Skip to main content

Gasgrill mit Edelstahlrost

Die besten Gasgrills mit Edelstahlrost

Ein Gasgrill mit Edelstahlrost empfiehlt sich für tolle Grillerlebnisse. Das Material ist langlebig und rostfrei. Zudem ist die Oberfläche kratzfest und glatt. Dementsprechend kannst Du einen solchen Rost bei Bedarf kräftig mit einer Bürste oder auch mit speziellen Reinigern behandeln, ohne ihn zu beschädigen. Weiterhin wird Edelstahl schnell heiß, weshalb Du direkt loslegen kannst.

Gasgrill mit Edelstahlrost

Welcher Gasgrill mit Edelstahlrost für Dich geeignet ist, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, was man bei der Auswahl beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Gasgrill mit Edelstahlrost – 3 Modelle in der Vorstellung

Enders Chicago 3

Gasgrill mit Edelstahlrost Test

Enders ist eine weltweit renommierte Firma. Bereits seit über 130 Jahren stellt dieses Unternehmen probate Outdoor-Artikel her. Bekanntheit erlangte es in den 1950er Jahren für seine Benzin- und Gaskocher. Der Enders Chicago 3  ist ein zuverlässiger Gasgrill mit Edelstahlrost. Er verfügt über 3 Brenner, die im Gesamten 9,6 kW leisten.

Die Lieferung erfolgt im Karton. Weil leider keine Griffmulden vorhanden sind, sollte man das Paket mit 2 Personen tragen. Es wiegt in etwa so viel, wie auch der Grill letztlich auf die Waage bringt: 25 kg. Der Aufbau gelingt in in einem angemessenen Zeitraum. Eine verständliche Bedienungsanleitung gehört zum Lieferumfang. Weil sich alle 4 Rollen um die eigene Achse rotieren lassen, kannst Du den Grill gut manövrieren. Zudem findet er einen sicheren Stand.

Der Start gelingt schnell mittels Piezo-Zündung. Weil die Arbeitshöhe 85 cm beträgt, kannst Du in einer ergonomischen Körperhaltung grillen. Der Grillrost umfasst eine Fläche von ca. 2500 Quadratzentimetern. Somit kannst Du auch eine große Familie mit schmackhaften Speisen versorgen. Zudem ist er dreigeteilt, was die anschließende Reinigung erleichtert.

Die Brenner können individuell verstellt werden. Du kannst problemlos sowohl indirekt, als auch direkt grillen. Weiterhin verschaffen Dir die beiden klappbaren Seitenteile viel Stauraum für Schalen, Saucen, Besteck und Co. Außerdem kann man eine 5-kg-Gasflasche im unteren Schrank sicher verwahren.

Alles in allem ist der Enders Chicago ein solider Gasgrill mit Edelstahlrost. Er ist schnell auf Betriebstemperatur und ermöglicht die Zubereitung zahlreicher Speisen. Die Brenner verteilen sich auf die Seiten, sodass das Grillgut gleichmäßig erhitzt wird. Auch ein Drehspieß kann hier Verwendung finden. Weiterhin überzeugend ist die einfache Reinigung der Edelstahl-Teile. Als Nachteil muss man erwähnen, dass maximal eine 5-kg-Gasflasche in den Schrank passt. Zudem sind zwar gute Ablagen vorhanden, ein paar zusätzliche Besteckhaken wären jedoch zusätzlich hilfreich gewesen. Für einen Preis von unter 300 € ist dieser Grill aber auf jeden Fall eine gute Wahl.

Char-Broil Patio Bistro 240

Gasgrill Edelstahlrost oder Gussrost

Die Marke Char-Broil stammt aus den USA. Das Unternehmen wurde 1944 gegründet und stellt sowohl Holzkohle-, Elektro-, als auch Gasgrills her. Der Char-Broil Patio Bistro 240  ist ein preiswerter Gasgrill mit Edelstahlrost. Er ist recht kompakt und daher für Anlässe kleineren Umfangs geeignet. Er findet auch auf engem Raum einen Platz. Dank der Rollen kannst Du den Grill souverän und leichtgängig manövrieren.

