Skip to main content

Mähroboter für große Flächen

Die besten Mähroboter für Großflächen

Die händische Pflege großer Rasenflächen verlangt einem viel Kraft und Zeit ab. Ein Mähroboter für große Flächen kann hier Abhilfe schaffen. Er nimmt Dir hunderte Stunden Arbeit ab, sodass Du mehr Zeit für die schönen Dinge des Lebens hast. Außerdem verbessern Mähroboter die Qualität und Optik des Rasens, weil er permanent durchlüftetet und stets mit nährstoffreichem Mulch versorgt wird.

Mähroboter für große Flächen

Zudem können Mähroboter sogar dort arbeiten, wo es für den Menschen gefährlich und besonders anstrengend wird. Steigungen bis 45 % werden bewältigt. Nachfolgend stellen wir Dir vor, welche Mähroboter für große Flächen geeignet sind. Zudem erfährst Du, worauf es bei der Auswahl ankommt. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Mähroboter für große Flächen – 3 Modelle in der Vorstellung

Gardena smart SILENO+

Mähroboter für Großflächen

Der smart SILENO+  ist der größte Mähroboter von GARDENA. Er eignet sich für die Pflege von Flächen bis 1300 m². Dabei können Steigungen bis 35 % bewältigt werden. Zum Lieferumgang gehört sämtliches Zubehör, um direkt loslegen zu können. Dazu zählen eine Ladestation, 250 m Begrenzungskabel, 400 Haken, 9 Ersatzmesser, 4 Verbinder und 5 Anschlussklemmen.

Am schnellsten gelingt die Installation, wenn man das Kabel mit den Haken in die Erde schlägt. Dort wächst es mit der Zeit in die Grasnarbe ein. Je nachdem, wie konsequent die Kanten gemäht werden sollen, kannst Du das Kabel 5-10 cm vom Rand entfernt platzieren. Steht auch die Ladestation, können die Mähzeiten festgelegt werden. Diese werden entweder am Gerät eingestellt oder können mittels GARDENA smart App vorgenommen werden. Letztere bietet auch vielfältige Möglichkeiten, das Gerät und die Arbeit zu überwachen. Somit ist es kein Problem, auch unterwegs auf Reisen jederzeit die Kontrolle zu haben und Einstellungen vornehmen zu können.

Weiterhin kann die Schnitthöhe, ohne Werkzeug, zwischen 2 und 6 cm verstellt werden. Die Akkukapazität liegt bei 2100 mAh. Daraus ergibt sich eine Mähzeit von ca. 65 Minuten. In Steigungen wird diese natürlich etwas eingeschränkt. Für eine volle Ladung muss der SILENO+ 60 Minuten in die Ladestation fahren.

Das Gerät von GARDENA arbeitet sehr zuverlässig und gewissenhaft. Er bedient sich dabei neuster Techniken. Durch „SensorControl“ passt er seine Mähfrequenz an das Graswachstum an. Auch bei schlechtem Wetter muss man sich nicht darum sorgen, den Mäher zu überfordern. Zudem kann man den Roboter auch bedenkenlos in schmalen Passagen einsetzen. Er erkennt diese mittels Kollisionssensor und bleibt daher nicht ständig an der Begrenzung stecken. Das spart Akkuleistung und erhöht die Flächenleistung.

Weil der Rasen permanent kurz gehalten wird, entsteht ein grüner Rasenteppich. Die Gewächse wachsen in die Breite und werden zusätzlich durchgehend mit nährstoffreichem Mulch versorgt. Man kann den GARDENA im Übrigen permanent laufen lassen. Mit einem Schallpegel von 60 dB wird er sich nachts weder gegenüber Nachbarn, Kleinkindern, noch Haustieren bemerkbar machen.

Auch die Sicherheit kommt bei diesem Modell nicht zu kurz. Der Mäher ist nicht nur mit einem Kollisionssesnor, sondern auch mit einem Kipp- und Hebesensor ausgestattet. Wird er angehoben, schalten sich Messer umgehend ab. Außerdem kann ein PIN-Code festgelegt werden. Unbefugte können deshalb keine Einstellungen am Gerät vornehmen.

Alles in allem ist der GARDENA SILENO+ ein empfehlenswerter Mähroboter für große Flächen bis 1300 qm. Er ist mit zahlreichen Funkionen ausgestattet und verfügt über ein angenehmes Preis-/Leistungsverhältnis. Dank der App muss man sich nicht einmal in seiner Nähe aufhalten, um die Kontrolle zu behalten und Einstellungen vornehmen zu können.

