Skip to main content

Heckenschere für Frauen

Die besten Heckenscheren für Frauen

Mit einer Heckenschere kannst Du Hecken und Sträucher optisch auf Vordermann bringen. Die Auswahl ist groß und nicht jedes Modell eignet sich als Heckenschere für Frauen. Beispielsweise sollte das Eigengewicht nicht übermäßig hoch sein. Daraus ergeben sich Vorteile in der Handhabung. Außerdem sollte der Motor nicht so anfällig gegenüber Verschleiß sein.

Heckenschere für Frauen

Welche Heckenschere für Frauen geeignet ist, stellen wir Dir nachfolgend vor. Du erfährst außerdem, was man bei der Auswahl  beachten sollte. Wie hoffen, Dir mit diesem Ratgeber bei Deiner Entscheidung weiterhelfen zu können.

Heckenschere für Frauen – 3 Modelle in der Vorstellung

Gardena EasyCut 420/45

Damen Heckenschere

 

Die Firma Gardena wird weltweit für funktionelle Lösungen im Bereich des Gartens geschätzt. Legendär ist sicherlich die Erfindung intelligenter und einfacher Steckverbindungen für Schlauchsysteme. Das Modell EasyCut 420/45  ist eine kompakte Elektro-Heckenschere für Frauen. Es verfügt über eine Leistung von 420 Watt und eignet sich damit für Blattwerk und dünne Zweige.

Aufgrund des leichten Gewichts von 2,6 kg, kann man die Handhabung als sehr komfortabel bezeichnen. Selbst bei längeren Arbeiten kommt es nicht zu müden Armen oder Rückenschmerzen. Das Schwert ist 45 cm lang, weshalb Du das Gerät sehr wendig führen kannst. Selbst auf engstem Raum kannst Du diese Heckenschere einsetzen. Die Schnittstärke beläuft sich auf 1,8 cm. Damit einhergehend kannst Du die Pflege sehr filigran und präzise gestalten. Empfindlicher Bewuchs wird zuverlässig geschont.

Weiterhin wird der Komfort durch einen ergonomischen Griff verbessert. Das Messer arbeitet in gegensätzlichen Bewegungen, wodurch die Ergebnisse optimiert werden. Weil sich an der Spitze ein Protector befindet, wird jenes vor Schäden bewahrt, sofern es mal den Boden oder eine Wand berühren sollte. Die Reichweite hängt vom eingesetzten Stromkabel und Deinen Anschlüssen ab.

Alles in allem ist die Gardena EasyCut 420/45 eine empfehlenswerte Elektro-Heckenschere für Frauen. Sie ist preiswert und sehr einfach zu handhaben. Dank des geringes Gewichts kannst Du mit ihr sogar über Deinem Kopf arbeiten. Aufgrund der Ausmaße ist sie generell eher für kleine Hecken geeignet. Ihre Leistung genügt nicht, um Äste ab einem Durchmesser von 2 cm zu durchtrennen. Die Kunden sind mit diesem Gerät sehr zufrieden. Es ist schnell in Betrieb zu nehmen und einfach zu reinigen. Um eine hohe Sicherheit zu gewährleisten, müssen zum Start beide Tasten am Griff zeitgleich betätigt werden.

Makita DUH523Z

Heckenschere Senioren

Das japanische Unternehmen Makita ein ein bewährter Hersteller von Elektrowerkzeugen. Jene werden sowohl im Gewerbe, als auch im Privaten geschätzt. Beim Modell DUH523Z  handelt es sich um eine beliebte Akku-Heckenschere für Frauen. Sie wird ohne Akku und Ladegerät ausgeliefert. Daher können Personen, die bereits Exemplare von Makita besitzen, sparen. Es ist jedoch auch problemlos möglich, separat sämtliches Zubehör zu erwerben.

Betriebsbereit wiegt das Gerät weniger als 4 kg. Dementsprechend eignet es sich optimal für Frauen und Senioren. Die Inbetriebnahme gelingt sehr schnell. Nachfolgend kannst Du Deine Hecke mühelos pflegen. Die Schnittlänge beläuft sich auf 52 cm. Das ist ein guter Kompromiss zwischen einer einfachen Handhabung und einer probaten Flächenleistung.