Der Edelstahl-Brenner wird, mit Hilfe eines elektronischen Zünders, auf Knopfdruck gestartet. Seine Leistung beläuft sich auf 3,8 kW, womit man auch Steaks scharf anbraten kann. Der Durchmesser der Grillfläche liegt bei ca. 40 cm. Laut Hersteller können darauf bis zu 12 Burger platziert werden. Generell eignet sich dieser Grill jedoch nur für 4-5 Personen.

Weiterhin ist ein Warmhalterost vorhanden. Hier kannst Du bereits gegrillte Lebensmittel ablegen, um alles gleichzeitig servieren zu können. Gleichzeitig eignet sich dieser Bereich aber auch für das indirekte Grillen oder das Toasten von Lebensmitteln. Zudem ist im Deckel ein Thermometer integriert, sodass Fehleinschätzungen und Grillfehler vermieden werden können.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Patio Bistro 240 ein günstiger Gasgrill mit Edelstahlrost ist. Er eignet sich für kleinere Gruppen und ist ebenso schnell einsatzbereit, wie wieder zwischengeparkt. Weil er derart kompakt ist, findet er nahezu überall einen Platz und kann auch mobil, zum Camping oder dergleichen, verwendet werden. Zudem hat der Hersteller Erweiterungen, wie eine Platte aus Gusseisen, im Angebot.

TAINO Pro mit 4 Edelstahl-Brennern

Gasgrill mit Edelstahlrost kaufen

Die Firma Taino wurde 2016 in Köln ins Leben gerufen. Der Name spielt auf die Taino-Indianer an, welche als Erfinder des klassischen BBQ gelten. Das Unternehmen vertreibt ausschließlich online, weshalb es für ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis steht. Beim TAINO Pro 4+0  handelt es sich um einen empfehlenswerten Gasgrill mit Edelstahlrost.

Obwohl der Grill nicht allzu teuer ist, verfügt er über 4 Hauptbrenner. Diese leisten jeweils 3,2 kW. Sie sind zudem individuell verstellbar, sodass Du zeitgleich verschiedenste Lebensmittel zubereiten kannst. Praktischerweise kann dieser Grill sowohl mit Butan, Propan, als auch mit einem Gemisch betrieben werden.

Der Aufbau gelingt in einem angenehmen Zeitraum. Man kann zu Anfang vermuten, dass die Haube vergessen wurde. Sie wird jedoch in Einzelteilen geliefert. Aufgebaut wiegt der Grill solide 32 kg, sodass er Wind und unbeabsichtigte Stöße gut verträgt. Die Arbeitshöhe beläuft sich auf 88 cm, sodass auch große Personen in einer aufrechten Körperhaltung arbeiten können.

Insgesamt ist der Taino 4+0 ein empfehlenswerter Gasgrill mit Edelstahlrost. Er ist groß und hochwertig verarbeitet. Trotz des moderaten Preises arbeitet er mit 4 individuell verstellbaren Brennern und ist sehr flexibel einsetzbar. Der Lieferumfang ist weitreichend. Dazu gehören u.a. eine Grillspieß-Auflage, eine herausnehmbare Fettauffangwanne sowie ein Gasdruck-Minderer. Der Hersteller spricht zudem eine 2-Jahres-Garantie aus.

Gasgrill mit Edelstahlrost – Darauf sollte man bei der Auswahl achten

Maße & Gewicht

Gasgrills kann man grob in 2 Klassen einteilen: Große Modelle mit Unterbau sowie kompakte Modelle mit Standfuß. Beide verfügen sowohl über Vor- als auch Nachteile.

Kleine Gasgrills wiegen häufig unter 15 kg und lassen sich daher mobil einsetzen. Du kannst sie in Deiner Camping-Ausrüstung verstauen oder auch problemlos im aufgebauten Zustand auf Deinen Balkon tragen. Von Nachteil ist die verhältnismäßig kleine Grillfläche, die sich für die Verköstigung von maximal 5-6 Personen eignet.

