Skip to main content

Gasgrill Edelstahl

Die besten Edelstahl-Gasgrills

Das Grillen gehört in vielen Haushalten zur warmen Jahreszeit einfach dazu. Der unverkennbare Geschmack und die angenehme Atmosphäre bieten das Potenzial für tolle Tage. Die Auswahl an Grills ist mittlerweile riesig. Einen sehr hohen Komfort versprechen Edelstahl-Gasgrills. Ein Gasgrill aus Edelstahl erreicht nämlich zügig die gewünschte Betriebstemperatur und lässt sich präzise einstellen. Du kannst gleichermaßen mit hohen wie mit niedrigen Temperaturen arbeiten. Generell gilt Edelstahl als überaus pflegeleicht sowie als lange haltbar.

Gasgrill Edelstahl

Nachfolgend stellen wir Dir vor, welcher Edelstahl-Gasgrill eine gute Wahl ist. Außerdem erfährst Du, was man im Allgemeinen bei der Auswahl beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Gasgrill aus Edelstahl – Diese Modelle sind zu empfehlen

ProfiCook PC-GG 1128

Edelstahl Gasgrill Test

Üblicherweise sind Edelstahl Gasgrills leider recht hochpreisig, weshalb die Auswahl für die kleine Geldbörse eher begrenzt ist. Eine günstige Ausnahme ist der ProfiCook PC-GG 1128 .

Es handelt sich bei diesem Modell um einen kleinen Gasgrill für Haushalte mit bis zu 4 Personen. Werden die Seitenablagen nach unten geklappt, nimmt er gerade einmal etwas mehr als 50 cm Platz in der Breite ein. Eine Arbeitshöhe von 85 cm gewährleistet dennoch, dass auch große Personen eine rückenschonende Haltung einnehmen können. Dass sich das Gerät mühelos manövrieren lässt, gewährleisten das geringe Gewicht von 24 kg und die beiden Räder. Im Unterschrank kannst Du eine 5 kg große Gasflasche sicher abstellen.

Leider besteht der Grillrost nur aus emailliertem Blech, was dem günstigen Preis allerdings angemessen ist. Dass sich schnell hohe Temperaturen einstellen, gewährleisten 2 Brenner, welche jeweils über eine Leistung von 3,15 kW verfügen. Weil die Brenner individuell in der Temperatur einstellbar sind, kannst Du bei Bedarf 2 verschiedene Mahlzeiten gleichzeitig zubereiten. Da außerdem ein Thermometer in den Deckel integriert ist, lässt sich die Temperatur jederzeit optimal überwachen.

Alles in allem ist der ProfiCook PC-GG 1128 ein günstiger sowie beliebter Edelstahl Gasgrill. Er lässt sich zügig in Betrieb nehmen und einfach bedienen. Der passende Schlauch und Gasdruckminderer gehören beide zum Lieferumfang. Obwohl sich die Ausmaße in Grenzen halten, können kleine Familien auf jeden Fall probat verköstigt werden. Die leistungsfähigen Brenner können bei Bedarf hohe Temperaturen, zum scharfen Anbraten von Fleisch, erzeugen. Weitere Highlights sind der Warmhalterost und die Seitenablagen.

Char-Broil Advantage Series

Advantage Series Char Broil

Die amerikanische Firma Char-Broil brachte 1948 den ersten Holzkohlegrill der Welt auf den Markt. Auch hochwertige Edelstahl Gasgrills gehören zum Sortiment des Herstellers. Eine Empfehlung ist hierbei der Char-Broil Advantage Series™ 345S .

Dieser Gasgrill kann für das ausschweifende Verköstigen von Familien und Feierlichkeiten zur Anwendung kommen. Er besitzt einen großen Edelstahlrost und eine Gussplatte, sodass sich vielfältige Speisen kreieren lassen. Dazu tragen auch die 3 individuell einstellbaren Edelstahl-Brenner bei. Zudem steht ein Seitenkochfeld parat, auf dem Du Beilagen und Saucen zubereiten kannst. Dementsprechend ist es eigentlich nicht nötig, zwischenzeitlich in die Küche zu gehen.

