Skip to main content

Elektrogrill für die Küche

Die besten Elektrogrills für den Inneneinsatz

Um drinnen grillen zu können, bietet sich ein Elektrogrill für die Küche an. Nur dieser Typ Grill bietet die nötige Sicherheit für einen Inneneinsatz. Bei einem sachgemäßen Umgang produziert er nämlich weder Rauch, noch große Flammen. Er braucht zudem kaum Platz und ist innerhalb kürzester Zeit einsatzbereit.

Elektrogrill für die Küche

Nachfolgend stellen wir Dir vor, welcher Elektrogrill für die Küche geeignet ist. Außerdem erfährst Du, was man bei der Auswahl beachten muss. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber bei Deiner Entscheidung weiterhelfen zu können.

Elektrogrill für die Küche – 3 empfehlenswerte Modelle

Tefal GC3060 Kontaktgrill

Elektrogrill für Innenraum

Das französische Unternehmen Tefal ist für eine Vielzahl an zuverlässigen Bügeleisen sowie Bügelstationen bekannt. Mit dem Modell GC3060  bietet es allerdings auch einen empfehlenswerten Elektrogrill für die Küche an. Es handelt sich dabei um einen Kontaktgrill, welcher von beiden Seiten brät.

Die Leistung beläuft sich auf 2000 Watt, was bei einem derart kompakten Exemplar vollkommen genügt. Mit Hilfe einer Grillfläche von 600 cm² können 2-3 Personen mit schmackhaften Speisen versorgt werden. Bei Bedarf kann der Grill auch aufgeklappt verwendet werden, woraufhin die doppelte Fläche zur Verfügung steht. Im geöffneten Zustand kann die Hitze aber natürlich nicht so gut gespeichert werden.

Weil der Rost zweigeteilt ist, kannst Du zeitgleich Fleisch und Fisch oder z.B. Fleisch und Gemüse zubereiten. Er besteht aus Alu-Druckguss, weshalb er schnell auf Temperatur ist und die Hitze lange speichert. Es stehen 3 Stufen zur Verfügung: 100° C (Sandwich, Brot, Gemüse), 170 °C (Fisch und Meeresfrüchte) und 240 °C (Fleisch).

Insgesamt ist der Tefal GC3060 ein preiswerter und beliebter Elektrogrill für die Küche. Er ist einfach in Betrieb zu nehmen und unkompliziert in der Bedienung. Du kannst zeitgleich verschiedene Lebensmittel in verschiedenen Stufen zubereiten. Weil die Fläche leicht geneigt ist, fließt das Fett zuverlässig in eine Schale, sodass kein Rauch aufkommt. Alle herausnehmbaren Elemente können zudem praktischerweise in die Geschirrspülmaschine.

WMF Lono Master

Elektrogrill drinnen

WMF ist ein deutsches Unternehmen mit einer langen Tradition. Bereits seit dem Jahre 1853 stellt es Haushaltswaren her, auf die Millionen Menschen weltweit vertrauen. Der WMF Lono Master  ist ein hochwertiger Elektrogrill für die Küche. Er kann sowohl drinnen, als auch draußen verwendet werden.

Weil er über eine solide Leistung von 2400 Watt verfügt, braucht der Grill keine Haube. Er wird trotzdem rasch heiß. Die Grillfläche liegt bei 50×28 cm, sodass Du bis zu 4 Personen komfortabel begrillen kannst. Sie ist zweigeteilt, weshalb Du außerdem unterschiedliche Lebensmittel zeitgleich zubereiten kannst. Als Material kommt Alu-Druckguss zum Einsatz, welches spülmaschinenfest ist. Letzteres gilt ebenfalls für die herausnehmbare Fettauffangschale.

Weiterhin sind die Regler gut zu erreichen und einfach zu bedienen. Bei Dunkelheit werden sie durch LEDs beleuchtet. Da sich an den Seiten Griffe befinden, kannst Du diesen 7 kg schweren Tischgrill kräfteschonend tragen. Er wurde sowohl für den Innen- als auch für den Außeneinsatz zertifiziert. Für letzteres ist ein Windschild vorhanden, der gleichzeitig auch als Spritzschutz agiert.

Alles in allem ist der WMF Lono Master ein hochwertiger Elektrogrill für die Küche. Er verfügt über eine sehr lobenswerte Leistung und eine verhältnismäßig große Grillfläche. Da sie zweigeteilt ist, können zeitgleich verschiedene Lebensmittel zubereitet werden. Die wertige Verarbeitung macht sich u.a. anhand des erhöhten Gewichts bemerkbar. Dennoch kann man den Grill problemlos an den Griffen tragen. Auch optisch macht dieser kompakte Elektrogrill einiges her.

