Skip to main content

Kettensäge mit Verlängerung

Die besten Kettensägen mit Stiel

Eine Kettensäge mit Verlängerung stellt eine praktische Anschaffung dar. Mit ihrer Hilfe kannst Du auch in mehreren Metern Höhe Äste und Zweige entfernen. Das verbessert die Optik des Baums und sorgt dafür, dass das Grundstück nicht nach Wucher aussieht. Auch Obstbäume können mit der richtigen Kettensäge mit Stiel ideal gepflegt werden.

Kettensäge mit Verlängerung

Nachfolgend stellen wir Dir vor, welche Kettensäge mit Verlängerung für Dich in Frage kommt. Außerdem erfährst Du, worauf man bei der Auswahl achten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber bei Deiner Entscheidung weiterhelfen zu können.

Kettensäge mit Verlängerung – 3 Modelle in der Vorstellung

Bosch UniversalChainPole 18

Kettensäge mit Stiel

Das deutsche Traditionsunternehmen Bosch stellt seit Jahrzehnten zuverlässige Geräte für das Haus und den Garten her. Das Modell UniversalChainPole 18  ist eine Akku-Kettensäge mit Verlängerung. Sie wird wahlweise mit einem 2,5-Ah-Akku oder ohne ausgeliefert. Besitzt Du bereits einen 18-Volt-Akku des Herstellers, kannst Du also Geld sparen. Die Ladezeit beläuft sich auf 1 Stunde. Anschließend können ca. 55 Äste in einem moderaten Durchmesser (7,5 cm) durchtrennt werden.

Komplett montiert wiegt dieses Gerät lediglich 3,3 kg, weshalb Du es kräfteschonend führen kannst. Müde Arme muss man auch bei längeren Arbeiten nicht befürchten. Die Reichweite beläuft sich auf insgesamt 2,6 m, was für Obstbäume z.B. vollkommen ausreicht. Je nach Körpergröße und Armlänge, kann man in einer Höhe von über 4 Metern arbeiten. Die Schnittbreite liegt bei 15 cm. Selbst geübte Personen können daher maximal 30 cm dicke Äste durchsägen. Weiterhin kann der Kopf um bis zu 120° geneigt werden, sodass man auch schwer zugängliche Stellen erreicht.

Neben dem leichten Eigengewicht, sorgen gummierte Griffe für einen hohen Komfort. Weiterhin erfolgt die Kettenschmierung automatisch. Der Ölstand kann jederzeit am transparenten Behälter eingesehen werden. Du kannst Dich daher vollkommen auf Deine Arbeit fokussieren. Dank des Syneon-Chips passt sich die Leistung perfekt an die jeweiligen Gegebenheiten an.

Alles in allem ist die Bosch UniversalChainPole 18 eine hochwertige Kettensäge mit Verlängerung. Sie ist sehr handlich und lässt sich schnell in Betrieb nehmen. Damit Du auch bei Arbeiten in großer Höhe die Kontrolle behälst, kann der Schultergurt angelegt werden. Weil sich der Winkel der Säge auf eine einfache Art und Weise verstellen lässt, kannst Du jeden Ast problemlos erreichen. Die Arbeit kann gleichermaßen von der Seite, von vorne, als auch von unten unter optimalen Bedingungen gewährleistet werden.

Hecht H975W

Kettensäge und Hochentaster

Bei der Hecht H975W  handelt es sich um eine probate Elektro-Kettensäge mit Stiel. Der Stiel ist ausziehbar und kann zwischen 1,9 m und 2,85 m variabel verstellt werden. Laut Hersteller ergibt sich eine Arbeitshöhe von bis zu 4,5 Metern. Somit können auch höhere Bäume gut gepflegt werden. Das Schwert ist 24 cm lang, weshalb man auch etwas dickere Äste erfolgreich durchtrennen kann. Die Kette bewegt sich mit 11 Metern/Sekunde, was man in Anbetracht des Preises als sehr solide bezeichnen kann.

Auch dieses Gerät lässt sich mühelos handhaben. Montiert wiegt es lediglich 3,3 kg. Somit eignet es sich ebenfalls für Frauen und Senioren. Weil es allerdings an ein Kabel gebunden ist, ist die Reichweite von dessen Länge abhängig. Der Einsatz kommt also eher nur im heimischen Garten in Frage.

