Skip to main content

Elektro Rasenmäher mit Mulchfunktion Test

So findest Du den richtigen Elektro Rasenmäher mit Mulchfunktion

Elektro Rasenmäher bietet dem Nutzer unverkennbare Vorteile. Sie lassen sich leicht fortbewegen, sind angenehm leise im Betrieb und stoßen keine ungesunden Emissionen aus. Weil sie immer leistungsfähiger werden, bietet es sich an, einen Elektro Rasenmäher mit Mulchfunktion zu nutzen.

Elektro Rasenmäher mit Mulchfunktion

Beim Mulchen wird das Schnittgut derart stark zerkleinert, dass es als Naturdünger in die Grasnarbe einzieht. Du brauchst somit keinen Fangkorb zu benutzen. Der Mulch versorgt die Rasengewächse mit Nährstoffen und Feuchtigkeit. So kann der Rasen besonders gesund gedeihen und wird vor der Austrocknung bewahrt. Welche Elektro Rasenmäher mit Mulchfunktion gut sind, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, was man bei der Auswahl beachten sollte.

Elektro Rasenmäher mit Mulchfunktion – Diese Modelle kommen in Frage

AL-KO 40 E Comfort

Elektro Rasenmäher mit Mulchfunktion Test

Der AL-KO 40 E Comfort  ist ein Elektro Rasenmäher mit Mulchfunktion. Er verfügt über eine Schnittbreite von 40 cm und eignet sich damit für Rasenflächen bis 600 m². Der Motor leistet 1400 Watt und ist somit kräftig genug, um auch hohes und bedingt nasses Gras zu mähen. Die Schnitthöhe lässt sich zentral, zwischen 2,8 und 6,8 cm, verstellen.

Weiterhin gehört ein Fangkorb zum Lieferumfang, der 43 Liter aufnimmt. Dieser gewährleistet, dass man bei der Pflege kleiner und mittlerer Flächen nicht zu viele Unterbrechungen einlegen muss. Das Eigengewicht liegt bei 19 kg, weshalb sich der Mäher sehr leicht handhaben lässt. Auch Frauen und Senioren können den AL-KO souverän, ohne großen Aufwand, führen. Deshalb eignet er sich auch gut für Hanglagen und unebene Flächen.

Zudem kann eine gute Ergonomie ermöglicht werden. Der Führungsholm lässt sich nämlich in der Höhe verstellen und damit an die Körpergröße anpassen. Somit ist es unwahrscheinlich, Rückenschmerzen zu bekommen. Außerdem kann der Holm komplett zusammengelegt werden, sodass der Mäher platzsparend verstaut werden kann. Des Weiteren befindet sich an der Oberseite ein Tragegriff, mit dessen Hilfe sich der Mäher einfach transportieren lässt.

Dank der Mulchfunktion kann man den Rasen mit Nährstoffen und Feuchtigkeit versorgen. Der Rasen wird dabei stark zerkleinert und bleibt auf der Rasenfläche zurück. Anschließend zieht er in die Grasnarbe ein. Dementsprechend braucht man keinen Fangkorb, womit auch keine Pausen eingelegt werden müssen. Das Mulchen funktioniert besonders gut, wenn der Rasen regelmäßig und nicht zu stark gekürzt wird.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der AL-KO 40 E Comfort ein guter Elektro Rasenmäher mit Mulchfunktion ist. Er besitzt einen zuverlässigen Motor, der den Rasen sauber zu Mulch verarbeitet und auch bei längeren Arbeiten nicht in der Leistung einbricht. Außerdem lässt sich der Mäher sehr gut handhaben, weil er lediglich 19 kg wiegt. Das Wenden und Arbeiten in Hanglagen ist somit wenig anstrengend.

WOLF-Garten A 370 E

WOLF Garten A 370 E Test

Auch der WOLF-Garten A 370 E  ist ein guter Elektro Rasenmäher mit Mulchfunktion. Sein Motor leistet bei 2950 Umdrehungen 1600 Watt. Somit bewältigt er auch hohes und teilweise nasses Gras. Laut Hersteller kann er, mit einer Schnittbreite von 37 cm, für Flächen bis 500 m² eingesetzt werden. Die Schnitthöhe lässt sich zentral, zwischen 2,5 und 7,5 cm, verstellen.