Tefal OptiGrill GC712D

Elektrogrill für innen und außen

Beim Tefal OptiGrill GC712D  handelt es sich um einen beliebten Elektrogrill für die Küche. Seine Besonderheit ist eine automatische Regelung, die sich perfekt an die Art und Dicke des Grillguts anpasst. Somit können Grillfehler nahezu komplett ausgeschlossen werden.

Der Grillrost verfügt über eine Größe von 600 cm² und eignet sich damit für maximal 3-4 Personen. Weil er aus Aludruckguss besteht, ist er mit einer Leistung von 2000 Watt sehr schnell auf Temperatur. Anschließend kannst Du entweder in der Auto-Funktion grillen oder manuell vorgehen. In der Auto-Funktion passt sich das Gerät selbst an. Du musst nur die farbigen LEDs im Blick haben. Sobald die Farbe Gelb aufleuchtet, ist das Fleisch „blutig“. Leuchtet die Farbe Orange auf, ist es „Medium“. Wer es komplett durch am liebsten mag, wartet das rote Signal ab.

Im manuellen Modus kannst Du besonders schonend vorgehen. Dieser eignet sich daher am besten für Obst und Gemüse. In diesem Zusammenhang stehen 4 Stufen zur Verfügung. Ein zum Lieferumfang gehörendes Rezeptbuch sowie ein Starter-Guide sprechen zahlreiche Empfehlungen aus, welche Lebensmittel wie optimal zubereitet werden können.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Tefal OptiGrill GC712D ein empfehlenswerter Elektrogrill für die Küche ist. Auch Anfänger können mit diesem Grill zahlreiche Speisen optimal zubereiten. Im Auto-Modus musst Du lediglich den Typ auswählen (Steak, Burger, Geflügel, Fisch, Würstchen, Sandwich). Den Rest erledigt das Gerät. Im manuellen Modus kannst Du zusätzlich empfindliche Lebensmittel, wie Obst & Gemüse, probat garen und grillen. Dank einer ausgeklügelten Konstruktion fließt das Fett stets in den Behälter. Dieser und der Rost können nach dem Grillen im Geschirrspüler gewaschen werden, sodass Du Dich den schöneren Dingen zuwenden kannst.

Elektrogrill für die Küche – Darauf sollte man bei der Auswahl achten

Maße & Gewicht

Elektrogrills kann man in 2 Klassen einteilen: große Modelle mit Standfuß sowie kompakte Tischgrills. Beide verfügen über Vor- und Nachteile.

Im Innenraum solltest Du natürlich auf ein kleines Modell zurückgreifen. Dieses kannst Du problemlos auf einem Tisch oder eine Ablage in der Küche abstellen. Weil sich die Maße in Grenzen halten, findet man eigentlich immer einen Platz. Zudem wiegt ein solcher Grill meist 5 kg oder weniger, sodass Du ihn kräfteschonend umstellen bzw. verstauen kannst.

Von Nachteil kann allerdings die verhältnismäßig kleine Grillfläche sein. Solche Modelle eignen sich am besten für Einzelpersonen oder kleine Familien von bis zu 4 Personen. Zudem muss man sich bewusst sein, dass kompakte Elektrogrills schnell umkippen können, wenn man gegen sie stößt. Man muss also achtsam sein.

Leistung & Temperatur

Der Leistung muss man auch bei einem Elektrogrill für die Küche viel Beachtung schenken. Sie wird in der Einheit Watt angegeben. Je größer sie ausfällt, desto höhere Temperaturen können erreicht werden. Zudem ist der Grill dann auch schneller auf Betriebstemperatur. Auch kleine Grills sollten eine Leistung von mindestens 2000 Watt besitzen.

Um mit einem Grill komplett flexibel arbeiten zu können, sollte er eine Temperatur von mindestens 300 °C erreichen können. Diese kommt vordergründig zum Einsatz, um Steaks scharf anzubraten. Man kann bei hohen Temperaturen viele Röstaromen erzeugen sowie die Poren verschließen. Letzteres sorgt dafür, dass der leckere Saft im Inneren bleibt.

Auch hochwertige Elektrogrills werden leider nicht so heißt, wie so mancher Gas- oder Holzkohle-Grill. Daher ist es in diesem Zusammenhang auch wichtig, eine vorhandene Haube einzusetzen und diese auch tatsächlich zu schließen.

Grillrost

Der Grillrost muss robust und rostfrei sein. Als Material kommen häufig Edelstahl, Gusseisen oder emailliertes Aluminium zum Einsatz. Edelstahl ist besonders pflegeleicht, da es glatt und umbeschichtet ist. Hier kann also nichts abplatzen, weshalb man einen solchen Rost meist einfach in den Geschirrspüler packen kann. Der Nachteil von Edelstahl ist seine scheuchte Wärmespeicherung. Hier muss man daher ganz besonders auf eine hohe Leistung achten.

Aluminium und Gusseisen lassen sich schnell aufheizen und speichern die Wärme lange. Gusseisen eignet sich zudem gut für das Erzeugen von Röstaromen sowie Brandings (=Abdrücke). Es ist allerdings in der Pflege aufwendiger. Man muss beispielsweise stets gewährleisten, dass beim Grillen eine leichte Öl- und Fettschicht vorhanden ist. Außerdem ist es anfällig gegenüber Rost.

Elektrogrills für drinnen haben oftmals einen kleinen Grillrost. Daher kannst Du voraussichtlich nur 3-4 Personen mit leckeren Speisen versorgen. Bei großen Familien sollte man sich daher überlegen, gleich 2 Exemplare oder alternativ zusätzlich ein großes Modell für draußen anzuschaffen.

Der Rost muss im Übrigen vor dem Grillen stets gesäubert werden, damit an das Essen keine Bakterien gelangen. Je nach Angabe des Herstellers, kannst Du ihn einfach in die Geschirrspülmaschine packen oder musst mit einer Bürste zu Werke gehen. Letzteres ist ohnehin schonender.

Damit die Rauchmelder nicht auslösen, sollte das Fett in einer Auffangschale gesammelt werden. In diese füllst Du zuvor am besten etwas Wasser, damit sich jenes später leicht entfernen lässt. Die Wanne muss bei einem Füllstand von 3/4 spätestens gereinigt werden. Andernfalls kann ein gefährlicher Fettbrand entstehen. Je nach Hersteller, kannst Du auch sie eventuell einfach in den Geschirrspüler packen.

Sicherheit

Wenn man mit einem Elektrogrill vernünftig umgeht, ist die Bedienung vollkommen harmlos. Neben einer sachgemäßen Bedienung trägt auch die Platzwahl zu einer hohen Sicherheit bei. Der Grill muss auf einer ebenen Fläche abgestellt werden, die beständig ist.

Weil Elektrogrills für die Küche besonders klein und leicht sind, können sie schnell umfallen oder aus der Höhe herunterfallen. Dies gilt es zu vermeiden, da auf diese Weise nicht nur der Grill sehr wahrscheinlich beschädigt wird, sondern auch der Boden. Im schlimmsten Fall kommt ein Mensch zu Schaden.

Wenn man einzelne Elemente mit Seifenwasser abwischen möchte, muss man zuvor auf jeden Fall den Stecker ziehen. Dies gilt auch für das Einsetzen der mit Wasser gefüllten Fettauffangschale.

Reinigung

Einen Elektrogrill kann man mühelos und schnell säubern. Das liegt vordergründig daran, dass einfach nicht viel Fläche vorhanden ist. Wie bereits erwähnt, solltest Du zuvor auf jeden Fall den Grill abschalten und den Netzstecker ziehen. Strom und Wasser vertragen sich schließlich nicht.

Nun solltest Du alle herausnehmbaren Elemente, wie den Rost und die Fettauffangschale, entfernen und bestmöglich abbürsten (behutsam sein). Sie lassen sich dann entweder mit der Spülmaschine säubern oder müssen mit einem Lappen und mildem Seifenwasser angegangen werden. Der Hersteller gibt darüber in der Regel eine Auskunft.

Nachfolgend kann man auch die Heizstäbe sowie die Innenschale des Grills auswischen. Bevor der Grill wieder in Betrieb genommen wird, muss er trocken sein. Damit es nicht zu Schäden durch Feuchtigkeit kommt, sollte man jene ohnehin nur mit Bedacht einsetzen und gewährleisten, dass sich die Trocknung nur wenige Stunden hinzieht (ansonsten einfach mit einem Tuch nachhelfen)

Sofern Dein Grill mindestens eine Temperatur von 350 °C erzeugen kann, solltest Du die sogenannte Pyrolyse ausprobieren. Zu diesem Zweck stellst Du die maximale Temperatur ein und schließt die Haube. Nachfolgend wartest Du, bis Rauch aufkommt und dieser eigenständig wieder abzieht. Nun kannst Du sämtliche Elemente einfach abbürsten, weil sich der schmierige Unrat (Fette/Reste von Marinaden) in Asche verwandelt hat. Deine Bürste wird deshalb auch nicht verkleben und Dir dies mit einer langen Haltbarkeit danken.

Elektrogrill für die Küche – Vor- und Nachteile in der Übersicht

Vorteile

  • Hohe Sicherheit, da keine direkte Flamme aufkommt und sich kein Rauch bildet
  • Kompakt und leichtgewichtig
  • Findet überall eine Stellfläche
  • Schnell auf Betriebstemperatur
  • Zügige Reinigung
  • Preiswert

Nachteile

  • Kleine Grillfläche genügt für maximal 4 Personen
  • Leistung teilweise zu schwach, um Steaks scharf anbraten zu können (Wichtig für Röstaromen sowie das Verschließen der Poren)
  • Hat nicht so viel mit dem „echten Grill-Feeling“ zu tun

> Elektrogrill für Balkon

> Gasgrill ohne Seitenbrenner


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.