Skip to main content

Makita Akku Rasenmäher

Die besten Akkumäher von Makita

Das japanische Traditionsunternehmen Makita wurde 1915 gegründet. Heute wird die Firma weltweit von zahlreichen Hand- und Heimwerkern geschätzt. Zum Sortiment zählen auch Akkumäher. Ein Makita Akku Rasenmäher zeichnet sich durch eine kräfteschonende Handhabung und einen leisen sowie umweltschonenden Motor aus. Makita bietet hier sowohl kompakte Ausführungen für verwinkelte Gärten, als auch massive Ausführungen für weitläufige Flächen an. Letztere können durchaus schon mit dem Leistungsvermögen eines Benziners konkurrieren.

Makita Akku Rasenmäher

Welcher Akku Rasenmäher von Makita zu empfehlen ist, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, was man bei der Auswahl beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Makita Akku Rasenmäher – 3 Modelle in der Vorstellung

Makita DLM380Z

Akkumäher DLM380Z Test

Die Akku Rasenmäher von Makita erfreuen sich einer großen Beliebtheit. Ein absoluter Bestseller seit Jahren ist dabei das Modell Makita DLM380Z .

Das Gerät ist, mit einer Schnittbreite von 38 cm, recht kompakt gehalten. Daher kannst Du auch in beengten Bereichen wendig agieren. Der Hersteller empfiehlt den Einsatz für Flächen von bis zu 540 m². Die Inbetriebnahme gelingt schnell, denn es sind nur wenige Handgriffe nötig. Zu bedenken gilt es dabei, dass die beiden erforderlichen 18V-Akkus und das passende Ladegerät separat aufgetrieben werden müssen. Weiterhin beschränkt sich das Eigengewicht auf leichte 15 kg, weshalb einer kräfteschonenden Handhabung nichts im Wege steht.

Zu einem hohen Komfort trägt außerdem der höhenverstellbare Holm bei. Dank ihm kannst Du garantiert in einer aufrechten und damit rückenschonenden Haltung arbeiten. Beim Transport unterstützt Dich zudem der vorderseitige Tragegriff. Weiterhin kannst Du die Schnitthöhe zentral, zwischen 2,5 und 7,5 cm, verstellen. Außerdem fasst der zugehörige Korb bereits probate 40 Liter, sodass die Arbeit auf kleinen Flächen nicht allzu zu oft unterbrochen werden muss.

Alles in allem ist der DLM380Z ein zurecht beliebter Akku Rasenmäher von Makita. Er lässt sich zügig in Betrieb nehmen und verhält sich sehr agil. Dazu tragen in erster Linie das leichte Gewicht und die kompakten Ausmaße bei. Aus diesem Grund empfiehlt sich der Akkumäher im besonderen Maße für den Einsatz in verwinkelten Gärten. Weitere Highlights sind die geringe Lautstärke von 81 dB (am Ohr), sowie der höhenverstellbare und einklappbare Holm.

Makita DLM431Z

 

DLM431Z Erfahrungen

Die Akku Rasenmäher von Makita lassen sich teils überaus flexibel einsetzen. Eine Empfehlung ist in diesem Zusammenhang der Makita DLM431Z .

Dieser Akkumäher kann bereits für Flächen von bis zu 950 m² eingesetzt werden. Dazu tragen die Schnittbreite von 43 cm sowie der 50 Liter fassende Korb entscheidend bei. Letzterer verfügt über eine praktische Füllstandsanzeige und ein Hardtop. Das Hardtop sorgt dafür, dass er sich auch tatsächlich vollständig füllt sowie zügig entleeren lässt. Das Eigengewicht beläuft sich immer noch auf moderate 18 kg, womit sich der Umgang relativ mühelos gestaltet.

Eine Besonderheit ist hier sicherlich der Umstand, dass sich die Schnitthöhe gleich 13-fach variieren lässt. Somit kann die Rasenhöhe präzise nach Vorliebe gestaltet werden. Das Spektrum bewegt sich zwischen 2 und 7,5 cm. Dass der Mäher lange hält und gegenüber Wasser sowie Staub beständig ist, gewährleistet darüber hinaus die Extreme Protection Technology. Darüber hinaus lässt sich auch hier, über den zusammenlegbaren Holm, eine platzsparende Lagerung gewährleisten.

