Skip to main content

Kettensäge bis 200 €

Die besten Kettensägen bis 200 Euro

Kettensägen müssen nicht teuer sein. Insbesondere elektrische Modelle mit Kabel gibt es zuhauf im preiswerten Segment. Solche Geräte eignen sich für das Fällen kleiner Bäume, das Entfernen von Geäst sowie zum Brennholz machen. Eine Kettensäge bis 200 € kann auch mit einem Benzin-Antrieb ausgestattet sein. Um die richtige Wahl zu treffen, muss man allerdings einige Dinge beachten. Die Gefahr, an Ramsch zu geraten, ist im unter 200-Euro-Segment natürlich am höchsten.

Kettensäge bis 200 €

Nachfolgend stellen wir Dir vor, welche Kettensäge bis 200 € über eine hohe Qualität verfügt. Außerdem erfährst Du, was man unbedingt bei der Auswahl beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Kettensäge bis 200 € – 3 empfehlenswerte Modelle

Makita DUC353Z

Kettensäge bis 200 Euro

Die japanische Firma Makita stellt beliebte Elektrowerkzeuge her. Das Modell DUC353Z  ist eine Akku-Kettensäge bis 200 €. Sie wird mit den 18-Volt-Lithium-Ionen-Akkus des Herstellers betrieben. Hier kannst Du sogar unterschiedliche Kapazitäten einsetzen, weil sich das Gerät dann an den schwächeren Akku anpasst. Die Schnittlänge liegt bei 35 cm, sodass man mittlere Stämme zu Brennholz verarbeiten sowie Bäume komfortabel entasten kann.

Mit einem Gewicht von 4,9 kg fällt die Handhabung kräfteschonend aus. Der Antrieb ist recht geräuscharm und schont die Umwelt. Weil die Kette auf bis zu 20 m/s beschleunigt wird, entstehen saubere Schnittergebnisse. Sie kann bei dünnen Zweigen reduziert werden, um auch jene kontrolliert bearbeiten zu können. Die Inbetriebnahme gelingt schnell. Du kannst die Kette ohne Werkzeug montieren sowie spannen. Aufgrund einer Anzeige weißt Du jederzeit, wie viel Akkukapazität noch zur Verfügung steht.

Des Weiteren findet die Kettenschmierung automatisch statt. Weil der Öltank 200 ml aufnimmt, muss er nur selten nachgefüllt werden. Die Ölpumpe kann verstellt werden. Da ein Sichtfenster vorhanden ist, kannst Du den Füllstand stets beobachten. Zudem legt Makita Wert auf eine probate Sicherheit. Es sind ein Rückschlagschutz und eine Motorbremse verbaut. Außerdem wird das Gehäuse vor Schmutz- und Spritzwasser geschützt.

Alles in allem ist die Makita DUC353Z eine empfehlenswerte Kettensäge bis 200 €. Sie ist handlich und kann sofort in Betrieb genommen werden. Der elektrische Motor ist verhältnismäßig ruhig und stößt wenige Emissionen aus. Wartungen fallen in diesem Zusammenhang nicht an, weshalb die Säge auch sehr gut für Anfänger geeignet ist. Der Umgang gestaltet sich sicher und mobil. Trotzdem ist die Leistung groß genug, um zügig Brennholz zu machen oder Bäume zu pflegen.

Dolmar PS-32C

Motorsäge bis 200 Euro

Dolmar ist eine zuverlässige Markt mit langer Historie. Bereits 1927 brachte das Unternehmen die erste Kettensäge auf den Markt. Die Geräte können am ehesten mit den Platzhirschen Stihl und Husqvarna mithalten. Seit 2015 gehört die Firma Dolmar zu Makita. Beim Modell PS-32C  handelt es sich um eine zuverlässige Benzin-Kettensäge bis 200 €. Sie kann zusammen mit einem 35er oder 40er Schwert erworben werden. Zum weiteren Lieferumfang gehören eine Kette, ein passender Kettenschutz, ein Schraubendreher, sowie ein Kombischlüssel.

