Skip to main content

Heckenschere ohne Kabel

Darum lohnt sich eine Akku-Heckenschere ohne Kabel

Eine Heckenschere ohne Kabel bietet Dir den Vorteil, vollkommen mobil und flexibel arbeiten zu können. Je nach Akku-Kapazität kannst Du über längere Zeiträume unterbrechungsfrei schneiden, ohne Dich in die Nähe einer Stromquelle begeben zu müssen. Akku-Heckenscheren sind daher auch optimal für abgelegene Aktivitäten geeignet. Aufgrund des fehlenden Kabels kann man zudem nicht so leicht stolpern oder sich gar einen Stromschlag holen.

Heckenschere ohne Kabel

Welche Heckenschere ohne Kabel für Dich geeignet ist, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, was man in diesem Zusammenhang beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Heckenschere ohne Kabel – 3 empfehlenswerte Modelle

Makita DUH523Z

Beste Heckenschere ohne Kabel

Die japanische Firma Makita wird sowohl im Gewerbe als auch im Privaten sehr geschätzt. Das unverkennbare Markenzeichen ist die konsequente Blaufärbung. Die Makita DUH523Z  ist eine sehr beliebte Heckenschere ohne Kabel. Sie kann wahlweise ohne Zubehör oder zusammen mit einem Akku sowie Ladegerät erstanden werden. Somit sparen Interessenten Geld, die bereits über einen 18-Volt-Akku und ein Ladegerät des Herstellers verfügen.

Das Schwert ist 52 cm lang. Damit einhergehend genießt Du eine hohe Bewegungsfreiheit, kannst aber dennoch zügig vorankommen. Weil das Gewicht lediglich bei 3,3 kg liegt, findest Du auch auf einer Leiter einen sicheren Stand. Laut Hersteller können Äste mit einem Durchmesser von bis zu 1,5 cm bewältigt werden, sodass sich dieser Heckenschere eher für filigrane Arbeiten eignet.

Je nach Akkukapazität, kannst Du deutlich über eine Stunde unterbrechungsfrei arbeiten. Jene kann auf einer Anzeige abgelesen werden, sodass Du stets weißt, wie lange der Akku noch hält. Weiterhin sorgen gummierte Griffe für einen zusätzlichen Komfort. Da sich im Gehäuse Gummipuffer befinden, halten sich zudem die Vibrationen arg in Grenzen.

Alles in allem ist die Makita DUH523Z eine beliebte Heckenschere ohne Kabel. Eine Schwertlänge von 52 cm und eine Schnittstärke von 15 mm genügen für die meisten Zwecke in privaten Gärten vollkommen. Die Heckenschere lässt sich sehr gut handhaben, wiegt zusammen mit einem Akku aber trotzdem ca. 5 kg. Das ist normal, weil Lithium-Ionen-Akkus zwar haltbar aber nicht gerade leicht sind. Hervorheben muss man zudem die umfangreiche Sicherheit, die durch ein Anti-Blockiersystem und einen Sicherheits-Start mit beiden Händen gewährleistet wird.

Bosch AHS 50-20 Li

Bosch AHS 50-20 Li Test Erfahrungen

Die Robert Bosch GmbH ist ein sehr traditionsreiches, deutsches Unternehmen. Seit jeher steht es für zuverlässige Geräte rund um das Haus und den Garten. Beim Modell AHS 50-20 Li  handelt es sich um eine hochwertige Heckenschere ohne Kabel. Sie verfügt über ein 50 cm langes Schwert und wird wahlweise mit einem 2,5-Ah-Akku sowie einem Ladegerät ausgeliefert. Dieser braucht für eine volle Ladung 60 Minuten und hält anschließend deutlich über 30 Minuten.

Da sich die Eigengewicht auf 2,6 kg beläuft, ist diese Heckenschere mühelos zu führen. Sie eignet sich daher auch sehr gut für Frauen und Senioren. Das Leistungsvermögen kann man als kräftig einstufen, denn es können Äste mit einem Durchmesser von bis zu 2,5 cm erfolgreich durchtrennt werden.

