Skip to main content

Kidneybohnen pflanzen

Rote Bohnen anbauen zahlt sich aus

Kidneybohnen sind auch in deutschen Haushalten eine beliebte Zutat. In Gemüsegärten findet man die Hülsenfrucht jedoch in der Regel selten. Dabei lohnt sich das Pflanzen von Kidneybohnen. Die roten Bohnen sind reich an Eiweiß und Ballaststoffen. Hinzu kommen Magnesium und Folsäure, welche die Herzgesundheit fördern.

Kidneybohnen pflanzen

Wie das Anpflanzen von Kidneybohnen gelingt, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem haben wir noch einige Rezepte und tiefergehende Infos über die roten Bohnen parat.

Kidneybohnen pflanzen – So gelingt es Schritt-für-Schritt

Standort & Jahreszeit

Da Kidneybohnen kälteempfindlich sind, sollte man mit ihrem Anbau draußen nicht vor Mitte Mai beginnen. Nach den Eisheiligen kann man konstant von Tagestemperaturen jenseits von 10 ºC ausgehen – das brauchen die Roten Bohnen zum erfolgreichen Gedeihen.

Das Vorziehen in den heimischen 4 Wänden ist schon ab Mitte/Ende April möglich. Der späteste Zeit zum Säen im Garten ist Anfang Juli. Kidneybohnen mögen mehr Wärme, als andere Bohnen-Gewächse.

Als Standort eignen sich klassische Gemüsebeete wie Hochbeete gleichermaßen. Zwischen den einzelnen Bohnen genügt ein Abstand von ca. 10 cm. Der Abstand zur nächsten Reihe sollte mindestens 50 cm betragen.

Grundsätzlich sollte der Standort folgenden Anforderungen gerecht werden:

  • Er muss warm sein
  • Er muss Sonnenlicht zulassen
  • Er muss windgeschützt sein

Anbau & Pflege

Die Saat kann vergleichsweise flach, wie andere Bohnen-Sorten, auf lockerem Humus-Boden gesät werden. Dazu einfach mit dem Handstab (Kopfteil) eines Gartenwerkzeugs eine Reihe oder mehrere Reihen ziehen. Sind die keimfähigen Bohnen drin, werden die Reihen per Rechen/Gartenharke zugezogen und von oben leicht festgedrückt.

In der Regel keimt die Kidneybohne nach ca. 7 Tagen. Folgt die Kidneybohne im Gemüsebeet auf Frühkartoffeln, sind mitunter sogar nur 5 Tage bis zum Keimen abzuwarten.

Das Gießen sollte regelmäßig, jedoch mit Bedacht stattfinden. Staunässe mögen Kidneybohnen auf keinen Fall. Daher ist übermäßiger Regen auch ein Problem und kann später zur Schimmelbildung beitragen.

Um den roten Bohnen genügend Halt und Stabilität im Boden zu bieten, solltest Du sie nach ca. 3 Wochen anhäufeln. Das bedeutet in der Praxis, mit einer kleinen Schaufel Erdanhäufungen rings um die Pflanze zu machen.

Um Unkraut zu entfernen, können klassische Gartenhacken oder (für große Flächen) sog. Radhacken zur Anwendung kommen.

Kidneybohnen ernten

Kidneybohnen gedeihen nach dem Pflanzen über den Sommer hinweg bis in den Oktober hinein. Ausgewachsene Bohnen, wie man sie aus dem Supermarkt kennt, erhälst Du nach 10-12 Wochen. Hast Du frühzeitig begonnen, sind die ersten Kidneys also Anfang Juli erntereif.

Sind die Bohnen trocken, kannst Du jene bis zu 3 Jahre lang haltbar in Dosen, Tüten oder ähnlichem einlagern. Sie bleiben über die Jahre sogar keimfähig. Zu einer langen Haltbarkeit trägt der Umstand bei, die Hülse erst in einem prallen, gelblich-braunen Zustand zu ernten.

Das Ernten der Hülsen findet per Hand statt. Mit der Hilfe einer Schere lassen sich jene besonders zuverlässig abtrennen. Nach dem Entkernen werden die Hülsen weggeworfen.