Komplett montiert und befüllt, wiegt die Säge ca. 5 kg. Damit kann ein souveräner Umgang gewährleistet werden. Die Leistung liegt bei 1,8 PS, was für das Fällen kleiner Bäume genügt. Der Benzintank nimmt 0,4 Liter auf, der Öltank 0,28 Liter. Damit das Befüllen einfach von statten geht, besitzen beide große Öffnungen.

Dank des Primer-Vergasers und der Federunterstützung springt die Säge stets nach wenigen Zügen an. Die Kette kann komfortabel über die Seite gespannt werden. Damit Du beim Sägen nicht abrutschst, ist eine Metallzackenleiste vorhanden. Zudem sorgt eine Fliehkraftkupplung für eine optimale Kraftübertragung. Eine probate Sicherheit wird durch „SafetyMatic“ und die Kettenbremse gewährleistet.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Dolmar PS-32C eine zuverlässige Kettensäge bis 200 € ist. Für eine Benzin-Kettensäge ist sie überraschend einfach zu handhaben und vibrationsarm. Sie springt schnell an und eignet sich für moderate Aufgaben rund um das Haus und den Wald. Zahlreiche Funktionen verbessern die Ergebnisse und erhöhen die Sicherheit. Eine Memory-Funktion erleichtert beispielsweise den Start, wenn man das Gerät zwischenzeitlich abgeschaltet hat. Der Katalysator verringert die Abgasbelastung.

Stihl MS 170

Stihl MS 170 Test Erfahrungen

Die deutsche Marke Stihl ist der weltweite Marktführer unter den Motorsägen. Sie steht für bedingungslose Qualität und Funktionalität. Das Modell MS 170  ist eine hochwertige Kettensäge bis 200 €. Angetrieben wird sie von einem 2-Takt-Motor, der über eine Leistung von 1,6 PS verfügt. Anfänger, die in die Welt der Premium-Kettensägen hineinschnuppern möchten, ist diese Säge besonders zu empfehlen.

Weil die Schiene nur 30 cm lang ist, kann man die Säge platzsparend transportieren sowie lagern. Montiert wiegt sie lediglich 4,57 kg und ist damit leichter als so manche Akku-Kettensäge. Auch Frauen und Senioren können mit der MS 170 gut umgehen.

Der Komfort wird durch das Anti-Vibrationssystem verbessert. Auch am Griff werden diese effektiv reduziert. Sämtliche Einstellungen werden über einen Hebel gesteuert. Das ist nicht nur komfortabel, sondern auch sicher. Eine Hand kann dort immer verweilen, ohne andere Bereiche ansteuern zu müssen.

Des Weiteren sorgt ein spezieller Kompensator für eine konstante Leistung – selbst wenn der Luftfilter schmutzig ist. Praktischerweise kann man den Luftfilter reinigen und wiederverwenden. Auch in diesem Gerät der günstigeren Klasse kommt das Ematic-System zum Einsatz. Es sorgt dafür, dass jeder Bereich der Kette präzise geschmiert wird. Auf diese Weise wird der Ölverbrauch um bis zu 50 % reduziert.

Insgesamt ist die Stihl MS 170 eine hochwertige Kettensäge bis 200 €. Wer hohe Ansprüche hegt, aber nicht so viel Geld ausgeben möchte, ist bei diesem Modell gut aufgehoben. Es ist kompakt und einfach zu bedienen. Auch unter widrigen Bedingungen macht die Säge, was sie soll. Der Motor trennte die Abgase stets von den Frischgasen, was die Leistung maximiert und den Verbrauch minimiert.

Kettensäge bis 200 € – Darauf kommt es bei der Auswahl an

Leistung

Die Leistung spielt bei der Suche eine wichtige Rolle. Je größer sie ausfällt, desto dicker kann das Holz sein. Während die Angabe bei einer Benzin-Kettensäge in PS erfolgt, wird sie bei elektrischen Modellen in Watt angegeben.

Grundsätzlich sind Benziner am leistungsfähigsten. Möchtest Du regelmäßig Bäume fällen, sollte Deine Wahl auf diesen Antrieb fallen. Es gibt Modelle mit 1-8,7 PS. Im unteren Preissegment werden Geräte mit bis zu 3 PS angeboten. Diese eignen sich für das Fällen kleiner Bäume, das Sägen von Brennholz sowie zum Entasten.

