Skip to main content

Gardena Grasschere

Die besten Akku Rasenscheren von Gardena

Grasscheren sind eine tolle Möglichkeit, Rasenkanten präzise zu pflegen. Auch im Bereich rund um Hindernisse und beengte Bereiche kann man mit einem solchen Gerät souverän agieren. Zu den bewährten Herstellern zählt in diesem Segment die deutsche Traditionsmarke Gardena. Eine Gardena Grasschere wird entweder klassisch mechanisch oder mittels Akku betrieben. Die elektrischen Modelle können zumeist auch flexibel zu einer Strauchschere umgebaut werden. Über diverses Zubehör gestaltet sich der Umgang bei Bedarf maximal vielfältig.

Gardena Grasschere

Welche Rasenschere von Gardena eine gute Wahl ist, stellen wir Dir im Folgenden vor. Außerdem erfährst Du, was man in diesem Zusammenhang beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Gardena Grasschere – Diese Modelle sind zu empfehlen

Gardena Set ClassicCut Li (9855-20)

Rasenschere ClassicCut Li

Manche Akku Rasenscheren von Gardena lassen sich besonders vielseitig einsetzen. Eine Empfehlung ist hier das Set Gardena ClassicCut Li 9855-20 .

Das Set beinhaltet u.a. einen Teleskop-Stiel und zwei Räder. Beide Teile sind bestens dazu geeignet, komfortabel Rasenkanten abzulaufen und jene präzise zu pflegen. Dabei musst Du kaum Kraft aufwenden und läufst auch nicht Gefahr, ständig die „Ideallinie“ zu verlieren, denn das Radwerk fördert die Stabilität enorm. Den Stiel kannst Du an Deine Körpergröße anpassen, sodass stets in einer rückenschonenden Haltung agiert werden kann.

Die Kapazität des 3,6V-Akkus beläuft sich auf 2,5 Ah, wodurch eine Laufzeit von bis zu 50 Minuten am Stück erreicht werden kann. Für die Pflege weitläufiger Bereiche ist das Gerät allerdings nicht geeignet, denn die Arbeitsbreite beschränkt sich auf 8 cm. Umso präziser kannst Du allerdings arbeiten. Das Messer ist praktischerweise sowohl für Gras als auch für kleine Sträucher geeignet.

Alles in allem ist die ClassicCut Li 9855-20 eine beliebte Akku Grasschere von Gardena. Dank des umfassenden Zubehörs offenbaren sich flexible Einsatzmöglichkeiten. Im besonderen Maße ist das Gerät für die komfortable Pflege von Rasenkanten geeignet. Hier nimmt es Dir viel Aufwand ab. Optional kannst Du ein Strauchmesser erstehen, um zusätzlich Buchsbäume schnell auf Vordermann zu bringen. Selbstredend reicht das Leistungsvermögen allerdings nicht für größere Widerstände, wie Äste, aus.

Gardena ComfortCut Li (9856-20)

Strauchschere ComfortCut Li

Generell versprechen die Akku Rasenscheren von Gardena einen mühelosen Umgang. Eindrucksvoll zeigt dies auch das Modell Gardena ComfortCut Li 9856-20 .

Mit einem Gewicht von nur 600 g – inklusive Akku – verspricht das Gerät auch Frauen und Senioren eine kräfteschonende Handhabung. Wie bei allen Gardena-Produkten dieser Kategorie, ist der Akku fest integriert. Du solltest daher besonders aufmerksam auf die Kapazität achten. Hier liegt sie bei probaten 3 Ah. Dadurch kann eine Dauerbetrieb von bis zu 80 Minuten am Stück gewährleistet werden, womit dieses Modell gut für umfassendere Vorhaben geeignet ist.

Über die verbleibende Akku-Kapazität informiert Dich im Übrigen eine LED an der Oberseite des Gehäuses. Negative Überraschungen können in dieser Hinsicht ausgeschlossen werden. Darüber hinaus kannst Du den Handgriff variabel im Winkel verstellen und somit bei jedweder Tätigkeit eine ergonomische Haltung erwarten. Ein Strauchmesser und ein Teleskop-Stiel können auch hier bei Bedarf nachgerüstet werden.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die ComfortCut Li eine (9856-20) zuverlässige Akku Grasschere von Gardena ist. Sie lässt sich komfortabel führen und in der Ergonomie an Deine persönlichen Bedürfnisse anpassen. Die Schnittbreite beläuft sich zwar auch nur auf 8 cm, jedoch hält der Akku bei Bedarf bis zu 80 Minuten am Stück. Weitere Highlights sind das leichte Gewicht und die eingebaute Kindersicherung.