Während in den Unterschrank eine 5 kg schwere Gasflasche passt, kannst Du auf den Ablagen bei Bedarf einiges an Grill-Zubehör platzieren. Generell verspricht der Gasgrill einen hohen Komfort. Er startet auf Knopfdruck elektrisch und wartet mit einem Deckel-Thermometer auf. Außerdem ist ein Warmhalterost vorhanden. Jener eignet sich u.a. auch zum indirekten Grillen oder zum Toasten von Brot/Brötchen.

Im Gesamten ist der Char-Broil Advantage Series™ 345S ein hochwertiger Gasgrill aus Edelstahl. Er sieht optisch absolut prachtvoll aus und bietet genügend Platz für umfassende Mahlzeiten. Für vielfältige Einsatzmöglichkeiten sorgen 3 Hauptbrenner und ein Seitenbrenner. Des Weiteren kannst Du den Grill über 4 flexible Lenkrollen alleine manövrieren. Zwei der Räder sind feststellbar, damit das Gerät während des Betriebs nicht wegrollen kann.

Tepro 3184 Toronto Steakgrill

Steakgrill Tischgrill

Wer es ganz genau mit der Steak-Zubereitung nimmt und hohe Ansprüche hat, ist bei einem Oberhitzegrill richtig aufgehoben. Auch solche Modelle können aus Edelstahl bestehen. Eindrucksvoll zeigt dies der Tepro 3184 Toronto .

Das Gerät verfügt über sehr platzsparende Ausmaße und passt deshalb auf nahezu jeden Tisch. Auch der Betrieb auf dem Balkon ist möglich, sofern dieser gut belüftet ist. Der Transport respektive das Umstellen dürfte kein Problem sein, denn der Gasgrill wiegt nur 12 kg. Im Inneren befindet sich ein Keramik-Brenner an der Decke, welcher Temperaturen bis 800 Grad Celsius erzeugen kann. Daher verwundert es nicht, dass man derartige Modelle auch Hochtemperaturgrill nennt. Dank des Leistungsvermögens von 3 kW, ist die Maximaltemperatur bereits nach ca. 2 Minuten erreicht.

Durch die enorme Hitze entstehen am Fleisch ganz besondere Röstaromen sowie eine wirklich gleichmäßige Färbung. Wenn Du es rechtzeitig wendest, bleibt das Innere weiterhin schön saftig. Das Steak wird zunächst auf der dafür vorgesehenen Grill-Platte abgelegt und von beiden Seiten einmal angebraten. Im Anschluss kannst Du es in der unteren Schale für einige Minuten ziehen lassen. Weil sich die Temperatur auch niedrig halten lässt, können darüber hinaus Meeresfrüchte und Gemüse ebenso adäquat zubereitet werden.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Tepro 3184 Toronto ein bewährter Gasgrill aus Edelstahl ist. Er nimmt kaum Platz ein und lässt sich auch von Frauen sowie Senioren mühelos tragen. Im Inneren kann wahlweise ein großes Steak oder andere Köstlichkeiten zubereitet werden. Bei bis zu 800 Grad Celsius kommen besonders intensive Röstaromen auf. Weil sich der Brenner außerdem an der Oberseite befindet, besteht niemals die Gefahr, dass Fett hinein tropft. Die Kunden sind mit dem Preis-/Leistungsverhältnis sehr zufrieden.

Gasgrill aus Edelstahl – Darauf kommt es bei der Auswahl grundsätzlich an

Bauform

Gasgrills werden hierzulande immer beliebter, denn sie bieten Dir unverkennbare Vorteile. Die Geräte lassen sich intuitiv bedienen. Über die elektrische Piezo-Zündung erfolgt der Start auf Knopfdruck. Im Anschluss kannst Du die Temperatur sehr präzise regulieren. Dabei unterstützen Dich ein Deckel sowie ein häufig integriertes Thermometer. Der Deckel gewährleistet außerdem, dass kaum Energie verschwendet wird und sich schnell, hohe Temperaturen einstellen.

Im Vergleich zu einem Holzkohlengrill kannst Du nicht nur zügiger loslegen, sondern ebenso hohe Temperaturen erreichen. Außerdem ist die Geruchs- und Rauch-Belastung hier nicht so ausgeprägt, wodurch sich Komplikationen mit der Nachbarschaft und Co. verhindern lassen.

