Skip to main content

Hitachi Akkuschrauber

Die besten Akkuschrauber von HiKOKI

Die Marke Hitachi existiert bereits seit dem Jahre 1910 und ist in Japan ansässig. Es handelt sich dabei um einen Mischkonzern, der vordergründig große Gewerbe-Maschinen, Unterhaltungselektronik sowie Werkzeuge anbietet. Im Herbst 2018 hat das Unternehmen im Bereich der Elektrowerkzeuge ein Rebranding vorgenommen. Hitachi Akkuschrauber heißen fortan HiKOKI Akkuschrauber – ausgesprochen hai-koh-key. Man kann allerdings auf manchen Marktplätzen wahlweise auch noch Geräte mit der alten Markenbezeichnung im Neuzustand kaufen.

Hitachi Akkuschrauber

Nachfolgend stellen wir Dir vor, welcher Akkuschrauber von Hitachi respektive HiKOKI zu empfehlen ist. Außerdem erfährst Du, was man generell bei der Auswahl beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Hitachi Akkuschrauber – 3 Modelle in der Vorstellung

Hitachi DV18DBFL2/JM

18V 3Ah Set

Nach wir vor findet man Hitachi-Akkuschrauber in praktischen Set-Angeboten. Eine Empfehlung ist in diesem Zusammenhang der Hitachi DV18DBFL2/JM .

Im engeren Sinne handelt es sich hierbei um einen 18V Schlagbohrschrauber, mit dem Du zusätzlich in Ziegel und Beton bohren kannst. Gleichermaßen bleibt es möglich, Holz und Stahl zu durchbohren, denn der Schlag ist abstellbar. Im Set gehören zwei 3Ah Akkus, ein Ladegerät und ein praktischer Koffer direkt zum Lieferumfang. Weiterhin nimmt das aus Vollmetall bestehende Schnellspann-Bohrfutter einen Durchmesser von bis zu 13 mm auf.

Inklusive Akku bringt der 18V Schrauber moderate 1,7 kg auf die Waage. Zu einem hohen Komfort tragen außerdem der gummierte Griff, der Gürtel-Haken und die vorhandene Handschlaufe bei. Die Bedienung gelingt im Prinzip vollends intuitiv. Du kannst flexibel Schrauben, Bohren und Schlagbohren. Es ist beispielsweise möglich, bis zu 50 mm große Löcher in Holz zu machen.

Alles in allem ist der DV18DBFL2/JM ein bewährter Akkuschrauber von Hitachi. Er kann universell zum Bohren, Schlagbohren und Schrauben eingesetzt werden. Dank des umfassenden Set-Zubehörs bist Du gut ausgestattet und kannst zügig loslegen. Durch den Koffer verliert man keine Einzelteile und bewältigt mühelos den Transport von A nach B. Obwohl dieser Akkuschrauber leistungsfähig ist, wiegt er deutlich unter 2 kg und erlaubt daher einen kräfteschonenden Umgang. Update: Mittlerweile wird auch dieses Modell mit HiKOKI-Branding ausgeliefert.

HiKOKI DS18DBL2

HiKOKI DS18DBL2 5Ah

 

Auch für anspruchsvolle Handwerker hat Hitachi absolut hochwertige Akkuschrauber auf Lager. Ein überaus leistungsfähiges Exemplar ist dabei der HiKOKI DS18DBL2 .

Dieses Modell wird ebenfalls in einem Set ausgeliefert. Dazu gehören u.a. gleich 2 5Ah-Akkus, weshalb Du über lange Zeit hinweg unterbrechungsfrei arbeiten kannst. Dass es sich um ein absolutes Profi-Tool handelt, zeigt das maximale Drehmoment von 136 Nm auf. Andere Markenhersteller, darunter sogar Makita, können Dir einen derartigen Wert im 18V-Segment noch nicht bieten. Gemeinhin lässt sich die Leistung in 22 verschiedenen Drehmoment-Stufen und 2 Gängen variieren.