Weiterhin ist eine elektronische Motorbremse vorhanden, welche die Sicherheit erhöht. An der Vorderseite des Messers befindet sich ein Anstoßschutz. Du kannst also unmittelbar an einer Mauer arbeiten, ohne beim Kontakt Schäden befürchten zu müssen. Zudem wird der Motor von außen durch die XP-Technologie vor Schmutzwasser geschützt. Im Inneren verlängert ein Überlastungsschutz die Haltbarkeit.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Makita DUH523Z eine beliebte Akku-Heckenschere für Frauen ist. Sie ist leichtgewichtig und leise. Der Motor ist zudem haltbar und muss nicht gewartet werden. Du kannst die Drehzahl variabel verstellen und Dich daher präzise an die Gegebenheiten anpassen. Vordergründig ist diese Heckenschere für moderaten Bewuchs geeignet. Es können Äste mit einem Durchmesser von bis zu 1,5 cm bewältigt werden. Das Messer besteht im Übrigen aus rostfreiem Stahl – Makita-Qualität eben.

Bosch AHS 55-26

Heckenschere klein Bosch

Die Robert Bosch GmbH stellt seit über 100 Jahren zuverlässige Geräte für das Haus und den Garten her. Die Bosch AHS 55-26  ist eine hochwertige Elektro-Heckenschere für Frauen. Sie verfügt über eine Leistung von 600 Watt und ist damit auch für größere Hecken geeignet. Laut Hersteller können vom Boden aus Hecken von bis zu einer Höhe von 2 Metern gepflegt werden. Zudem zerteilt das kraftvolle Messer Äste mit einem Durchmesser von bis zu 3,2 cm.

Das Schwert ist 55 cm lang, weshalb Du effektiv vorankommst. Dank eines Gewichts von 3,6 kg lässt sich das Gerät mühelos führen. Daher ist es ebenso eine Empfehlung für Senioren. Man kann sowohl horizontal, als auch vertikal schneiden. Bei der Konzeption wurde darauf geachtet, dass sich das Gewicht sehr gleichmäßig verteilt.

Um besonders hartnäckige Äste zu durchtrennen, ist außerdem eine Sägefunktion vorhanden.Weiterhin befindet sich ein Protector an der Spitze. Dieser verhindert den direkten Kontakt mit Hindernissen, sodass das Messer stets geschützt wird.

Insgesamt ist die Bosch AHS 55-26 eine hochwertige Heckenschere für Frauen. Sie ist leicht zu handhaben, aber dennoch sehr leistungsfähig. Mit ihr kannst Du daher auch größere Hecken erfolgreich pflegen. Eine Sägefunktion unterstützt Dich beim Bewältigen groben Unrats. Daher verwundert es kaum, dass sie von zahlreichen Kunden geschätzt wird.

Heckenschere für Frauen – Darauf kommt es bei der Auswahl an

Antrieb und Leistung

Grundsätzlich kann eine Heckenschere in 3 Antriebsklassen unterteilt werden: Akku-Heckenscheren, Benzin-Heckenscheren sowie Elektro-Heckenscheren mit Kabel. Allesamt weisen sowohl Vorteile als auch Nachteile auf.

Als Heckenschere für Frauen eignen sich elektrische Modelle grundsätzlich am besten. Sie sind meist leichtgewichtig und einfach in Betrieb zu nehmen. Der Start gelingt per Knopfdruck. Meist liegt das Eigengewicht bei deutlich unter 5 kg, weshalb sie kräfteschonend und souverän geführt werden können. Zudem muss ein elektrischer Universalmotor nicht gewartet werden. Er ist leise und stößt keine ungesunden Gerüche aus.

Um große Hecken mit etwas dickeren Ästen zu pflegen, sollte die Leistung bei mindestens 700 Watt liegen. Zur Pflege kleiner Hecken und dünner Zweiger genügen bereits 500 Watt.

Elektrische Modelle mit Kabel sind meist besonders günstig, dafür aber in der Reichweite eingeschränkt. Es muss sich stets ein Stromanschluss in der Nähe befinden. Das Kabel kann außerdem die Arbeit behindern. Akku-Heckenscheren sind sehr mobil und flexibel einsetzbar. Ihre Leistung ist allerdings eher als schwach einzustufen.