Bei den Gasgrills aus Edelstahl handelt sich nahezu ausschließlich um Modelle mit Standfuß. Häufig sind 2 oder 4 Räder vorhanden, welche Dich beim Manövrieren unterstützen. Das Gewicht kann zwischen 25 und über 100 kg schwanken. Je schwerer die Geräte sind, desto hochwertiger ist meistens das Material. Natürlich wird die Handhabung dadurch allerdings erschwert.

Weiterhin ist davon auszugehen, dass in der Breite mehr als 1 Meter Platz in Anspruch genommen wird. Ein nützliches Merkmal vieler Edelstahl-Gasgrills ist zudem das Vorhandensein von 2 Seitenablagen. Auf diesen kannst Du Schalen, Grillbesteck und Co. platzieren.

Massive Ausführungen verfügen über 3 oder mehr individuell einstellbare Brenner, sodass Du die Grillfläche in verschiedene Zonen einteilen kannst. Zudem kann ein Seitenkochfeld vorhanden sein, welches die Möglichkeiten der Zubereitung noch einmal erweitert.

Leistung & Temperatur

Die Leistung ist im Bereich der Gasgrills aus Edelstahl ein wesentlicher Faktor. Sie entscheidet maßgeblich, wie schnell ein gewünschte Betriebstemperatur erreicht werden kann. Zudem geht ein großes Leistungsvermögen mit besonders hohen Maximaltemperaturen einher.

Es ist wichtig, nicht die Gesamtleistung in den Blick zu nehmen, sondern die Leistung pro Brenner. Sie sollte nach einhelliger Experten-Auffassung bei mindestens 2,2 kW/Brenner liegen. In diesem Fall können auf jeden Fall die unverkennbaren Röstaromen am Grillgut entstehen und es muss zu Beginn keine lange Wartezeit eingeplant werden. Um das klassische Grillaroma an Fleisch zu erzeugen, muss mindestens eine Temperatur von 200 °C vorherrschen.

Besonders hohe Temperaturen sind zum scharfen Anbraten von Steaks ratsam. Jene sorgen für schmackhafte Röstaromen sowie eindrucksvolle Muster. Darüber hinaus werden die Poren unter großer Hitze verschlossen, sodass der schmackhafte Saft im Inneren bleiben kann, während äußerlich eine Kruste entsteht.

Weil sich ein Edelstahl Gasgrill sehr gut in der Temperatur verstellen lässt, kannst Du durchaus auch indirekt Grillen. Über Stunden hinweg stellt sich hier ein ganz besonders Aroma ein. Außerdem lassen sich anfällige Gerichte, wie Gemüse oder Fisch, sorgsam behandeln.

Der fast immer vorhandene Deckel steigert nicht nur die Effizienz, sondern unterstützt Dich auch bei der Reinigung. Du kannst den Rost in diesem Zusammenhang komfortabel „freibrennen“. Dazu wird der Deckel geschlossen und das Gerät nach dem Grillen noch einmal voll aufgeheizt. Nun verwandeln sich die schmierigen Rückstände auf dem Rost in trockene Asche, welche sich im Folgenden problemlos beseitigen lässt.

Grillrost

Wie bei anderen Bautypen, ist der Grillrost auch bei einem Edelstahl Gasgrill das zentrale Element. Er wird in dieser Kategorie häufig aus Guss bereitgestellt. Es gibt aber auch Modelle mit einem Edelstahl-Rost. Beide Materialien haben ihr Für und Wider.

Ein Rost aus Edelstahl gilt gemeinhin als pflegeleicht. Weil er selbstredend lebensmittelecht ist, kann er zumeist bequem in die Spülmaschine gepackt werden. Zudem verhindert die glatte Oberfläche auch beim rabiaten Abbürsten Kratzer und erst recht Abplatzer im Material. Von Nachteil ist die Tatsache, dass Edelstahl-Roste recht dünn sind und die Hitze nicht so gut speichern. Hier ist also besonders viel Power gefordert.