Der Fangkorb nimmt 40 Liter Schnittgut auf und verfügt über eine Füllstandsanzeige. Das genügt bei überschaubaren Rasenflächen. Dennoch könnte der Korb größer ausfallen. Weil der Mäher sehr kompakt ist, wiegt er lediglich 17 kg. Somit kann er ohne großen Kraftaufwand geschoben und gewendet werden. Selbst in einer Hanglage kann man souverän die Oberhand behalten.

Außerdem ist der Holm höhenverstellbar und kann somit an die Körpergröße angepasst werden. Dieser Umstand verhindert körperliche Beschwerden weitreichend. Da der Griff sehr weich ist, fühlt er sich angenehm an. Er lässt sich auch einklappen, womit eine platzsparende Lagerung möglich wird. Zudem befindet sich an der Oberseite ein Tragegriff, der einen Transport in ergonomischer Körperhaltung ermöglicht.

Es kann die Wahl zwischen 3 Funktionen getroffen werden: Mähen, Auffangen und Mulchen. Das klassische Mähen und Auffangen eignet sich für die unregelmäßige Rasenpflege. Hier bewältigt das Messer selbst hohes Gras. Beim Mulchen solltest Du den Schnitt nicht zu aggressiv ansetzen, damit er fein genug wird, um einzuziehen. Wenn der Mulch zu grob ist, kann der den Rasen nicht mit Nährstoffen versorgen, sondern behindert die Licht- und Sauerstoffzufuhr.

Alles in allem ist der WOLF-Garten A 370 E ein empfehlenswerter Elektro Rasenmäher mit Mulchfunktion. Er sieht nicht nur optisch schnittig aus, sondern arbeitet auch zuverlässig. Die hohe Umdrehungszahl sorgt dafür, dass auch hohes und nasses Gras sauber gemäht wird. Des Weiteren gestaltet sich die Handhabung des 17 kg leichten Mähers sehr einfach.

Hyundai LM3301E

Hyundai LM3301E Mulchfunktion

 

Mit dem Modell LM3301E  bietet auch die Firma Hyundai einen kompakten Elektro Rasenmäher mit Mulchfunktion an. Er verfügt über eine Schnittbreite von 33 cm und eignet sich damit für kleine Flächen bis 400 m². Die Leistung beläuft sich auf 1300 Watt. Zudem lässt sich die Schnitthöhe zentral, zwischen 2,5 und 6,5 cm, verstellen.

Weiterhin gehört ein Fangkorb zum Mäher, der 35 Liter Schnittgut aufnimmt. Die Größe genügt bei kleineren Flächen auf jeden Fall. Weil der Mäher nur 8,8 kg wiegt, ist die Führung kaum mit Kraftaufwand verbunden. Auch Frauen und Senioren finden sich deshalb sehr gut mit ihm zurecht. Selbst in steilen Hanglagen kann man den Mäher souverän handhaben und behält stets die Kontrolle.

Aufgrund seiner kompakten Breite von ca. 37 cm ist der Hyundai äußerst wendig und mobil. Er kann selbst in kleinste Ecken geschoben und dort gewendet werden. Somit muss man den Rasen nicht mit einem Trimmer nachbehandeln. An den Seiten des Mähwerks befinden sich Rasenkämme, die auch das randnahe Gras zum Messer führen.

Der Holm kann zusammengelegt werden, sodass der kompakte Mäher auf engstem Raum verstaut werden kann. Außerdem kann der Holm geringfügig in der Höhe verstellt und damit an die Körpergröße angepasst werden.

Mit der Mulchfunktion kannst Du den Rasen mit Nährstoffen und Feuchtigkeit versorgen. Da es sich jedoch hier um ein kleines Gerät handelt, sollte man unbedingt darauf achten, den Rasen beim Mulchen nicht zu aggressiv zu kürzen. Andernfalls wird der Mulch zu grob und kann nicht aufgenommen werden. In der Wachstumsphase bedeutet das, man sollte einmal pro Woche Mulchen.