Manchmal kommt man daher um den Einsatz einer Benzin-Heckenschere nicht herum. Sie ist sehr leistungsfähig und kommt mit widrigen Umständen am besten zurecht. Sie eignet sich daher besonders fürs Grobe. Von Nachteil sind eine verhältnismäßig hohe Lautstärke, der Ausstoß von Emissionen sowie ein etwas höheres Gewicht.

Schwertlänge und Schnittstärke

Die Schwertlänge sollte zu den Anforderungen passen. Sie liegt häufig zwischen 40 und 75 cm. Je länger sie ist, desto mehr Fläche kannst Du in einer Bewegung schneiden. Dies spart natürlich Zeit, sodass Du schneller mit der Arbeit fertig wirst.

Pauschal kann man ein langes Schwert allerdings nicht empfehlen, denn es erhöht das Gewicht, weshalb man mehr Kraft einsetzen muss. Zudem schränkt es die Bewegungsfreiheit ein, was in engen Bereichen sicherlich ein Nachteil ist. Du solltest also abwägen.

Ist die Hecke verwinkelt und nur mit der Leiter/dem Hubgerät zu bearbeiten, solltest Du ein kurzes und kompaktes Exemplar nutzen. Dieses kannst Du sicherer führen. Ist die Hecke nur von der Seite erreichbar, ist ein langes Schwert hingegen unverzichtbar.

Die Schnittstärke definiert den maximalen Durchmesser der Äste, welche Du schneiden kannst. Sie beläuft sich auf ca. 1,8-3,4 cm. Bei grobem Unrat solltest Du also drauf achten, dass sie bei mindestens 3 cm liegt. Zarte Hecken und Sträucher können mit einem geringen Abstand zwischen den Zähnen optimal gepflegt werden.

Handhabung

Die Handhabung spielt bei der Suche nach einer Heckenschere für Frauen eine wichtige Rolle. Insbesondere das Gewicht ist entscheidend dafür, ob sich die Arbeit komfortabel gestaltet. Elektrische Heckenscheren sind am leichtgewichtigsten. Kompakte Exemplare wiegen 2,5 kg. Diese sind natürlich sehr handlich. Man muss in diesem Fall keine müden Arme oder Rückenbeschwerden befürchten. Zudem sind die Modelle leise und emissionsarm. Der Motor muss außerdem nicht gewartet werden. Von Nachteil ist sicherlich die eingeschränkte Reichweite, die durch das Kabel zustande kommt. Jenes kann auch die Arbeit behindern.

Akku-Heckenscheren sind geringfügig leichter, als Exemplare mit Kabel. Das liegt am recht hohen Eigengewicht eines Lithium-Ionen-Akkus. Von Vorteil ist ihre Mobilität. Solange Dir genügend Akkus zur Verfügung stehen, kannst Du auch an entlegenen Orten unterbrechungsfrei arbeiten. Ein wichtiges Detail stellt die Angabe der Amperestunden (Ah) dar. Je höher sie ausfallen, desto länger hält der Akku. Übliche Kapazitäten liegen zwischen 1,5 und 4 Ah. Weiterhin eignen sich Akku-Heckenscheren gut für Frauen, weil sie einfach zu bedienen sind.

Benzin-Heckenscheren sind verhältnismäßig schwer und laut. Zudem stoßen sie ungesunde Abgase aus. Das ist dem Komfort eher abträglich. Trotzdem eignen sich sich sehr gut für größere Aufgaben. Sie sind, wie bereits erwähnt, sehr leistungsfähig. Auch eine gute Mobilität ist gegeben, denn meistens kommt man mit einer Tankfüllung lange aus. Um bei der Nutzung keinen Hörschaden zu erleiden, sollte man einen Gehörschutz tragen. Eventuell unterliegt der Einsatz bestimmten Auflagen, damit die Nachbarschaft nicht gestört wird. In Deutschland regelt das Bundesimmissionsschutzgesetz diesen Umstand.

