Skip to main content

Makita Kombihammer

Die besten Modelle mit und ohne Akku

Bohren, Hammerbohren und Meißeln – all das gehört im Baugewerbe zum Alltag. Aber auch im Privaten gibt es verschiedene Bereiche, in denen ein derartiges Leistungsspektrum benötigt wird. Die unkomplizierteste Lösung stellt hier ein Kombihammer dar. Als bewährter Hersteller gilt dabei Makita. Ein Makita Kombihammer verfügt über eine SDS-Aufnahme, weshalb Du Bohrer und Meißel innerhalb weniger Sekunden austauschen kannst. Zudem gibt es von der japanischen Traditionsfirma sowohl Ausführungen für kleine als auch für große Aufgaben.

Makita Kombihammer

 

Welcher Kombihammer von Makita eine gute Wahl ist, stellen wir Dir im Folgenden vor. Außerdem erfährst Du, was man generell bei der Auswahl beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Makita Kombihammer – Diese Modelle sind zu empfehlen

Makita DHR243Z

Akku Kombihammer DHR243Z

Akku Kombihämmer erfreuen sich einer zunehmenden Beliebtheit, denn sie ermöglichen Dir einen tollen Bedienkomfort. Eine Empfehlung von Makita ist das Modell Makita DHR243Z .

Das Gerät wird wahlweise im Einzelnen oder mitsamt Zubehör ausgeliefert. Zusammen mit einem 18V-LXT-Akku wiegt es moderate 3,8 kg. Daher gestaltet sich der Umgang recht mühelos. Bei der Handhabung unterstützen Dich außerdem ein gummierter Zusatzgriff sowie eindeutige Symbole an den Bedienelementen. Das Umschalten zwischen Bohren, Hammerbohren und Meißeln gelingt ganz bequem über einen seitlichen Drehschalter.

Obwohl der Kombihammer leichtgewichtig ist, kann man ihn als sehr robust bezeichnen. Beim Gehäuse kommt die XPT (Extreme Protection Technology) zum Einsatz, welche das Innere vor Staub sowie Nässe schützt. Außerdem gewährleistet der bürstenlose Motor platzsparende Ausmaße. Die Schlagenergie beläuft sich dennoch auf 2 Joule. Das genügt bei Stahl bereits für einen Bohrdurchmesser von 13 mm.

Insgesamt ist der DHR243Z ein zurecht beliebter Akku Kombihammer von Makita. Er ist kompakt und lässt angenehm handhaben. Meißel und Bohrer lassen sich unkompliziert im Schnellwechsel-Bohrfutter platzieren. Die Dreh- und Schlagzahl kannst Du individuell anpassen. Für eine hohe Sicherheit sorgt im Übrigen die vorhandene Rutschkupplung.

Makita HR2811FT

HR2811FT Test

 

Mit einem Netzkabel-Kombihammer kannst Du direkt nach dem Auspacken loslegen. Ein bewährtes Exemplar ist hier der Makita HR2811FT .

Über das 4 Meter lange Stromkabel bezieht der Motor bei diesem Gerät 800 Watt. Im Folgenden kannst Du mit einer Schlagstärke von 2,9 Joule auf das jeweilige Material einwirken. Im genormten SDS-plus-Bohrfutter können gleichermaßen Bohrer wie Meißel sicher fixiert werden. Bei der Nutzung einer Bohrkrone lassen sich schon bis zu 80 mm große Löcher bohren. Ohne sind bei Beton bis zu 28 mm drin, sowie bei Holz bis zu 32 mm. Das Umschalten zwischen Bohren, Hammerbohren und Meißeln gelingt mittels Kreuzschraubenzieher.

Auch hier ist es möglich, die Drehzahl und die Schlagzahl flexibel an die Gegebenheiten vor Ort anzupassen. Für einen hohen Komfort sorgt außerdem die vorderseitige LED. Dank ihr kannst Du stets alles komplikationsfrei einsehen. Des Weiteren ist der seitliche Zusatzgriff gummiert sowie federgelagert. Dadurch werden die auf die Arme übertragenen Vibrationen auf ein Minimum reduziert.

Alles in allem ist der HR2811FT ein empfehlenswerter Kombihammer von Makita. Er lässt sich universell zum Bohren, Hammerbohren und Meißeln einsetzen. Eine Schlagenergie von fast 3 Joule lässt viel Spielraum für Aufgaben kleineren und mittleren Ausmaßes. Highlights sind u.a. die Federlagerung und die LED. Die Kunden sind von dem Gerät zu weiten Teilen überzeugt.

