Skip to main content

Elektrogrill ohne Rauch

Die besten Elektrogrills ohne Rauch

Elektrogrills erfreuen sich einer zunehmenden Beliebtheit. Sie sind längst nicht mehr so schwach wie früher und erreichen daher gute Temperaturen. Ein Elektrogrill ohne Rauch schont zudem die Gesundheit, weil der Rauch krebserregende Stoffe enthalten könnte. Außerdem kann man ein solches Gerät auch drinnen oder in unmittelbarer Nähe zum Nachbarn nutzen. Dieser wird sich nicht gestört fühlen.

Elektrogrill ohne Rauch

Welcher Elektrogrill ohne Rauch arbeitet, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, was man bei der Auswahl beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber bei Deiner Entscheidung weiterhelfen zu können.

Elektrogrill ohne Rauch – 3 Modelle in der Vorstellung

Tefal OptiGrill XL GC722D

Tefal OptiGrill XL Test Erfahrungen

Die französische Marke Tefal ist vordergründig für ihre zuverlässigen Bügeleisen und Bügelstationen bekannt. Mit dem OptiGrill XL GC722D bietet die Firma jedoch auch einen beliebten Elektrogrill ohne Rauch an. Im genaueren Sinne handelt es sich um einen automatischen Kontaktgrill, der sich bei geschlossener Haube perfekt an das Grillgut anpasst.

Seine Leistung beläuft sich auf 2400 Watt, weshalb er schnell einsatzbereit ist. Die Grillfläche liegt im geschlossenen Zustand bei 800 cm², sodass Du bis zu 4 Personen mit leckeren Gerichten versorgen kannst. Dazu musst Du lediglich eine von 9 Automatik-Stufen auswählen und das Gerät kurz vorheizen. Anschließend erkennt die Technik Art und Dicke des Grillguts. Anhand von einer farbigen LED erkennst Du selbst jederzeit, in welchem Zustand das Essen ist. Gelb steht dabei für blutig, Orange für medium sowie Rot für durch. Dementsprechend können auch Anfänger hervorragende Ergebnisse erwarten.

Weiterhin ist es möglich, manuell im geöffneten Zustand zu grillen. Hier vergrößert sich die Grillfläche auf stolze 1600 cm². Es gibt 4 manuelle Programme, die sich u.a. auch für das schonende Garen von Gemüse & Obst eignen. Weil die Grillfläche leicht geneigt ist, fließt das Fett im Übrigen zuverlässig in die Fettauffangaschale. Diese und der Rost können nach dem Grillen komfortabel im Geschirrspüler gesäubert werden.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Tefal OptiGrill XL GC722D ein empfehlenswerter Elektrogrill ohne Rauch ist. Er ist kompakt und kann schnell in Betrieb genommen werden. Daher eignet er sich optimal für den Einsatz in der Küche. Weil die intelligente Automatik den schwierigen Part übernimmt, können Fehler ausgeschlossen werden. Ein Rezeptbuch und ein Starter-Guide erleichtern die erste Inbetriebnahme ungemein. Weitere Tipps können in der modernen „Mein OptiGrill-App bezogen“ werden.

Severin PG 1511

Elektrogrill rauchfrei

Die deutsche Marke Severin ist sehr renommiert und stellt bereits seit über 100 Jahren elektrische Haushaltsgeräte her. Der Severin PG 1511 ist ein preiswerter Elektrogrill ohne Rauch. Er eignet sich gleichermaßen gut für den Einsatz drinnen wie draußen.

Die Montage gestaltet sich unkompliziert. Da sich die Leistung auf probate 2300 Watt beläuft, ist das Fehlen der Haube kein Problem. Der Grill ist trotzdem recht schnell auf Betriebstemperatur. Die Grillfläche liegt bei 37×23 cm, sodass Du bis zu 4 Personen mit schmackhaften Speisen versorgen kannst.

Weiterhin verteilt sich die Heizspirale auf die gesamte Fläche, sodass der Grill sehr gleichmäßig erhitzt wird. Weil ein Thermostat vorhanden ist, kann dieser auch nicht überhitzen. Du stellst die Temperatur über den vorderen Drehregler ein. In diesem Zusammenhang stehen 11 verschiedene Stufen zur Verfügung.

Dank der kompakten Maße bist Du bei der Platzwahl maximal flexibel. Sofern Du die Unterschale vor der Inbetriebnahme mit etwas Wasser füllst, musst Du weder Rauch, noch unangenehme Gerüche befürchten. Weiterhin lässt sich dieser Grill sehr einfach reinigen, da die Vielzahl der Teile herausgenommen werden kann.

Alles in allem ist der Severin PG 1511 ein preiswerter Elektrogrill ohne Rauch. Er ist dennoch sehr leistungsfähig und Made in Germany. Der Hersteller spricht eine 2-jährige Garantie auf das Gerät aus. Es kann sehr schnell in Betrieb genommen werden und eignet sich sowohl für den Einsatz in der Küche, als auch für den Einsatz draußen. Die Kunden verwenden ihn generell gerne an Orten, an denen das Platzangebot eingeschränkt ist.

TZS First Austria elektrischer Standgrill

TZS First Austria elektrischer Standgrill Test Erfahrungen

Nicht wie der Name anklingen lässt, stammt die Marke TZS First Austria aus Wartenberg in Bayern. Beim TZS First Austria FA-5350-1 handelt es sich um einen soliden Elektrogrill ohne Rauch. Er kann sowohl als Standgrill, als auch als Tischgrill verwendet werden. Weil der Standfuß mit Rollen versehen ist, kann das Gerät draußen kräfteschonend manövriert werden. Das Stromkabel ist 3 Meter lang, was die Mobilität weiter erhöht.

Laut Hersteller ist das Gerät bereits nach 3 Minuten auf Betriebstemperatur. Die Grillfläche verfügt über eine Größe von 44×34 cm. Somit kannst Du problemlos bis zu 5 kräftige Esser mit leckerem Essen versorgen. Weil ein Teil als Backfläche dient, können eine Vielzahl von Gerichten, wie beispielsweise Spiegeleier, zubereitet werden. Das Grillen gestaltet sich nahezu rauchfrei. Weiterhin ist ein Thermostat vorhanden, weshalb der Grill nicht überhitzen kann.

Sofern Du den Standfuß benutzt, kannst Du in einer rückenschonenden Arbeitshöhe von 85 cm arbeiten. Da jener klappbar ist, ist es zudem möglich, den Grill mühelos, wie einen Trolley, zu ziehen oder zu schieben. Weil der Rost aus Alu-Druckguss besteht, ist eine Leistung von 1600 Watt noch in Ordnung. Das Material speichert die Hitze gut und ausdauernd.

Insgesamt ist der TZS First Austria FA-5350-1 ein zuverlässiger Elektrogrill ohne Rauch. Er ähnelt optisch einem klassischen Holzkohle-Grill, ist allerdings wesentlich flexibler einsetzbar. Als Standgrill spielt er seine Vorteile draußen aus, während er drinnen lieber als Tischgrill Verwendung finden sollte. Bereits nach 3 Minuten ist das Gerät auf Temperatur. Erwähnenswert ist auch das 3 Meter lange Stromkabel. Du musst Dich also nicht unmittelbar in der nähe einer Steckdose aufhalten.

Elektrogrill ohne Rauch – Darauf solltest Du bei der Auswahl achten

Maße & Gewicht

Elektrogrills kann man grob in 2 Klassen einteilen: Große Modelle mit Standfuß sowie kompakte Tischgrills. Beide können rauchfrei arbeiten. Welcher Typ Grill für Dich geeignet ist, hängt von Deinen eigenen Voraussetzungen ab.

Große Modelle stehen sehr stabil, weshalb sie nicht gleich von einer Windböe oder einem unabsichtlichen Stoß umkippen. Dank des Standfußes kannst Du zudem in einer aufrechten und rückenschonenden Haltung arbeiten. Weiterhin ist ihre Grillfläche verhältnismäßig groß, weshalb sie auch für Gruppen von 6 oder mehr Personen verwendet werden können. Es sind außerdem häufig Ablagen für Besteck, Saucen und Schalen vorhanden. Von Nachteil ist die etwas eingeschränkte Platzwahl.

Kompakte Tischgrills sind sehr flexibel und mobil einsetzbar. Sie finden auch in der Küche, auf einem kleinen Balkon oder beim Camping stets einen guten Platz. Du kannst sie kräfteschonend und platzsparend transportieren. Dank ihren kleinen Ausmaßen sind sie schnell aufgebaut und ebenso zügig wieder verstaut. Auch das Reinigen nimmt hier die wenigste Zeit in Anspruch. Von Nachteil ist allerdings die relativ kleine Grillfläche, weshalb man mit einem solchen Modell lediglich 2-4 Personen komfortabel begrillen kann.

Manche Anbieter haben Kompromisse im Angebot. Bei derartigen Modellen kann man den Grill vom Standfuß abnehmen und ihn nachfolgend als Tischgrill verwenden.

Leistung & Temperatur

Die Leistung spielt bei der Auswahl von einem Elektrogrill ohne Rauch eine sehr wichtige Rolle. Je größer sie ist, desto schneller ist der Grill auf Temperatur. Zudem erreicht er insgesamt höhere Temperaturen. Die Angabe der Leistung erfolgt in der Einheit Watt.

Als guter Richtwert gilt eine Leistung von mindestens 2000 Watt. Bei einem kleinen Elektrogrill können bereits 1800 Watt genügen, während bei einem größeren Modell eventuell 2200 Watt besser sind. Ist eine Haube vorhanden, speichert sie die Hitze zusätzlich und unterstützt den Brenner dabei, eine konstante Wärme aufrechtzuerhalten.

Wer ein umfängliches Grillerlebnis möchte, braucht Temperaturen von mindestens 300 °C. Diese sind vordergründig wichtig, um Steaks scharf anzubraten. Damit einhergehend erzeugt man schmackhafte Röstaromen sowie tolle Brandings (Muster im Fleisch). Zudem verschließen hohe Temperaturen die Poren im Fleisch, sodass der Saft nicht entweichen kann.

Des Weiteren kann man sich eine Temperatur ab 350 °C, in Kombination mit einer vorhandenen Haube, zu Nutze machen, um den Grill mittels Pyrolyse komplett zu reinigen. Zu diesem Zweck wird der Brenner auf die maximale Temperatur eingestellt und die Haube geschlossen (unbedingt draußen durchführen). Nun wird irgendwann Rauch aufkommen. Du wartest dann, bis dieser abflaut und kannst im Anschluss sämtliche Elemente leicht abbürsten. Der schmierige Unrat (Fette, Reste von Marinaden etc.) wird sich nämlich in Asche verwandelt haben. Daher wird Deine Bürste auch nicht verkleben und Dir diesen Umstand mit einer langen Haltbarkeit danken.

Grillrost

Auch der Grillrost von einem Elektrogrill ohne Rauch muss robust und rostfrei sein. Als Material kommen zu diesem Zweck Edelstahl, Gusseisen oder emailliertes Aluminium in Frage. Unter Emaille versteht man eine vor Korrosion schützende Beschichtung, die bei einer Überbeanspruchung allerdings abplatzen kann.

Edelstahl ist besonders pflegeleicht. Da es glatt und unbeschichtet ist, kann man es beim Abbürsten nicht beschädigen. Meistens gestatten die Hersteller zudem die komfortable Reinigung im Geschirrspüler. Von Nachteil ist die Tatsache, dass man einen guten Brenner braucht. Edelstahl-Roste sind häufig nicht so massiv und speichern deshalb die Wärme eher schlecht.

Aluminium und Gusseisen werden häufig zu Alu-Druckguss kombiniert. Dieses Material speichert die Wärme sehr gut und ausdauernd, weshalb selbst ein recht schwacher Brenner für gute Temperaturen reichen kann.

Besonders Gusseisen sorgt außerdem für tolle Röstaromen sowie Brandings. Es stellt sich allerdings ein erhöhter Pflegeaufwand ein. Man muss beim Grillen gewährleisten, dass Gusseisen stets mit einer leichten Fett- und Ölschicht überzogen ist. Da es anfällig gegenüber Rost ist, sollte diese Schicht nachfolgend nicht mehr vorhanden sein. Meistens darf ein solcher Rost auch nicht in die Spülmaschine (Ausnahmen sind möglich).

Die Größe des Rosts muss zu Deinen Anforderungen passen. Je größer er ist, desto mehr Personen kannst Du mit schmackhaften Speisen versorgen. Wer größere Gruppen, von 6 oder mehr Personen, versorgen möchte, kommt mit einem Rost ab 60×40 cm am besten zurecht.

Weiterhin musst Du in diesem Zusammenhang darauf achten, dass eine zuverlässige Fettauffansgchale vorhanden ist. Diese sammelt den flüssigen Unrat, sodass er keine Rauchwolken erzeugen kann. Um zusätzlich unangenehme Gerüche zu vermeiden, sollte die Schale vor dem ersten Einsetzen mit etwas Wasser gefüllt werden.

Sicherheit & Platzwahl

Auch der Sicherheit sollte man Beachtung schenken. Sie hängt maßgeblich von der Platzwahl ab. Diese sollte sich auf eine ebene und beständige Fläche beschränken. Je nach Bautyp, sind die Rasenfläche, die Terrasse, ein stabiler Tisch oder die Küche gute Beispiele.