Ein Rost aus Guss fördert auf natürliche Art und Weise die Bildung von Röstaromen sowie optisch anmutenden Brandings (Mustern). Zudem speichert das Material die Hitze ausdauernd und gibt jene gleichmäßig ab. Aus diesem Grund wird es von den Profis oftmals präferiert. Als Nachteil kann man das hohe Eigengewicht sowie die Anfälligkeit gegenüber Korrosion herausstellen. Guss sollte niemals mit aggressiven Chemikalien in Kontakt kommen. Außerdem müssen alle feuchten Rückstände nach der Nutzung entfernt werden.

Ebenfalls von Bedeutung ist die Größe der Grillfläche. Je mehr Personen Du gleichzeitig versorgen möchtest, desto größer sollte der Rost ausfallen. Zusätzlich kann Dich bei einem Gasgrill aus Edelstahl ein Warmhalterost unterstützen. Dieser besteht dann auch fast immer aus Edelstahl.

Im Allgemeinen solltest Du Deinen Rost möglichst schonend behandeln. Dies wird er Dir mit einer beständigen Optik und einer langen Haltbarkeit danken. Der Einsatz milden Seifenwassers ist stets aggressiven Reinigern vorzuziehen. Nur wenn es der Hersteller ausdrücklich erlaubt, sollte der Rost in der Spülmaschine landen. Spezielle Grillreiniger können eine weitere Hilfe sein. Einen Edelstahl-Rost kannst Du auch einfach über Nacht im feuchten Gras einweichen. Nach der Pflege müssen alle Bereiche penibel trockengewischt werden, damit Korrosion möglichst keine Chance hat.

Betriebsmittel

Ein Gasgrill aus Edelstahl benötigt während des Betriebs fortlaufend Energie in Form von Gas. Dabei kann es sich häufig wahlweise um Propan, Butan oder LPG (Gemisch aus beidem) handeln. Je größer der Grill ist und je öfter er benutzt wird, desto mehr Kapazität solltest Du vorhalten.

Während das Betriebsmittel in der warmen Jahreszeit nicht so bedeutsam ist, kann es im winterlichen Einsatz absolut entscheidend sein. Reines Butan verflüssigt sich nämlich bereits bei -0,5 °C und ist in diesem Zustand zum Grillen nicht mehr geeignet. Wenn Du also auch an sehr kalten Tagen in den Genuss des Grillens kommen möchtest, solltest Du besser auf ein Gemisch oder Propan setzen. Letzteres wird nämlich erst bei ca. -40 °C flüssig.

Da ein Gasgrill aus Edelstahl eher groß ausfällt, ist auf jeden Fall der Einsatz von Flaschen ab 5 kg ratsam. Solche Exemplare passen immer in den Unterbau – sofern jener auch vorhanden ist. In den meisten Haushalten reicht dieses Fassungsvermögen für ca. 2 Monate. Wenn es sich um ein XXL-Modell für den regelmäßigen Einsatz in der Familie handelt, können auch 8 oder 11 kg Sinn machen.

Im Gegensatz zu einer Getränkeflasche, besitzt eine Gasflasche einen Linksverschluss. Der passende Schlauch und ein Druckminderer gehören häufig zum Lieferumfang von einem Edelstahl Gasgrill. Der Schlauch wird mit der Zeit leider spröde und muss dann zwingend ausgetauscht werden. Ein Schlauchbruchschutz kann die Sicherheit in diesem Zusammenhang erhöhen. Darüber hinaus solltest Du stets darauf achten, die Flasche nach der Nutzung fest zuzudrehen. Ansonsten kann das Gas entweichen, was auf Dauer teuer und nervig sein dürfte.

Platzwahl

Die Platzwahl ist ebenfalls von Bedeutung. Sie nimmt Einfluss auf die Sicherheit während des Betriebs sowie Einfluss auf den persönlichen Komfort des Grillenden.

Wie bereits angedeutet, handelt es sich bei einem Edelstahl Gasgrill häufig eher um größere Ausführungen. Die Platzwahl fällt dadurch etwas limitierter aus. Grundsätzlich sollte der Standplatz eben sein und über eine gute Tragfähigkeit verfügen. Weiches Sediment sowie abschüssige Flächen erhöhen die Unfallgefahr merklich. Je nach Modell, kommen Terrassen, Erdböden einer guten Beständigkeit oder durchaus auch der Balkon zum Betrieb in Frage.