Der bürstenlose Motor sorgt dafür, dass sich bis zu 76 mm große Löcher in Holz und bis zu 13 mm große Löcher in Metalle machen lassen. Das große Leistungsvermögen muss allerdings mit einen nicht ganz unwesentlichen Gewicht von 2,4 kg bezahlt werden. Damit sich dennoch ein probater Bedienkomfort einstellt, liegt ein Zusatzgriff bei. Jener kann beidseitig montiert werden, sodass Rechts- und Linkshänder das Gewicht komplikationsfrei auf beide Arme verteilen können.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der DS18DBL2 ein hochwertiger Akkuschrauber von Hitachi ist. Aktuell ist er das stärkste Exemplar des Herstellers und ruft ein Drehmoment von bis zu 136 Nm ab, was im 18V-Segment herausragend ist. Dank des bürstenlosen Motors und den beiden 5Ah-Akkus können große Aufgaben souverän bewältigt werden. Weitere Highlights sind das 13 mm Metall-Schnellspannbohrfutter, die Reaktionskraftsteuerung und der Zusatzgriff.

HiKOKI DS18DBSLW3Z

Akkubohrer DS18DBSL Test

Die neuen HiKOKI Akkuschrauber sind zurecht alles andere als preiswert. Dennoch kannst Du erheblich Geld sparen, wenn Du bereits den passenden Akku und ein Ladegerät hast. Dies zeigt der HiKOKI DS18DBSL auf.

Auch bei diesem Modell handelt es sich um einen 18V Akkuschrauber. Obwohl er einen bürstenlosen Motor besitzt, kostet der Akkubohrer im Angebot teils deutlich unter 150 Euro. Die Voraussetzung dafür ist aber eben das separate Vorhalten eines Akkus sowie Ladegeräts. Betriebsbereit wiegt das Gerät moderate 1,9 kg. Weil der Kopfbereich außerdem nur 18 cm lang ist, kommt der Einsatz auch in beengten Bereichen, wie innerhalb eines Schranks, in Frage.

Obwohl dieser Akkuschrauber ein Drehmoment von immer noch stolzen 70 Nm erzeugen kann, bleibt er erstaunlich handlich. Zu einem hohen Komfort tragen zusätzlich die Handschlaufe und der Gürtelhaken bei. Letzterer gewährleistet z.B., dass Du eine Leiter mit beiden Händen begehen kannst. Darüber hinaus besteht das 13 mm Schnellspannbohrfutter auch hier aus robustem Vollmetall.

Im Gesamten ist der DS18DBSL ein vergleichsweise günstiger Akkuschrauber von Hitachi. Dies ist er aber nur, wenn Du bereits einen 18V-Akku und das passende Ladegerät hast. Ansonsten handelt es sich auch hier um absolute Qualitätsware, was der bürstenlose Motor und das Bohrfutter aus Vollmetall eindeutig unterstreichen. Trotz der haltbaren Metallkomponenten, bleibt dieser Akkuschrauber angenehm handlich. Er verfügt im Fußbereich übrigens über eine praktische LED, dank der sich jeder Bereich ausleuchten lässt.

Hitachi Akkuschrauber – Darauf solltest Du grundsätzlich achten

Auswahlmöglichkeiten & Antrieb

Weil Hitachi nur noch Akkuschrauber mit dem HiKOKI-Branding aktiv herstellt, gehen wir im Folgenden auch nur auf Geräte dieses Brandings ein. Es werden Akku-Spannungen von 3,6V, 12V sowie 18V angeboten. Während der Akku des 3,6V-Knickschraubers über eine Stabform verfügt, kommen die 12V- und 18V-Akkus klassisch in einer Kastenform daher.

Bei den Akkus setzt Hitachi bedingungslos auf die Lithium-Ionen-Technologie. Diese ist zwar nicht günstig, jedoch dafür umso haltbarer. Es gibt nämlich keinen Memory-Effekt. Außerdem findet nur eine geringe Selbstentladung statt, wodurch sich die langfristige Nutzung komplikationsfreier gestaltet. Ebenfalls hervorheben kann man, dass derartige Akkus über eine hohe Energiedichte verfügen. Folglich können ein leichtes Gewicht und kompakte Maße – bei einer gleichzeitig hohen Kapazität – gewährleistet werden.

