Skip to main content

Holzkohlegrill mit Aktivbelüftung Test

Die besten Holzkohlegrills mit elektrischer Belüftung

Nur ein Holzkohlegrill fördert das klassische Grill-Feeling. Diese Modelle sind in der Lage, schmackhafte Röstaromen und schön anmutende Brandings zu erzeugen. Leider ist dieser Prozess jedoch häufig mit der Bildung von Rauch und Gerüchen verbunden. Ein Holzkohlegrill mit Aktivbelüftung verhindert dies. Man muss dementsprechend keinen ungesunden Rauch einatmen. Zudem fühlen sich die Nachbarn nicht belästigt.

Holzkohlegrill mit Aktivbelüftung

Welcher Holzkohlegrill mit Aktivbelüftung zu empfehlen ist, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, was man bei der Auswahl beachten sollte. Dieser Typ Grill ist zwar verhältnismäßig sicher, stößt aber dennoch das unsichtbare Kohlenmonoxid aus. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Holzkohlegrill mit Aktivbelüftung – 3 Modelle in der Vorstellung

Lotus 91577

Holzkohlegrill mit elektrischer Belüftung

Die Firma Lotus Grill stammt aus Rheinland-Pfalz und entwickelt seit 2010 innovative Grill-Systeme. Der Lotus 91577 ist ein hochwertiger Holzkohlegrill mit Aktivbelüftung. Er wiegt leidlich 3,7 kg und lässt sich dementsprechend kräfteschonend tragen. Du kannst ihn gleichermaßen zuhause, wie auch mobil unterwegs einsetzen.

Mit einer Standfläche von ca. 35 cm passt dieser Grill auf jeden Tisch. Die Grillfläche beläuft sich auf einen Durchmesser von 32 cm. Laut Hersteller kann man mit ihr bis zu 5 Personen mit schmackhaften Speisen versorgen. Komfortabler ist das Grillerlebnis aber sicherlich mit maximal 3 Personen. Bereits nach 4 Minuten ist im Übrigen die Betriebstemperatur erreicht, sodass Du direkt loslegen kannst.

Die Holzkohle-Schale nimmt bis zu 250 g Grillkohle auf. Je nach Art und Hersteller, genügt das für eine Brenndauer von bis zu 90 Minuten. Der Lüfter arbeitet mit 4 Batterien, die zum Lieferumfang gehören. Günstigen Modellen hat dieser Grill die Eigenschaft voraus, dass der Rost und die Innenschale aus Edelstahl bestehen. Somit kannst Du diese nach dem Grillen einfach in die Spülmaschine packen.

Alles in allem ist der Lotusgrill 91577 ein hochwertiger Holzkohlegrill mit Aktivbelüftung. Er lässt sich schnell in Betrieb nehmen und unkompliziert bedienen. Dank der Tragetasche kannst Du den Grill auch kompakt transportieren. Wenn Du in die Innenschale zu Beginn etwas Wasser füllst, wird sich kein Fett einbrennen. Auf dem Edelstahl-Rost finden zahlreiche Speisen Platz. Der Lüfter verhindert dabei zuverlässig die Bildung von Rauch und arbeitet außerdem angenehm leise.

El Fuego Tulsa

Holzkohlegrill mit Belüftung Test

El Fuego ist eine deutsche Grillmarke. Beim El Fuego Tulsa handelt es sich um einen beliebten Holzkohlegrill mit Aktivbelüftung. Er ist gut verarbeitet aber dennoch recht preiswert. Das Gerät wiegt nur 3 kg und lässt sich in der zum Lieferumfang gehörenden Tasche sehr einfach transportieren.

Der Rost besteht aus Edelstahl und verfügt über einen Durchmesser von 32 cm. Dementsprechend kannst Du 3-4 kräftige Esser mit leckeren Speisen versorgen. Das integrierte Gebläse schürt die Holzkohle an, sodass der Grill schnell auf Betriebstemperatur ist. Es wird entweder mittels USB-Kabel (z.B. Smartphone-Kabel) oder 4 handelsüblichen AA-Batterien betrieben.

Des Weiteren bestehen nahezu alle Teile, mit Ausnahme der Außenschale, aus robustem Edelstahl. Das erhöht nicht nur die Haltbarkeit, sondern ermöglicht auch die Reinigung im Geschirrspüler. Weiterhin ist das Gerät beim Grillen recht geräuscharm. Lediglich in den ersten Minuten des Aufheizens hört man den Lüfter.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der der El Fuego Tulsa ein beliebter und preiswerter Holzkohlegrill mit Aktivbelüftung ist. Er ist sehr leicht und daher gut zu transportieren. Zudem kann man das Gebläse praktischerweise sowohl mit Batterien, als auch mit einem klassischen USB-Kabel betreiben. Es kann beim Grillen zu leichten Fettspritzern kommen, weshalb man Holzoberflächen besser abdecken sollte. Weiterhin können alle Innenteile im Geschirrspüler gereinigt werden, da sie aus Stahl bestehen.

