibt es die ersten Modelle neu ab ca. 550 Euro. Je größer die zu pflegende Rasenfläche ausfällt, desto mehr musst Du auch in Deinen Mähroboter investieren. Ein Mehr an Budget ist außerdem für „Smart Connect“ – die Steuerung und Kontrolle via Smartphone/Tablet – erforderlich.

Wo kaufen

Als bekanntes, deutsches Traditionsunternehmen hat sich die Firma Bosch für ihre Gartengeräte ein breites Netzwerk an Händlern aufbauen können. Jene bieten die Produkte der Marke gerne an, denn sie stehen für Qualität und Haltbarkeit. Bosch selbst tritt nicht als Direkt-Verkäufer an Privatkunden auf.

Online hast Du die größte Auswahl wohl auf dem Marktplatz von Amazon. Über das ganze Jahr hinweg finden sich dort alle aktiv produzierten Rasenroboter von Bosch. Weil viele dort bereits einen Account haben, gelingt die Bestellung außerdem in der Regel schnell und unkompliziert. Es konkurrieren in der Regel mehrere Händler pro Produkt um die beste Sichtbarkeit, weshalb faire Angebot erwartbar sind.

Im stationären Handel erscheinen namhafte Baumärkte als nützliche Anlaufstelle. Obi, Hagebau, Globus-Baumarkt, Hornbach und Hellweg haben die Mähroboter von Bosch beispielsweise im Programm. Lokal kannst Du eine persönliche Fachberatung in Anspruch nehmen.

Bosch Mähroboter – Vor- & Nachteile in der Übersicht

Die Mähroboter von Bosch warten mit einigen Vorteilen auf. Sie lassen sich zumeist wahlweise per App oder zügig über das Gehäuse in Betrieb nehmen. Zudem kann eine smarte Navigation für eine hohe Effizienz sorgen. Manche Modelle erkennen sogar, welches Wetter am besten für die Rasenpflege geeignet ist und stimmen sich darauf ab. Jeden Anspruch können die Rasenroboter von Bosch jedoch nicht bedienen. Damit Du das Für und Wieder komfortabel abwägen kannst, haben wir Dir im Folgenden eine Übersicht erstellt:

Vorteile

  • Lieferung erfolgt mit sämtlichem Zubehör, um direkt starten zu können
  • Du kannst wahlweise umfassende Programmierung vornehmen oder Roboter zügig loslegen lassen
  • Schnittgut wird zu nährstoffreichem Dünger, der Grasnarbe zusätzlich mit Wasser versorgt
  • Mäher lädt eigenständig und nimmt im Anschluss den Betrieb wieder auf, weshalb Du Dich anderen Aktivitäten widmen kannst
  • Geräte arbeiten mit System, sodass hohe Effizienz gewährleistet werden kann (LogiCut-Kartierung)
  • Smarte Sensorik und Gummi-Puffer verhindern Schäden am Gerät sowie an anderen Objekten/Hindernissen
  • Über App kannst Du auch aus der Ferne Kontrolle ausüben
  • Es ist möglich, einzelne Zonen bedarfsweise zu priorisieren/zu vernachlässigen
  • Bei Regen und den damit zu erwartenden, schlechten Ergebnissen, stellt der Indego die Arbeit eigenständig ein und wartet ab (SmartMowing)
  • Durch SpotMow-Funktion lassen sich kleine Bereiche penibel ansteuern
  • Räder schonen Grasnarbe und verhindern Spuren
  • Akku-Laufzeit liegt bei bis zu 75 Minuten
  • Teilweise kann Akku ausgetauscht werden, sodass Flächenleistung über weitere Exemplare deutlich erhöht werden kann
  • Integration ins Smart Home möglich (Geräte von Bosch können sich mittels If This Then That Funktion untereinander abstimmen)
  • Bei Bedarf kann farbiges Cover nachgerüstet werden
  • Geringe Lautstärke, womit ungewöhnliche Betriebszeiten möglich werden
  • Verhältnismäßig umweltschonend im Betrieb

Nachteile

  • Nicht für sehr große Rasenflächen, von mehr als 700 Quadratmetern, geeignet
  • Maximale Steigung beläuft sich auf 27%
  • Manuelle Nachbearbeitung von Randbereichen kann nicht ausgeschlossen werden (gilt insbesondere für daran angrenzende, hohe Hindernisse)

Bosch Mähroboter – So urteilt die Stiftung Warentest

Von Seiten der kritischen Stiftung Warentest wurden bisher 3 Mähroboter von Bosch getestet. Die Zusammenfassung lautet wie folgt:

  • Modell: Bosch Indego S+ 400
  • Note: 2,9 (März 2020)
  • Einschätzung: „Top für Standardgras. Mit das schönste Rasenbild im Test. Akkutausch nur beim Händler. Schafft laut Anbieter 400 Quadratmeter am Tag. Minimale Schnitthöhe drei Zentimeter. Top-Planer. Per App bezieht er die Wettervorhersage mit seiner eigenen SIM-Karte selbstständig in seine Mähpläne ein. Steuert als einziger seine Bahnen nicht zufällig kreuz und quer, sondern legt sich eine Karte seines Reviers an. Sehr leicht zu handhaben. Fazit: Kleines, schlaues Kerlchen. Mäht gut. Die optimale Wahl für kleine Gärten.“
  • Modell: Bosch Indego
  • Note: 2,5 (April 2014)
  • Einschätzung: „Der Systematische. Im Praxistest wenige Störungen. Einziges Gerät im Test, das das Gelände in geordneten Bahnen mäht. Deshalb teilweise sichtbare Streifen im Rasen. Mäht nur selten in engen Passagen und hinter Hindernissen. Der Netzanschluss ist nicht für den Außenbereich geeignet. Das Display lässt sich nicht so gut ablesen, die Menüführung ohne Ziffernfeld ist etwas umständlich.“
  • Modell: Bosch Indego 400 Connect
  • Note: 3,7 (April 2018)
  • Einschätzung: „Der Unausgereifte. Mähte im Test am schlechtesten. Hinterlässt ausgefranste und schnell bräunende Grasspitzen. Neigt zum Verschmutzen und muss deshalb häufig gereinigt werden. Kein Zufallsprinzip. Während alle anderen Roboter im Test ihre Wege über die Rasenfläche nach dem Zufallsprinzip wählen, arbeitet der Bosch konsequent in Bahnen. Dadurch ist er schneller fertig und der Rasen eher wieder verfügbar. Mäht seine Bahnen aber manchmal mehrmals. Das gibt Streifen. Der Mähplan lässt sich gut per App optimieren, um etwa bei starkem Rasenwachstum häufiger zu mähen als in Trockenphasen.“

Bosch Indego Rasenroboter  – So gelingt die Installation

> Bosch Rasenmäher

> Bosch Akku Rasenmäher

> Bosch Akku Heckenschere

> Bosch Akku Rasentrimmer

> Bosch Grasschere

> Gardena Rasenmäher

> Makita Rasenmäher



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.