Gardena Comfort Rasenschere (8733-20)

Rasenkantenschere

Mechanische Grasscheren sind ein echter Klassiker bei der Pflege von Rasenkanten. Eine bewährte Lösung ist in diesem Zusammenhang die Gardena Comfort 8733-20 .

Die Rasenkantenschere wird in Deutschland hergestellt und mit einem Garantieversprechen von 25 Jahren versehen. Natürlich ist sie um einiges günstiger als ein Modell mit Akku. Darüber hinaus musst Du in Sachen Flächenleistung auch einige Abstriche machen. Die Schere ist bestens für punktuelle Maßnahmen geeignet. Große Flächen würden hingegen Frustration hervorrufen, denn hier wäre schlichtweg ein enormer Zeitaufwand erforderlich.

Dass sich diese Grasschere mühelos führen lässt, gewährleistet vordergründig das unwesentliche Gewicht von nur 200 g. Außerdem ist der Griff extra weich gehalten, sodass keine Druckstellen oder gar Schwielen in den Handinnenflächen entstehen. Die selbstschärfende Klinge (Wellenschliff) ist im Übrigen antihaft-beschichtet, weshalb das Gras nicht ständig an der Klinge hängen bleibt.

Im Gesamten ist die Comfort 8733-20 eine klassische Grasschere von Gardena. Sie ist preiswert und dennoch hochwertig verarbeitet. Der mechanische Umgang erklärt sich von selbst. Du kannst sofort präzise jeden entlegenen Winkel in eine schöne Optik bringen. Aufgrund des Gewichts von nur 200 g und der Antihaft-Beschichtung steht einem hohen Komfort nichts im Wege.

Gardena Grasschere – Darauf kommt es generell an

Bautyp

Rasenscheren kann man gemeinhin in 2 übergeordnete Kategorien unterteilen: Mechanische Modelle, die über die schiere Kraft der Hände arbeiten, und Modelle mit Akku-Antrieb. Beide Typen haben gleichermaßen Vor- sowie Nachteile.

Eine mechanische Rasenschere gilt als preiswert und bewährt. Wird sie aus haltbaren Komponenten gefertigt, kann man sich darauf verlassen, dass sie lange komplikationsfrei funktioniert. Nicht grundlos spricht Gardena auf seine Modelle hier eine Garantie von bis zu 25 Jahren aus. Die Geräte sind besonders leichtgewichtig und lassen sich daher absolut kräfteschonend führen. Für umfassende Arbeiten sind sie jedoch nicht geeignet, denn hier würde der zeitliche Aufwand derart ausgeprägt ausfallen, dass sich doch Beschwerden einstellen.

Eine Akku Rasenschere wartet mit einer höheren Flächenleistung auf. Wenn langgezogene Kanten und viele Hindernisse gepflegt werden sollen, verspricht sie mehr Komfort, da Du deutlich schneller vorankommst. Dafür musst Du aber auch ein höheres Budget einplanen. Zudem kann selbstredend nur dann direkt losgelegt werden, wenn der Akku voll ist.

Manche Akku Grasscheren von Gardena agieren als 2-in-1-Kombi, weil sie wahlweise mit einem Grasmesser oder mit einem länglichen Strauchmesser betrieben werden können. Darüber hinaus kannst Du einen Teleskop-Stiel montieren und im Folgenden stets aufrecht agieren.

Alle Gardena Grasscheren verhalten sich leise sowie umweltschonend im Betrieb. Obwohl auch Modelle mit Motor angeboten werden, sind die Geräte zudem quasi verschleißfrei. Du musst keine Wartungen am Motor vornehmen. Lediglich das Schneidwerk kann irgendwann stumpf werden, woraufhin Handlungsbedarf besteht.

Leistung

Die Leistung spielt vor allem im Segment der Akku-Modelle eine wichtige Rolle. Obwohl Grasscheren im Allgemeinen nicht durch eine große Leistung auffallen, kann es innerhalb dieser Kategorie auch noch einmal gewichtige Unterschiede geben.