Die Leistung beläuft sich auf 750 Watt (ca. 1 PS). Damit einhergehend kann man flexibel Sträucher beschneiden und Bäume von kleinen bis mittleren Ästen befreien. Der elektrische Motor muss nicht gewartet werden und ist recht geräuscharm. Du musst nur den 110 ml fassenden Öltank befüllen und kannst anschließend direkt auf Knopfdruck loslegen.

Insgesamt ist die Hecht H975W eine preiswerte Kettensäge mit Stiel. Sie ist trotzdem leistungsfähig und verfügt über eine große Reichweite. Der Antrieb mit Kabel kann Fluch und Segen zugleich sein. Man kann zwar im Dauerbetrieb arbeiten, aber dafür kommt Dir das Kabel eventuell in die Quere und behindert Handhabung. Im Gesamten sind die Kunden von diesem leichten und wartungsfreien Hochentaster überzeugt.

Gardena TCS Li-18/20

Kettensäge mit Führung

Die Firma Gardena wird in Deutschland nicht zu Unrecht sehr geschätzt. Sie steht für innovative und funktionelle Lösungen. Das Modell TCS Li-18/20  ist eine Akku-Kettensäge mit Verlängerung. Sie wird zusammen mit einem 2,6 Ah-Akku, dem dazu passenden Ladegerät, sowie einem Tragegurt ausgeliefert.

Das Gerät eignet sich eher für überschaubare Arbeiten, denn das Schwert ist nur 20 cm lang. Die Kapazität des Akkus genügt für eine unterbrechungsfreie Arbeit von bis zu 30 Minuten (ca. 80 Äste mit einem Durchmesser von 8 cm). Das sollte im privaten Bereich vollkommen genügen. Der Ladezustand ist jederzeit einsehbar. Natürlich steht es Dir frei, bei Bedarf zusätzlich Akkus bereitzuhalten, um die Reichweite zu erhöhen.

Die Handhabung kann man als komfortabel bezeichnen. Das Gewicht beläuft sich auf 3,5 kg. Auch in einer Arbeitshöhe von 4 m kann man das Gerät souverän führen, wenn man den Gurt anlegt. Der Kopf ist im Winkel verstellbar, sodass Du im Prinzip das Geäst aus jeder Position abtrennen kannst. Man kann auch von unten am Ast ansetzen, weil ein „Schneidanschlag“ vorhanden ist. Dank diesem rutscht man dabei nicht ab.

Negativ beanstanden muss man den mit 60 ml doch etwas zu klein geratenen Öltank. Zudem bewegt sich die Kette mit lediglich 3,8 m/s vorwärts, weshalb es bei dickeren Ästen zu Problemen kommen kann.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Gardena TCS Li-18/20 eine beliebte Akku-Kettensäge mit Verlängerung ist. Sie lässt sich schnell in Betrieb nehmen und mühelos handhaben. Der Umgang als sicher und durchdacht. Dieser Entaster arbeitet nicht ganz so aggressiv (3,8 m/s). Daher eignet er sich besonders für dünne Äste, die präzise abgetrennt werden können. Wer eher dicke Äste bewältigen möchte, sollte zu einem der oben genannten Exemplare greifen.

Kettensäge mit Verlängerung – Darauf muss man bei der Auswahl achten

Leistung

Die Leistung spielt bei der Auswahl einer Kettensäge mit Verlängerung eine wichtige Rolle. Je größer sie ist, desto dickere Durchmesser können bewältigt werden. Da es hier jedoch nicht um den Hauptstamm geht, reicht eine moderate Leistung aus. Als Antrieb kommen Benziner, elektrische Geräte mit Kabel, sowie Akku-Geräte in Frage.

Benzin-Kettensägen besitzen das größte Leistungsvermögen, weshalb sie im Gewerbe sehr beliebt sind. Die Leistung liegt zwischen 1 und 8 PS. Um Äste zu entfernen, kann man sich am unteren Spektrum orientieren. Dennoch kommt man mit einem solchen Gerät schnell voran. Nachteilig ist die Lautstärke sowie das teilweise höhere Eigengewicht. Wer keine Probleme beim Start haben möchte, sollte auf einen elektronischen Vergaser zurückgreifen.

