Skip to main content

Holzzaun für Garten

Ein Gartenzaun aus Holz ist naturverbunden & nachhaltig

Holzzäune liegen im Trend. Material und Aufmachung sind vielschichtig. So kannst Du z.B. einen Bretter- oder Lamellen-Zaun als Sichtschutz nutzen. Aber auch kleine Zäune, wie ein Staketenzaun, sind zum Einfrieden beliebt. Ein Holzzaun für den Garten ist pflegeleicht und hält Jahrzehnte. Je nach Muße und handwerklichem Geschick, lässt sich ein Holzzaun auch selber bauen sowie aufstellen.

Holzzaun für Garten

Welcher Holzzaun für den Garten zu Dir passt und was es dabei rechtlich zu beachten gibt, stellen wir nachfolgend vor. Du erfährst außerdem, wie man den Holzzaun im Garten selber aufstellt. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Holzzaun im Garten – Das sind die Vorteile

  • Es gibt Angebote in allen Preisklassen
  • Mit Holz lässt sich eine einzigartige Optik kreieren
  • Pflegeleicht
  • Ökologische Lösung, die lange hält und nichtmal einen Anstrich benötigt
  • Passt am besten zum ländlichen Wohnstil

Einige Nachteile sollte man jedoch auch nicht unerwähnt lassen. Durch die einwirkende Witterung (Sonne, Regen, Schnee) kann sich Optik im Laufe der Zeit ändern (der Zaun ergraut). Man kann dem mit Lacken, Ölen und Lasuren geringfügig vorbeugen, doch in der Praxis ist das Hinauszögern eher unwesentlich. Eine Kesseldruckimprägnierung macht oft als einziges Mittel in diese Richtung wirklich Sinn. Derartige Holzzäune kannst Du fertig kaufen.

Trotz Imprägnierung ist der Befall von Schädlingen leider nicht komplett auszuschließen. Es ist daher ratsam, den Holzzaun im Garten einmal pro Jahr auf Schädlingsbefall zu kontrollieren. Das Holz an den Problemstellen sollte im Folgenden ausgetauscht werden.

Holzzaun für Garten – Diese Arten kommen in Frage

Es gibt optisch ganz verschiedene Holzzäune für den Garten. Im Prinzip sollte für jeden Gartenbesitzer und alle Bedingungen vor Ort etwas dabei sein.

Staketenzaun

Staketenzaun

Bei einem Staketenzaun ist jede Holzstange einzigartig, denn sie wird entlang der Faser aus einem Rundstamm herausgebrochen. Die Stangen werden senkrecht angebracht.

Lattenzaun

Lattenzaun

Der Lattenzaun kann als Weiterentwicklung des Staketenzauns verstanden werden. Er eignet sich für Leute, die mehr Symmetrie in der Erscheinung anstreben.

Bretterzaun

Sichtschutz

Weil die Bretter beim Bretterzaun häufig quer angebracht werden, eignet sich jener gut als Sichtschutz.

Jägerzaun

Jägerzaun

Betrachtet man die Optik eines Jägerzauns, wird schnell klar, warum er auch Kreuzzaun oder Scherenzaun genannt wird. Die Stangen verlaufen schräg übereinander. Jägerzäune kommen oft als Schutz gegen Wildverbiss oder als kompakter Zaun in Vorgärten zum Einsatz.

Holzzaun für Garten – So gelingt die Montage

Das Aufstellen eines Holzzauns im Garten ist gar nicht so schwierig. Zu leicht sollte man es sich allerdings auch nicht machen. Weil der direkte Kontakt mit dem Erdboden die Haltbarkeit mindert, ist es empfehlenswert, die Zaunelemente entweder über Einschlaghülsen einzubetonieren oder über Pfostenträger in die Erde zu schlagen. Das Metall schirmt die Elemente vor der Feuchtigkeit im Erdboden ab.

Holzzaun montieren

Pfostenträger zum Einbetonieren.

 

Die Hilfen aus Stahl sollten zudem feuerverzinkt sein. Das Metall wird durch diese Prozedur ca. 50 Jahre vor Korrosion geschützt. Darüber hinaus ist feuerverzinkter Stahl zu 100% recycelbar, wodurch der Holzzaun ein ökologisches Projekt bleibt.

Einschlagbodenhülse Montage

 

Einschlagbodenhülsen brauchen kein Fundament. Dafür muss ordentlich Kraft angewendet werden, um die Träger in den Boden zu befördern.

Ob Du Einschlaghülsen nutzen kannst oder betonieren musst, hängt vor allem vom Gewicht der Zaunelemente ab. Leichte Staketen-, Jäger- und Lamellen-Zäune brauchen kein Beton-Fundament. Viele weitere Holzzäune – gerade die leichten Fertigelemente – auch nicht. Für einen massiven und hohen Zaun ist es hingegen angebracht, zunächst Betonsäcke zu schleppen.