Massive Gasgrills sind häufig mit einem Rollwagen ausgestattet. Dank der Rollen kannst Du solche Modelle schieben oder ziehen. Je größer das Radwerk ist, desto besser gelingt das auch bei weichen Untergründen. Die Grillfläche ist hier größer, weshalb man auch große Gruppen, ab 8 Personen, mit leckeren Speisen versorgen kann. Außerdem sind häufig zahlreiche Ablagen und Haken vorhanden, um Schalen, Saucen, Besteck und Handschuhe übersichtlich zu platzieren. Auch die Gasflasche findet hier einen sicheren Platz im unteren Schrank.

Leistung & Temperatur

Die Leistung spielt bei der Suche nach einem Gasgrill mit Edelstahlrost eine sehr wichtige Rolle. Sie wird in der Einheit kW (Kilowattstunden) angegeben. Als Richtwert sollte ein Gerät mit mindestens 2,2 kW pro Brenner nutzen.

Die alleinige Angabe der Gesamtleistung sagt nichts über die Eignung aus. Sie muss immer in der Relation zur Anzahl der Brenner gesehen werden. Während 5 kW bei einem Brenner sehr lobenswert sind, reicht diese Gesamtleistung bei 3 Brennern einfach nicht aus. Lass Dich nicht von den Herstellern verwirren.

Ein hohes Leistungsvermögen steht in einer direkten Verbindung mit den erreichbaren Temperaturen. Der Grill sollte mindestens 300 °C erzeugen können. Dann kannst Du beispielsweise Steaks scharf anbraten und deren Poren verschließen, um den Saft im Inneren zu behalten. Im Zusammenhang mit einem Edelstahl-Rost ist dies besonders wichtig, weil es sich ansonsten nicht richtig aufheizt.

Weiterhin sind hohe Temperaturen hilfreich, um den kompletten Gasgrill zu säubern. Schließe zu diesem Zweck die Haube und stelle alle Brenner auf die maximale Temperatur ein. Anschließend wartest Du, bis Rauch aufkommt und dieser eigenständig wieder abflaut. Nun werden sich alle schmierigen Rückstände (Fette, Reste von Marinaden usw.) in Asche verwandelt haben. Jene kannst Du sehr leicht mit einer Bürste entfernen. Sie wird dabei nicht verkleben und deshalb lange halten.

Grillrost

Der Grillrost muss robust und rostfrei sein. Letzteres gelingt bei einem Edelstahl-Rost am besten. Gusseisen muss aufwendig gepflegt werden und kann dennoch schnell rosten. Die Hersteller geben an, wie der Grillrost gereinigt werden kann. Die Nutzung einer Bürste ist sicherlich schonender, als die Verwendung chemischer Reiniger.

Die Größe des Rosts muss zu Deinen Anforderungen passen. Möchtest Du eine große Familie versorgen, sollte sich die Fläche schon auf mindestens 60×40 cm belaufen. Mit einer solchen Fläche kannst Du auf jeden Fall 8 und mehr Personen begrillen.

In diesem Zusammenhang solltest auch darauf achten, dass eine angemessene Fettaufwangwanne vorhanden ist. Diese sorgt dafür, dass das Fett nicht in die Flamme tropft. Das würde nämlich zu einer vermehrten Bildung von Rauch führen, welcher die Nachbarn belästigen und Deine Gesundheit gefährden würde. Der Behälter muss spätestens bei einem Füllstand von 3/4 geleert werden, damit keine gefährlichen Fettbrände entstehen können.

Platzwahl

Auch die Platzwahl spielt bei der Suche nach einem Gasgrill mit Edelstahlrost eine wichtige Rolle. Der Grill muss auf einer möglichst ebenen Fläche stehen. Kippt er nämlich um, ist das besudelte Grillgut Deine geringste Sorge. Der Untergrund und/oder der Grill selbst können zu Schaden kommen. Im schlimmsten Fall wird sogar ein Mensch verletzt.

Weiterhin hängt die Platzwahl natürlich auch von den Ausmaßen des Grills ab. Ein kompaktes Modell kann sicherlich auch auf dem Balkon stehen, während ein massiver Grill eher nur für eine weitläufige Terrasse oder den Garten geeignet ist.

