Skip to main content

Festool Oberfräse

Die besten Oberfräsen von Festool

Das deutsche Traditionsunternehmen Festool ist bekannt für die Fertigung hochwertiger Elektrowerkzeuge, welche selbst ausgewiesene Profis begeistern können. Zum Sortiment zählen auch einige Oberfräsen. Eine Festool Oberfräse gilt als besonders leistungsfähig und kann dennoch sehr präzise agieren. Die Geräte richten sich vordergründig an das gewerbliche Handwerk, denn gerade dort spielen sie ihre Vorteile in Sachen Kraft, Präzision und Haltbarkeit im Dauereinsatz erst so richtig aus.

Festool Oberfräse

Nachfolgend stellen wir Dir vor, welche Festool Oberfräse eine gute Wahl ist. Außerdem erfährst Du, was man grundsätzlich bei der Auswahl beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Festool Oberfräse – Diese Modelle sind zu empfehlen

Festool OF 1400 EBQ-Plus Set

OF 1400 Test

Die Oberfräsen von Festool werden mitunter in umfassenden Sets angeboten. Eine Empfehlung ist in diesem Zusammenhang das Modell Festool OF 1400 EBQ-Plus .

Das Gerät wird u.a. zusammen mit einem Gabelschlüssel, zwei Spannzangen (8 und 12 mm), einem Parallelanschlag, einem Transportkoffer und einer Fräserbox ausgeliefert. Letztere beinhaltet 21 verschiedene Aufsätze, weshalb universellen Einsatzmöglichkeiten gar nichts im Wege steht. Die Oberfräse an sich besitzt einen kräftigen 1400-Watt-Motor. Dank jenem kann der Anwender mit einem Hub von bis zu 70 mm arbeiten und somit bei Bedarf große Frästiefen erzielen. Die 1/10 mm Feinjustierung erlaubt gleichermaßen aber auch ein sehr feines Vorgehen.

Es ist möglich und zudem empfehlenswert, Späne über die Absaugvorrichtung entfernen zu lassen. Ein Festool Absaugmobil ist für diesen Zweck natürlich prädestiniert. Die Bedienung der OF 1400 gelingt stets mit nur einer Hand. Am diesbezüglichen Griff befindet sich gleichermaßen der Ein- und Ausschalter wie ebenso die stufenlose Drehzahlregulierung. Um die Elemente zu bedienen, ist kein Umgreifen nötig.

Alles in allem ist die OF 1400 eine empfehlenswerte Oberfräse von Festool. Sie ist ein sehr guter Kompromiss zwischen Tätigkeiten mit viel Materialabtrag und filigranen Arbeiten. Im Set gehört alles zum Lieferumfang, was man sich wünschen kann – nur der Staubsauger (27/36 mm Anschluss) muss separat bereitgestellt werden. Highlights sind u.a. der einfache Aufsatzwechsel (dank Ratschenfunktion), die 1/10-mm-Justierung und die vorhandene Schnell-Bremse. Die Kunden sind zu weiten Teilen von der Qualität und vom Zubehör begeistert.

Festool OF 1010 EBQ-PLUS

OF 1010 Erfahrungen

Auch wenn Du einen hohen Bedienkomfort erwartest, bist Du bei den professionellen Oberfräsen von Festool an der richtigen Adresse. Besonders komfortabel gelingt der Umgang mit dem Modell Festool OF 1010 .

Diese Oberfräse wiegt leichte 2,7 kg und lässt sich daher sehr kräfteschonend führen. Am und in der Nähe des Einhandgriffs befinden sich alle wichtigen Schalter. So kannst Du beispielsweise mitten im Betrieb die Drehzahl verändern, ohne Deine Handhaltung verändern zu müssen. Du kannst 6 und 8 mm Fräser nutzen. Es liegt jedoch nur eine Spannzange für 8 mm Fräser bei. Obwohl das Gewicht derart gering ausfällt, kann immer noch ein Hub von bis zu 55 mm eingestellt werden. Die MMC Electronic verhindert außerdem konsequent Leistungseinbrüche.

Mit einer Drehzahl von bis zu 24.000 Umdrehungen/Minute, empfiehlt sich der Einsatz selbst für filigranste Arbeiten. Festool selbst stellt u.a. für das Erstellen von Lochreihen und Holzverbindungen sowie für das Abrunden, Falzen und Profilieren von Kanten tadellose Ergebnisse in Aussicht. Dabei helfen Dir ein beiliegender Parallelanschlag und die 1/10 mm Feinjustierung natürlich bestens.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die OF 1010 eine überaus handliche Oberfräse von Festool ist. Sie wiegt nur 2,7 kg und verspricht daher auch Frauen sowie Senioren einen mühelosen Umgang. Zudem beansprucht das Gerät im seitlichen Durchmesser gerade einmal 25 cm Platz und ist lediglich 39 cm hoch. An Ausstattung mangelt es dennoch nicht. Insbesondere wenn Du präzise Arbeiten nach Maß vornehmen möchtest, ist die OF 1010 eine komfortable Lösung. Die Kunden sind von diesem Modell überzeugt. Was man eventuell vermisst, ist eine nützliche LED-Beleuchtung, wie sie andere Hersteller anbieten.

Festool OF 2200 EB-Plus

OF 2200

Gerade bei gewerblichen Anwendungen können die Festool Oberfräsen ihre Vorteile in Sachen Leistungsfähigkeit und Langlebigkeit vollends ausspielen. Das aktuelle Top-Modell des Herstellers ist die Festool OF 2200 .

Wie es die Bezeichnung bereits andeutet, kommt hier ein 2200-Watt-Motor zum Einsatz. Dieser stellt einen Hub von bis zu 80 mm in Aussicht. Sofern viel Masse innerhalb eines kurzen Zeitraums abgetragen werden soll, gibt es im Prinzip keine bessere Lösung als dieses Modell. Es können sowohl 6, 8, als auch 12 mm Fräser Verwendung finden. Für jede Größe liegt die passende Spannzange bereits bei. Das große Leistungsvermögen muss man leider erwartungsgemäß auch mit einem recht hohen Gewicht bezahlen – jenes liegt hier bei stolzen 8,3 kg.

Dass dieses sehr durchzugsstarke Modell trotzdem einen probaten Bedienkomfort gewährt, gewährleistet u.a. der weiche Doppelgriff. Jener lässt sich jederzeit sicher packen. Außerdem reduziert eine 3-fach gelagerte Ankerwelle die Vibrationen auf ein Minimum. Die Führungsschienen hat sich der Hersteller darüber hinaus patentieren lassen. Sie erlauben selbst bei einer großen Kraftentfaltung noch eine hohe Präzision.

Im Gesamten ist die OF 2200 eine sehr leistungsfähige Oberfräse von Festool. Wer höchste Ansprüche in Sachen Power und Haltbarkeit hat, wird an diesem Modell sicher Gefallen finden. Diese Oberfräse ist wirklich alles andere als preiswert, wird dafür jedoch einsatzfertig mit Montagezubehör und Systainer ausgeliefert. Die Funktionalität ist durchdacht und erleichtert das Bewältigen großer Aufgaben im Handwerk. Dass das Gerät recht schwer ist, kann man als Vor- wie als Nachteil sehen. Das Führen gelingt dadurch besonders ruhig, während man selbst allerdings mehr Kraft aufwenden muss.

Festool Oberfräse – Darauf sollte man grundsätzlich achten

Auswahlmöglichkeiten & Antrieb

Gegenwärtig bietet Festool 3 verschiedene Oberfräsen an. Diese werden allesamt über den normalen Netzstrom (230V) und ein entsprechendes Kabel mit Energie versorgt. Als Antrieb kommt ein getriebeloser Elektromotor zum Einsatz. Solche Exemplare gelten quasi als wartungsfrei sowie als umweltschonend.

Die Leistungsaufnahme bewegt sich zwischen 1010 und 2200 Watt, sodass für jedes Aufgabenspektrum eine Lösung zur Verfügung steht. Durch das Netzkabel gelingt die sofortige Inbetriebnahme und theoretisch ist ein Dauerbetrieb möglich, sodass sich auch bei umfassenden Arbeiten eine hohe Effizienz einstellt.

Im Allgemeinen lässt sich eine Festool Oberfräse sehr universell einsetzen. Das Montagewerkzeug für die Fräser gehört stets zum Lieferumfang. Während das kleine Modell OF 1010 mit 6 oder 8 mm bestückt werden kann, nehmen die Modelle OF 1400 sowie OF 2200 zusätzlich auch 12 mm Fräser auf. Jedes Einzelmodell ist zudem als umfassendes Set-Angebot erhältlich, bei dem dann direkt auch hochwertige Fräser und diverse Kopierringe beiliegen. Nützliche Beispiele sind u.a.:

  • Gratfräser
  • Rundfräser
  • Falzfräser
  • Gipskartonfräser
  • Aluminiumfräser
  • Nutfräser

Festool selbst empfiehlt die hauseigenen Oberfräsen z.B. für die folgenden Tätigkeiten:

  • Kanten abrunden, abfasen, falzen und profilieren
  • Rückwände nuten, Gratleisten einlassen oder Gipskarton fräsen (Mit hauseigenem Führungssystem)
  • Anfertigen von Lochreihen im Möbelbau
  • Erstellen von Holzverbindungen (u.a. Eckverbindungen von Arbeitsplatten)
  • Kreise und Bögen fräsen
  • Fräsen von Türdichtungen und Kantengetrieben in Fenster und Türen

Leistung

Die Leistung muss auf jeden Fall im Vordergrund stehen. Passt sie nicht zur angedachten Aufgabe, sind Stress und Frust quasi vorprogrammiert. Im Bereich der Oberfräsen schaust Du Dir am besten mehrere Parameter an, welche auf die Leistung hindeuten.

Der offensichtlichste Indikator ist hierbei sicherlich die Wattzahl. Weil Festool, wie die meisten anderen Herstellern ebenso, in diesem Zusammenhang jedoch nur die Leistungsaufnahme ausweist, ist der Wert mit Vorsicht zu genießen. In erster Linie definiert die Wattzahl dann nur den Stromverbrauch. Tendenziell kann eine hohe Energieaufnahme/Zeiteinheit mit einem Mehr an Power einhergehen, denn dann steigt zumeist auch die entscheidendere Abgabeleistung. Eine Festool Oberfräse bezieht bis zu 2200 Watt Strom.

Dass eine Festool Oberfräse leistungsfähig ist, erkennt man auch direkt am ausgewiesenen Hub. Dieser liegt bei bis zu 80 mm.

Weiterhin interessant ist ein Blick auf die Drehzahl (Umdrehungen/min). Sie beläuft sich bei einer Festool Oberfräse auf bis zu 24.000 Umdrehungen/Minute. Derart hohe Werte sind bestens dafür geeignet, filigrane Arbeiten in weichen Materialien schadens- und absplitterungsfrei zu bewältigen. Für’s Grobe und einen großen Abtrag sind keine hohen Drehzahlen erforderlich – entsprechend reicht das Spektrum bei Festool bis 10.000 Umdrehungen/min herunter, weshalb Du sehr flexibel agieren kannst.

Die Electronic Multi-Material-Control (MMC) erkennt im Übrigen, ob in Sachen Drehzahl nachjustiert werden muss. Kommt es beispielsweise zu einer höheren Belastung, wird die Drehzahl automatisch konstant gehalten, damit ein gleichmäßiges Resultat entstehen kann.

Handhabung

Ein hoher Komfort ist ebenfalls von Bedeutung. Stellt sich dieser ein, kannst Du über längere Zeit beschwerdefrei arbeiten und Dich bestmöglich auf die jeweilige Aufgabe konzentrieren. Eine Festool Oberfräse kann Dir auf jeden Fall einen hohen Bedienkomfort versprechen.

Zunächst kann man festhalten, dass das kleine Modell OF 1010 nur 2,7 kg wiegt. Trotz eines probaten Leistungsvermögens, gehört es damit zu den leichtesten Exemplaren des gesamten Marktes. Insbesondere für Frauen und Senioren ist es daher gut geeignet.

Weil die Modelle OF 1010 und OF 1400 derart kompakt und handlich sind, reicht ein Einhandgriff zum souveränen Führen aus. Bei der größeren Oberfräse OF 2200 ist hingegen ein bewährter Doppel-Griff verbaut. Weil die Griffelemente gummiert sind, kannst Du fest zugreifen, ohne dabei Druckgefühle oder gar das Aufkommen von Schwielen befürchten zu müssen.

Grundsätzlich gelingt der Umgang mit einer Festool Oberfräse recht unkompliziert. Der Hersteller unterstützt Kunden dabei mit zahlreichen YouTube-Formaten (siehe Video unten) und einer umfassenden Bedienungsanleitung.

Es liegt mindestens eine Spannzange bei, sodass Du Deinen Aufsatz nach Wunsch sofort montieren kannst. Die Arbeitstiefe lässt sich sehr präzise – in 1/10 mm Schritten – einstellen. Das gelingt mittels bewährter Spindelarretierung und Revolver-Anschlag. Somit kommen auch Profis voll und ganz auf ihre Kosten. Viele Mechanismen gelingen bei Festool im Übrigen werkzeuglos via Drehknauf oder Klick-Schalter.

Beim Erstellen von Nuten unterstützt Dich darüber hinaus ein robuster Parallelanschlag. Gemeinhin tragen Oberfräsen ihren Namen, weil sie frei von oben an das Werkstück herangeführt werden. Bei Bedarf steht Dir jedoch die Möglichkeit offen, Deine Festool Oberfräse in einen Frästisch zu integrieren.

Hast Du des Weiteren einen praktischen Systainer-Koffer zur Hand, gelingt der Transport sämtlicher Komponenten absolut komplikationsfrei und es müssen keine Verluste beklagt werden.

Sicherheit

Beachtet man einige Hauptfaktoren, geht von einer Oberfräse im Betrieb nur eine geringe Unfallgefahr aus. Dazu gehört es beispielsweise, den Aufsatz vernünftig zu fixieren. Bei Festool kommen nützliche Markierungen zum Einsatz, die auch Anfängern helfen. Sind jene irgendwann abgenutzt, gilt die 2/3-Regel (2/3 des Fräsers befindet sich innerhalb der Spannzange).

Anfängern sei grundsätzlich angeraten, zunächst die Betriebsanleitung gründlich zu studieren. Hier wird genau aufgeführt, wie ein sachgemäßer Umgang zu erfolgen hat und was man vermeiden sollte. Im Allgemeinen kann man eine Festool Oberfräse als technologisch sicher einstufen. Durch die verbaute Schnellbremse stoppen die Geräte z.B. unmittelbar.

Wenn Du noch gar nicht mit einem solchen Profi-Werkzeug gearbeitet hast, solltest Du zu Beginn vielleicht erst einmal nur das Gegenlauf-Fräsen praktizieren. Hier liegt ein erhöhter Widerstand an, weshalb man nicht so schnell abrutschen kann. Um viel Masse innerhalb kurzer Zeit abzutragen, ist das Gleichlauf-Fräsen die wesentlich effektivere Variante.

Darüber hinaus macht es Sinn, die richtige Schutzbekleidung anzulegen. Um keine Späne abzubekommen, kannst Du beispielsweise eine Schutzbrille tragen. Zusätzlich hilft die Kombination der Oberfräse mit einem Absaugmobil. Weiterhin nützlich sind Sicherheitsschuhe und – bei längeren Arbeiten – ein Gehörschutz.

Lautstärke

Die Lautstärke einer Oberfräse kann eventuell Deinen Stresslevel und sogar Dein Gehör negativ beeinträchtigen – vorausgesetzt das Gerät ist übertrieben laut. Generell ist eine moderate Geräuschkulisse natürlich wünschenswert, denn dadurch fühlt sich auch das Umfeld während des Betriebs nicht gestört.

Wie es um die Geräuschkulisse bestellt ist, erkennst Du anhand des Schallpegels. Dieser wiederum wird in der Einheit dB (Dezibel) ausgewiesen. Bei einer Festool Oberfräse bewegt sich die Lautstärke, je nach Modell, in der Spitze zwischen 79 und 87 dB. Betrachtet man die Leistung, ist das sicher akzeptabel. Wie bei anderen Herstellern, nimmt mit einem steigenden Leistungsvermögen auch unweigerlich die Lautstärke zu.

Lobenswert erwähnen kann man in diesem Zusammenhang übrigens noch, dass eine Festool Oberfräse mit einer 3-fach gelagerten Ankerwelle ausgestattet sein kann. Etwaige Vibrationen werden dadurch auf ein Minimum reduziert.