Da ein Edelstahl Gasgrill des Weiteren nicht gerade leichtgewichtig ist, kann zum Transport über mehrere Stockwerke hinweg eine 2. Personen erforderlich sein. Auf einer ebenen Fläche helfen Dir große Räder beim kräfteschonenden Manövrieren.

Dass ein gewisses Gewicht vorhanden ist, reduziert im Übrigen die Unfallgefahr bei unabsichtlichen Stößen sowie starken Windböen. Dass ein Edelstahl Gasgrill nicht umkippen darf, versteht sich von selbst. In diesem Fall nehmen vermutlich sowohl er, als auch der Untergrund Schaden. Im schlimmsten Falle wird ein Mensch verletzt und/oder es kommt zum Brand.

Weiterhin sollte ein probater Abstand zu anderen Objekten und Hindernissen eingehalten werden. Dadurch wird nicht nur das Unfallrisiko gesenkt, sondern auch Deine persönliche Bewegungsfreiheit gesteigert.

Wenngleich die Oberfläche von einem Edelstahl Gasgrill beständig und robust ist, kannst Du Deinem Grill etwas Gutes tun, wenn Du ihn nach der Nutzung mit einer Haube abdeckst. Diese schützt ihn zusätzlich vor Nässe sowie UV-Strahlung.

Gasgrill aus Edelstahl – Vor- & Nachteile in der Übersicht

Ein Gasgrill aus Edelstahl wartet mit diversen Vorzügen auf. Zum einen sind die Geräte sehr robust und vertragen auch mal unsanfte Stöße durch stumpfe Gegenstände. Zum anderen bieten die Oberflächen eine hochwertige Optik und lassen sich komplikationsfrei pflegen. Jeder Anspruch kann allerdings nicht zufriedengestellt werden. Damit Du das Für und Wider komfortabel abwägen kannst, haben wir Dir im Folgenden eine Übersicht erstellt:

Vorteile

  • Große Auswahl unter bewährten Herstellern
  • Es gibt sowohl Modelle für kleine Haushalte, als auch Modelle für große Haushalte
  • Prachtvolle Optik
  • Unkomplizierte sowie zügige Inbetriebnahme möglich
  • Weil Geräte schnell heiß werden, muss keine nervige Wartezeit eingeplant werden
  • Temperatur lässt sich penibel steuern, weshalb Du sowohl Steaks scharf anbraten kannst, als auch Gemüse, Fisch und Co. sorgsam behandeln kannst
  • Zumeist ist ein großer Standfuß vorhanden, sodass eine aufrechte und damit einhergehend rückenschonende Haltung eingenommen werden kann
  • Wenn mehrere Brenner vorhanden sind, lassen sich unterschiedliche Speisen gleichzeitig bedarfsgerecht behandeln
  • Integriertes Deckel-Thermometer, Warmhalterost und diverse Ablagen können Komfort erhöhen
  • Über Seitenkochfeld lassen sich zusätzlich Saucen und Beilagen zubereiten, ohne dafür in die Küche laufen zu müssen
  • Edelstahl-Elemente können spülmaschinenfest sein und versprechen generell eine einfache Reinigung

Nachteile

  • Betriebsart und Material gehen gleichermaßen mit Aufpreis einher, weshalb die Auswahl im Low-Budget-Segment eher eingeschränkt ist
  • Tragbare Geräte für den mobilen Einsatz werden in deiser Kategorie selten aus Edelstahl gefertigt

Tepro Toronto Steakgrill im Praxis-Test

> Gyros Grill

> Dreibein Grill

Beliebte Gasgrill-Marken

Burnhard Gasgrill

El Fuego Gasgrill

Outdoorchef Gasgrill

Rösle Gasgrill

Tepro Gasgrill

Taino Gasgrill

Landmann Gasgrill

Enders Gasgrill

Char Broil Gasgrill

Campingaz Gasgrill

Profi Cook Gasgrill


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.