Rustler Holzkohlegrill mit Belüftung

Rustler Holzkohlegrill Test Erfahrungen

Die Marke Rustler kommt aus Hamburg und wird über die Latupo GmbH vertrieben. Der Rustler RS-0838 ist ein solider Holzkohlegrill mit Aktivbelüftung. Er wiegt 4 kg und wird zusammen mit einer Tasche für den Transport ausgeliefert. Außerdem liegen Batterien für die Belüftung bei.

Dank eines Durchmessers von ca. 35 cm, findet dieser Grill auch auf engstem Raum einen sicheren Stand. Bereits nach wenigen Minuten ist die Kohle durchgeglüht und der Grill einsatzbereit. Weil eine probate Auffangschale für das Fett vorhanden ist, kann es weder zu Rauchwolken, noch zu unangenehmen Gerüchen kommen. Du solltest sie allerdings unbedingt leeren, wenn das Fett in die Nähe des Rands gelangt. Andernfalls kann es zu einem gefährlichen Fettbrand kommen.

Der Lüfter lässt sich stufenlos verstellen. Zum Aufheizen sollte er in der maximalen Einstellung arbeiten, anschließend kann jene auch verringert werden. Die Kohle wird mittels Brennpaste und Feuerzeug erhitzt. Sie befindet sich in einem abgeschlossenen Behälter, was die Sicherheit wesentlich erhöht. Weiterhin sorgt die Umrandung dafür, dass das Grillgut nicht herunterfallen kann.

Insgesamt ist der Rustler RS-0838 ein zuverlässiger Holzkohlegrill mit Aktivbelüftung. Er ist leicht zu transportieren, da er nur 4 kg wiegt und 34,5 cm breit ist. Weil die Kohle komplett abgeschlossen erhitzt wird, ist er sehr sicher. Der Lüfter arbeitet mit 3 klassischen AA-Batterien. Eine Fettauffangschale verhindert zuverlässig, dass Fette und Marinaden in die Flamme tropfen können.

Holzkohlegrill mit Aktivbelüftung – Darauf sollte man bei der Auswahl achten

Maße & Gewicht

Den Aufbau betrachtend kann man Holzkohlegrills in 2 Klassen einteilen: massive Modelle mit Unterbau sowie kompakte Tischgrills. Nur letztere werden mit einem elektrischen Lüfter ausgestattet. Bei den großen Modellen genügt die dementsprechende Technik vermutlich noch nicht.

Ein kompakter Tischgrill ist mobil einsetzbar und findet eigentlich überall einen Platz. Die Standfläche beläuft sich meist auf einen Durchmesser von maximal 50 cm. Du kannst ihn problemlos alleine tragen, da das Eigengewicht selten einen Wert von 5 kg übersteigt. Somit kann man derartige Modelle auch gut im Auto transportieren und beim Camping verwenden.

Von Nachteil ist die verhältnismäßig kleine Grillfäche, die sich meist nur für 3-5 Personen eignet. Außerdem kann ein solcher Grill aufgrund des leichten Gewichts schnell umkippen. Man sollte sich demnach mit unabsichtlichen Stößen vorsehen und ihn auch nicht Windböen aussetzen.

Durch die kompakten Ausmaße sind zudem tendenziell keine Zusatzfunktionen vorhanden. Erweiterungen, wie Ablagen, braucht man aber auch schließlich nicht, denn Du kannst Besteck, Schalen, Saucen und Co. einfach auf dem gleichen Tisch platzieren.

Grillrost

Der Grillrost muss robust und rostfrei sein. Bevorzugte Materialien sind in diesem Zusammenhang Edelstahl, Gusseisen oder emailliertes Aluminium. Unter dem Begriff Emaille versteht man eine vor Korrosion schützende Beschichtung, die bei aggressiven Reinigungsmethoden allerdings beschädigt werden kann.

Edelstahl gilt als sehr pflegeleicht. Da es glatt und unbeschichtet ist, kannst Du es auch mit aggressiven Bürstenbewegungen nicht beschädigen. Zudem sprechen die Hersteller häufig eine Eignung für die Spülmaschine aus. Da ein solcher Rost jedoch nicht so massiv ist, speichert er die Wärme nicht so gut. Mit der Hilfe von Holzkohle ist das aber weniger ein Problem, als beispielsweise bei Elektro-Grills.

Aluminium und Gusseisen werden häufig zu Alu-Druckguss kombiniert. Dieses Material speichert die Hitze besser und länger, eignet sich damit wiederum aber nicht so gut zum indirekten Grillen. Gusseisen ist zudem dafür bekannt, gute Röstaromen und Brandings (dt. Muster) im Fleisch zu erzeugen. Von Nachteil ist die Anfälligkeit gegenüber Rost. Sofern der Rost zu 100 % aus Gusseisen besteht, muss er während des Einsatzes mit einer leichten Fett- und Ölschicht überzogen sein. Nachfolgend darf diese nicht mehr bestehen.