Weiterhin achtet der Hersteller auf eine hohe Sicherheit. An der Spitze befindet sich ein massiver Protektor, welcher die Zähne zuverlässig vor dem Kontakt mit Mauern oder anderen Hindernissen schützt. Weiterhin ist ein Anti-Blockiersystem vorhanden. Dieses erkennt blockierendes Geäst, woraufhin sich umgehend die Laufrichtung der Messer ändert, sodass diese in letzter Konsequenz doch durchtrennt werden können.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Bosch AHS 50-20 Li eine empfehlenswerte Heckenschere ohne Kabel ist. Sie ist sehr leichtgewichtig und daher kräfteschonend zu handhaben. Du kannst sie problemlos horizontal sowie vertikal führen. Auch die Arbeit über dem Kopf ist möglich. Laut Bosch eignet sich diese Heckenschere optimal für mittelgroße Hecken. Dank der Sicherheitsfunktionen kann man von einer langen Haltbarkeit ausgehen.

Einhell GE-CH 1846 Li

Einhell GE-CH 1846 Test Erfahrungen

Die Firma Einhell kommt aus Bayern und steht für ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Die Einhell GE-CH 1846 Li  ist eine preiswerte Heckenschere ohne Kabel. Sie wird zusammen mit einem 1,5-Ah-Akku sowie dem passenden Ladegerät ausgeliefert und eignet sich damit für kleine Hecken.

Das Gewicht liegt bei komfortablen 2,7 kg. Dementsprechend kann man auch auf einer Leiter arbeiten, ohne dabei das Gleichgewicht zu verlieren. Körperliche Beschwerden muss man bei der Nutzung eher nicht befürchten. Der Zahnabstand beläuft sich auf 1,5 cm, womit man gleichermaßen Zweige und Äste in dieser Dicke schneiden kann. Aufgrund einer Messerlänge von 52 cm kommt man zügig voran.

Weiterhin muss man das Gerät mit beiden Händen starten, was die Sicherheit wesentlich erhöht. Wird der Schalter losgelassen, stoppt das Messer in weniger als einer Sekunde. An der Vorderseite befindet sich ein Stoßschutz, in dem eine Öse sitzt. Damit kann die Heckenschere, nach der Arbeit, platzsparend an einer Wand befestigt werden.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Einhell GE-CH 1846 Li eine preiswerte Akku-Heckenschere ohne Kabel ist. Sie wird zusammen mit einem 1,5-Ah-Akku und dem dazu passenden Ladegerät ausgeliefert. Gewicht und Maße halten sich in Grenzen, weshalb sie für kleine Hecken prädestiniert ist. Sie kann ebenso schnell in Betrieb genommen, wie wieder verstaut werden. Um eine probate Haltbarkeit gewährleisten zu können, besteht das Getriebe aus robustem Metall.

Heckenschere ohne Kabel – Darauf muss man bei der Auswahl achten

Leistung

Die Angabe der Leistung erfolgt bei elektrischen Heckenscheren in der Einheit Watt. Generell gilt, je höher sie ausfällt, desto hartnäckiger kann der Bewuchs sein.

Leider sind Akku-Heckenscheren verhältnismäßig schwach und daher eher für moderaten Bewuchs geeignet. Im Vergleich zu früheren Zeiten haben sie allerdings deutlich Boden gut gemacht. Meist liegt eine Leistung von 300-450 Watt vor. Mit Hilfe dieser kann man Äste bis zu einem Durchmesser von maximal 2 cm, eher weniger, durchtrennen.

Wer grobe Arbeiten vornehmen möchte, sollte sich eher an einer Leistung von 600 Watt und mehr orientieren. Ein solcher Wert garantiert, dass man Durchmesser jenseits der Marke von 2 cm bewältigen kann. Meist verfügen jedoch nur Modelle mit Kabel über ein größeres Leistungsvermögen.

