Skip to main content

Gasgrill mit Seitenbrenner

Die besten Gasgrills mit Seitenbrenner

Mit einem Gasgrill kannst Du sehr schnell und sicher tolle Gerichte zubereiten. Ein Gasgrill mit Seitenbrenner ist in diesem Zusammenhang besonders flexibel einsetzbar. Er eignet sich nicht nur zum klassischen Grillen, sondern auch zum Zubereiten von Beilagen. Beispiele sind Bratkartoffeln, Gemüsepfannen oder geschmorte Zwiebeln. Auch Soßen und das bereits abgegrillte Fleisch kann man dank ihm warmhalten und somit alles gleichzeitig servieren.

Gasgrill mit Seitenbrenner

Welcher Gasgrill mit Seitenbrenner für Dich geeignet ist, stellen wir Dir nachfolgend vor. Du erfährst außerdem, was man bei der Auswahl beachten sollte. Zudem unterbreiten wir Dir einige Vorschläge, wozu er verwendet werden kann. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Gasgrill mit Seitenbrenner – 3 Modelle in der Vorstellung

TAINO 3+1 BBQ Gasgrill

Gasgrill mit Seitenbrenner Test 2018

Die Marke TAINO existiert erst seit 2016. Das Unternehmen kommt aus Köln und stellt die Grills in Eigenproduktion her. Dennoch fallen die Grills durch ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis auf. Dieses kommt vordergründig zustande, weil sich der Vertrieb komplett auf das Internet beschränkt. Der TAINO 3+1 BBQ  ist ein preiswerter Gasgrill mit Seitenbrenner. Neben diesem sind 3 Edelstahl-Hauptbrenner vorhanden.

Weil sich die Grillfläche auf ein Maß von 52×36 cm beläuft, können mit diesem Grill auch große Familien versorgt werden. Trotzdem liegt das Gewicht bei moderaten 22 kg, weshalb sich der Grill einfach manövrieren lässt. Er lässt sich auch auf dem Balkon oder einer Terrasse aufbauen. Wer etwas Staumaß hat, kann ihn auch für ein komfortables Camping verwenden.

Weiterhin ist die Grillfläche zweigeteilt, sodass Du zeitgleich problemlos Fleisch sowie Beilagen zubereiten kannst. Dank der Piezo-Zündung startet der Grill schnell und sicher. Anschließend kannst Du sehr flexibel, nach Deinen eigenen Wünschen, vorgehen. Die Brenner sind stufenlos regelbar. Zudem findet sich für sämtliches Zubehör ausreichend Platz an den Seiten. Im unteren Schrank kann die Gasflasche geschützt verstaut werden.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der TAINO Basic 3+1 BBQ ein preiswerter Gasgrill mit Seitenbrenner ist. Mit ihm kannst Du große Mengen Grillgut zubereiten. Trotzdem ist der Grill recht leicht und kann daher gut manövriert sowie transportiert werden. Damit Fehler vermieden werden können, ist eine Temperaturanzeige im Gehäuse integriert. Weiterhin wurde dieses Gerät vom TÜV Rheinland zertifiziert.

Burnhard 3-Brenner Gasgrill Fred

Gasgrill Seitenbrenner wozu

Hinter der Marke Burnhard steckt ein kleines Team leidenschaftlicher Vollblutgriller. Die Marke gehört zur deutschen Springlane GmbH. Beim BURNHARD Fred  handelt es sich um einem hochwertigen Gasgrill mit Seitenbrenner (nur in der Deluxe Version). In der Standard-Ausstattung leisten 3 Brenner bereits kumuliert 10,5 kW. Dementsprechend kann der Grill sehr schnell hohe Temperaturen erzeugen.

Der Grill wiegt 33 kg und steht deshalb sehr stabil. Das Schieben gestaltet sich dadurch natürlich nicht so komfortabel. Die Räder sind etwas zu klein geraten. Auch hier kommt eine Piezo-Zündung zum Einsatz, welche die Sicherheit maßgeblich erhöht. Die Grillfläche ist sagenhafte 62,5 x 41,5 cm groß. Somit kannst Du auch größere Gruppen mit leckeren Gerichten beglücken.

Generell ist dieser Gasgrill vielseitig einsetzbar. Sämtliche Brenner lassen sich individuell und stufenlos regulieren. Der Rost besteht aus porzellanbeschichteten Gusseisen und gibt die Hitze sehr gleichmäßig ab. Zudem sind 4 Haken für etwaiges Besteck und 1 Getränke- respektive Saucen-Halter vorhanden. Weiterhin können die Seitenflächen auf- und zugeklappt werden. Sie bieten Schalen und Co. viel Raum.

Alles in allem ist der Burnhard Fred ein durchdachter Gasgrill mit Seitenbrenner (nur Deluxe-Version). Er ist hochwertig verarbeitet und mit zahlreichen Funktionen ausgestattet. Sogar an einen Bieröffner wurde gedacht. Von Bedeutung sind natürlich viel mehr der große Rost, die leistungsfähigen Brenner und das weitreichende Platzangebot für Besteck, Schalen, Saucen und die Gasflasche. Zum Lieferumgang gehören übrigens auch eine Smokerbox sowie eine Abdeckhaube.

Profi-Cook PC-GG 1058

Gasgrill mit Gussrost und Seitenbrenner

Die Marke Proficook gehört zum deutschen Unternehmen Clatronic. Das Unternehmen ist vordergründig für seine Elektrogeräte bekannt. Seit 2011 werden auch innovative und günstige Küchengeräte vertrieben. Beim Profi-Cook PC-GG 1058  handelt es sich um einen soliden Gasgrill mit Seitenbrenner. Er verfügt über eine, mit einem Ausmaß von 64 x 44 cm, besonders große Grillfläche.

Es sind 3 Hauptbrenner sowie 1 Seitenbrenner vorhanden. Somit kannst Du gleichzeitig diverse Lebensmittel flexibel und übersichtlich zubereiten. Die Bedienung kann man als komfortabel bezeichnen, denn die Edelstahl-Schalter sind massiv und können auch mit einem Handschuh bedient werden. Außerdem ist das Gerät mit einer Piezo-Zündung ausgestattet.

Um Besteck und/oder Handtücher aufzuhängen, ist eine Leiste mit 5 Haken vorhanden. Auf den seitlichen Ablagen können Saucen und Schalen abgestellt werden. Im unteren Schrank kann zudem eine 5-kg-Gasflasche Platz finden. Die Fettauffangschale kann zur Reinigung einfach entfernt werden.

Außerdem kannst Du fertige Speisen auf dem Warmhalterost ablegen, damit Du später alles gleichzeitig servieren kannst. Der Rost ist im Übrigen emailliert, weshalb er sich leicht säubern lässt. Weiterhin ist eine Temperaturanzeige ins Gehäuse integriert.

Insgesamt ist der Profi Cook PC-GG 1058 ein probater Gasgrill mit Seitenbrenner. Er ist umfassend ausgestattet und eignet sich für ausschweifende Grill-Abende. Manche Kunden monieren allerdings, dass es vermehrt zum Versand beschädigter Inhalte kommt. Mit Amazon an Deiner Seite bist Du natürlich im Ernstfall stets rund um abgesichert.

Gasgrill mit Seitenbrenner – Darauf muss man bei der Auswahl achten

Form und Gewicht

Grundsätzlich kann man Gasgrills in 2 Klassen einteilen: Modelle mit Rollwagen und Modelle mit Standfuß.

Die Modelle mit Rollwagen sind meist sehr groß und schwer. Sie eignen sich daher nicht für den mobilen Einsatz. Man sollte sie an einem festen Ort einplanen. Ihr Vorteil liegt in einer großen Grillfläche, die meist auch für mehr als 6 Personen geeignet ist. Zudem ist seitlich reichlich Platz für Zubehör, wie Grillbesteck, Schalen und Co. vorhanden. Unterhalb kann man außerdem oftmals eine Gasflasche sicher in einem Schrank verstauen.

Kompakter und leichter sind Gasgrills mit Standfuß. Sie eignen sich daher auch für den Einsatz beim Reisen und Campen. Auch auf dem Balkon kann man sie aufstellen. Das Gewicht liegt hier meist zwischen 5 und 15 kg. Du kannst ein solches Modell also alleine tragen. Zudem brauchen diese Geräte meist nur eine Standfläche, die 30-50 cm breit ist. Bei einer guten Bauweise kann man dennoch bis zu 6 Personen mit genügend Grillgut versorgen.

Standfestigkeit

Weiterhin wichtig ist eine gewisse Standfestigkeit. Dass der Grill nicht umkippen darf, versteht sich von selbst. Das würde nicht nur das Grillgut in Mitleidenschaft ziehen, sondern auch das Holz/die Fliesen/den Rasen. Im schlimmsten Fall könnte sich ein Mensch verletzen. Auch der Grill kann kaputt gehen. Deshalb muss sich das Gewicht gleichmäßig verteilen.

Bringt der Grill ein gewisses Eigengewicht mit sich, hält er auch windiges Wetter und unabsichtliche Stöße unbeschadet aus. Die Platzwahl sollte generell auf einen Ort entfallen, der gut belüftet wird. Hier kann der Rauch gut abziehen und die Brandgefahr reduziert werden.

Zur Platzwahl empfehlen sich u.a. Terrassen oder Erdböden einer gewissen Härte. Der Untergrund sollte ebenerdig sein. Zudem sollten selbstredend leicht entflammbare Objekte aus der Nähe entfernt werden. Generell ist ein gewisser Sicherheitsabstand zu anderen Objekten sinnvoll, weil sich dadurch auch Deine Bewegungsfreiheit verbessert.

Manchmal macht es Sinn, den Grill flexibel an verschiedenen Orten aufzubauen. Sofern Du Dich an das Wetter, die Nachbarn und Co. anpassen kannst, ist das natürlich optimal.

Leistung & Temperatur

Die Leistung spielt eine entscheidende Rolle bei der Suche nach einem Gasgrill mit Seitenbrenner. Sie wird in der Einheit kW (Kilowattstunden angegeben). Als Richtwert sollte man eine Leistung von mindestens 2,2 kW anpeilen. Das spricht umgerechnet knapp 3 PS.

Mit dieser Angabe ist jedoch nicht die Gesamtleistung gemeint, sondern die Leistung pro Brenner. Sind also beispielsweise 2 Brenner vorhanden, muss sich die Gesamtleistung auf mindestens 4,4 kW belaufen.

Eine hohe Leistung steht in einer direkten Verbindung mit hohen Temperaturen. Eine Hitze von 300 °C und mehr muss man von einem guten Gasgrill erwarten können. Nur dann kannst Du auch dicke Steaks scharf anbraten.

Außerdem kann man einen heißen Grill sehr einfach reinigen. Zu diesem Zweck schließt Du die Haube und heizt sämtliche Brenner auf das Maximum auf. Nun wartest Du, bis sich Rauch einstellt und dieser wieder abflaut. Ist dies geschehen, schalte das Gerät aus. Schmierige Fette, Reste von Marinaden usw. haben sich dadurch in Asche verwandelt. Mit einer Bürste lässt sich der Unrat dann sehr schonend und leicht entfernen.

Chemische Reinigungsmittel gefährden die Haltbarkeit des Grills und auch Deine Gesundheit, sofern Du keine entsprechende Schutzausrüstung trägst.

Grillrost

Der Rost muss im Allgemeinen robust und rostfrei sein. Als Material finden daher häufig Edelstahl, Gusseisen oder porzellan-emailliertes Aluminium Verwendung. Letzteres muss mit besonders viel Sorgfalt gereinigt werden (Bürste oder mildes Seifenwasser).

Das Material Edelstahl ist sehr pflegeleicht. Abplatzer oder Kratzer müssen hier kaum befürchtet werden. Zudem kann der Rost häufig bequem in der Spülmaschine landen, denn Edelstahl gilt also rostfrei.

Gusseisen trägt hingegen dazu bei, Röstaromen und Brandings (Muster im Grillgut) freizusetzen. Außerdem speichert es die Hitze gut und gibt sie gleichmäßig ab. Von Nachteil ist die Anfälligkeit gegenüber Korrosion. Rückstände sollten nach dem Grillen penibel entfernt werden.