Ob Deine Akku-Grasschere leistungsfähig ist, erkennst Du u.a. an der Akku-Spannung. Während die alten Modelle von Gardena noch mit 7,2V gearbeitet haben, sind es jetzt nur noch 3,6V. Ihr Kraftpotenzial ist dennoch nicht schlechter geworden. Dafür verbrauchen sie nun weniger Energie und ermöglichen eine längere Laufzeit. Dennoch muss man festhalten, dass eine derartige Spannung nicht für richtiges Geäst genügt.

Weiterhin kann die Wattzahl ein Verheiß für die abrufbare Power sein. Eine erhöhte Energieaufnahme/Zeiteinheit kann mit einem Mehr an Power einhergehen. Leider wird die Leistungsaufnahme im Segment der Akku-Rasenscheren, so ist es auch bei einer Gardena Grasschere, nur selten ausgewiesen.

Bereits der Abstand zwischen den Zähnen lässt erkennen, dass die Grasscheren von Gardena für feinen Bewuchs gedacht sind. Äste passen hier erst gar nicht dazwischen. Ein Akku-Modell ist u.a. bestens für die Pflege folgender Gewächse geeignet:

  • Gräser verschiedenster Art
  • Buchsbäume
  • Zypressen
  • Eiben
  • Thuja-Bäume
  • Blattwerk und feines Geäst von Hecken

Mechanische Grasscheren können in Sachen Leistung als noch ein Stück schwächer eingestuft werden. Sie werden wirklich nur für Rasen und anderen, feinen Bewuchs konzipiert.

Reichweite

Auch der Aspekt der Flächenleistung ist sicherlich relevant. Während Du mit einer mechanischen Rasenschere quasi durchweg arbeiten kannst, hängt die Reichweite bei einem motorbetriebenen Modell vor allem von der Akku-Kapazität ab.

Man muss festhalten, das alle Akku Grasscheren von Gardena aktuell mit einem integrierten Akku ausgestattet sind. Du kannst die Reichweite also nicht durch einen Austausch beliebig erweitern. Wie lange der Akku im Dauerbetrieb durchhält, hängt von den Amperestunden (Ah) ab. Je höher dieser Wert ausfällt, desto länger kann unterbrechungsfrei gearbeitet werden. Bei Gardena liegen zwischen 2,5 und 3 Ah an, was hier schon für eine Laufzeit von deutlich über einer Stunde sorgen kann. Die verbleibende Akku-Kapazität wird Dir praktischerweise über LEDs am Gehäuse angezeigt.

Darüber hinaus nimmt die Schnittbreite Einfluss auf die Flächenleistung. Je breiter das Grasmesser ist, desto schneller kommst Du selbstredend voran. Bei einer Gardena Akku Grasschere beläuft sich die Arbeitsbreite standardmäßig auf 8 cm. Andere Hersteller können hier höhere Werte offerieren. Weil das Schnittwerk allerdings derart kompakt ausfällt, kannst Du auf engstem Raum noch präzise agieren – das hat also auch seine Vorteile.

Die Strauchmesser sind bei Gardena wahlweise 12,5 oder 18 cm lang. Sie eignen sich gut für die kräfteschonende Pflege von einzelnen Büschen und Sträuchern. Wenn Du eine größere Hecke und/oder dickeres Geäst bewältigen möchtest, solltest Du hingegen eher auf eine Gardena Akku Heckenschere setzen.

Mechanische Grasscheren eignen sich im Allgemeinen nur für kompakte Bereiche, denn bei längeren Arbeiten stellen sich dann doch muskuläre Beschwerden ein.

Handhabung

Dass sich die Handhabung möglichst komfortabel gestaltet, ist die Pflicht eines jeden Herstellers. Der Umgang soll sich möglichst nicht nach einer leidigen Arbeit anfühlen. Eine Gardena Grasschere verspricht Dir aus verschiedenen Gründen einen mühelosen Umgang.

Für eine kräfteschonende Handhabung sorgt in erster Linie natürlich ein moderates Gewicht. Eine mechanische Rasenschere wiegt bei Gardena teils nur 200 g und lässt sich auch von Senioren sowie Frauen mühelose führen. Auch die Akku-Geräte wiegen deutlich unter 1 kg, wodurch Du lange beschwerdefrei vorgehen kannst.

Zu einem komfortablen Umgang trägt darüber hinaus ein weicher sowie ergonomisch geformter Handgriff bei. Er reduziert die Vibrationen eines etwaigen Motors auf ein Minimum und verhindert außerdem die Bildung von Schwielen.