Makita DHR400ZKU

DHR400ZKU

Auch für große Aufgaben hat Makita den richtigen Kombihammer auf Lager. Ein leistungsfähiges Modell ist beispielsweise der Makita DHR400ZKU .

Bei diesem Modell handelt es sich ebenfalls um einen Akku Kombihammer. Trotz dieser Tatsache kann eine Schlagenergie von 8 Joule freigesetzt werden. Dementsprechend kannst Du durchaus massive Wände innerhalb kurzer Zeit einreißen. Für ordentlich Power sorgen der bürstenlose Motor und zwei 18V-Akkus, welche kombiniert eine Spannung von 36V erzeugen. Dank eines Schiebeschalters kann der Dauerbetrieb erfolgen, ohne dabei Druck mit den Fingern ausüben zu müssen.

Diese Ausführung besitzt ein SDS-max-Bohrfutter. Der Schaftdurchmesser beläuft sich also auf 18 mm. Das führt letztlich zu mehr Robustheit sowie Stabilität unter schweren Dauerbelastungen. Du kannst wahlweise Hammerbohren oder Meißeln. In Beton lassen sich z.B. bis zu 40 mm große Löcher machen. Alleine der Meißel kann übrigens in 24 verschiedenen Positionen verstellt werden. Dass sich die Vibrationen in den Armen in Grenzen halten, gewährleistet die Anti-Vibrations-Technologie.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der DHR400ZKU ein hochwertiger Akku Kombihammer von Makita ist. Er ist überaus leistungsfähig und daher für viele Aufgaben geeignet. Zu bedenken gilt es, dass das Gewicht mit 8,1 kg sicherlich nicht unwesentlich ausfällt. Der Sanftanlauf, die AVT, die LED und der beiliegende Transportkoffer tragen allerdings dazu bei, dass sich trotzdem ein guter Komfort einstellt.

Makita Kombihammer – Darauf sollte man grundsätzlich achten

Antrieb

Den Antrieb betrachtend, kann man den Typus Kombihammer noch einmal in 2 verschiedene Kategorien unterteilen: Modelle mit Netzkabel und Modelle mit Akku. Beide verfügen jeweils über Vorteile und Nachteile. Makita bietet beide Bauformen an und gewährt eine Auswahl aus 26 verschiedenen Modellen (12x Akku, 14x Kabel).

Ein Akku Kombihammer gewährt Dir die maximale Bewegungsfreiheit. Du kannst garantiert jeden Wunschort direkt ansteuern. Als Motor kommt bei Makita die brushless technology zum Einsatz. Da keine Kohlebürsten gewechselt werden müssen, gilt dieser Elektromotor als wartungsfrei. Außerdem spart ein derartiger Motor Platz ein und gilt als überaus haltbar. Gleiches gilt für die 18V-Lithium-Ionen-Akkus. Sie besitzen eine hohe Energiedichte und haben keinen Memory-Effekt. Zudem findet nur eine geringe Selbstentladung statt. Der Nachteil dieses Antriebs bleibt die zumeist eher eingeschränkte Schlagenergie.

Ein Elektro Kombihammer kann in der Anschaffung etwas günstiger sein. Durch die Verbindung mit dem Netzstrom ist quasi der Dauerbetrieb möglich. Außerdem ist diese Bauform in der Spitze noch am leistungsfähigsten. Das Kabel kann allerdings als störend empfunden werden und die Arbeit in manchen Bereichen verwehren. Darüber hinaus stellt es eine gewisse Stolpergefahr dar.

Leistung

Die Leitung ist von einer entscheidenden Bedeutung. Sie muss nicht zwingend hoch ausfallen, sondern vor allem zu den Anforderungen vor Ort passen. Insbesondere für Stemmarbeiten und für das Bohren in sehr beständige Materialien bedarf es eines großes Leistungsvermögens.

Der wichtigste Indikator ist in diesem Zusammenhang die Schlagstärke, teils auch Schlagenergie genannt. Sie wird in der Einheit Joule angegeben. Ein Makita Kombihammer kann über eine Leistung zwischen 1,2 und 20 Joule verfügen. Werte bis 3 Joule reichen im Heimwerker-Segment oftmals schon vollkommen aus.

Da alle Kombihämmer über Elektromotoren verfügen, lohnt sich natürlich ebenfalls ein Blick auf die Leistungsaufnahme, die wiederum in der Einheit Watt ausgewiesen wird. Sie definiert in erster Linie den Stromverbrauch. Allerdings kann eine hohe Energieaufnahme/Zeiteinheit auch mit einem erhöhten Leistungspotenzial einhergehen.