Akkukapazität

Die Akkukapazität spielt bei der Suche nach einer Heckenschere ohne Kabel eine sehr wichtige Rolle. Sie wird in der Einheit Amperestunden (Ah) ausgewiesen. Die Werte belaufen sich in diesem Zusammenhang meist auf 1,5-4 Ah. Je höher die Amperestunden ausfallen, desto länger hält der Akku.

In der Regel kann man bereits mit einem guten 2-Ah-Akku über 30 Minuten unterbrechungsfrei arbeiten. Insbesondere bei weitreichenden Arbeiten muss die Kapazität passen, denn die Ladezeit beläuft sich auf 1-5 Stunden. Das möchte man natürlich vermeiden.

Um die Reichweite zu erhöhen, kannst Du entweder mit mehreren, vorgeladenen Akkus arbeiten oder ein sehr ergiebiges Exemplar nutzen.

Schwertlänge

Weiterhin wichtig ist die Länge des Schwertes. Je länger es ist, desto mehr Fläche kannst Du in einer Bewegung bearbeiten. Folgerichtig steigt damit die Flächenleistung, weshalb man Zeit spart. Die Hersteller bieten Längen zwischen 40 und 75 cm an.

Ein langes Schwert kann man pauschal nicht empfehlen. Es erhöht nämlich das Eigengewicht und schränkt die Bewegungsfreiheit ein. Sofern Du also jeden Bereich Deiner Ecke gut erreichen kannst, ist eher ein 50 cm langes Schwert im Vorteil. Mit diesem kannst Du agil und leichtgängig arbeiten, ohne das Gleichgewicht zu verlieren.

Wenn Du eine hochgewachsene Hecke nur vom Boden aus pflegen kannst, brauchst Du ein langes Schwert. Hier ist dann eine Länge ab 70 cm ratsam. Ist die Hecke mehrere Meter hoch, braucht man ohnehin Hilfsmittel, wie eine Leiter. Alternativ kannst Du auch eine Heckenschere mit Verlängerung benutzen.

Schnittstärke

Die Schnittstärke definiert den Astdurchmesser, der tatsächlich durchtrennt werden kann. Sie liegt bei einer Heckenschere ohne Kabel häufig zwischen 1,5 und 1,8 cm. Das unterstreicht die vordergründige Eignung für filigrane Arbeiten.

Zum Teil wird die Schnittstärke durch die Leistung bestimmt. Entscheidend ist jedoch der Abstand zwischen den einzelnen Zähnen. Liegt dieser bei 2 cm, kann das Gerät sehr wahrscheinlich auch einen Durchmesser dieser Stärke bewältigen.

Spitzenreiter in Sachen Schnittstärke sind benzinbetriebene Heckenscheren. Kräftige Exemplare durchtrennen auch 3,8 cm dicke Äste.

Eine große Schnittstärke ist generell nur bei groben Arbeiten ein Vorteil. Weil der Zahnabstand groß ist, werden kleine Blätter und manche Bereiche nämlich nicht erfasst. Für die präzise Pflege ist daher ein geringer Zahnabstand, wie er in der Regel bei einer Akku-Heckenschere vorhanden ist, nützlicher.

Handhabung

Weiterhin sollte man der Handhabung einer Heckenschere ohne Kabel Beachtung schenken. Damit Du das Gerät kräfteschonend führen kannst, sollte es über ein leichtes Gewicht verfügen. Dieser Eigenschaft kommen Akku-Heckenscheren sehr gut nach. Sie wiegen meist 3-4 kg und lassen sich dementsprechend auch von Frauen und Senioren souverän führen.

Müde Arme und/oder Rückenschmerzen muss man bei derartigen Gewichten nicht befürchten. Zudem wird der Komfort weiter durch eine geringe Lautstärke und keine ungesunden Abgase gesteigert. Ein Gehörschutz ist im Umgang mit einer Akku-Heckenschere eher nicht erforderlich. Außerdem halten sich die Vibrationen in Grenzen, weshalb auch weniger Stress auf den Körper einwirkt.