Worx Landroid L2000i

Mähroboter für enge Passagen

Der Worx Landroid L2000i  ist ein Mähroboter für große Flächen. Der Hersteller empfiehlt ihn für die Pflege von Flächen bis 2000 m². Die Akku-Leistung beläuft sich in diesem Zusammenhang auf 2900 mAh. Die Schnitthöhe kann zwischen 2 und 6 cm verstellt werden. Außerdem wird auch dieses Gerät mit allem ausgeliefert, was man zum Starten braucht. Zum Lieferumfang gehören eine Ladestation inkl. 15 m Verlängerungskabel, 12 Messer und die dazu passenden Schrauben, 200 m Begrenzungsdraht, ein Schraubenschlüssel, 6 Nägel zur Befestigung der Station, sowie 300 Heringe und 2 Abstandslehren.

Auch hier kannst Du Dich entscheiden, ob das Kabel vergraben werden soll oder überirdisch verlegt wird. Beim überirdischen Verlegen wird der Draht mittels Heringen und Hammer in die Grasnarbe geschlagen. Wer den Draht von Anfang an besser schützen möchte, kann ihn eingraben. Das ist allerdings die langwierigere Methode.

Der Mäher besitzt WiFi. Somit kann er auch mit dem Smartphone (iOS & Android) eingerichtet werden. Die Mähzeiten sind frei konfigurierbar. Mittels App können auch unterwegs Einstellungen vorgenommen werden. Die Schnitthöhe lässt sich ohne Werkzeug, zwischen 2 und 6 cm, verstellen. Weiterhin werden Steigungen bis 35 % vom Landroid spielend bewältigt.

Die Arbeitsleistung kann man als sehr gut bezeichnen. Der Roboter arbeitet mit einer künstlichen Intelligenz, die sich das Unternehmen hat patentieren lassen („Artificial Intelligence Algortihm“).Der Roboter erkennt die verschiedenen Bereiche des Gartens und mäht auch sehr abwechslungsreiche Flächen gleichmäßig ab. Zudem trifft er auch in engen Passagen gute Entscheidungen. Dieser Umstand erhöht die Flächenleistung und spart Akku, weil er nicht ständig stoppen und wenden muss. Da er außerdem über eine Kantenmähfunktion verfügt, muss man den Rasen nicht mit einem Trimmer nachträglich behandeln. Sie wird über einen Knopfdruck aktiviert, woraufhin der Mäher sämtliche Begrenzungen abfährt.

Dank der hochwertigen Technologie erkennt der Roboter sogar Hindernisse, wie Gartenmöbel und Spielzeuge, und umfährt diese. Andere Mäher würden diese ständig anfahren und gegebenenfalls beschädigen. Ein weiterer Sensor sorgt dafür, dass der Landroid seine Arbeit bei Regen unterbricht und erst wieder aufnimmt, wenn der Rasen trocken ist. Das schont den Rasen, weil er bei Nässe eventuell unsauber abgerissen wird. Außerdem wird so gewährleistet, dass der nährstoffreiche Mulch besonders fein ist und stets zügig in die Grasnarbe einzieht.

Mit einem Schallpegel von 57 dB ist das Gerät rekordverdächtig leise. Hier wird sich niemand an ungewöhnlichen Mähzeiten stören. Weiterhin ist das Gerät vor der Benutzung durch Unbefugte geschützt. Um Einstellungen vorzunehmen, muss ein PIN-Code eingegeben werden. Damit die Verletzungsgefahr möglichst ausgeschlossen werden kann, ist der Mäher mit einem Kipp- und Hebesensor ausgestattet. Wird er angehoben, schaltet sich das Mähwerk unmittelbar ab.

Beim Landroid L2000i handelt es sich um einen hochwertigen Mähroboter für große Flächen. Weil er mit einer künstlichen Intelligenz arbeitet, entsteht ein sehr gleichmäßiges Schnittbild. Er teilt auch stark segmentierte Bereiche so auf, dass alle Bereiche regelmäßig angefahren werden. Selbst in engen Passagen arbeitet er effizient und stößt nicht ständig gegen die Begrenzungen. Besonders interessant ist auch seine Kantenmähfunktion. Wird diese aktiviert, fährt der Roboter an allen Kanten entlang, womit keine Nachbearbeitung von Nöten ist.

Husqvarna Automower 450X – Für Flächen bis 5000 m²

Mähroboter für große Gärten

Der Husqvarna Automower 450X  ist ein Mähroboter für sehr große Flächen. Es handelt sich dabei um das Spitzenmodell von Husqvarna, welches Flächen bis 5000 m² mähen kann. Der Mäher verfügt über eine Schnittbreite von knapp 24 cm und wiegt ca. 14 kg. Er kann zudem Steigungen bis 45 % bewältigen und eignet sich daher auch für sehr unwegsame Flächen.