Leichte Modelle können schnell umkippen, was es natürlich zu vermeiden gilt. Daher sollte man einen solchen Grill nicht unbedingt dem Wind aussetzen und aufpassen, dass keine Personen unabsichtlich gegen ihn stoßen.

Außerdem muss der Platz  gut belüftet sein. Wenngleich der Grill für drinnen geeignet ist, sollte man ihn dennoch nicht in der kleinsten Kammer betreiben. Sämtliche Objekte, die leicht entflammbar sind, muss man natürlich aus der Nähe entfernen.

Der eingeschaltete Grill darf niemals mit nassen Händen oder übermäßiger Feuchtigkeit in Kontakt kommen. Ansonsten sind schwere Unfälle möglich.

Reinigung

Auch die Reinigung hat bei einem Elektrogrill ohne Rauch eine gewisse Bedeutsamkeit. Generell lassen sich solche Geräte einfach säubern. Wie oft eine Komplettreinigung ansteht, hängt vor allem von der Nutzungsdauer ab. Sofern der Grill ca. 1 Mal pro Woche benutzt wird, genügen 2-4 Komplettreinigungen im Jahr.

Bevor Du einen Elektrogrill sauber machst, musst Du ihn abschalten und den Netzstecker ziehen.

Lediglich der Grillrost muss konsequent vor jeder Nutzung gesäubert werden. Andernfalls gelangen eventuell ungesunde Bakterien auf Dein Essen. Meistens genügt es, ihn abzubürsten. Wer gründlicher vorgehen möchte, kann die Streben mit mildem Seifenwasser sorgsam abwischen. Zum Teil ist es auch möglich, den Rost einfach in die Spülmaschine zu stecken. Die Hersteller machen eine diesbezügliche Angabe.

Bei einer kompletten Säuberung solltest Du zuerst alle herausnehmbaren Teile entfernen. Das sind in erster Linie der Rost und die Fettauffangschale. Eventuell gehört auch die Heizspirale dazu, wenn sie direkt am Rost sitzt. Jene kann mit Seifenwasser abgewischt werden, sofern das notwendig ist.

Die Fettauffangschale muss geleert werden, sobald sie zu 3/4 voll ist. Andernfalls kann es zu einem gefährlichen Fettbrand kommen. Wenn Du sie bereits vor dem Einsetzen mit etwas Wasser gefüllt hast, wird sich der Unrat leicht abkippen und auswischen lassen. Manchmal ist es auch möglich, sie im Geschirrspüler zu säubern.

Sobald Du die herausnehmbaren Teile gereinigt hast, kannst Du Dich der Innenschale zuwenden. Hier ist es wichtig, möglichst wenig Feuchtigkeit und keine chemischen Reiniger zu nutzen. Wenn Dir das Abbürsten nicht ausreicht, kannst Du sie ebenfalls mit ein wenig mildem Seifenwasser auswischen. Dabei musst Du allerdings dringend darauf achten, dass die Flüssigkeit nicht in das Brenner-Rohr läuft.

Um dem Thema Korrosion keine Chance zu geben, empfiehlt es sich, sämtliche Elemente, die beim Säubern mit Feuchtigkeit in Kontakt gekommen sind, direkt im Anschluss trockenzuwischen.

Elektrogrill ohne Rauch – Nützliche Hilfsmittel

Wenn das Fett oder Teile der Marinade in den Brenner tropfen, entstehen dadurch Rauchwolken. Diese können das Wohlbefinden lindern und die Gesundheit belasten. Auch die Nachbarn werden sich dadurch unter Umständen belästigt fühlen. Nicht zuletzt wird die Haltbarkeit des Brenners verringert, wenn Unrat in sein Rohr läuft. Daher sollte man Fette und andere Flüssigkeiten von der Flamme fern halten. Zu diesem Zweck haben wir einige Tipps aufgeführt:

  • Benutze eine ausreichend große Fettauffangschale
  • Fülle diese vor dem Einsetzen mit etwas Wasser (verringert die Geruchsbildung und verhindert das Einbrennen des Fetts)
  • Alternativ kannst Du den Behälter auch mit Alu-Folie auskleiden
  • Ist die Grillfläche leicht angewinkelt, fließt der Unrat besonders zuverlässig ab
  • Tropfschutzbleche helfen zusätzlich
  • Die Nutzung einer Haube hält nicht nur die Hitze im Inneren, sondern ebenso aufkommenden Rauch

> Elektrogrill ohne Wasser

> Elektrogrill bis 100 Euro


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.