Preis

Auch der Preis hat sicherlich immer einen gewissen Einfluss auf die Entscheidung. Eine Festool Oberfräse gehört zu den teuersten Angeboten am gesamten Markt – selbst das kleine Modell 1010 kostet neu über 500 Euro. Der Hersteller rechtfertigt dies durch eine exzellente Qualität, die selbst den Dauerbetrieb im Gewerbe mitmacht. Außerdem kann viel Power entfaltet werden, sodass sich große Herausforderungen effizient bewältigen lassen.

Generell sollten die Kosten in einer fairen Relation zu Deinem eigenen Anspruch stehen. Im Bereich der Oberfräsen gilt hierbei: je mehr Leistung und je mehr Präzision gefordert sind, desto mehr musst Du investieren. Wer im Gewerbe zügig viel Material abtragen will, gleichsam jedoch auch filigran arbeiten möchte, ist bei Festool bestens aufgehoben.

Wo kaufen

Die Traditionsfirma Festool hat sich in den zurückliegenden 90 Jahren einen ausgezeichneten Ruf aufgebaut. Heute ist es daher möglich, das Werkzeug des Herstellers über eine Vielzahl von Fachhändlern und anderen Unternehmen zu erwerben.

Online finden sich die Oberfräsen des Herstellers zuverlässig auf großen Marktplätzen, wie Amazon oder eBay. Bei eBay finden sich bei Bedarf mitunter auch Gebraucht-Angebote. Da auf den Marktplätzen diverse Händler miteinander konkurrieren, kann man außerdem faire Preise erwarten.

In Deutschland hat Festool darüber hinaus ca. 1500 stationäre Fach-Händler. Lokal erhälst Du eine persönliche Beratung und kannst zudem weitere Servicemöglichkeiten wahrnehmen. Wo sich der nächste Ansprechpartner befindet, kannst Du über das Händler-Verzeichnis in Erfahrung bringen. Weil es sich um hochpreisigen Profi-Bedarf handelt, haben klassische Baumärkte die Geräte übrigens eher nicht im Sortiment.

Festool Oberfräse – Sie hat Dir viel zu bieten

Die Oberfräsen von Festool haben Dir tolle Vorzüge zu bieten – sofern Du eben bereit bist, ganz tief in den Geldbeutel zu greifen. Dann erwarten Dich eine durchdachte Funktionalität, stets genügend Power und eine hohe Präzision. Jeden Bedarf kann der Hersteller allerdings nicht bedienen. Damit Du das Für und Wider der Festool Oberfräsen komfortabel abwägen kannst, haben wir Dir im Folgenden eine Tabelle erstellt:

Vorteile

  • Hochwertige Verarbeitung, die bestens mit dem Dauereinsatz im Gewerbe zurechtkommt
  • Wird standardmäßig mit sämtlichem Montagewerkzeug ausgeliefert (Spannzange, Gabelschlüssel usw.)
  • Motor arbeitet mit bis zu 2200 Watt, wodurch sich viel Masse innerhalb kürzester Zeit abtragen lässt
  • Dank 1/10-mm-Skala, Revolver und Parallelanschlag darf stets die maximale Präzision erwartet werden (Führungssystem ist patentiert)
  • Gummierter Einhand- oder Doppel-Griff, Spindelarretierung sowie angemessenes Eigengewicht gewährleisten hohen Bedienkomfort
  • MMC Electronic erlaubt nicht nur Regulieren der Drehzahl, sondern hält jene bei großen Belastungen auch zuverlässig konstant
  • Schnellbremse und Temperaturüberwachung schützen Fräse wie Anwender gleichermaßen
  • Durch Kombination mit Festool Staubsauger können 99% der Späne erfolgreich abgesaugt werden
  • Kann bei Bedarf in Frästisch integriert werden
  • FastFix-System erlaubt das werkzeuglose Wechseln von Laufsohlen und Kopierringen

Nachteile

  • Sehr hohes Preisniveau und daher gewiss nicht für jeden Geldbeutel erschwinglich
  • Eingeschränkte Auswahl, zu welcher gegenwärtig noch keine Akku-Ausführung gehört

Festool OF 1010 im Praxis-Einsatz

> DeWalt Oberfräse

> Einhell Oberfräse



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.