Bereits vor der Lieferung wird die Erstmontage getätigt und der Mäher auf seine Funktionsfähigkeit geprüft. Diesen Service führt der autorisierte Fachhändler Contorion durch. Zum Lieferumfang gehört zwar die Ladestation, das Begrenzungskabel muss jedoch zusätzlich erworben werden. Der Hersteller empfiehlt diesbezüglich das Installationskit der Größe L. Das Set enthält 400 Meter Begrenzungskabel.

In die Entwicklung des Automowers sind Erfahrungswerte von über 20 Jahren eingeflossen. Husqvarna brachte nämlich bereits 1994 den ersten Mähroboter der Welt heraus. Seitdem wurde die Entwicklung konsequent vorangetrieben und perfektioniert. Der Automower 450X besitzt ein GPS. Er weiß stets, welche Flächen er bereits gemäht hat und welche noch angefahren werden müssen. So entsteht ein besonders gleichmäßiges Schnittbild.

Obwohl das Gerät sehr kraftvoll ist, arbeitet es, mit einem Schallpegel um 60 dB, sehr leise. Die Räder sind mit einem groben Profil ausgestattet und finden daher auch auf glatten Oberflächen einen sicheren Halt. Das Mähen gestaltet sich umweltschonend und sehr gesund für den Rasen. Er wird durch den Mulch mit Nährstoffen und Feuchtigkeit versorgt. Im Sommer kann dies den Rasen vor der Austrocknung bewahren. Die Messer arbeiten sehr zuverlässig und bestehen aus hochwertigem Carbonstahl.

Des Weiteren ist der Automower sehr energieeffizient. Um ihn vor Dieben zu schützen, sollte man eine PIN festlegen. Diese muss eingegeben werden, sobald man Einstellungen am Gerät vornehmen möchte. Zudem kann ein Diebstahlalarm aktiviert werden. Verlässt der Mäher die Begrenzungen, ertönt ein lautes Warnsignal, welches einen potenziellen Dieb möglicherweise zum Ablassen verleitet.

Insgesamt ist der Husqvarna Automower 450X ein sehr hochwertiger Mähroboter für große Flächen. Er besitzt eine große Leistung, weshalb er auch schwierige Passagen überwindet. Steigungen bis 45 % sind kein Problem. Der Roboter ist zudem sehr robust und witterungsbeständig. Husqvarna kann aus dem weitreichendsten Erfahrungsschatz im Bereich Mähroboter schöpfen und optimiert die Modelle ständig weiter.

Mähroboter für große Flächen – Auf diese Kriterien gilt es zu achten

Leistung

Ein Mähroboter für Großflächen braucht einen leistungsfähigen Akku. Du kannst seine Kapazität Anhand der Angabe der Amperestunden überprüfen. Die Spanne liegt häufig zwischen 2000 und 7000 mAh. Je mehr Kapazität vorhanden ist, desto länger ist die Laufzeit. Lange Mähzeiten sind bei großen Flächen wichtig, weil andernfalls kein gleichmäßiges Schnittbild entstehen kann. Dazu muss der Roboter sämtliche Flächen regelmäßig anfahren.

Eine gute Leistung liegt vor, wenn der Roboter mindestens 2 Stunden am Stück arbeitet, bevor er zur Ladestation fährt. Kann er 3 Stunden und mehr unterbrechungsfrei arbeiten, handelt es sich um einen sehr hochwertigen und kräftigen Lithium-Ionen-Akku.

Schwache Akkus sollten bei große Flächen nicht zum Einsatz kommen. Läuft der Roboter stets nur eine Stunde, kann es passieren, dass er, über den Tag verteilt, manche Bereiche überhaupt nicht erreicht. Kommen komplexe Flächen und Steigungen hinzu, verkürzt sich die Mähzeit sogar noch weiter.

Aufbau der Fläche

Die empfohlenen Flächenangaben der Hersteller beziehen sich meist auf eine Fläche, die wie ein freies Rechteck aussieht. Das ist problematisch, da viele Gärten über unterschiedliche Strukturen verfügen. Beispielsweise kommen schmale Passagen oder kleine Ecken vor. Hier muss der Roboter öfter stoppen und wenden. Das kostet ihn Energie und sorgt dafür, dass er sich schneller wieder aufladen muss. Die Flächenleistung wird verringert.