Im Gesamten ist der DLM431Z ein empfehlenswerter Akku Rasenmäher von Makita. Er besitzt eine probate Flächenleistung und lässt sich in einer Vielzahl von Gärten einsetzen. Die Maße und das Gewicht halten sich weiterhin in angenehmen Gefilden auf. Highlights sind hier u.a. die präzise anpassbare Schnitthöhe, die Füllstandsanzeige am Korb und die niedrige Geräuschkulisse um 80 dB herum. Die Kunden sind mit dem Preis-/Leistungsverhältnis zufrieden.

Makita DLM460Z

DLM460Z

Auch für große Flächen bietet die Firma Makita Akku Rasenmäher an. Ein hochwertiges Modell ist dabei der Makita DLM460Z .

Dieses Modell wartet mit einem robusten Stahl-Gehäuse und einer Schnittbreite von 46 cm auf. Dementsprechend bringt es aber auch etwas mehr Gewicht auf die Waage. Dass sich das 26 kg schwere Gefährt trotzdem gut manövrieren lässt, gewährleisten die leichtlaufenden Räder und der gummierte Griff. Du kannst zwischen 2 Betriebsarten wählen: ADT (Automatic torque Drive Technology) und Extra Leise. Im ADT-Betrieb reguliert sich die Drehzahl eigenständig und passt sich an die vorherrschenden Gegebenheiten an.

Im Extra Leise Modus liegt der Schalldruckpegel bei eindrucksvollen 79 dB. Aus diesem Grund empfiehlt Makita diesen Akkumäher für den Einsatz in der Nähe von sensiblen Bereichen (Krankenhaus, Schule usw.). Darüber hinaus ist das Gerät mit einer Mulchfunktion ausgestattet. Dank dieser kannst Du den Rasen zusätzlich mit Nährstoffen und Feuchtigkeit versorgen. Des Weiteren ist ein Überlastschutz verbaut. Wird der Motor zu sehr gefordert, schaltet er sich eigenständig ab, damit die Haltbarkeit nicht leidet.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der DLM460Z ein hochwertiger Akkumäher von Makita ist. Er wartet mit einem haltbaren Gehäuse aus Stahl auf und lässt sich dennoch relativ kräfteschonend führen. Zudem bringt es der Motor mitunter auf mehr als 3000 Touren/Minute und verhält sich dennoch überaus leise. Dass das Gerät bei Bedarf auch Mulchen kann, ist für einen Akku Rasenmäher sicherlich etwas besonderes. Gleiches gilt für die sich selbst regulierende Drehzahl.

Makita Akku Rasenmäher – Darauf solltest Du grundsätzlich achten

Auswahlmöglichkeiten & Bauform

Gegenwärtig bietet die Firma Makita 15 verschiedene Akku Rasenmäher an. Diese werden allesamt mit einem 18V-System (Lithium-Ionen-Technologie) betrieben. Es müssen stets zwei derartige Akkus eingesetzt werden, womit sich eine Spannung von 36 Volt ergibt. Diese Spannung sorgt dafür, dass der Mäher auch bei einem längeren Betrieb nicht in der Drehzahl einbricht und auch mit hohem Gras zurechtkommt.

Generell gilt ein Akku Rasenmäher als verhältnismäßig geräuscharm sowie umweltschonend während des Betriebs. Zudem ist der zum Einsatz kommende Elektromotor quasi wartungsfrei, womit Aufwand sowie zusätzliche Kosten (kein Öl- oder Zündkerzen-Wechsel) eingespart werden können. Einem Netzkabel-Mäher haben die Geräte den Umstand der kabellosen Bewegungsfreiheit voraus. Du kannst somit jeden Ort nach Wunsch direkt ansteuern.

Darüber hinaus wiegen die kompakten Ausführungen sehr wenig, weshalb sie auch von Frauen und Senioren souverän geführt werden können. Makita bietet allerdings auch massive Akkumäher mit Stahlblechgehäuse und einer Schnittbreite jenseits von 50 cm an. Diese spielen ihre Vorteile dann auf weitläufigen Flächen aus.

Im Übrigen bietet die Firma Makita aktuell nur klassische Sichelmäher mit Akku an. Bei anderen Herstellern kommen teils noch Rasenmäher Roboter sowie Spinelmäher hinzu.

Handhabung

Die Handhabung sollte sich so komfortabel wie möglich gestalten. Dadurch kann sich das ansonsten eher leidige Mähen des Rasens unter Umständen zu einer angenehmen und vielleicht sogar spaßigen Angelegenheit entwickeln.