Insgesamt handelt es sich beim Hyundai LM3301E um einen soliden Elektro Rasenmäher mit Mulchfunktion. Er ist sehr wendig und verlangt einem fast keinerlei Kraft beim Arbeiten ab. Für kleine Gärten und verwinkelte Passagen eignet er sich daher perfekt. Mit diesem Modell kann man jeden Winkel im Garten erreichen, ohne Probleme zu bekommen.

Elektro Rasenmäher mit Mulchfunktion – Darauf gilt es bei der Auswahl zu achten

Leistung

Damit der Rasen auch tatsächlich zu Mulch verarbeitet wird, braucht man einen kräftigen Motor. Dieser sorgt mit einer hohen Drehzahl dafür, dass das Schnittgut klein genug wird, um in Form von Mulch in den Rasen einzuziehen. Die Leistung eines Elektro-Rasenmähers erkennst Du an der Angabe der Wattzahl. Sie liegt meistens zwischen 1000 und 2000. Je größer die Leistung ist, desto besser kommt der Mäher auch mit hohen und nassen Gräsern zurecht.

Kleinmotorisierte Geräte gilt es zu vermeiden, denn beim Mulchen ist mehr Leistung nötig, als beim normalen Mähen. Ein guter Richtwert sind mindestens 1400 Watt bei 2800 Umdrehungen. Ist der Motor zu schwach, wird der Mulch zu grob. Dieser kann dann nicht richtig einziehen und behindert die Durchlüftung des Rasens. Außerdem verfärbt er sich braun und muss dann, ohne einen Effekt auszulösen, aufgesammelt werden.

Da die Motoren weniger konstruktionsaufwendig sind, als bei einem Benziner, sollte man bei der Leistung lieber eine Schippe drauflegen. Der Aufpreis hält sich in Grenzen. Schwache Motoren brechen bei längeren Arbeiten in der Drehzahl ein und verletzen den Halm durch ein unsauberes Abreißen. Dieser Umstand sorgt für eine erhöhte Krankheitsanfälligkeit und für braune Verfärbungen an der Schnittstelle.

Schnittbreite

Auch die Schnittbreite sollte bei der Auswahl eine Rolle spielen. Je größer sie ist, desto schneller geht die Arbeit von statten. Bei größeren Flächen ist es daher essentiell, auf ein breites Mähwerk zu setzen. Andernfalls dauert die Arbeit einfach zu lange. Elektro Rasenmäher mit Mulchfunktion werden häufig in einer Schnittbreite zwischen 30 und 48 cm angeboten.

Für kleine Flächen, bis 350 m², genügt eine Schnittbreite bis 35 cm. Sie sorgt maßgeblich für ein geringes Eigengewicht, sodass sich der Mäher sehr leicht manövrieren lässt. Zudem ermöglichen kompakte Ausmaße das Ausmähen von schmalen Passagen und kleinen Ecken. Ein breites Mähwerk lässt sich hier weniger gut handhaben.

Ab 500 m² macht es Sinn, auf eine Schnittbreite ab 40 cm zu setzen. Wer große Flächen, ab 700 m², in einem angenehmen Zeitraum mähen möchte, sollte auf ein Mähwerk in einer Breite von 45 cm oder mehr setzen. Physische Verbreiterungen führen zwar zu einem höheren Eigengewicht, sorgen dafür aber für eine gute Flächenleistung.

Handhabung

Generell wiegen Elektro Rasenmäher mit Mulchfunktion nicht so viel. Ihr Gewicht liegt meistens bei unter 25 kg. Dennoch gibt es einige Funktionen, welche die Handhabung erleichtern. Besitzen die Reifen beispielsweise einen großen Durchmesser und sind kugelgelagert, lässt sich der Mäher besonders leicht schieben.