Sicherheit

Des Weiteren sollte eine Heckenschere für Frauen eine gute Sicherheit gewährleisten können. Einen maßgeblichen Anteil kann ein Anti-Blockier-System daran haben. Dieses erkennt blockierendes Geäst und ändert umgehend die Laufrichtung der Messer. Anschließend wird das Geäst mit großer Wahrscheinlichkeit durchtrennt. Sollte dies nicht der Fall sein, halten die Messer nach ca. 3 Sekunden im geöffneten Zustand an. Nachfolgend fallen die Äste heraus. Deine Finger musst Du also nicht in Gefahr bringen.

Weiterhin nützlich ist ein Messerstopper, der zum Teil einfach treffend Protector genannt wird. Er sitzt an der Spitze und schützt das Messer. Kommst Du mit Gestein oder Metall in Kontakt, passiert dem Messer nichts, weshalb es in diesem Fall sehr lange hält. Insbesondere in der Nähe einer Mauer ist diese Vorrichtung Gold Wert.

Ein elektrisches Modell mit Kabel sollte über eine Zugentlastung verfügen. Diese verhindert die Trennung zwischen Gerät und Stromkabel. Das kann nämlich schnell passieren, wenn man an einem Ast oder einem anderen Hindernis hängen bleibt. Die Zugentlastung ist ein spezieller Halter, in welchen Du eine kleine Schlaufe des Kabels einhängen kannst.

Um Schnittverletzungen bestmöglich zu verhindern, solltest Du bei der Arbeit Handschuhe tragen.

Heckenschere für Frauen – So oft solltest Du Deine Hecken schneiden

Grundsätzlich gilt, je öfter Du Deine Hecke schneidest, desto besser wird die Optik. Wer besonders gute Ergebnisse erwartet, sollte ihr 3 Mal im Jahr genügend Zeit widmen. Der erste Schnitt kann im Frühling vorgenommen werden, wenn die Temperaturen nachts nicht mehr unter 5 °C fallen. Die Arbeit wird vorgenommen, bevor die ersten Triebe entstehen.

Nachfolgend kann im Sommer ein weiterer Schnitt erfolgen, um Unebenheiten auszugleichen, die im blattlosen Zustand noch nicht sichtbar waren.

Der 3. Schnitt kann bis einschließlich September durchgeführt werden, um neue Triebe noch einmal im Zaum zu halten.

Sofern Du einen radikalen Verjüngungsschnitt planst, sollte dieser im Winter vorgenommen werden.

Generell eignet sich trockenes und sonniges Wetter am besten zur Pflege der Hecke. Du kannst die Hecke ganzjährig schneiden, sofern die Temperatur nicht bei unter 5 °C liegt. Achte aber darauf, dass Du keine brütenden Vögel störst.

Wer nicht so viel Zeit mit dem Schneiden verbringen möchte, sollte einen Schnitt im Jahr vornehmen. Dieser sollte dann Ende Juni erfolgen. Zu diesem Zeitpunkt ist die Wachstumsphase zu großen Teilen abgeschlossen, weshalb die Hecke lange in Form bleiben wird.

Im Video: Tipps zum Schneiden der Hecke

Heckenschere für Frauen – Haltbarkeit hängt von angemessener Pflege ab

Damit eine Heckenschere lange hält, sollte man sie nach der Arbeit reinigen. Dass grober Unrat entfernt werden muss, ist wohl jedem klar. Jedoch gilt es auch feuchte Stellen zu entfernen. Der Pflanzensaft entsteht nämlich beim Schnitt und wird später zu Harz.

Harzreste solltest Du mit einem Reinigungsmittel bzw. einem Harzlöser entfernen. Du kannst das Messer damit einsprühen und es anschließend mit einem Lappen abwischen.

Weiterhin ist es empfehlenswert, Pflegeöl aufzutragen. Dieses verhindert die Bildung von Rost. Damit sich das Öl bestmöglich verteilt, sollte man das Gerät nach dem Auftragen noch einmal kurz in Betrieb nehmen.

> Heckenschere für große Hecken

> Kettensäge zum Entasten

Beliebte Markenhersteller von Heckenscheren

Makita Akku Heckenschere

Bosch Akku Heckenschere

Einhell Akku Heckenschere

Stihl Akku Heckenschere

Gardena Akku Heckenschere

Metabo Heckenschere

Husqvarna Heckenschere

Stihl Heckenschere Benzin

Husqvarna Akku Heckenschere

Ryobi Heckenschere


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.