Skip to main content

Kettensäge für Frauen

Die besten Kettensägen für Frauen

Sowohl im Gewerbe, als auch privat spricht nichts dagegen, dass Frauen mit einer Kettensäge arbeiten. Moderne Geräte sind weitaus sicherer in der Handhabung und können teils auf eine einfache Art und Weise bedient werden. Einige Eigenschaften muss das Modell dazu aber unbedingt erfüllen. Eine Kettensäge für Frauen sollte beispielsweise über ein geringes Eigengewicht verfügen.

Kettensäge für Frauen

Welche Kettensäge für Frauen geeignet ist, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, worauf Du bei der Auswahl achten solltest. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber bei Deiner Entscheidung weiterhelfen zu können.

Kettensäge für Frauen – 3 Modelle in der Vorstellung

Makita DUC353Z Akku-Kettensäge

Kettensäge Damen

Die japanische Firma Makita stellt zuverlässige Elektrowerkzeuge her. Das Markenzeichen ist die Farbe blau. Beim Modell DUC353Z  handelt es sich um eine beliebte Akku-Kettensäge für Frauen. Sie ist handlich und mobil einsetzbar. Du kannst sie sowohl zuhause im eigenen Garten, als auch unterwegs im Wald verwenden. Zudem gestaltet sich die Bedienung sehr komfortabel, denn der Wartungsaufwand fällt minimal aus.

Das Eigengewicht beläuft sich auf 4,9 kg, was man als angemessen bezeichnen kann. Mit einer Schwertlänge von 35 cm kann man kleine Bäume fällen, Kaminholz produzieren oder Geäst entfernen. Als Antrieb kommen 2x 18-Volt-Akkus zum Einsatz. Diese gehören nicht zum Lieferumfang und können separat erworben werden. Wer also bereits 2 Exemplare des Herstellers besitzt, spart Geld.

Im Betrieb liegt die Kettengeschwindigkeit bei bis zu 20 Metern/Sekunde, weshalb Du von sehr guten Ergebnissen ausgehen kannst. Dieser Wert wird durch den bürstenlosen Motor und den Direktantrieb gewährleistet. Der Motor ist umweltschonend und langlebig.

Weiterhin ist die Säge schmal und kompakt. Du kannst sie somit einfach transportieren sowie platzsparend verstauen. Das Gewicht ist durchdacht verteilt, sodass Du kräfteschonend arbeiten kannst. Außerdem wird der Komfort durch eine werkzeuglose Kettenspannung sowie Kettenmontage erhöht. Für eine hohe Sicherheit sorgen zudem die elektrische Motorbremse und der Rückschlagschutz.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Makita DUC353Z eine empfehlenswerte Akku-Kettensäge für Frauen ist. Sie ist wartungsarm und ist einfach zu bedienen. Außerdem entsteht keine ausgeprägte Lärm- und Emissionsbelastung. Dank der flexibel einsetzbaren Akkus von Makita, kannst Du Dich mobil bewegen und bist nicht eingeschränkt. Obwohl es sich um eine Akku-Säge handelt, entstehen dank einer hohen Kettengeschwindigkeit von 20 m/s sehr gute Ergebnisse.

Einhell GH-EC 1835 Elektro-Kettensäge

Kettensäge Leichtgewicht

Einhell ist ein deutsches Unternehmen, welches Elektro-Werkzeuge mit einem guten Preis-/Leistungsverhältnis herstellt. Die GH-EC 1835  ist eine preiswerte Elektro-Kettensäge für Frauen. Sie verfügt über eine Leistung von 1800 Watt und ein 35 cm langes Schwert. Damit einhergehend kann man kleine Bäume fällen, Brennholz machen oder Pflegemaßnahmen am Geäst vornehmen.

Die Säge lässt sich einfach in Betrieb nehmen. Diesbezüglich muss nur der 160 ml Tank gefüllt und das Kabel eingesteckt werden. Dank eines Gewichts von 5 kg, kannst Du auch längere Arbeiten mühelos bewältigen. Zudem gestaltet sich die Handhabung sehr sicher. Auch recht unerfahrene Personen werden durch den Rückschlagschutz und den Kettenfangbolzen bestmöglich bei Fehlern vor Unheil bewahrt.

Das Getriebe besteht aus robustem Metall und sorgt für eine optimale Kraftübertragung der 1800 Watt. Die Kette kann ohne Werkzeug gespannt werden. Gleiches gilt für ihren An- und Abbau. Des Weiteren wird die Kette automatisch geschmiert. Dass sie in jedem Bereich über genügend Öl verfügt, ist wichtig. Du solltest sie regelmäßig nachspannen und den Unrat regelmäßig entfernen.