Wer keine Probleme beim Anziehen haben möchte, sollte übrigens darauf achten, dass ein elektronischer Vergaser verbaut ist. Die Leistung kann durch einen dreckigen Luftfilter vermindert werden, weshalb man diesen nach einiger Zeit reinigen/wechseln sollte. Andernfalls erhöht sich auch der Kraftstoffverbrauch. Weiterhin sollte man das Benzin und Öl nach einer langen Standzeit austauschen.

Sofern Du mit einer elektrischen Kettensäge tatsächlich einen Baum umsägen möchtest, sollte sie über eine Leistung um 2000 Watt herum verfügen. Umgerechnet sind das 2,7 PS. Zudem ist es ratsam, einen Blick auf die Angabe der Kettengeschwindigkeit zu werfen. Liegt jene bei 20 m/s, kannst Du einen kleinen Baum problemlos umsägen. Bei weniger als 10 m/s, eignet sich das Gerät eher zum kontrollierten Entfernen von Ästen und Zweigen. Manche Geräte, wie das oben erwähnte Modell von Makita, lassen sich in der Drehzahl variabel an die Bedingungen anpassen.

Handhabung

Eine Kettensäge bis 200 € sollte sich des Weiteren gut handhaben lassen. In erster Linie sorgt ein leichtes Eigengewicht für einen hohen Komfort. Wiegt die Säge unter 5 kg, kann man kräfteschonend arbeiten und muss keine körperlichen Beschwerden befürchten. Das Gewicht steht in einer direkten Relation zur Leistung. Je weniger Leistung Du benötigst, desto leichtgewichtiger ist die Säge. Ein ergonomischer und weicher Griff erhöht den Komfort weiterhin.

Auch Benziner wiegen heute teilweise nur noch 3-5 kg. Solche Modelle sind elektrischen Modellen im Gewicht ebenbürtig. Dennoch ist der Umgang mit mehr Aufwand verbunden. Sie werden nicht per Knopfdruck, sondern mittels Seilzug gestartet. Zudem müssen elektrische Universalmotoren nicht gewartet werden. Lediglich Öl muss ab und zu nachgefüllt werden.

Wenn Du die Kettensäge im Wald nutzen möchtest, fällt die Wahl auf einen Benzinantrieb. Elektrische Modelle mit Kabel sind in der Mobilität eingeschränkt und benötigen stets einen Stromanschluss. Akku-Geräte eignen sich nur für einfache Arbeiten.

Man muss außerdem erwähnen, dass eine benzinbetriebene Säge übermäßig laut ist und viele Abgase ausstößt. Das erhöht auch den Stressfaktor, sodass sich die Arbeit mit ihr etwas unangenehmer anfühlen wird.

Schwert/Schiene

Die Kette sitzt auf der sogenannten Schiene. Umgangssprachlich sagt man auch einfach Schwert. Je länger das Schwert ist, desto dicker kann auch das Holz sein. Erfahrene Personen bewältigen den doppelten Durchmesser der Länge des Schwertes. Liegt die Schnittlänge bei 35 cm, können sie einen 70 cm dicken Baum umsägen, sofern die Leistung auch passt.

Es gibt kleine Schwerter, in einer Länge von 15 cm, sowie große Schwerter, welche über 100 cm lang sein können. Elektrische Geräte werden meist mit einem Schwert bis maximal 40 cm ausgestattet. Sie eignen sich daher für moderate Aufgaben. Benziner können auch mit längeren Schwertern arbeiten.

Man kann das Schwert zwar häufig abmontieren und andere Modelle verwenden, dabei muss man aber beachten, dass die Länge zur Leistung passt. Andernfalls wirkt zu viel/zu wenig Kraft auf die Kette ein und es kommt zu schlechteren Ergebnissen sowie Unfällen. Ein guter Richtwert sind 10-15 cm pro PS.

Generell muss die Schiene verwindungsfrei und robust sein. Insbesondere bei Schnitzarbeiten wird sie stark belastet. Hochwertiger Vollstahl übersteht dies aber unbeschadet. Damit die Kraft optimal übertragen wird, bietet sich der Einsatz von einem Ringkettenrad an. Dieses verhindert den Schlupf am besten. Ein Sternrad lässt sich zwar leichter montieren, ist jedoch anfälliger für Schlupf.