Eine Alternative ist die elektrische Kettensäge mit Kabel. Sie ist im Betrieb leiser und umweltschonender. Von Nachteil ist die eingeschränkte Mobilität. Weil ein Stromanschluss in der Nähe sein muss, kommt der Einsatz in der Regel nur im heimischen Garten in Frage. Zudem stellt das Kabel immer eine Stolpergefahr dar und kann die Arbeit behindern.

Akku-Kettensägen sind mobil einsetzbar und verhältnismäßig leise. Sie lassen sich kompakt transportieren und einfach bedienen. Der Wartungsaufwand hält sich stark in Grenzen. Die Leistung fällt allerdings gering aus, was in diesem Zusammenhang aber kein Problem darstellt.

Handhabung

Der Handhabung sollte man ebenfalls Beachtung schenken. Weil bei der Arbeit in der Höhe ein gewisser Hebel entsteht, kann die Arbeit kräfteraubend sein. Sind die Arme müde und der Rücken von Schmerzen geplagt, macht die Prozedur garantiert keinen Spaß. Daher sollte das Eigengewicht der Säge möglichst gering ausfallen.

Elektrische Kettensägen und Hochentaster wiegen meist unter 4 kg. Damit gleicht sich auch die Tatsache aus, dass der schwere Kopf einen negativen Hebel erzeugt. Du kannst trotzdem kräfteschonend über längere Zeiträume arbeiten. Auch für Frauen und Senioren kommen Geräte dieser Gewichtsklasse daher in Frage.

Auch benzinbetriebene Kettensägen wiegen heute oftmals unter 5 kg. Als Hochentaster kann dies aber eventuell schon zu viel des Guten sein. Zudem ist ihre Auswahl in diesen Segment eingeschränkter als üblich.

In Sachen Handhabung muss auch eine adäquate Schutzkleidung erwähnt werden. Du solltest einen stoßsicheren Helm mit Gesichtsschutz, einen Gehörschutz, Sicherheitsschuhe, sowie Handschuhe tragen (auf jeden Fall zum Kettenwechsel ratsam).

Schwert/Schiene

Das Schwert muss zur Aufgabe passen. Kleine Schwerter eignen sich gut für wendige Arbeiten in der Höhe. Große Schwerte kommen in Frage, wenn dicke Bäume gefällt werden sollen. Da die Äste und Zweige vermutlich nicht so dick sind, reichen Schwerter in einer Länge bis 30 cm häufig aus. Die Länge muss aber zur Leistung passen, damit es zu einer optimalen Kraftübertragung kommen kann. Ein guter Richtwert sind 10-15 cm pro PS.

Im Allgemeinen muss das Schwert robust und verwindungsfrei sein. Es empfiehlt sich, mit einem Ringkettenrad zu arbeiten. Dieses verhindert Schlupf, sodass die Kette die volle Leistung übertragen kann. Ein Sternrad lässt sich zwar einfacher montieren, ist jedoch anfälliger gegenüber Schlupf.

Grundsätzlich kannst Du die Schiene auch abmontieren (bei Hochentastern teils nicht möglich). Somit sind Nachrüstungen möglich. Vergewissere Dich aber immer, dass die Kette und die Leistung zur Länge der Schiene passen.

Laufzeit

Auch ein Blick auf die Laufzeit lohnt sich. Insbesondere bei ausgedehnten Arbeiten sollte man dafür sorgen, dass man nicht allzu viele Pausen einlegen muss. Diese kosten Zeit und können eine nervliche Belastung darstellen. In erster Linie muss daher der Öltank in einer angemessenen Größe zum Arbeitspensum stehen. Bei Arbeiten im heimischen Garten genügt eine Größe von 80-150 ml. Wer hingegen den ganzen Tag in der Forst verbringen möchte, sollte auf ein Exemplar mit einem Füllvolumen ab 250 ml setzen.