Alles in allem ist die Einhell GH-EC 1835 eine preiswerte Elektro-Kettensäge für Frauen. Sie lässt sich einfach in Betrieb nehmen sowie komfortabel handhaben. Die Geräuschkulisse hält sich in Grenzen. Zudem muss man keine unangenehmen Gerüche einatmen. Dank des Kabels kann man das Gerät zwar permanent betrieben, wird jedoch dabei in der Reichweite eingeschränkt. Somit eignet sich diese Säge eher für den heimischen Garten und nicht für die weitläufige Natur.

Dolmar PS-32C Benzin-Kettensäge

Kettensäge leichter starten

Neben den Platzhirschen Stihl und Husqvarna, findet die Marke Dolmar weniger Beachtung. Dies geschieht jedoch zu Unrecht, denn auch hier setzt man bedingungslos auf Qualität. Bereits im Jahre 1927 brachte der Hersteller die erste benzinbetriebene Kettensäge auf den Markt. Seit 2015 wird die Marke Dolmar durch Makita vertrieben.

Das Modell PS-32C  ist eine hochwertige Benzin-Kettensäge für Frauen. Mit einer Leistung von 1,8 PS und einem 40 cm langen Schwert kannst Du weitreichende Arbeiten durchführen. Auch große Bäume können umgesägt werden. Die Säge wiegt dennoch lediglich 4,1 kg, weshalb Du kräfteschonend arbeiten kannst. Der Start wird durch eine Federunterstützung und einen Primer-Vergaser erleichtert.

Weiterhin kann man den Bedien-Komfort als sehr gut bezeichnen. Über den Griff lassen sich sämtliche Einstellungen nutzen (Kaltstart, Betrieb, Stopp). Dank der Memory-Funktion springt der Motor leichtgängig wieder an, sofern er zwischenzeitlich abgeschaltet wurde. Die Kette lässt sich auf einfache Weise entfernen und montieren, weil das Kettenrad außen liegt. Außerdem können die Tanks gut gefüllt werden, da die Öffnungen breit sind.

Insgesamt ist die Dolmar PS-32C eine hochwertige Benzin-Motorsäge für Frauen. Sie ist leichtgewichtig und lässt sich souverän handhaben. Obwohl der Preis nicht besonders hoch ausfällt, sind zahlreiche Funktionen vorhanden. „EasyStart“ sorgt für ein gutes Startverhalten, „SafetyMatic“ für eine hohe Sicherheit, sowie eine Fliehkraftkupplung für die optimale Kraftübertragung beim Sägen.

Kettensäge für Frauen – Das gilt es bei der Auswahl zu beachten

Leistung

Die Leistung spielt bei der Auswahl eine große Rolle. Je größer sie ausfällt, desto besser lassen sich große Bäume fällen. Außerdem kommst Du dann auch unter widrigen Umständen besonders schnell voran. Letztlich hängt die Leistung aber auch vom Einsatzzweck ab. Sie ist stets mit einem Aufpreis verbunden und im Gewerbe, wie in der Forstwirtschaft oder in einem Sägewerk, absolut notwendig. Im eigenen Garten reicht eine kleine bis mittlere Motorisierung hingegen meist vollkommen aus.

Als Antrieb kommen 3 Typen in Frage: Kettensägen mit Benzinantrieb, elektrische Kettensägen mit Stromkabel und Kettensägen mit Akku. Alle weisen individuell sowohl Vorteile, als auch Nachteile auf.

Benzinbetriebene Motorsägen sind am leistungsfähigsten. Mit ihnen kannst Du sehr große Bäume fällen und in kurzer Zeit eine hohe Flächenleistung gewährleisten. Die Leistung wird in PS angegeben und liegt zwischen 1 und 8 PS. Im Privaten reicht es, sich an den unteren Werten zu orientieren.

Damit man eine Benzin-Säge auch als Frau komfortabel starten kann, empfiehlt sich ein elektronischer Vergaser.

Elektrische Motorsägen mit Kabel lassen sich durchgehend betreiben. Lediglich für einen angemessenen Ölstand muss man sorgen. Sind sind günstig, recht leise und schonen die Umwelt. Der Wartungsaufwand kann als minimal bezeichnet werden. Jedoch ist Ihre Mobilität eingeschränkt, weil sich ein Stromanschluss in der Nähe befinden muss. Daher kommen sie nicht für die Verwendung im Wald in Frage.