Zudem sind die Werte auf ebene Flächen bezogen. Liegt eine Steigung vor, verbraucht der Mähroboter ebenfalls mehr Energie und muss die Ladestation regelmäßiger aufsuchen. Bei komplexen Flächen und Hanglagen macht es daher Sinn, auf ein größeres Modell zurückzugreifen. Der drei- oder vierfache Flächenwert ist keineswegs übertrieben und sorgt dafür, dass ein gleichmäßiges Schnittbild entsteht.

Mähzeiten

Auch die Mähzeiten sollten bei der Auswahl eine Rolle spielen. Es empfiehlt sich, den Roboter so oft wie möglich fahren zu lassen. Dann hält er den Rasen permanent kurz, womit stets genügend Sauerstoff zur Verfügung gestellt werden kann. Außerdem wird der Mulch so besonders fein und zieht zuverlässig in die Grasnarbe ein.

Die Hersteller beziehen ihre Flächenleistung ohnehin auf eine Mähzeit von ca. 19 Stunden pro Tag – 7 Tage die Woche. Daraus ergeben sich 133 Stunden Arbeitszeit pro Woche. In der Praxis werden diese Werte oft nicht erreicht. Auch deswegen macht es Sinn, lieber ein etwas größeres Modell auszuwählen.

Man muss beispielsweise spielende Kinder einkalkulieren. Während sie sich auf dem Rasen aufhalten, sollte der Mähroboter pausieren, damit keine Verletzungsgefahr gegeben ist.

Lautstärke

Die Lautstärke sollte man bei der Suche nach einem Mähroboter für große Flächen ebenfalls beachten. Mähroboter sind deutlich leiser, als andere Rasenmäher. Ihr Schallpegel liegt häufig zwischen 58 und 65 dB. Akku-Rasenmäher, die gemeinhin auch als geräuscharm bezeichnet werden, liegen stets bei über 70 dB.

Weil die Lautstärke derart leise ist, können Mähroboter auch nachts und während der Mittagszeit arbeiten. Nachbarn, Kleinkinder und Haustiere werden sich nicht daran stören. In der Regel nimmt die Lautstärke mit einer erhöhten Leistung etwas zu.

Sicherheit

Auch der Aspekt der Sicherheit sollte in die Entscheidung, einen Mähroboter für Großflächen zu kaufen, einfließen. Man kann ihn zweiteilig betrachten. Zum einen muss das Gerät ungefährlich für den Menschen sein. Es sollte sein Mähwerk beispielsweise sofort abschalten, wenn es angehoben wird. Generell solltest Du nur mit den Messern in Kontakt kommen, wenn sie gewechselt werden müssen. Das Reinigen kann vorsichtig per Bürste erfolgen. Einige Modelle, z.B. von Gardena, lassen sich sogar mit dem Schlauch abspritzen. Das solltest Du aber im Voraus in Erfahrung bringen, da es andernfalls Schäden am Gerät geben kann.

Zum anderen muss der Mäher vor Dieben geschützt sein. Es handelt sich schließlich um ein recht hochpreisiges Produkt. Mit der Hilfe einer PIN kann man Unbefugten die Nutzung verwehren. Sie muss eingegeben werden, wenn Änderungen am Gerät vorgenommen werden sollen. Zudem kann es hilfreich sein, wenn ein Alarmsignal ertönt, sobald der Mäher die Begrenzung verlässt. Das kann einen potenziellen Dieb zum Ablassen verleiten. Roboter, die mit einem GPS ausgestattet sind, können geortet werden. In diesem Fall müssen die Daten nur noch bequem an die Polizei weitergeleitet werden. Des Weiteren funktionieren bestimme Exemplare ohnehin nur mit der eigenen Ladestation und sind nach einem Diebstahl nutzlos.

Mähroboter für Große Flächen – Das sind die Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Auf lange Sicht enorme Zeitersparnis
  • Keine Kraft für Rasenpflege aufwenden
  • Rasenqualität verbessert sich teils erheblich (permanente Kürzung sorgt für gute Sauerstoffzufuhr und zwingt den Rasen, in die Breite zu wachsen + Mulch versorgt Rasen mit Nährstoffen und Feuchtigkeit)
  • Sehr leise im Betrieb, weshalb der Mäher auch nachts arbeiten kann
  • Auch kleine Ecken und schmale Passagen werden konsequent abgemäht
  • Schont die Umwelt
  • Kompaktes Staumaß

Nachteile

  • Erstanschaffung mit höheren Kosten verbunden
  • Einrichten dauert länger
  • Gefahr für Kleinkinder

> Mähroboter für unebenes Gelände

> Mähroboter bis 1000 qm


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.