Die Kapazität bewegt sich klassisch zwischen 1,5 und 5 Ah (Amperestunden). Je höher der diesbezügliche Wert ausfällt, desto länger kannst Du am Stück arbeiten. Gleichzeitig steigen jedoch auch das Gewicht, die Ausmaße und der Preis des Akkus. In Sachen Ladezeit gehört Hisense zugegebenermaßen nicht zu den führenden Anbietern, sondern eher zum Mittelfeld.

Im Allgemeinen kannst Du Dich beim Kauf für ein Einzelgerät oder ein umfassendes Set entscheiden. Letzteres beinhaltet dann zumeist 2 Akkus, ein passendes Ladegerät und einen Transportkoffer.

Je nach Modell, kommt als Antrieb entweder ein Kohlebürsten-Motor oder ein bürstenloser Motor zum Einsatz. Die sog. Brushless Technologie ist häufig nur den leistungsfähigen 18V-Modellen vorbehalten. Bürstenlose Motoren gelten als besonders kompakt, haltbar und leistungsfähig. Letzteres liegt daran, weil keine Reibungsverluste auftreten. Wo zudem keine Kohlebürsten vorhanden sind, müssen eben jene auch niemals aufgrund von Verschleiß ausgetauscht werden.

Leistung

Das Leistungsvermögen ist stets von Bedeutung. Es muss zwingend zu den Anforderungen vor Ort passen. Ansonsten sind Stress und Frust die unweigerlichen Folgen. Ganz grundsätzlich können unterschiedliche Parameter auf die potenzielle Leistung hindeuten, weshalb es ratsam ist, auch mehrere eben jener zu betrachten.

Wenn es um das Eintreiben und Entfernen von Schrauben geht, ist das Drehmoment die wichtigste Kennzahl. Es wird in der Einheit Nm (Newtonmeter) ausgewiesen. Ein Hitachi Akkuschrauber kann, je nach Modell, ein Drehmoment von bis zu 136 Nm entfalten. Damit einhergehend gelingt auch der Umgang mit sehr langen Schrauben spielend. Weil manchmal hingegen ein niedriges Drehmoment zielführend ist (z.B. zum Versenken filigraner Schrauben in Holz), lässt sich das Drehmoment in verschiedenen Stufen variieren.

Darüber hinaus werden die größeren HiKOKI Akkuschrauber mit 2 Gängen ausgestattet. Während der Erste für das Entfalten maximaler Kraft zuständig ist, dreht der Motor im 2. Gang bedarfsweise besonders hoch. Durch letzteres kannst Du z.B. in Holz absplitterungsfrei bohren.

Zum Bohren weist Hitachi – wie andere Hersteller ebenfalls – die maximalen Werte in gängige Materialien einfach aus. In der Spitze ist es möglich, bis zu 76 mm große Löcher in Holz sowie bis zu 13 mm große Löcher in Metall zu bohren.

Des Weiteren kann die Akku-Spannung ein Verheiß für die potenzielle Power sein. Je höher der Wert ist, desto größere Herausforderungen lassen sich meistern. Dementsprechend ist ein 18V-Modell auf einer Baustelle häufig die bessere Wahl, als es z.B. ein 12V-Gerät ist.

Dass die Wattzahl nicht ausgewiesen wird, kann in diesem Zusammenhang durchaus hilfreich sein. Sie definiert nämlich im Prinzip nur den Stromverbrauch. Zwar kann eine hohe Energieaufnahme/Zeiteinheit verheißungsvoll sein, jedoch ist dies keineswegs gewiss. Manche Elektrowerkzeuge sind nämlich einfach nur Stromfresser und büßen viel Energie durch Reibung o.ä. ein.

