Skip to main content

Heckenschere für große Hecken

Die besten Heckenscheren mit großer Schnittstärke

Eine Heckenschere für große Hecken muss gewisse Eigenschaften erfüllen. Andernfalls stellen sich keine zufriedenstellenden Ergebnisse ein. Beispielsweise muss die Schnittlänge ausreichend sein, damit man nicht mehrere Tage mit der Pflege beschäftigt ist. Auch die Leistung sollte adäquat sein, um die große Menge an Bewuchs bewältigen zu können. Um entlegene Stellen zu erreichen, sind eventuell Hilfsmittel, in Form einer Leiter oder eines Teleskop-Stabs, notwendig.

Heckenschere für große Hecken

Welche Heckenschere für große Hecken geeignet ist, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, was man bei der Auswahl unbedingt beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Heckenschere für große Hecken – 3 Modelle in der Vorstellung

Makita Akku-Heckenschere DUH523Z

Heckenschere große Schnittstärke

Makita ist ein renommierter Hersteller von Elektrowerkzeugen. Die Geräte kommen sowohl im Gewerbe, als auch im Privaten zum Einsatz. Markenzeichen ist die Farbe blau. Beim Modell DUH523Z  handelt es sich um eine beliebte Akku-Heckenschere für hohe Hecken. Die Schnittlänge liegt bei 52 cm, was ein guter Kompromiss zwischen einer soliden Flächenleistung und einer einfachen Bedienung ist.

Die Handhabung gestaltet sich sehr komfortabel. Das Eigengewicht liegt zusammen mit dem Akku bei unter 4 kg, weshalb Du die Heckenschere auch auf einer Leiter sicher und souverän führen kannst. Aufgrund des leichtes Gewichts können auch Frauen und Senioren kräfteschonend arbeiten und müssen keine Rückenschmerzen befürchten.

Diese Heckenschere empfiehlt sich vordergründig für große Hecken, weil sie einfach zu handhaben ist. Auch über längere Zeiträume kann man wendig und mobil arbeiten. Dafür ist es wichtig, dass die Akkukapazität ausreichend groß ist. Wer eine hohe Hecke in einer Länge von 30-40 Metern pflegen möchte, sollte 2 vorgeladene 3-Ah-Akkus parat halten. Dann musst Du die Arbeit nicht zum Laden unterbrechen. Das spart natürlich Zeit und Nerven.

Alles in allem ist die Makita DUH523Z eine beliebte Akku-Heckenschere für große Hecken. Du solltest 2-3 Akkus mit möglichst vielen Amperestunden vorhalten, um jene pflegen zu können. Normalerweise greifen viele Gartenbesitzer auf massive Geräte zur Pflege großer Hecken zurück. Mit dieser Heckenschere bist Du allerdings fast genauso schnell unterwegs. Weil sie leicht und wendig ist, kommst Du in jeden Bereich. Körperliche Beschwerden treten nicht auf, weshalb Deine eigene Leistungsfähigkeit nicht sinkt. Zudem ist das Gerät leise und vibrationsarm. Lediglich für sehr dicke Äste ist diese Heckenschere nicht geeignet. Du kannst mit ihr maximal einen Durchmesser von 1,5 cm bewältigen.

Bosch Elektro-Heckenschere AHS 70-34

Heckenschere große Schnittlänge

Das deutsche Unternehmen Bosch stellt seit jeher zuverlässige Geräte rund um den Haushalt und den Garten her. Die Bosch AHS 70-34  ist eine klassische Heckenschere für große Hecken. Mit einem 70 cm langen Schwert besitzt sie eine große Schnittlänge. Weiterhin verfügt dieses Modell über eine große Schnittstärke. Du kannst grobe Äste, mit einem Durchmesser von bis zu 3,4 cm, problemlos durchtrennen.

Die Leistung beläuft sich auf 700 Watt, was umgerechnet knapp 1 PS entspricht. Dadurch wird gewährleistet, dass Du auch über größere Zeiträume konstant gute Ergebnisse erwarten kannst. Trotzt der probaten Leistung liegt das Gewicht nur bei 3,9 kg. Diese Heckenschere eignet sich dadurch optimal für ausgedehnte Arbeiten, denn Du musst keine müden Arme oder Rückenschmerzen befürchten. Du kannst sie in jedem Winkel, sogar über Deinem Kopf, souverän handhaben.