Bereits beim Start ist man Benzinern überlegen. Du kannst auf Knopfdruck loslegen und musst keinen Seilzug betätigen. Zudem muss ein elektrischer Universalmotor nicht gewartet werden, weshalb auch vollkommen fachfremde Anwender mit diesem Typ gut zurechtkommen.

Dank der Akkus bist Du flexibel und mobil unterwegs. Es muss sich keine Stromquelle in der Nähe befinden. Daher kann man eine Akku-Heckenschere auch mal in den Wald oder zu einem abseits gelegenen Grundstück mitnehmen.

Sicherheit

Auch das Thema Sicherheit sollte bei der Auswahl von einer Heckenschere ohne Kabel eine Rolle spielen. In erster Linie kannst Du dafür selbst etwas tun, indem Du Handschuhe trägst und mit der Heckenschere sachgemäß umgehst. Halte sie stets vom Körper weg und mute ihr nur Aufgaben zu, für die sie laut Hersteller geeignet ist.

Weiterhin kann die Sicherheit durch ein Anti-Blockiersystem verbessert werden. Dieses ändert die Laufrichtung des Messers, wenn ein blockierender Ast oder Zweig vorhanden ist. Jene können dann mit großer Wahrscheinlichkeit trotzdem durchtrennt werden. Gelingt dies nicht, stoppt das Messer nach ca.  3 Sekunden im geöffneten Zustand. Der Unrat fällt nun heraus, sodass Du Deine Hände nicht in die Nähe des Messers bewegen musst.

Weiterhin nützlich ist ein Messerstopper, der häufig Protektor gennant wird. Dieser sitzt an der Spitze des Messers und schirmt es vor dem Kontakt mit Metall, Gestein oder dem Erdreich ab. Das fördert die Haltbarkeit und den Schärfegrad. Besonders hilfreich ist diese Funktion, wenn die Hecke direkt an einer Mauer oder einem anderen Hindernis entlangläuft.

Heckenschere ohne Kabel – Nicht immer die beste Wahl

Ebenso wie Modelle mit Kabel- oder Benzinantrieb, besitzen auch Akku-Heckenscheren Nachteile. Sie eignen sich daher nicht für jeden Zweck. Wenn Du beispielsweise sehr dicke Äste, ab einem Durchmesser von 3 cm, bearbeiten möchtest, wird es hier schwierig.

Zudem sollte man die Angabe der Akkukapazität im Auge haben, weil schwache Akkus bereits nach 10-20 Minuten den Geist aufgeben. Diese eignen sich natürlich nicht für die Pflege großer Hecken.

Damit Du Dir noch einmal einen schnellen Überblick verschaffen kannst, haben wir die Vor- und Nachteile in einer Tabelle aufgeführt:

Vorteile

  • Mobil einsetzbar
  • Leichtgewichtig, weshalb man körperliche Beschwerden ausschließen kann und auch auf einer Leiter sicher arbeiten kann
  • Sehr einfach in Betrieb zu nehmen und daher auch für Anfänger geeignet
  • Geringer Zahnabstand sorgt für sehr präzisen und akkuraten Schnitt
  • Leise im Betrieb, sodass kein Gehörschutz notwendig ist
  • Keine ungesunden Abgase
  • Wartungsfreier Motor
  • Kompakte Maße verbessern Komfort und ermöglichen platzsparenden Transport
  • Akkus können meistens auch in den anderen Akku-Geräten der jeweiligen Marke verwendet werden

Nachteile

  • Verhältnismäßig schwache Leistung, weshalb keine dickeren Äste bewältigt werden können
  • Nicht fürs Grobe gemacht
  • Reichweite hängt maßgeblich von den Amperestunden des Akkus ab

> Heckenschere ohne Strom

> Heckenschere mit Akku und Ladegerät


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.