Eine Kettensäge mit Akku kann sehr flexibel und mobil verwendet werden. Dieser Typ verfügt jedoch über das geringste Leistungsvermögen. Damit einhergehend ist er für kleine Bäume oder einfache Aufgaben, wie das Entasten, geeignet.

Handhabung

Auch der Handhabung sollte man bei der Suche von einer Kettensäge für Frauen Beachtung schenken. Je leichter das Gewicht ausfällt, desto kräfteschonender gestaltet sich die Arbeit. Insbesondere zierliche Frauen sollten darauf achten, ein leichtes Gewicht zu verwenden. Dann kommt es auch bei längeren Arbeiten nicht zu müden Armen und einem schmerzenden Rücken.

Kurioserweise können Benzin-Sägen besonders leicht sein. Sie wiegen zum Teil unter 3 kg. Selbst sehr leistungsfähige Benziner wiegen heute nur noch knapp über 5 kg. Elektrische Modelle mit Kabel oder Akku wiegen häufig zwischen 4 und 5 kg. Obwohl sie kompakter aussehen, bringen die Akkus z.B. dann doch einiges an Gewicht auf die Waage.

Schwert/Schiene

Die Schiene muss in der Länge zum Holz passen. Je länger sie ist, desto größer kann der Durchmesser des Baumes sein. Grob gesagt, kann man den doppelten Durchmesser der Schwerlänge durchsägen. Mit einem 30 cm langen Schwert lassen sich demnach Bäume mit einem Durchmesser von bis zu 60 cm fällen (gewisse Erfahrung vorausgesetzt).

Im Normalfall kann man die Schiene abmontieren und wechseln, weshalb man Nachrüstungen vornehmen kann. Sie sollte dennoch immer zur Leistung passen. Ein guter Richtwert sind eine Länge von 10-15 cm pro PS.

Grundsätzlich muss das Schwert robust und verwindungsfrei sein. Ein Ringkettenrad verteilt die Kraft optimal auf die Kette. Hier entsteht daher weniger Schlupf, als bei einem Sternrad. Letzteres lässt sich dafür einfacher montieren.

Laufzeit

Die Laufzeit sollte zum Umfang der Arbeiten passen. Bei weitreichenden Arbeiten ist dies besonders wichtig, weil ständige Unterbrechungen in diesem Fall viele Nerven und einiges an Zeit kosten. Der Öltank sollte in diesem Zusammenhang mindestens 150, besser 200 ml fassen. Grundsätzlich gilt, je ausdauernder die Arbeiten sind, desto größer muss die Reichweite ausfallen.

Der Benzintank sollte auch ausreichend groß sein. Je größer er allerdings ist, desto stärker wird das Eigengewicht erhöht. Daher sollte man zwischen Reichweite und Eigengewicht immer abwägen.

Bei einem elektrischen Modell mit Kabel kann man durchgehend weiterarbeiten, solange der Öltank ausreichend gefüllt ist.

Bei einer Kettensäge mit Akku hängt die Laufzeit von den Amperestunden (Ah) ab. Je höher sie ausfallen, desto länger kannst Du unterbrechungsfrei arbeiten. In der Regel stehen Modelle zwischen 1,5 und 7 Ah zur Auswahl. Ab 5 Ah kann man mehr als 30 Minuten unterbrechungsfrei arbeiten. Mit einer steigenden Kapazität steigen jedoch auch die Anschaffungskosten.

Lautstärke

Im Allgemeinen sind leider alle Arten von Kettensägen laut. Daher sollte man auf jeden Fall einen Gehörschutz anlegen. Besonders laut sind aber definitiv benzinbetriebene 2-Takter. Diese erreichen schnell Schallpegel von 110 dB und mehr. Der Einsatz solcher Geräte wird vom Gesetzgeber im Bundesimmissionsschutzgesetz geregelt. In privaten Wohngegenden darf der Einsatz werktags nur zwischen 9 und 13 Uhr, sowie zwischen 15 und 17 Uhr erfolgen. In Gewerbegebieten und im Wald ist das natürlich anders.

Elektrische Modelle sind geringfügig leiser. Je kleiner die Leistung ausfällt, desto kleiner fällt meist auch die Geräuschkulisse aus. Akku-Sägen dürfen daher auch im privaten Umfeld zum Teil werktags, zwischen 7 und 20 Uhr, verwendet werden. Man sollte sich aber im Voraus über die Bestimmungen der Gemeinde informieren, damit keine Konflikte mit der Nachbarschaft und/oder dem Ordnungsamt aufkommen.

Kettensäge für Frauen – Report im Video

> Welche Kettensäge für Brennholz

> Welche Kettensäge zum Schnitzen


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.