Skip to main content

Makita Pendelhubstichsäge

Die besten Pendelstichsägen von Makita

Stichsägen sich ein vielseitiger Helfer im Handwerk wie auch in der heimischen Werkstatt. Zu den bekanntesten und beliebtesten Anbietern zählt in diesem Segment die japanische Traditionsfirma Makita. Wenn das Sägen besonders schnell vonstatten gehen soll, ist eine Makita Pendelhubstichsäge eine gute Wahl. Durch ihr spezielles Bewegungsmuster gelingt das Durchdringen des Materials zügig, ohne dabei übermäßig Druck ausüben zu müssen. Es gibt von diesem Anbieter hier sowohl Lösungen mit 18V-Akku, mit 10,8V-/12V-Akku, als auch mit Kabel.

Makita Pendelhubstichsäge

Welche Pendelstichsäge von Makita zu empfehlen ist, stellen wir Dir im Folgenden vor. Außerdem erfährst Du, was man in diesem Zusammenhang beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Makita Pendelhubstichsäge – 3 Modelle in der Vorstellung

Makita 4351FCTJ

Pendelstichsäge Makita 4351FCTJ

Pendelstichsägen mit Kabel bewähren sich seit etlichen Jahren. Ein beliebtes Modell von Makita ist in diesem Zusammenhang die Makita 4351FCTJ .

Das Gerät wird mit einem 720W-Motor ausgestattet und weckt entsprechende Erwartungen an die Leistung. Der Anwender kann in der Praxis bis zu 135 mm tiefe Schnitte in Holz sowie bis zu 10 mm tiefe Schnitte in Stahl machen. Beim präzisen Zerspanen unterstützen Dich die elektronisch verstellbare Hubzahl und eine LED, welche den Arbeitsbereich ausleuchtet. Des Weiteren lässt sich eine Fremdabsaugung anschließen, denn die Pendelhubstichsäge kommt mit einem Absaugstutzen daher.

Ebenfalls zum Lieferumfang gehören standardmäßig ein Transportkoffer (MAKPAC GR. 1), ein Sechskantschlüssel und gleich 6 verschiedene Sägeblätter. Jene erlauben den vielseitigen Einsatz in allen gängigen Materialien (Holz, Sperrholz, Kunststoffe, Metall, Edelstahl, Aluminium). Es ist sicherlich praktisch, dass der Blattwechsel werkzeuglos mittel Schnellspannbügel gelingt.

  • Gesamtnote: 1,5 (Sehr gut) im Februar 2016
  • Einzelwerte: Sägen (50%): „sehr gut“ (1,3); Handhabung (25%): „gut“ (2,1); Haltbarkeit (10%): „sehr gut“ (1,0); