Skip to main content

Gasgrill ohne Unterbau

Die besten Gasgrills ohne Unterbau

Das Grillen mit einem Gasgrill gelingt schnell und rauch- sowie rußfrei. Ein kompakter Gasgrill ohne Unterbau eignet sich vordergründig für Reisen oder ein begrenztes Platzangebot. Er passt in jede Ausrüstung kann problemlos alleine auf den Balkon getragen werden. Das leichte Eigengewicht prädestiniert ihn auch für den Einsatz an entlegenen Orten.

Gasgrill ohne Unterbau

Welcher Gasgrill ohne Unterbau empfehlenswert ist, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, was man bei der Auswahl beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber bei Deiner Entscheidung weiterhelfen zu können.

Gasgrill ohne Unterbau – 3 Modelle in der Vorstellung

Enders Tisch-Gasgrill URBAN

Gasgrill ohne Untergestell

Die Firma Enders stellt bereits seit über 130 Jahren Outdoor-Produkte her. Weltweite Bekanntheit erlangte das Unternehmen in 1950er Jahren mit Benzin- und Gaskochern. Der Enders URBAN  ist ein beliebter Gasgrill ohne Unterbau. Er arbeitet mit 2 individuell verstellbaren Edelstahl-Brennern, die jeweils 2,2 kW leisten.

Das Gerät ist kompakt und braucht daher nicht viel Standfläche. Dank der hochwertigen Verarbeitung wiegt es aber dennoch solide 13,7 kg. Somit kann ein sicherer Stand gewährleistet werden. Du kannst den Grill auf jeden Fall alleine tragen. Auf den seitlichen Ablagen können Besteck und Co. platziert werden. Jene können im Steckprinzip an- und abmontiert werden.

Da die Brenner individuell eingestellt werden können, kannst Du verschiedene Lebensmittel zeitgleich zubereiten. Auf der einen Seite kann beispielsweise Fleisch bei hohen Temperaturen platziert werden, während auf der anderen Seite Gemüse schonend gegart wird. Du kannst bei Bedarf auch eine Hälfte des zweigeteilten Rosts entfernen und nachfolgend dort einen Topf für das Warmhalten von Saucen platzieren.

Weiterhin ist im Deckel ein Thermometer integriert, weshalb Fehleinschätzungen ausgeschlossen werden können. Der kleine Grill schafft Temperaturen um 300 °C, womit Du Steaks scharf anbraten kannst. Mit einer probaten Grillfläche von 48×32 cm können locker 5-6 Personen mit Grillgut versorgt werden.

Alles in allem ist der Enders URBAN ein empfehlenswerter Gasgrill ohne Unterbau. Er ist kompakt und absolut mobil. Du kannst ihn zuhause auf engstem Raum betreiben oder zum Campen mitnehmen. Er startet sicher auf Knopfdruck per Piezo-Zündung, weshalb man nicht einmal ein Feuerzeug benötigt. Dank der 2 individuell verstellbaren Brenner kannst Du zahlreiche Mahlzeiten zubereiten. Der Betrieb erfolgt im Übrigen wahlweise mit Kartusche oder Flasche.

Landmann Grillchef Kompaktgasgrill

Gasgrill ohne Wagen

Die Marke Landmann führte 1966 kanadische Grills in Deutschland ein und hat einen gewichtigen Anteil an der heutigen BBQ-Tradition. Beim Landmann Grillchef Kompaktgasgrill  handelt es sich um einen preiswerten Gasgrill ohne Untergestell. Er arbeitet mit einem Edelstahl-Brenner, der über eine Leistung von 3,5 kW verfügt.

Laut Hersteller eignet sich dieser 12 kg leichte Grill für bis zu 6 Personen. Auch er lässt sich alleine tragen und bei Bedarf platzsparend verstauen. Der Start gelingt einfach mit Hilfe der Piezo-Zündung. Im Stand braucht der Grillchef 51 cm Platz, weshalb er auch auf einem kleinen Tisch aufgestellt werden kann.

Beim Vorheizen kommt der Grill maximal auf eine Temperatur von 250 Grad. Somit ist er eher für das schnelle Grillen von Würstchen, üblichem Grillfleisch und Gemüse gedacht. Dicke Steaks kannst Du damit hingegen eher nicht mit Röstaromen versehen und erst recht nicht deren Poren verschließen.

Insgesamt ist der Landmann Grillchef Kompaktgasgrill ein solider Gasgrill ohne Untergestell. Er ist preiswert und schnell einsatzbereit. Auf den Ablagen kannst Du Schalen und Co. platzieren. Eine Fettauffangschale verhindert eine übermäßige Rauchbildung. Weil die Temperaturen nicht allzu hoch ausfallen, ist dieser Grill nicht für anspruchsvolle Personen geeignet.

Enders BBQ EXPLORER

Gasgrill ohne Unterschrank

Mit dem BBQ EXPLORER  bietet die Firma Enders einen weiteren Gasgrill ohne Unterschrank an. Er besitzt 2 Brenner, die jeweils über eine Leistung von 2,2 kW verfügen. Sie lassen sich individuell einstellen, sodass Du zeitgleich verschiedene Lebensmittel zubereiten kannst.

Der Grill wird mit langen und kurzen Beinen ausgeliefert. Die kurzen Exemplare kannst Du nutzen, wenn Du ihn auf einem Tisch abstellen möchtest. Die langen Beine eignen sich zum direkten Aufstellen über dem Boden. Eine Arbeitshöhe von 66 cm gewährleistet in diesem Fall eine rückenschonende Haltung.

Du kannst wahlweise Kartuschen oder Gasflaschen anschließen. Der Rost hat eine Fläche von 48×32 cm, weshalb man auch mal 5-6 Personen mit leckeren Speisen versorgen kann. Er besteht aus Edelstahl und lässt daher sehr schnell säubern. Entfernst Du eine Hälfte des Rosts, offenbart sich eine Stellfläche für einen Kochtopf. Auch zum Backen kann dieser Gasgrill herhalten.

Zusammenfassend ist der Enders BBQ EXPLORER ein guter Gasgrill ohne Unterbau. Dank der ansteckbaren Beine kannst Du ihn sowohl als Tischgrill, als auch als Standgerät verwenden. Mit den beiden Brennern lassen sich zeitgleich diverse Lebensmittel zubereiten. Denn Kunden gefällt der Grill. Es wird allerdings moniert, dass sich die Beschichtung des Rosts zu schnell löst.

Gasgrill ohne Unterbau – Das gilt es bei der Auswahl zu beachten

Maße & Gewicht

Gasgrills kann man in 2 Typen einteilen: massive Modelle mit Unterbau sowie kompakte Modelle mit Standfuß. Beide verfügen sowohl über Vor- als auch Nachteile.

Ein Gasgrill ohne Unterbau ist häufig maximal 50 cm breit und maximal 15 kg schwer. Somit findet er auch auf einem kleinen Tisch einen Platz. Zudem kannst Du ein solches Modell natürlich alleine tragen. Große Grills müssen zerlegt transportiert werden. Ein kleiner Gasgrill kann im aufgebauten Zustand im Auto transportiert werden. Er ist schnell einsatzbereit und ebenso zügig mit einer Bürste gereinigt.

Weil die Ausmaße jedoch ingesamt eingeschränkter sind, fällt auch die Grillfläche eher klein aus. Für große Gruppen ist ein solches Modell daher nicht geeignet. Am besten eignet sicher dieser Typ daher für kleine Familien und Paare. Außerdem sind diese Grills nicht so umfangreich ausgestattet. Dennoch kann man in der Regel sowohl indirekt als auch direkt grillen.

Leistung & Temperatur

Die Leistung spielt bei der Suche nach einem Gasgrill ohne Unterbau eine sehr wichtige Rolle. Sie wird in der Einheit kW (Kilowattstunden) angegeben. Als Richtwert solltest Du Dich an einer Leistung von mindestens 2,2 kW pro Brenner orientieren.

Die alleinige Angabe der Leistung hat keinerlei Aussagekraft und muss in Relation zur Anzahl der Brenner gesehen werden. Eine Leistung von 5 kW ist bei einem Brenner beispielsweise sehr lobenswert, bei 3 vorhandenen Brennern hingegen schlichtweg nicht ausreichend.

Eine hohe Leistung sorgt dafür, dass der Grill schnell auf Betriebstemperatur ist. Zudem können besonders hohe Temperaturen erzielt werden. Um umfangreich grillen zu können, sollte es der Grill schon auf auf mindestens 300 °C bringen. In diesem Fall kannst Du Steaks scharf anbraten und dabei tolle Röstaromen erzeugen. Außerdem werden die Poren bei derartigen Temperaturen verschlossen, sodass der leckere Saft nicht austreten kann.

Weiterhin ist eine hohe Temperatur nützlich, um den Grill einfach reinigen zu können. Stelle zu diesem Zweck alle Brenner auf die maximale Temperatur (am besten 350 °C+) ein und schließe die Haube. Nun wartest Du, bis Rauch aufkommt und dieser wieder eigenständig abflaut. Anschließend kannst Du alle Elemente sehr gut abbürsten, weil sich der schmierige Unrat (Fette, Reste von Marinaden usw.) in Asche verwandelt hat. Deine Bürste wird daher auch nicht verkleben und lange halten.

Grillrost

Der Grillrost muss in erster Linie robust und rostfrei sein. Zum Einsatz kommen in diesem Zusammenhang meist Edelstahl, Gusseisen oder porzellan-emailliertes Aluminium. Unter dem Emaillieren versteht man einen schützenden Überzug, der z.B. aus Porzellan oder Keramik besteht.

Grundsätzlich lässt sich Edelstahl sehr leicht reinigen, weil das Material glatt und in der Regel spülmaschinenfest ist. Gusseisen kann schneller rosten, sofern es nicht gepflegt wird, speichert dafür aber die Wärme besser und länger. Daher lässt es sich auch mit einem schwachen Brenner gut auf Temperatur bringen.

Die Größe der Fläche entscheidet darüber, wie viele Personen Du komfortabel begrillen kannst. Eine Fläche von 40×30 cm genügt meist für 4-5 Personen. Wer größere Gruppen regelmäßig versorgen möchte, ist mit einem Gasgrill ohne Unterbau eher falsch beraten.

In Sachen Reinigung empfiehlt es sich, eine Bürste zu verwenden. Das ist am schonendsten. Manche Hersteller ermöglichen es aber, den Rost auch mit chemischen Reinigern behandeln zu können.

Du solltest im Übrigen darauf achten, dass das Fett nicht vom Rost in die Flamme tropft. Das kann nämlich zu großen Rauchwolken führen, die ungesund sind sowie Mitmenschen belästigen können. Eine passende Fettauffangwanne sollte daher zum Einsatz kommen. Sie gehört oftmals zum Lieferumfang und muss spätestens bei einem Füllstand von 3/4 geleert werden. Ansonsten kann es zu einem gefährlichen Fettbrand kommen.

Platzwahl

Ein Gasgrill ohne Unterbau ermöglicht Dir eine sehr flexible Platzwahl. Er kann auch auf engem Raum platziert werden. Dennoch musst Du hier auf einige Dinge achten. Sein leichtes Eigengewicht macht ihn z.B. empfindlich gegenüber Windböen, weshalb er geschützt stehen muss. Auch ein unabsichtlicher Stoß kann ein solches Gerät direkt zum Umkippen bringen. Daher sollte man auf jeden Fall umsichtig sein.

Generell sollte der Grill nicht in der Nähe leicht entflammbarer Objekte stehen. In der Natur sollte man sich von sehr trockenem Gras fernhalten. Zudem ist es keine gute Idee, einen Gasgrill in der Küche zu nutzen. Das gilt für alle Größen.

Gasverbrauch

Des Weiteren sollte man dem Gasverbrauch Beachtung schenken. Kleine Modelle verbrauchen, bei gleicher Leistung, verhältnismäßig etwas mehr als große Modelle.

Als Betriebsmittel kommt entweder Butan, Propan oder ein Gemisch aus beidem zum Einsatz. Je nach Grill, kannst Du ihn entweder mit jedem Gas oder nur mit einem bestimmten Stoff betreiben. Darüber muss der Hersteller Auskunft geben. Im Winter ist Propan die richtige Wahl, denn es wird erst bei ca. -40 Grad flüssig, während Butan schon bei knapp unter 0 Grad flüssig wird.

Verpackt ist das Gas entweder in Kartuschen oder Flaschen. Ein kompakter Gasgrill ohne Unterbau braucht maximal eine 5-kg-Flasche. Mit dieser wirst Du bereits einige Zeit auskommen. Für den mobilen Einsatz empfehlen sich Kartuschen, denn diese wiegen nur einige hundert Gramm und nehmen Dir kaum Platz weg.

Wenngleich Gasflaschen heute sehr sicher sind, ist das kein Grund zur Nachlässigkeit. Man sollte sie nicht den ganzen Tag in der Sonne schmoren lassen und sie stets nach der Verwendung fest zudrehen. Ein Schlauchbruchschutz kann die Sicherheit weiter erhöhen.

Gasgrill ohne Unterbau – Vor- und Nachteile in der Tabelle

Vorteile

  • Kann überall aufgestellt werden (Balkon, Camping etc.)
  • Leichtes Eigengewicht, weshalb er einfach getragen werden kann
  • Schnell einsatzbereit und ebenso schnell wieder verstaut
  • Unkomplizierte Bedienung
  • Zügig zu reinigen

Nachteile

  • Verhältnismäßig kleine Grillfläche eignet sich für maximal 4-6 Personen
  • Kleine oder keine Ablagen für Besteck, Schalen und Co.
  • Weil nur 1-2 Brenner vorhanden sind, fallen häufig Zusatzfunktionen weg (Backburner usw.)

> Gasgrill für Anfänger

> Gasgrill für unterwegs


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.