Im Segment der Akku Kombihämmer ist des Weiteren die Akku-Spannung ein Verheiß für die Kraftentfaltung. Ein Makita Akku Kombihammer arbeitet entweder mit einem oder mit zwei 18V-Akkus gleichzeitig (LXT-Serie). Wird die Spannung zu 36V kombiniert, ist besonders viel Power zu erwarten.

Im Allgemeinen ist die Kategorie der Kombihämmer als leistungsfähiger einzustufen als es klassische Schlagbohrmaschinen sind. Ein elektropneumatisches Schlagwerk übernimmt den Part der Kraftausübung. Du selbst musst also keine Muskelkraft einsetzen. Viel mehr ist ein sanftes Führen des Gerätes zielführend.

Bohrfutter

In Sachen Bohrfutter setzt Makita auf die von Bosch entwickelte SDS-Aufnahme. Das sogenannte Special Direct System bringt entscheidende Vorteile mit sich. Du kannst die Aufsätze werkzeuglos, innerhalb kürzester Zeit, wechseln. Zudem lassen sich natürlich gleichermaßen Bohrer wie Meißel einsetzen. Nicht selten kann der Meißel in mehr als 20 verschiedenen Positionen verstellt werden.

Das SDS wurde ursprünglich entwickelt, um Verbrauchern ein einheitliches Aufnahme-System bereitzustellen. Zuvor war es nicht unüblich, dass man zu einem neuen Kombihammer auch immer neue Bohrer sowie Meißel kaufen musste. Die klassische SDS-plus-Aufnahme verfügt über einen auf 10 mm genormten Schaftdurchmesser. Derartige Ausführungen sind für kleine und mittlere Anforderungen geeignet.

Ein großer Makita Kombihammer arbeitet mit einer SDS-max-Aufnahme. Diese wartet mit einem 18 mm großen Schaftdurchmesser auf und ist für anspruchsvolle Arbeiten bestens geeignet. Selbst bei rabiaten Tätigkeiten kann ein Verrutschen des Aufsatzes weitestgehend ausgeschlossen werden.

Handhabung

Die Handhabung soll sich selbstredend so komfortabel wie möglich gestalten. In diesem Fall kannst Du Deiner Arbeit unbeschwert nachgehen und musst keine körperlichen Probleme befürchten. Makita wird diesem Anspruch zu weiten Teilen gerecht.

Zu einem kräfteschonenden Umgang trägt in erster Linie ein adäquates Gewicht bei. So mancher Kombihammer von Makita wiegt weniger als 4 kg. Derartige Modelle sind insbesondere Frauen sowie älteren Personen zu empfehlen. Ein gummierter Zusatzgriff unterstützt Dich zusätzlich beim Führen und verteilt das Gewicht gleichmäßiger auf die Arme.

Dass sich die Handhabung angenehm gestaltet, gewährleistet außerdem ein umfassendes Anti-Vibrations-System (AVT). Laut Kundenerfahrungen werden selbst beim Stemmen kaum Vibrationen auf die Arme übertragen, was zusätzlich für die Gesundheit förderlich ist. Wie lange Du einen gewissen Wert an Vibrationen bedenkenlos wegstecken kannst, erfährst Du durch den Makita-Vibrations-Rechner.

Die großen Kombihämmer sind des Weiteren mit einem Sanftanlauf ausgestattet. Jener verhindert plötzliche Leistungsspitzen beim Start.

Darüber hinaus kannst Du über eine LED mit Nachglimmfunktion den Arbeitsbereich ausleuchten. Dadurch siehst Du stets den Arbeitsfortschritt, wodurch zusätzlich die Sicherheit verbessert wird.

Generell gestaltet sich die Bedienung eines Makita Kombihammers recht unkompliziert. Dafür sorgen eindeutige Symbole an den Schaltern. Das Umschalten vom Bohren zum Hammerbohren und Meißeln gelingt mit einer Handbewegung.

Funktionalität

Ein Makita Kombihammer kann mit diversen Zusatzfunktionen aufwarten, welche den Komfort und die Variabilität noch einmal erweitern. Welche davon besonders nützlich sind, erläutern wir Dir nachfolgend.

Bei vielen Modellen lässt sich die Dreh- und Schlagzahl elektronisch verstellen. Dadurch wird es möglich, die Leistung stets optimal an die Aufgabe anzupassen. Du kannst somit gleichermaßen präzise Löcher in Holz machen wie ebenso kräftig auf Metalle einwirken.

Darüber hinaus ist es mitunter möglich, den Betriebsschalter zu fixieren. Im Folgenden musst Du die Taste nicht permanent mit den Fingern halten.

Des Weiteren verringert die SoftNoLoad-Funktion die Drehzahl im Leerlauf automatisch. Dementsprechend darfst Du auch in diesem Zustand einen hohen Komfort erwarten. Außerdem unterstützt Dich diese Funktionen daher beim präzisen Ansetzen, denn es gibt „nicht so Gewackel“.