Ein Radantrieb kann diesen Effekt verstärken und nimmt dem Nutzer viel Kraft ab. Dieser treibt die Hinterräder entweder konstant oder variabel an. Die Geschwindigkeit liegt meistens zwischen 3 und 6 km/h. Der konstante Antrieb kann nicht an die Gegebenheiten angepasst werden, was unter Umständen ein Nachteil ist. Es besteht in diesem Zusammenhang nämlich die Gefahr, dass er zu schnell ist und den Nutzer hetzt. Den variablen Antrieb kann man an die eignen körperlichen Voraussetzungen und die Bedingungen im Garten anpassen. Wichtig ist auch, dass sich der Antrieb im abschüssigen Gelände einfach abschalten lässt, damit er dem Nutzer nicht den Mäher entreißt.

Die Ergonomie lässt sich weiterhin fördern, wenn sich der Führungsholm in der Höhe verstellen lässt. Kann er an die Körpergröße angepasst werden, fällt das Risiko für Rückenbeschwerden und Co. geringer aus. Lässt sich der Holm zusätzlich komplett einklappen, ist eine platzsparende Lagerung möglich. Befindet sich des Weiteren ein Tragegriff am Gehäuse, kann man den Mäher einfach transportieren.

> Elektro Rasenmäher mit Radantrieb Test

Fangkorb

Obwohl man zum Mulchen keinen Korb braucht, kann er in bestimmten Situationen dennoch sinnvoll sein. Ist der Rasen im Frühling beispielsweise bereits sehr hoch gewachsen, sollte man ihn erst einmal normal kürzen. Der Mulch würde beim 1. Mähen der Saison, und generell bei zu unregelmäßigen Abständen, zu grob werden. Da man mit dem Fangkorb Unterbrechungen einlegen muss, sollte die Größe des Korbs zur Rasenfläche passen.

Bei kleinen Rasenflächen genügt ein Korb, der 30-40 Liter Schnittgut aufnimmt. Bei einer großen Fläche sollten es eher 50-60 Liter sein, damit man nicht zu oft Unterbrechungen einlegen muss. Diese kosten schließlich Zeit und tangieren die Nerven. Mittels Füllstandsanzeige erkennst Du außerdem, wann der Korb geleert werden muss.

Grundsätzlich sollte ein hochwertiger Fangkorb mit einem Griff an der Oberseite ausgestattet sein. Dieser ermöglicht es, den Korb einfach abzunehmen und so zu tragen, dass kein Schnittgut herausfällt. Ist der Korb mit einem Metallrahmen oder einer harten Kunststoff-Oberfläche ausgestattet, behält er auch im ausgeleerten Zustand seine Form. Das ist praktisch, da er sich dann einfach einsetzen lässt.

Elektro Rasenmäher mit Mulchfunktion – Vor- und Nachteile in der Übersicht

Vorteile

  • Leichtes Eigengewicht ermöglich komfortable Handhabung – auch für Frauen und Senioren
  • Geringe Lautstärke schont die Ohren und stört die Umwelt nicht
  • Dauerbetrieb dank permanenter Stromversorgung möglich
  • Keine stinkenden Emissionen
  • Sehr wartungsarm
  • Moderater Konstruktionsaufwand, weshalb günstige Verbraucherpreise möglich sind

Nachteile

  • Mulchen funktioniert nur, sofern das Gras nicht zu aggressiv gekürzt wird und es nicht nass ist
  • Eingeschränkte Flächenleistung, weshalb Arbeiten länger dauern, als mit einem Benziner
  • Kabel kann sich in Hindernissen verfangen

Siehe auch:

> Elektro Rasenmäher für kleine Flächen

> Elektro Rasenmäher für große Flächen

Beliebte Rasenmäher-Marken

Ryobi Akku Rasenmäher

Scheppach Rasenmäher

Gardena Akku Rasenmäher

Güde Rasenmäher

Hecht Rasenmäher

Brast Rasenmäher

Grizzly Rasenmäher

Bosch Rasenmäher

Fuxtec Rasenmäher

Makita Akku Rasenmäher

Einhell Akku Rasenmäher

Wolf Rasenmäher

Worx Rasenroboter

ALKO Rasenmäher

Gardena Rasenroboter

Gardena Spindelmäher

Bosch Akku Rasenmäher

Einhell Rasenmäher

Makita Rasenmäher

Gardena Rasenmäher

Bosch Mähroboter



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.