Schwere Modelle bieten sicherlich den Vorteil, weniger anfällig gegenüber Wind zu sein. Sie verfügen über eine hohe Standfestigkeit, weshalb sie z.B. auch unbeabsichtigte Stöße überstehen.

Des Weiteren muss der Grill gut belüftet werden. Das reduziert die Brand- und Unfallgefahr erheblich. Alle Objekte, die leicht entflammbar sind, sollten auf jeden Fall aus der unmittelbaren Nähe entfernt werden.

Gasverbrauch

Auch der Gasverbrauch kann bei einem Gasgrill mit Edelstahlrost von Bedeutung sein. Grundsätzlich verbrauchen große Grills, bei gleicher Leistung, etwas weniger Gas als kleine Modelle.

Als Betriebsmittel kommen entweder Butan, Propan oder ein Gemisch aus beidem zum Einsatz. Manche Grills können mit jedem Typ betrieben werden, andere immer nur auf die gleiche Weise. Der Hersteller gibt das in der Anleitung natürlich an.

Als Packmaß finden Kartuschen oder Flaschen Verwendung. Kartuschen sind kompakt und für kleine Grills sowie den mobilen Einsatz ausgelegt. Ein großes Modell muss mit einer 5-kg-, 8-kg oder 11-kg-Flasche betrieben werden.

5-kg-Flaschen passen in der Regel in jeden Unterschrank. Daher nehmen sie wenig Platz weg und fangen auch nicht an zu rosten. In einem massiven Grill können 11-kg-Flaschen auf die gleiche Weise sicher verwahrt werden.

Moderne Glasflaschen sind sehr sicher. Dennoch solltest Du nicht fahrlässig sein und sie beispielsweise nicht den ganzen Tag in der Sonne schmoren lassen. Eine Schlauchbruchsicherung kann die Sicherheit zusätzlich erhöhen.

Gasgrill mit Edelstahlrost – Besser als ein Gussrost?

Ein Edelstahlrost ist nicht zwangsweise besser, als ein Gussrost. Beide Varianten besitzen sowohl Vor- als auch Nachteile. Wir haben Dir eine Übersicht zur Orientierung erstellt.

Edelstahl

Vorteile

  • rostfrei und sehr haltbar
  • glatte Struktur, weshalb das Material einfach zu reinigen ist
  • Auch chemischer Reiniger kann zum Einsatz kommen
  • Nicht zusätzlich beschichtet, weshalb keine Kratzer entstehen
  • Erhitzt sich schnell und kühlt ebenso fix ab, weshalb Du die Temperatur sehr gut regulieren kannst (für indirektes und direktes Grillen wichtig)

Nachteile

  • Hochwertige Edelstahlroste werden oft nur zusammen mit einem teuren Premium-Grill ausgeliefert
  • Das Material kühlt schnell aus, wenn es sich nicht um einen sehr massiven Rost handelt

Gusseisen

Vorteile

  • Offenporige Struktur sorgt für viele Röstaromen und ein Branding (=Muster)
  • Preiswert und auch mit einem schwachen Brenner gut aufheizbar
  • Speichert Hitze sehr lange
  • Teils beidseitig verwendbar (bei V-Stäben)

Nachteile

  • Hoher Pflegeaufwand (muss erst einmal eingebrannt werden)
  • Muss immer mit einer leichten Öl- und Fettschicht überzogen sein
  • Setzt schnell Rost an
  • Enorme Hitzespeicherung kann für bitteren Geschmack sorgen
  • Indirektes Grillen aufwendig, da der Rost die Hitze so lange speichert
Fazit: Am flexibelsten bist Du natürlich unterwegs, wenn Du auf beide Varianten zurückgreifen und deren jeweilige Vorteile nutzen kannst. Manche Hersteller, wie Broil King, bieten mittlerweile sogar Kombinationen aus beiden Materialien an, um die Vorteile zu vereinen.

Video: So werden der Edelstahlrost und Co. gereinigt

> Gasgrill mit Keramikbrenner

> Gasgrill mit Sizzle Zone


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.