In erster Linie trägt ein adäquates Gewicht zu einem kräfteschonenden Umgang bei. Ein kompakter Akku Rasenmäher von Makita wiegt um 15 kg herum, womit er sich auch von Senioren und Frauen souverän bewegen lässt. Die massiven Akkumäher warten mit einem Radantrieb auf, sodass hier nur beim Richtungswechsel eigenständig Kraft aufgewendet werden muss.

Die meisten Modelle sind des Weiteren mit einem zusätzlichen Tragegriff an der Vorderseite ausgestattet. Dank diesem kannst Du den Mäher zügig von A nach B bringen.

Um eine rückenschonende Haltung für Personen jedweder Größe zu gewährleisten, kann der Holm in der Höhe verstellt werden. Der Griff ist ergonomisch geformt und gummiert. Letzteres verringert die Übertragung von Vibrationen.

Die Schnitthöhe lässt sich zentral, in einem universellen Spektrum (teils 13-fach), verstellen. Bei den großen Geräten kannst Du den Rasen mitunter sogar auf einer Höhe von 10 cm pflegen, was für einen Akkumäher ziemlich außergewöhnlich ist.

Im Betrieb sorgen das robuste Kunststoff-Gehäuse (bei den hochwertigen Ausführungen ist Aluminium-Gehäuse vorhanden) und die Xtreme Protect Technology dafür, dass der unsanfte Kontakt mit Bäumen, Hauswänden und Bewuchs glimpflich von statten geht.

Für eine platzsparende Lagerung lässt sich der Holm dann schließlich komplett zusammenlegen. In dieser Aufmachung empfiehlt es sich auch, den Transport vorzunehmen.

Flächenleistung/Reichweite

Der Flächenleistung wird eine entscheidende Bedeutung zu Teil. Sie muss zu den Gegebenheiten vor Ort passen und wird in erster Linie von der Schnittbreite beeinflusst.

Je größer die Flächen sind, desto breiter sollte auch das Mähwerk sein. Andernfalls gestaltet sich die Abriet zunehmend ineffizient. In verwinkelten Gärten und engen Passagen ist hingegen eine geringe Schnittbreite von Vorteil. Ein Makita Akku Rasenmäher verfügt über eine Schnittbreite zwischen 38 und 53 cm. Damit einhergehend kann nahezu jede Rasenfläche probat abgedeckt werden.

Darüber hinaus spielt die Kapazität des Akkus eine Rolle. Sie wird in der Einheit Ah (Amperestunden) ausgewiesen. Bei Makita liegt sie zwischen 1,5 und 6 Ah. Je höher der Wert ausfällt, desto länger hält auch der Akku durch. Letzteres macht ihn aber natürlich auch stetig hochpreisiger.

Fangkorb

Auch dem Fangkorb sollte eine gewisse Beachtung zu Teil werden. Je nach Konstruktion und Größe, kann er zu einem hohen Komfort beitragen oder aber für frustrierende Momente sorgen.

Das Fassungsvermögen, welches in der Einheit Liter ausgewiesen wird, sollte mit einer steigenden Flächengröße ebenfalls zunehmen. Dadurch musst Du nicht so viele Unterbrechungen zum Entleeren einlegen, wodurch Zeit und Aufwand eingespart werden können. In schmalen Passagen und auf kleinen Flächen bietet sich eher ein kleiner Korb an, da er zu den kompakten und agilen Ausmaßen beiträgt, die hier gefordert sind. Der Fangkorb von einem Makita Akku Rasenmäher fasst zwischen 40 und 70 Liter.

Darüber hinaus sind die Körbe von Makita häufig mit einem Hardtop ausgestattet. Dadurch bleiben sie formstabil und lassen sich komplikationsfrei entleeren. Außerdem kann eine Füllstandsanzeige vorhanden sein. Jene zeigt Dir den optimalen Zeitpunkt zum Entleeren an, sodass Du selbst nicht diesbezüglich aufmerksam sein musst.

Funktionalität

Ein Akku Rasenmäher von Makita kann mit einem umfassenden Funktionsumfang ausgestattet sein, welcher zu einem hohen Komfort und flexiblen Einsatzmöglichkeiten beiträgt. Welche Funktionen besonders nützlich sind, erläutern wir Dir im Folgenden kurzweilig.

Du kannst teils zwischen 2 Betriebsarten wählen: ADT-Modus und Extra leiser Betrieb. Im ADT-Modus reguliert sich die Drehzahl eigenständig und passt die Leistung laufend an die aktuellen Anforderungen an. Der Silence-Mode wurde für sensible Umstände und Zeiten konzipiert. Er kann die Geräuschkulisse, je nach Modell, auf bis zu 79 dB absenken, womit auch bei längeren Arbeiten kein Gehörschutz erforderlich ist.