Ein Makita Akku Kombihammer verfügt außerdem über eine Akku-Kapazitäts-Anzeige. Negative Überraschungen müssen also in dieser Hinsicht nicht ertragen werden.

Sicherheit

Auch das Thema Sicherheit ist von Relevanz. Im Umgang mit einem Kombihammer besteht immer die Gefahr, sich Verletzungen zuzuziehen – insbesondere wenn der Umgang nicht sachgemäß ist. Sowohl der Hersteller, als auch der Anwender, können etwas dafür tun, dass sich die Unfallgefahr auf ein Minimum reduziert.

Ein Makita Kombihammer besitzt diverse Sicherheits-Funktionen. Besonders hilfreich ist die Ausrastkupplung. Kommt es zu einem übermäßigen Drehmoment – weil z.B. der Hammer blockiert – werden die Antriebsstränge automatisch voneinander getrennt. So können gefährliche Rückschläge der Maschine präventiv unterbunden werden.

Außerdem wird der Kombihammer an sich ebenfalls bei Makita vor übermäßigen Belastungen geschützt. Eine konstante Temperaturüberwachung und ein Überlastschutz sorgen im Ernstfall dafür, dass sich die Maschine eigenständig abschaltet. Unnötiger Verschleiß wird dadurch konsequent verhindert.

Du selbst kannst die Verletzungsgefahr maßgeblich minimieren, indem Du angemessene Schutzkleidung trägst. Dazu zählen z.B. feste Schuhe, eine Schutzbrille, gegebenenfalls eine Staubmaske und ein Helm.

Preis

Sicherlich hat auch der Preis einen gewissen Einfluss auf die Entscheidung. Er sollte gemeinhin in einem fairen Verhältnis zu Deinem eigenen Anspruch stehen. Ist dies nicht der Fall, besteht ein erhöhtes Potenzial, enttäuscht zu werden. Je mehr Leistung Dein Kombihammer besitzen soll, desto höher muss in der Regel das Budget ausfallen. Gleiches gilt tendenziell für die Erwartung an eine lange Haltbarkeit.

Das Preisspektrum ist bei einem Makita Kombihammer recht variabel. Es reicht von knapp über 100 Euro bis hin zu 800 Euro. Dementsprechend ist für nahezu jede Art von Portemonnaie etwas dabei. Die preiswerten Ausführungen eignen sich gut für niedrige Anforderungen im Heimwerker- und Gewerbe-Bereich. Ab 500 Euro kannst Du darauf vertrauen, dass auch der harte Dauereinsatz mitgemacht wird.

Makita Kombihammer – Er hat viele Vorteile

Die Kombihämmer von Makita haben Dir zahlreiche Vorteile zu bieten. Du kannst mit einem Einzelgerät gleichermaßen Bohren, Hammerbohren, wie Meißeln. Die Anschaffung unterschiedlicher Lösungen wäre wesentlich kostenintensiver. Dennoch spricht nicht alles für diese Lösung. Damit Du ihr Für und Wider zügig abwägen kannst, haben wir Dir im Folgenden eine Übersicht erstellt:

Vorteile

  • Hersteller setzt auf lange Haltbarkeit
  • Große Auswahl aus Akku- und Kabel-Modellen
  • Kombi-Lösung spart Geld sowie Platz
  • Umschalten der Modi gelingt simpel über seitlichen Hebel, der mit eindeutigen Symbolen ausgestattet ist
  • SDS-Aufnahme erleichtert Aufsatzwechsel und sorgt für festen Halt
  • Schlagstärke der Kabel-Ausführungen kann bei bis zu 20 Joule liegen
  • Schlag- und Drehzahl können an die jeweilige Aufgabe angepasst werden
  • Anti-Vibrations-System, gummierter Zusatzgriff und LED-Beleuchtung sorgen für hohen Komfort
  • Weitreichende Sicherheit durch Ausrastkupplung, Überlastschutz, Temperaturüberwachung und Tiefentladeschutz
  • Teure Modelle lassen sich über Bluetooth smart mit Staubabsaugung verbinden

Nachteile

  • Akku-Modelle sind nicht für große Durchmesser sowie zum Stemmen massiver Wände geeignet (Mit Ausnahme des vorgestellten Top-Modells DHR400ZKU)
  • Wenn es um das regelmäßige Abtragen massiver Hindernisse geht, ist ein spezieller Meißelhammer noch einmal etwas zuverlässiger

Makita DHR243Z im Test

> Makita Bohrhammer

> Bosch Bohrhammer


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.