Weiterhin wichtig ist natürlich die Größe des Grillrosts. Je mehr Personen Du versorgen musst, desto größer muss er ausfallen. Ein Durchmesser von ca. 45 cm eignet sich am besten für 3-5 Personen. Wer größere Gruppen komfortabel begrillen möchte, braucht schon eher ein Maß von 60×40 cm oder mehr.

Temperatur

Auch der Temperatur sollte man Beachtung schenken. Sie ist vordergründig im Umgang mit Fleischgerichten wichtig. Bei anderen Speisen, wie Fisch und Gemüse, genügen bereits geringe Temperaturen.

Um alle Möglichkeiten des Grillens wahrnehmen zu können, sollten sich Temperaturen von 300 °C erreichen lassen. Derart hohe Temperaturen kommen zum Einsatz, wenn man Steaks scharf anbrät. Hierbei entstehen dann über einen kurzen Zeitraum schmackhafte Röstaromen sowie die optischen Brandings (Muster) im Fleisch. Zudem werden die Poren verschlossen, sodass der Saft nicht entweichen kann.

Um schnell hohe Temperaturen zu erzeugen, empfiehlt sich eine Haube. Ist diese geschlossen, spart man auch Energie, weil man schneller fertig ist. Bei einem Holzkohlegrill mit Aktivbelüftung ist eine Haube allerdings häufig nicht vorhanden.

Rauch- & Geruchsbildung

Ein Holzkohlegrill mit Aktivbelüftung verhindert durch seine intelligente Belüftung die Bildung von Rauch und Gerüchen. Besonders beachten sollte man, dass kein Fett in die Flamme tropft. Der daraus resultierende Rauch enthält nämlich ungesunde Stoffe und riecht zudem unangenehm.

Wem das noch nicht ausreicht, kann weitere Methoden zur Eindämmung nutzen. Du kannst beispielsweise auf dem Rost Alu-Folie platzieren und darauf das Grillgut ablegen.

Eine noch sichere Methode ist es, eine Grill-/Ofenschale auf dem eigentlichen Rost abzustellen und darauf einen zusätzlichen Rost zu platzieren. Auf diesem wird dann gegrillt, sodass der Unrat (Fette, Reste der Marinade usw.) in die Schale tropft. Wenn Du sie zuvor mit etwas Wasser füllst, kann sich das Fett nicht einbrennen und lässt sich daher leicht entfernen.

Reinigung

Weil keine Haube vorhanden ist, kann man leider auch nicht das Pyrolyse-Verfahren zur Reinigung verwenden. Dennoch lässt sich ein Grill mit elektrischer Belüftung schnell säubern, da er kaum über größere Flächen verfügt.

Konsequent vor jedem Grillen muss lediglich der Rost gesäubert werden. Dazu genügt es meistens, ihn mit einer Grillbürste zu behandeln. Tut man dies nicht, können Bakterien auf das Essen gelangen. Je nach Hersteller, kann man auch chemische Reiniger einsetzen.

Wer seinen Grill komplett reinigen möchte, sollte zuerst alle herausnehmbaren Teile entfernen und diese abbürsten. Sofern das nicht genügt, kann man auch mildes Seifenwasser verwenden. Damit es nicht zu Schäden kommt, sollte man ihn im Anschluss trockenwischen.

Eine Fettauffangschale lässt sich am besten reinigen, wenn sie bereits vor dem Einsetzen mit etwas Wasser gefüllt wurde. Dann kann sich nämlich das Fett nicht einbrennen.

Holzkohlegrill mit Aktivbelüftung – Gefahren lauern trotzdem

Ein Holzkohlegrill mit elektrischem Belüfter erzeugt zwar keine optischen Gefahrenpotenziale mehr, aber die gefährliche und unsichtbare Verbindung Kohlenonoxid entsteht dabei dennoch. Aus diesem Grund ist es absolut ratsam, das Gerät nur draußen im Garten oder auf dem Balkon zu benutzen. Es muss immer eine aktive (Frisch)Luftzirkulation gewährleistet werden. Die Kaminlüftung genügt dazu beispielsweise nicht.

Sofern Dein Holzkohlegrill tatsächlich für drinnen (notfalls Hersteller um Auskunft bitten) ausgelegt ist und Du ihn dort nutzen möchtest, kannst Du die Sicherheit mit folgenden Tipps erhöhen:

  • Fenster/Terrassentür kippen
  • Weitläufige Räumlichkeit wählen
  • Grillen kurz halten (am besten maximal 30 Minuten)
  • Kohlenmonoxid-Melder in der Nähe installieren (warnt Dich bei einer zu hohen Konzentration akustisch)
  • Bei Anzeichen von Schwindel, Sehstörungen, Kopfschmerzen oder rötlicher Haut sofort ins Freie treten
  • Nach dem Grillen ausgiebig lüften

> Holzkohlegrill mit Deckel Test

> Holzkohlegrill für 10 Personen


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.