Die Größe der Fläche entscheidet, wie viel Grillgut Du gleichzeitig abgrillen kannst. Je größer der Rost ist, desto größer kann der Personenkreis sein. Kompakte Modelle eignen sich am besten für 1-5 Personen. Große Grills mit Rollwagen ermöglichen es locker, 8 und mehr Personen zu versorgen.

Du solltest darauf achten, dass sich das Fett, welches vom Fleisch heruntertropft, in einer Wanne ansammelt. Andernfalls kann jenes große Rauchwolken begünstigen. Die Wanne, auch Auffangschale genannt, muss spätestens bei einem Füllstand von 3/4 geleert werden. Ansonsten können Fettbrände auftreten, mit denen nicht zu spaßen ist.

Gasverbrauch

Auch dem Gasverbrauch sollte man bei der Suche nach einem Gasgrill mit Seitenbrenner Beachtung schenken. Er wird in g/h (Gramm pro Stunde) ausgewiesen. Große Grills sind, bei gleicher Leistung, etwas sparsamer als kleine Modelle.

Als Betriebsmittel können Propan, Butan oder ein Gemisch aus beidem zum Einsatz kommen. In diesem Zusammenhang musst Du die Angabe des Herstellers beachten. Lassen sich alle Gasarten verwenden, bist Du natürlich besonders flexibel unterwegs. Im sehr kalten Winter ist reines Butan im Übrigen nicht mehr zu verwenden, denn bei unter 0 Grad Celsius wird es flüssig.

Als Packmaß kommen Kartuschen, 5-kg-Flaschen oder 11-kg-Flaschen in Frage. Kartuschen eignen sich für den mobilen Einsatz, weil sie kaum Platz kosten und höchstens einige hundert Gramm wiegen. Sie eignen sich für kleine Gasgrills. Eine massive Flasche bietet den Vorteil, lange keinen Wechsel vornehmen zu müssen. 11 kg schwere Exemplare passen nur zu einem massiven Grill.

Wenngleich das Gas heute gut geschützt ist, sollte man die Gasflasche nicht in die pralle Sonne stellen. Hier darf aber eigentlich auch nichts passieren. Das ist allerdings kein Grund, nachlässig zu sein.

Gasgrill mit Seitenbrenner – Wofür eignet er sich eigentlich?

  • Schmorzwiebeln
  • Zubereitung von Bratkartoffeln
  • Pilze
  • Bohnen
  • Klassische Pfannengerichte, wie Gemüsepfannen oder Paella
  • Garnelen, Muscheln und andere Meeresfrüchte
  • Spiegeleier
  • Saucen warmhalten
  • Warmhalten größerer Mengen Fleisch, um der Familie alles zeitgleich servieren zu können
  • Zubereitung von Suppen
  • Erhitzen von Glühwein
Fazit: Mit der Hilfe eines Seitenbrenners kannst Du Dein Grillerlebnis merklich verbessern. Klassische Fleischgerichte lassen sich durch unzählige Beilagen aufwerten. Dazu musst Du nicht mehr zwischen Küche und Grill umhereilen, sondern kannst alles am Gasgrill zubereiten. Dies ist vielleicht der größte Vorteil. Grundsätzlich kann man mit der Hilfe eines Seitenbrenners praktisch den ganzen Tag den Grill nutzen. Gleich zum Frühstück können z.B. Spiegeleier, Würstchen und Baked Beans gezaubert werden.

Gasgrill mit Seitenbrenner in der Praxis-Vorstellung

> Welcher Gasgrill für Wohnwagen

> Gasgrill zum Campen

Beliebte Gasgrill-Marken

Burnhard Gasgrill

El Fuego Gasgrill

Outdoorchef Gasgrill

Rösle Gasgrill

Tepro Gasgrill

Taino Gasgrill

Landmann Gasgrill

Enders Gasgrill

Char Broil Gasgrill

Campingaz Gasgrill

Profi Cook Gasgrill


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.