Laufzeit

Auch der Laufzeit einer Kettensäge bis 200 € gilt es Beachtung zu schenken. Insbesondere bei ausgedehnten arbeiten können ständige Unterbrechungen viel Zeit kosten und negativ auf die Stimmung schlagen. In diesem Fall sollte der Öltank mindestens 200 ml aufnehmen und der Benzintank mit mindestens 600 ml Kraftstoff befüllbar sein.

Man sollte allerdings die Größe der Tanks gegen dem Umfang der Arbeiten abwägen. Je größer sie sind, desto stärker erhöhen sie auch das Gesamtgewicht. Wer ohnehin nur kurze Einsätze plant, kann deshalb auf ein großes Füllvolumen verzichten und somit Gewicht sparen.

Während eine Säge mit Kabel quasi permanent betrieben werden kann, hängt die Laufzeit bei einem Akku-Gerät von den Amperestunden (Ah) ab. Je höher sie ausfallen, desto länger hält der Akku. Angeboten werden meist Kapazitäten zwischen 1,5 und 6 Ah. Ab einer Kapazität von 3 Ah kannst Du mehr als 30 Minuten unterbrechungsfrei arbeiten. Ein leistungsfähiger Akku ist in der Regel mit einem Aufpreis und einem höheren Gewicht verbunden.

Sicherheit

Auch die Sicherheit darf nicht zu kurz kommen. Jene kann sowohl der Hersteller durch einige Funktionen verbessern, als auch Du selbst mit einer angemessenen Kleidung und Handhabung. Weil Benziner besonders laut sind, muss man auf jeden Fall einen Gehörschutz anlegen. Elektrische Modelle sollte man nur über 15-20 Minuten ohne Gehörschutz bedienen. Weiterhin können Dich eine Schnittschutzhose sowie Arbeitsschuhe mit Stahlkappe vor Verletzungen bewahren.

Sofern es zu herunterfallenden Ästen und Stämmen kommen kann, sollte man einen Helm mit Gesichtsschutz anlegen. Im Umgang mit der Kette sollte man Handschuhe anziehen. Da sie auch im ausgeschalteten Zustand eine Gefahr darstellt, bietet sich ein Kettenschutz zum Überstülpen an.

Heute sind Kettensägen wesentlich sicherer, als noch im 20. Jahrhundert. Dafür sorgen beispielsweise eine Kettenbremse und ein Kettenfangbolzen. Anschlagkrallen können dafür sorgen, dass man nicht vom Material abrutscht. Weiterhin kann man die „Weißfinger-Krankheit“ heute ausschließen, weil Anti-Vibrations-Systeme verbaut sind.

Vorhandene Sicherheitsfunktionen sind kein Grund dafür, fahrlässig zu agieren. Du solltest Dich stets bei der Arbeit konzentrieren und der Säge nur das zumuten, wofür sie auch ausgelegt ist.

Kettensäge bis 200 € – Nicht für alle Anforderungen geeignet

Bei einem verhältnismäßig niedrigen Preis muss man Abstriche machen können. Motorsägen bis 200 € empfehlen sich eher für den privaten Gebrauch. Ihre Leistung sowie Schwertlänge passen nicht zu den groben Aktivitäten im Wald. Du wirst mit einem solchen Exemplar sicherlich keine 100 Jahre alte Eiche fällen können.

Weil die Geräte kompakt sind, eignen sie sich umso besser für das Entasten einer kleinen Baumkrone, das Fällen kleiner Bäume sowie zum Brennholz machen. Die Tanks und die Akkukapazität sind oftmals nicht für weitreichende Arbeiten ausgelegt. Im eignen Garten kommen diese Kettensägen besonders gut zurecht, weil der Aufwand hier überschaubar ist und sie leichtgewichtig sind. Auch die Bedienung gestaltet sich bei den kleinen Modellen komfortabler und kräfteschonender.

Dafür ist eine Kettensäge bis 200 Euro eher nicht geeignet:

  • Fällen mittlerer und großer Bäume
  • Tägliche Dauerbelastung im Gewerbe (Forst, Sägewerk, GaLaBau)

> Kettensäge mit Elektromotor

> Kettensäge mit Akku Test


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.