Die kräftigen Exemplare können über eine Mulchfunktion verfügen. Um in den Genuss von jener zu kommen, muss allerdings separat ein Mulchkeil angeschafft werden. Im Anschluss kann das Schnittgut zu einem nährstoffreichen Dünger für die Grasnarbe verarbeitet werden. Der Mulch versorgt den Rasen außerdem zusätzlich mit Feuchtigkeit, was insbesondere im Sommer hilfreich sein kann.

Darüber hinaus kann ein Radantrieb verbaut sein. Dieser ersetzt die eigene Muskelkraft und bietet sich ab einem Gewicht von ca. 30 kg an. Um ihn zum Wenden rasch ausschalten zu können, verbaut Makita bei der massivsten Ausführung DLM533Z sogar eine elektrische Bremse.

Für eine hohe Sicherheit sorgt des Weiteren der Überlastschutz. Drohen der Akku und der Motor zu überhitzen, schaltet sich ein hochwertiger Akku Rasenmäher von Makita präventiv ab. Dies beugt auch übermäßigem Verschleiß vor.

Preis

Natürlich hat auch der Preis Einfluss auf die Entscheidung. Ein Makita Akku Rasenmäher kann im Angebot zwischen 130 und 900 Euro kosten. Für die beiden Akkus und ein passendes 18V-Ladegerät solltest Du noch einmal zusätzlich ca. 150 Euro einplanen. Sicherlich sind die Geräte im Gesamten nicht gerade günstig, jedoch gestaltet sich das Preis-/Leistungsverhältnis fair. Der Beweis dafür sind weltweit Millionen von zufriedenen Kunden.

Generell sollten die Kosten in einem fairen Verhältnis zu Deinem eigenen Anspruch stehen. Je größer die Flächenleistung und die Kraft des Motors ausfallen sollen, desto mehr solltest Du auch investieren. Außerdem erfordern der Wunsch nach flexiblen Einsatzmöglichkeiten sowie einer langen Haltbarkeit tendenziell ebenfalls ein erhöhtes Budget.

Makita Akku Rasenmäher – Er hat Vor- & Nachteile

Ein Akku Rasenmäher von Makita wartet mit tollen Vorzügen auf. Zum einen genießt Du hier eine breite Auswahl aus kleinen sowie wirklich leistungsfähigen Groß-Geräten. Dass ein Hersteller in diesem Segment auch Modelle für größere Widrigkeiten anbietet, kommt selten vor. Zum anderen lassen sich die Geräte zügig in Betrieb nehmen sowie intuitiv bedienen. Jeder Anspruch kann allerdings nicht befriedigt werden. Damit Du das Für und Wider komfortabel abwägen kannst, haben wir Dir im Folgenden eine Übersicht erstellt:

Vorteile

  • Probate Auswahl aus kleinen und großen Modellen (Top-Modell ist für Flächen bis 2300 m² ausgelegt)
  • Wartungsfreier, geruchsneutraler sowie leiser Elektromotor
  • Maximale Bewegungsfreiheit, dank der Du jeden entlegenen Winkel direkt anfahren kannst
  • Geräte werden wahlweise ohne Akku und Ladegerät ausgeliefert, weshalb Personen sparen können, die jene bereits besitzen
  • Inbetriebnahme gelingt schnell sowie unkompliziert
  • Sehr universell einstellbare Schnitthöhe (teils 13-fach)
  • Fangkorb kann mit Hardtop und Füllstandsanzeige ausgestattet sein
  • An die Körpergröße anpassbarer Holm und Tragegriff gewährleisten jederzeit ergonomischen Umgang
  • Xtreme Protect Technology schirmt sensible Teile zuverlässig vor Feuchtigkeit sowie Staub ab
  • Mitunter steht zusätzlich eine Mulchfuktion zur Verfügung
  • Holm lässt sich für eine platzsparende Lagerung komplett zusammenklappen
  • 18V-System kann auch in den anderen Elektro-Werkzeugen des Herstellers genutzt werden

Nachteile

  • Nicht so preiswert wie ein Elektro-Mäher mit Kabel
  • Flächenleistung kann zwar weitreichend ausfallen, jedoch kann man selbst bei Makita nur mit einem Benziner mithalten, wenn diverse Akkus bereits vorgeladen wurden

Makita DLM431Z im Test

> Fuxtec Rasenmäher

> Bosch Rasenmäher


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.