Holzzaun im Garten – Wie steht es um die Pflege?

Ein Holzzaun kann an sich eine Haltbarkeit von mehreren Jahrzehnten gewährleisten. Hochwertige Träger-Pfosten tragen dazu bei, indem sie über abgerundete/schräge Kappen verhindern, dass das Regenwasser in die Stirnfläche sickert.

Fertige Holzzäune bleiben besser trocken, wenn sich an der Unterseite waagrechter Latten eine abgeschrägte Tropfkante (ca. im 45° Winkel) befindet.

Online findet man zuhauf Empfehlungen über den Einsatz von Schutz-Lasuren sowie -Ölen. Nach Befragung eines Branchenkenners tragen jene mittel- und langfristig jedoch nur marginal zu mehr Schutz bei (Hängt auch von der Holz-Art im Einzelnen ab). Ein gewisses Ergrauen lässt sich jedenfalls einfach nicht vermeiden – damit sollte man im Voraus beim Thema Holzzaun kaufen im Reinen sein.

Wenn Du ein Pflegeprodukt auftragen möchtest, ist Öl auf Naturbasis empfehlenswert. Lasuren begründen auf Chemie und Lösungsmittel. Diese sind in Naturöl nicht enthalten. Zum Eintrocknen benötigt das Öl allerdings etwas länger.

Holzzaun Pflege

Ökologisch und sogar lebensmittelecht – Leinsamen-Öl verleiht dem Holzzaun Glanz. Mit einem Lappen aufgetragen, schützt es das Holz vor Feuchtigkeit und Schmutz.

Während Holzzäune aus Kiefer oder Fichte auf eine Kesseldruckimprägnierung und Pflegemittel angewiesen sind, halten folgende Holzarten unbehandelt mehrere Jahrzehnte aus:

  • Douglasie
  • Edelkastanie
  • Eiche
  • Lärche
  • Robinie

Auch diese Materialien werden mit der Zeit allerdings silber-grau. Ist Dir daran gelegen, Geld zu sparen, solltest Du folgende Aufteilung vornehmen: Setze beim Material, welches Erdkontakt hat, auf bedingungslose Qualität. Die Latten oberhalb des Erdbodens können preiswerter sein. Sie halten trotzdem vergleichsweise lange und das Austauschen ist auch kein großes Problem.

Holzzaun im Garten – Rechtliche Situation

Prinzipiell darf man im eigenen Garten natürlich weitgehend machen, was man will. In Richtung Grundstücksgrenze gelten jedoch vermehrt besondere Anforderungen. Leider gibt es hierbei nicht nur gesetzliche Regelungen auf Länderebene, sondern auch nochmal spezifische Regeln, welche in den Bebauungsplänen der jeweiligen Städte und Gemeinden aufgeführt sind.

Gesetz Recht Genehmigung

Grundsätzlich soll der Zaun in das Bild der Straße und des Wohngebietes passen. Der passende Fachterminus lautet „ortsübliche Einfriedung“. Solche Regelungen gibt es auch für andere Objekte und Gebäude. Dachschindeln dürfen in ihrer Farbe und Optik z.B. nicht einfach erheblich vom Gesamtbild der anderen Dacheindeckungen abweichen.

Genehmigungen zum Zaunbau sind erst ab einer bestimmten Höhe erforderlich. Je nach Bundesland, kannst Du einen Sichtschutz bis zu einer Höhe von 170-190 cm oft genehmigungsfrei errichten.

Günstiger Sichtschutz Bambus

Bambus ist ein günstiger und ökologischer Sichtschutz. Die Stabilität kann allerdings nicht mit einem hochwertigen Bretter-Zaun mithalten.

Ob der Holzzaun auf die Grundsütcksgrenze darf oder ein gewisser Abstand vorherrschen muss, entscheiden die örtlichen Gesetze zur toten Einfriedung (Was wiederum wächst, wird als lebendige Einfriedung bezeichnet). Sind beide Nachbarn zur Einfriedung verpflichtet, kommt der Zaun auf die Grenze. Bist nur Du zur Einfriedung verpflichtet, muss ein gewisser Abstand zur gemeinsamen Grenze eingehalten werden.

Um rechtliche Konflikte zu vermeiden, ist es ratsam, sich bei den örtlichen Behörden – konkret beim Bauamt – zu informieren. Neben der Einhaltung der lokalen Gesetzmäßigkeiten, kann es außerdem zielführend sein, den Nachbarn im Voraus über den Bau zu informieren und darzulegen, dass man sich entsprechend an die Verordnungen hält. Auf diese Art und Weise ist das Konfliktpotenzial am geringsten.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.