Kidneybohnen anbauen

Die Hülsen ähneln denen der Buschbohnen, jedoch sollten die Kidneybohnen-Hülsen vor dem Ernten zunächst stärker trocknen und gelblich-braun aussehen.

Zum Trocknen der entkernten Feuerbohnen eignen sich folgende Orte, die warm, trocken und dunkel sind:

  • Gartenschuppen
  • Keller
  • Dachboden
  • Schlafzimmer

Auch die Bohnen der Jungpflanzen lassen sich verspeisen. Hier müssen allerdings zunächst Faserstränge in den Hülsen entfernt werden.

Weil Kidneybohnen im rohen Zustand giftig sind, müssen sie vor dem Verzehr auf jeden Fall gekocht, gedämpft, gebacken oder gedünstet werden. Dadurch wird das Pflanzengift Phasin lahmgelegt. Es macht Sinn, sie vorher für einen Tag in Wasser einzuweichen.

Kidneybohnen pflanzen – Das hat die Feuerbohne in Sachen Nährwert zu bieten

In der Kidneybohne steckt Power. Durch ihren Eiweißanteil von 24 g auf 100 g ist sie auch für ambitionierte Kraftsportler und Bodybuilder interessant.

Zudem sind essentielle Mineralstoffe/Spurenelemente vorhanden, welche unser Körper nicht selbst herstellen kann. Im trockenen Zustand zählen dazu die Folgenden (Werte gelten für jeweils 100 g Bohnen):

  • Calcium
  • Eisen
  • Kalium
  • Magnesium
  • Natrium
  • Phosphor
  • Zink
  • 143 mg
  • 8,2 mg
  • 406 mg
  • 140 mg
  • 24 mg
  • 407 mg
  • 2,8 mg

Gerade Magnesium und Folsäure werden damit in Verbindung gebracht, gegen Herzinfarkte und Schlaganfälle vorbeugend zu wirken.

Durch das Kochen nehmen die Stoffe in einem gewissen Maße ab. Dennoch sollte man sie stets unbedingt kochen, denn im rohen Zustand ist das Pflanzengift Phasin enthalten, welches Übelkeit und Durchfall auslösen kann. Beim Kochen wird es zuverlässig unschädlich gemacht.

Außerdem ist der Anteil gesunder Vitamine in der Kidneybohne nicht unwesentlich. Folgende Vitamine sind pro 100 g vorhanden:

  • Vitamin B1 (Thiamin)
  • Vitamin B2 (Riboflavin)
  • Vitamin B3 (Niacin)
  • Vitamin B6
  • Vitamin B9 (Folsäure)
  • Vitamin C
  • Vitamin E
  • Vitamin K
  • 0,53 mg
  • 0,22 mg
  • 2,06 mg
  • 0,4 mg
  • 394 mcg
  • 4,5 mg
  • 0,2 mg
  • 19 mcg

Darüber hinaus sind im Durchschnitt 6-9 g Ballaststoffe auf 100 g zu erwarten. Die DGE empfiehlt 30 g Ballaststoffe pro Tag, um eine gesunde Verdauung zu gewährleisten. Das Pflanzen von Kidneybohnen hilft also auch bei der Darmgesundheit.

Kidneybohnen pflanzen – Welche Gerichte sind zu empfehlen?

Die auch als Feuerbohnen bezeichneten Kidneys lassen sich in einer Vielzahl von Speisen geschmackvoll anrichten. Bekannt sind vor allem das Chili con Carne sowie neuerdings das Chili sin Carne, welches prima für eine bewusst pflanzliche Ernährung herhält.

Neben köstlichen Chilis, können Kidneybohnen im gegarten Zustand für weitere Hauptmahlzeiten genutzt werden. Sie passen zu vielen Eintöpfen. Gleiches gilt für Suppen.

Rote Bohnen anpflanzen

Im Salat ist die Kidneybohne ein ausgezeichneter Lieferant von Protein, dessen Anteil ansonsten oft in diesem Mikronährstoff-Gericht zu kurz kommt.

Kidneybohnen anbauen – Anleitung im Video




Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.