Um besonders hartnäckige Zweige kürzen zu können, ist eine Sägefunktion vorhanden. Wird sie aktiviert, kannst Du im vorderen Bereich Äste mit einem Durchmesser von bis zu 3,8 cm durchtrennen. Des Weiteren ist ein Messerstopper (Protector) an der Vorderseite vorhanden. Dieser schirmt das Messer vor dem unsanften Kontakt mit Gestein und Stahl ab. Dieser Umstand steigert die Haltbarkeit und Schärfe enorm.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Bosch AHS 70-34 eine optimale Elektro-Heckenschere für große Hecken ist. Sie besitzt eine große Schnittlänge sowie Schnittstärke. Dementsprechend kommst Du auch unter widrigen Bedingungen zuverlässig voran. Trotz des soliden Leistungsvermögens gestaltet sich die Arbeit kräfteschonend. Das Eigengewicht beläuft sich auf lediglich 3,9 kg, sodass Du nach der Arbeit kaum erschöpft sein wirst. Natürlich muss man in diesem Zusammenhang gewährleisten, dass der Stromanschluss für das Kabel nicht zu weit entfernt ist.

Einhell Akku-Heckenschneider mit Teleskopstiel

Heckenschere oder Heckenschneider

Die deutsche Marke Einhell steht für ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Das Modell GE-HC 18 Li  ist eine Akku-Heckenschere für große Hecken. Die Lieferung erfolgt zusammen mit einem Teleskop-Stiel, der variabel von einer Länge von 88 cm auf bis zu 182 cm ausgefahren werden kann. Somit brauchst Du keine Leiter oder Hebebühne, um den oberen Bereich einer hohen Hecken pflegen zu können.

Grundsätzlich eignet sich dieses Gerät nicht für die komplette Pflege einer großen Hecke, sondern nur für die schwer zugänglichen Bereiche. Die zum Lieferumfang gehörende Heckenschere ist 40 cm lang. Deren Kopf kann 7-fach, um bis zu 90°, verstellt werden. Somit kannst Du in einer ergonomischen Körperhaltung den oberen Bereich der Hecke horizontal schneiden. Um die Ergonomie weiter zu fördern, können die Handgriffe zusätzlich verstellt werden.

Weiterhin gehört ein 17 cm langer Sägeaufsatz zum Lieferumfang. Mit diesem kannst Du auch sehr dicke Äste durchtrennen. Er lässt sich ebenso schnell montieren wie entfernen. Du kannst direkt loslegen, denn ein 3-Ah-Akku und das dazu passende Schnellladegerät gehören zum Lieferumfang. Bei Bedarf kannst Du weitere Akkus der „Power-X-Change-Serie“ nutzen, um Pausen komplett zu vermeiden.

Insgesamt ist die Einhell GE-HC 18 Li eine empfehlenswerte Akku-Heckenschere für große Hecken. Dank des Teleskop-Stabs erreichst Du jeden Bereich vom Boden aus. Somit musst Du Dich nicht auf eine Leiter begeben, wodurch sich die Arbeit sicherer gestaltet. Du kannst den Winkel des Kopfes flexibel verstellen. Praktischerweise kannst Du die Säge zusätzlich dazu nutzen, Bäume zu beschneiden oder sehr dicke Äste in der Hecke erfolgreich zu entfernen. Deren Kette lässt sich ohne Werkzeug spannen. Obwohl das Gerät im Gesamten recht massiv aussieht, gestaltet sich die Arbeit mit einem Eigengewicht von 3,9 kg sehr komfortabel.

Heckenschere für große Hecken – Auf diese Kriterien kommt es an

Antrieb und Leistung

Eine Heckenschere kann entweder mit oder ohne Kabel betrieben werden. Sie kann in 3 Klassen eingeteilt werden: Akku-Heckenscheren, Benzin-Heckenscheren und Elektro-Heckenscheren. Je nach Einsatzgebiet, hat jeder Typ sowohl Vor- als auch Nachteile.