Bohrfutter

Das Bohrfutter nimmt gleichermaßen Einfluss auf die Einsatzmöglichkeiten wie auf den Bedienkomfort. HiKOKI setzt hier auf bewährte Lösungen, die auch deutsche Markenhersteller nutzen. Während die 12V-Geräte mit einem 10-mm-Schnellspannbohrfutter ausgestattet sind, verfügen die 18V-Geräte über ein 13-mm-Schnellspannbohrfutter.

Ein Schnellspannbohrfutter lässt sich mit einer Hand auf- und zudrehen. Du musst kein separates Werkzeug einsetzen, weshalb sich der Umgang komfortabel gestaltet. Die angegebenen Zahlenwerte definieren die maximale Spannweite. Lobenswert herausstellen kann man, dass die Hitachi Akkuschrauber zumeist noch mit einem Exemplar aus Vollmetall aufwarten.

Handhabung

Der Umgang mit einem Akkuschrauber soll sich selbstverständlich so angenehm wie möglich gestalten. Nur dann kann man sich gut konzentrieren und muss keine körperlichen Beschwerden befürchten. Die Hitachi Akkuschrauber kommen dieser Anforderung aus mehreren Gründen nach.

Für Frauen und Senioren empfehlen sich vordergründig die 12V-Exemplare, denn sie wiegen einsatzbereit nur um 1 kg herum. Hier gelingt also selbst die Arbeit über Kopf vergleichsweise mühelos. Mit einer ansteigenden Leistung nimmt allerdings – herstellerunabhängig – immer das Eigengewicht unweigerlich auch zu.

Wie man es mittlerweile von allen Herstellern kennt, sind die Griffflächen weich gummiert. Dadurch kannst Du fest greifen, ohne dabei Druckgefühle oder gar Schwielen in der Innenhand erwarten zu müssen.

Weiterhin werden die großen HiKOKI Akkuschrauber mit einem Zusatzgriff ausgeliefert. Dieser kann zweiseitig montiert werden und verteilt das Eigengewicht gleichmäßig auf beide Arme.

Wenn Du mit klassischen Akkuschraubern vertraut bist, gestaltet sich die Bedienung von einem Hitachi Akkuschrauber vollkommen intuitiv. Alle Schalter und Hebel befinden sich dort, wo es üblich ist. Bebilderte Elemente, wie z.B. „L“ für Linkslauf oder die Zahlen am Vorwahlring, sind gewissermaßen selbsterklärend.

Funktionsumfang

Die Akkuschrauber von Hitachi können mit diversen Funktionen aufwarten, welche den Komfort, die Flexibilität und die Sicherheit verbessern. Welche davon besonders nützlich sind, erläutern wir Dir im Folgenden kurzweilig.

Wie bereits erwähnt, gelingt das Einstellen der Leistung absolut unkompliziert. An der Oberseite des Gehäuses kannst Du per Schiebeschalter zwischen dem 1. und 2. Gang hin- und herschalten. Hinzu kommen zumeist mehr als 20 Drehmoment-Stufen. Je größer der Zahlenwert am Vorwahlring ist, desto mehr Drehmoment wird auch abgerufen.

Vom Rechts- in den Links-Lauf und umgekehrt wird umgestaltet, indem ein seitlicher Bolzen eingedrückt wird. Die Buchstaben L und R weisen darauf hin. Die Drehzahl kannst Du zudem auch immer zu einem gewissen Teil über den Fingerdruck am Gasgebeschalter regulieren (Feedback-Kontrolle). Der Schrauber stoppt stets punktgenau, wofür eine elektronische Motorbremse verantwortlich ist.

Dass sich dunkle Bereiche ausleuchten lassen, gewährleistet eine vorderseitige LED. Durch jene kannst Du den Arbeitsfortschritt jederzeit problemlos verfolgen, wodurch zusätzlich die Sicherheit verbessert wird.

Häufig ist ein Hitachi Akkuschrauber außerdem mit einem Gürtelhaken ausgestattet. Dieser kann variabel an beiden Seiten montiert werden. Dank ihm ist es u.a. möglich sicher eine Leiter zu besteigen.