Bei einem Benzinantrieb muss man zusätzlich auf die Größe des Kraftstofftanks achten. Je größer er ausfällt, desto länger kannst Du unterbrechungsfrei arbeiten. Mit einer zunehmenden Größe erhöht sich jedoch auch das Gesamtgewicht, weshalb Du zwischen diesen beiden Gegebenheiten abwägen solltest.

Elektrische Hochentaster können permanent betrieben werden, sofern stets ein Stromanschluss in der Nähe ist. Auch sie benötigen allerdings Öl.

Bei einer Akku-Kettensäge hängt die Kapazität von den Amperestunden (Ah) ab. Je höher sie ausfallen, desto länger hält der Akku. Übliche Kapazitäten sind 1,5-7 Ah. Ab 5 Ah kann man davon ausgehen, länger als 30 Minuten unterbrechungsfrei sägen zu können. Eine hohe Kapazität ist natürlich mit einem Aufpreis verbunden. Wer mit einem solchen Modell lange arbeiten möchte, kann sich auch Ersatzakkus zulegen.

Lautstärke

Eine Kettensäge mit Verlängerung ist eigentlich immer recht laut. Daher sollte man stets einen Gehörschutz anlegen, denn ansonsten kann es nach wenigen Minuten bereits zu Hörschäden kommen. Spitzenreiter sind in dieser Disziplin sicherlich benzinbetriebene 2-Takter. Sie erreichen Schallpegel von 110 db und mehr. Daher dürfen sie in Wohngegenden nur werktags, zwischen 9 und 13 Uhr, sowie zwischen 15 und 17 Uhr, verwendet werden.

Auf Bundesebene regelt das Bundesimmissionsschutzgesetz den Einsatz. Dennoch empfiehlt es sich, sich über die gesetzlichen Bestimmungen der Gemeinde zu informieren. Andernfalls kann es zu Konflikten mit Nachbarn und dem Ordnungsamt kommen. Auf einer abgeschiedenen Wiese oder im Wald gibt es beim ganztäglichen Einsatz hingegen selten Probleme.

Elektrische Kettensägen sind leiser als Benzinbetriebene. Akku-Kettensägen dürfen daher manchmal auch werktags in Wohngegenden, durchweg zwischen 7 und 20 Uhr, verwendet werden.

Kettensäge mit Verlängerung – Sicherheit und angemessene Pflege sind Pflicht

Äste und Zweige in der Höhe zu entfernen, geht mit einem gewissen Risiko einher. Sie fallen nach dem Abtrennen zu Boden und können Dich dabei eventuell treffen. Aus diesem Grund ist es Pflicht, einen Helm mit Gesichtsschutz zu tragen. Dieser schützt Dich im Ernstfall vor Gesichts- und Kopfverletzungen. Weiterhin empfehlenswert sind ein Gehörschutz, eine Schnittschutzhose sowie Arbeitsschuhe mit Stahlkappe.

Bei besonders dicken Ästen solltest Du auch besonders achtsam sein. Arbeite nicht direkt im Fallbereich, sondern versetzt. Andernfalls kannst Du eventuell nicht mehr rechtzeitig ausweichen. Sofern Du die Kette wechseln möchtest, solltest Du Handschuhe anlegen. Diese bewahren Dich vor Schnittverletzungen.

Um langfristig eine gute Haltbarkeit und konstante Ergebnisse gewährleisten zu können, solltest Du Dich auch dem Thema Wartung widmen. Du solltest stets sicherstellen, dass die Kette scharf ist. Nach der Arbeit solltest Du zudem jene reinigen. Holzreste, Harz und anderen Unrat gilt es zu entfernen.

Benziner sollten mit frischem Benzin und Öl betrieben werden. Bei einer längeren Standzeit solltest Du diese daher eventuell austauschen. Weiterhin sollte man ab und zu einen Blick auf den Filter werfen und ihn gegebenenfalls reinigen bzw. austauschen.

Hast Du ein Gerät mit Akkuantrieb, solltest Du die Akkus an einem dunklen und trockenen Ort lagern. Es sollte nicht kälter als 5 °C, sowie nicht wärmer als 30 °C sein.

> Kettensäge für Frauen

> Kettensäge zum Brennholz machen


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.