Für große Hecken eignet sich ein Benzinantrieb in der Regel am besten. Dies ist insbesondere der Fall, wenn die Äste dick und/oder der Bewuchs sehr ausgeprägt ist. Dann kommt man in der Regel nur mit einem leistungsfähigen Benzin-Motor effektiv voran. Mit ihm bist Du mobil unterwegs und genießt eine hohe Bewegungsfreiheit. Von Nachteil sind eine hohe Lautstärke, Abgase und ein verhältnismäßig höheres Eigengewicht.

Weil Akku-Heckenscheren in den letzten Jahren enorm an Leistung hinzugewonnen haben, sind sie mittlerweile sehr beliebt. Sie eignen sich für Personen, denen eine geringe Lautstärke und wenig Emissionen wichtig sind. Zudem ist ein solches Modell einfach zu bedienen. Der Motor muss nicht gewartet werden. Verhältnismäßig besitzt dieser Typ aber weiterhin die geringste Leistung und eignet sich daher nur für wenig Bewuchs und sehr dünnes Astwerk.

Elektro-Heckenscheren mit Kabel sind ebenfalls umweltschonend und leise. Sie lassen sich schnell in Betrieb nehmen und können, dank des Kabels, permanent betrieben werden. Du musst weder Akkus laden, noch Kraftstoff nachfüllen. Das Kabel kann allerdings auch ein Nachteil sein, denn es kann die Arbeit behindern und die Reichweite einschränken. Ist kein Stromanschluss in der Nähe, kann dieser Antriebstyp nicht zum Einsatz kommen. Um grobe Hecken erfolgreich pflegen zu können, sollte die Leistung bei mindestens 700 Watt liegen.

Schwertlänge und Schnittstärke

Die Schwertlänge definiert den Bereich der Schnittlänge. Meist werden Längen um 50 cm herum angeboten. Solche Schwerter erhöhen das Gewicht nur unwesentlich und lassen sich gut handhaben.

Um große Hecken zeiteffizient pflegen zu können, kann man auch auf ein 70 cm langes Schwert zurückgreifen. Mit der Hilfe von diesem kommst Du definitiv schneller voran, musst aber auch mehr Kraft aufwenden. Zudem kannst Du die großen Geräte nicht so gut auf engem Raum führen.

Große Schwerter sind nur für Benzin-Heckenscheren und Elektro-Heckenscheren mit Kabel erhältlich. Bei einer Akku-Heckenschere fällt die Kraftübertragung nämlich in diesem Fall zu schwach aus.

Die Schnittstärke definiert den maximalen Durchmesser der Äste, die geschnitten werden können. Sie liegt in der Regel zwischen 1,8 und 3,4 cm. Bei dünnem Geäst genügen geringe Abstände zwischen den Zähnen. Je öfter Du die Hecke pflegst, desto weniger groben Unrat musst Du bewältigen.

Handhabung

Damit Du auch mit einer Heckenschere für große Hecken kräfteschonend arbeiten kannst, sollte das Eigengewicht angemessen sein. Elektrische Modelle mit Kabel verfügen über das leichteste Gewicht. Es liegt teilweise bei nur 2,5 kg. Selbst die großen Geräte wiegen häufig maximal 4 kg. Weiterhin positiv sind eine geringe Lautstärke, keine stinkenden Abgase sowie der wartungsfreie Motor. Von Nachteil ist jedoch die eingeschränkte Reichweite. Man braucht immer einem Stromanschluss für das Kabel. Jenes kann unter Umständen die Arbeit behindern.

Akku-Heckenscheren sind aufgrund ihrer Akkus geringfügig schwerer. Dafür versprechen sie viel Mobilität, weil sie nicht an ein Kabel gebunden sind. Auch sie sind leise und stoßen keine unangenehmen Abgase aus. Die Bedienung ist simpel, weshalb auch Anfänger gut mit ihnen zurechtkommen. Damit Du mit einer Akku-Heckenschere lange arbeiten kannst, sollten die Amperestunden (Ah) des Akkus möglichst hoch ausfallen. Die Kapazität liegt häufig zwischen 1,5 und 4 Ah.

Benzin-Heckenscheren sind verhältnismäßig laut, weshalb Du Rücksicht auf die gesetzlichen Bestimmungen nehmen musst. Zudem ist es empfehlenswert, einen Gehörschutz zu tragen. Das Eigengewicht kann bei über 5 kg liegen. Weil der Motor mehr Platz braucht, sind auch die Maße weitreichender. Dieser Umstand mindert die Bewegungsfreiheit.

Sicherheit

Eine Heckenschere für große Hecken sollte über eine probate Sicherheit verfügen. Ist ein Anti-Blockiersystem vorhanden, werden blockierende Äste erkannt. In diesem Fall ändert sich die Laufrichtung der Messer automatisch, sodass der blockierende Ast durchtrennt werden kann. Gelingt dies hingegen innerhalb von 3 Sekunden nicht, halten die Messer im geöffneten Zustand an. Anschließend fällt der Unrat heraus. Du musst hier nicht mehr in das blockierte Schwert fassen und den Unrat mühevoll entfernen.

Ein sogenannter Messerstopper schützt das Messer. Dieser Aufsatz sitzt an der Spitze und verhindert Schäden, wenn Du mit dem Gerät gegen eine Mauer oder ein Objekt aus Metall stößt. Grenzt die Hecke an eine Mauer, kannst Du die Haltbarkeit und Schärfe der Messer damit deutlich verlängern.

Sofern Du ein elektrisches Modell mit Kabel nutzen möchtest, ist zudem eine Zugentlastung hilfreich. Diese verhindert die Trennung zwischen der Heckenschere und dem Stromkabel. Das kann schnell passieren, wenn das Kabel beispielsweise an einem Ast hängen bleibt. Um dies zu verhindern, wird jenes in einen speziellen Halter eingehängt.

Heckenschere oder Heckenschneider verwenden?

Um hohe Hecken optimal pflegen zu können, braucht man eine gewisse Reichweite. Entweder nutzt Du dazu eine normale Heckenschere zusammen mit gewissen Hilfsmitteln oder es kommt ein sogenannter Heckenschneider zum Einsatz.

Als Hilfsmittel kann man beispielsweise eine Leiter mit Tritt einsetzen. Das ist eine günstige und schnelle Lösung, die allerdings auch gefährlich sein kann. Besser ist es sicherlich, von einem Hubgerät aus zu arbeiten.

Alternativ kannst Du einen Heckenschneider nutzen. Hier sitzt die Heckenschere an einem Schaft. Je nach Länge kannst Du dann vom Boden aus in Höhen von über 4 Metern vordringen. Die Länge des Stiels ist oftmals teleskopierbar, sodass Du ihn an die Bedingungen anpassen kannst. Übliche Längen sind 160-250 cm.

Heckenschneider sind im Privaten eine sehr gute und flexible Lösung, jedoch mit einem gewissen Aufpreis verbunden. Vordergründig werden sie für die schwierigen Passagen eingesetzt. In normaler Reichweite sollte eine Heckenschere mit normalen Handaufsatz zum Einsatz kommen.

Heckenschere für große Hecken – Tipps für die Pflege

  • Der beste Wetter zur Pflege ist trocken, sonnig und frostfrei
  • Regelmäßige Pflege ist das A und O (mind. 1x pro Jahr)
  • Um die Reichweite zu erhöhen, empfiehlt sich als Ergänzung ein Heckenschneider (dann müssen auch keine Arbeitsbühnen/Leitern zum Einsatz kommen)
  • Du solltest den ersten Schnitt im Frühling ansetzen, bevor die ersten Triebe entstehen
  • Im Sommer lassen sich Unebenheiten ausgleichen, welche im blattlosen Zustand noch nicht sichtbar waren
  • Im Spätsommer (bis September) sollten auch schwache Triebe noch einmal entfernt werden
  • Wenn Du einen radikalen Verjüngungsschnitt planst, sollte dieser im Winter stattfinden

Im Video: So schneidest Du eine Hecke

> Kettensäge zum Entasten 

> Kettensäge bis 500 Euro


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.