Des Weiteren gehört bei einer Gardena Grasschere mitunter ein Teleskop-Stab direkt zum Lieferumfang. Dank jenem kannst Du den Rasen durchweg in einer aufrechten und damit einhergehend rückenschonenden Haltung trimmen. Ebenfalls zu einem hohen Komfort beitragen kann ein optional zu montierendes Radwerk. Dieses gewährleistet, dass man nicht so schnell von der gewünschten Spur abkommt.

Das Wechseln der Messer gelingt im Übrigen jederzeit ohne Werkzeug und mit wenigen Handgriffen.

Im Allgemeinen gestaltet sich der Umgang mit einer Gardena Grasschere absolut unkompliziert. Die Bedienung gelingt intuitiv und man muss prinzipiell nur darauf achten, die Hände nicht zum Messer zu führen.

Sicherheit

Weil von einer Gardena Grasschere ein gewisses Verletzungspotenzial ausgeht, solltest Du auch den Aspekt der Sicherheit in den Blick nehmen. Halte Dich an die Instruktionen des Herstellers und sei stets aufmerksam.

Ein Handschutz ist zwischen Aufsatz und Griff nicht vorhanden. Auch ein Anti-Blockier-System lässt der Hersteller teils vermissen. Da ohnehin kein dickes Geäst zwischen die Zähne passt, muss man im Prinzip aber auch keine damit zusammenhängenden Schwierigkeiten erwarten.

Dass man nicht unbedacht ins Messer greift, kann bei einem Akku-Modell der Sicherheitsschalter am Griff gewährleisten. Er muss permanent gedrückt werden. Ansonsten laufen die Messer nicht.

Du selbst kannst Dich schützen, indem Du adäquate Kleidung trägst. Insbesondere Arbeitshandschuhe schützen Dich vor Schnittverletzungen. Arbeitest Du an einem Busch oder an einer Hecke, kann außerdem das Tragen einer Schutzbrille Sinn machen.

Auch die Grasschere an sich sollte nicht übermäßig belastet werden. Du solltest sie vor dem Kontakt mit Gestein und anderen, harten Hindernissen bewahren. Ist dies nicht der Fall, verschleißt das Messer schneller. Außerdem können zu hohe Belastungen im permanenten Sinne zu einem Schaden am Motor führen. Dann macht meistens nur noch ein kompletter Neukauf Sinn.

Gardena Rasenschere – Vor- & Nachteile im Überblick

Die Rasenscheren von Gardena warten mit vielen Vorzügen auf. Sie lassen sich allesamt mühelos führen und versprechen in jeder kniffligen Situation noch eine gute Lösungsmöglichkeit zu sein. Du genießt eine probate Auswahl aus Modellen mit Akku-Antrieb und mechanischen Ausführungen. Jeder Anforderung können die Geräte allerdings nicht gerecht werden. Damit Du ihr Für und Wider komfortabel abwägen kannst, haben wir Dir nachfolgend eine Übersicht erstellt:

Vorteile

  • Probate Auswahlmöglichkeiten aus den beiden gängigen Antriebs-Arten (Mechanisch/Akku)
  • Es gibt gleichermaßen günstige wie hochpreisige Ausführungen
  • Unkomplizierte sowie schnelle Inbetriebnahme
  • Bedienung gestaltet sich selbsterklärend
  • Geringes Gewicht und weicher Griff sorgen für hohen Komfort
  • Akku-Modelle gewährleisten besonders hohe Flächenleistung
  • Grasmesser lässt sich teils werkzeuglos gegen Strauchmesser tauschen, sodass sich Einsatzmöglichkeiten noch variabler gestalten
  • Dank Teleskop-Stiel musst Du Dich bei der Pflege von Rasenkanten nicht einmal bücken
  • Umweltschonender sowie leiser als große Trimmer und Co.
  • Garantie von bis zu 25 Jahren

Nachteile

  • Es werden zwar Strauchmesser angeboten, jedoch kommt diese Bauform generell nicht mit dickem Geäst zurecht

Gardena ClassicCut im Praxis-Test

> Gardena Akku Rasenmäher

> Gardena Spindelmäher

> Gardena Rasenmäher

> Gardena Akku Heckenschere

> Gardena Akku Rasentrimmer

> Gardena Vertikutierer

> Gardena Rasenroboter

> Makita Grasschere

> Worx Rasentrimmer


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.