Für eine hohe Sicherheit sorgt die Reaktionskraftsteuerung (RFC). Sie verhindert, dass Deine Arme hohen Drehkräften ausgesetzt werden.

Die größeren Akkus werden bei HiKOKI zudem mit einer 4-stufigen Kapazitäts-Anzeige versehen. Somit können negative Überraschungen in dieser Hinsicht ausgeschlossen werden.

Preis

Natürlich wird die Entscheidung auch von den Kosten zu einem gewissen Teil beeinflusst. Ein Hitachi Akkuschrauber ist nicht gerade günstig – nur die kleinsten Ausführungen sind im Angebot für ein zweistelliges Budget zu haben. Der Hersteller verfolgt allerdings auch nicht den Anspruch, günstig zu sein, sondern möchte eine hohe Qualität liefern, welche selbst den rabiaten Einsatz im Gewerbe mitmacht.

Gemeinhin sollte der Preis in einem fairen Verhältnis zu Deinem eigenen Anspruch stehen. Ist dies nicht der Fall, besteht nämlich ein erhöhtes Potenzial, enttäuscht zu werden. Im Segment der Akkuschrauber beutetet das folgendes: Je mehr Leistung (Drehmoment, Bohrlochgröße) Du benötigst, desto mehr solltest Du investieren. Auch beim Wunsch an einen reibungslosen Dauerbetrieb im Gewerbe ist es auf jeden Fall ratsam, ein vergleichsweise hohes Budget anzusetzen.

Hitachi Akkuschrauber – Es gibt Vor- & Nachteile

Die Akkuschrauber von Hitachi/HiKOKI warten mit diversen Vorzügen auf. Dank einer Kombination aus 18V-Spannung und bürstenlosem Motor können sie teils hohe Leistungswerte erzielen. Gemeinhin hast Du probate Auswahlmöglichkeiten zwischen kleinen 3,6V-Modellen und massiven Ausführungen für das Gewerbe. Jedem Anspruch kann der Hersteller jedoch nicht gerecht werden. Damit Du dessen Für und Wider komfortabel abwägen kannst, haben wir Dir im Folgenden eine Übersicht erstellt:

Vorteile

  • Hersteller verfügt über eine langjährige Expertise im Bereich der Elektrowerkzeuge
  • Probate Auswahl für Heimwerker und Handwerker
  • Es gibt gleichermaßen sehr handliche Ausführungen für filigrane Schraubarbeiten wie langlebige 18V-Modelle für die Baustelle
  • Bedienung gelingt intuitiv, denn alle Elemente befinden sich an gewohnten Positionen
  • In der Spitze lassen sich bis zu 76 mm große Löcher in Holz sowie 13 mm große Löcher in Stahl machen
  • Es kann ein Drehmoment von bis zu 136 Nm bereitgestellt werden, womit der Hersteller im Akkuschrauber-Segment ganz oben mitspielt
  • Bürstenloser Motor und Aluminium-Getriebegehäuse gewährleisten lange Haltbarkeit
  • Schnellspannbohrfutter besteht zumeist aus Vollmetall
  • Drehmoment lässt sich zumeist in mehr als 20 Stufen variieren
  • Gummierte Griffe, Handschlaufe und Gürtel-Haken sorgen für hohen Bedienkomfort
  • Durch vordere LED können auch vermeintlich dunkle Bereiche hell erleuchtet werden
  • Reaktionskraftsteuerung schützt Benutzer vor hohen Drehkräften
  • Reparaturen können bequem über Online-Formular eingeleitet werden

Nachteile

  • Neue Geräte befinden sich ausschließlich im gehobenen Preissegment, wodurch sie für den kleinen Geldbeutel nicht so erschwinglich sind (Unterstreicht Qualitätsansprüche des Rebrandings noch einmal)

Das können die 18V Akkuschrauber von Hitachi

> Ryobi Akkuschrauber

> Makita Akkuschrauber Angebot


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.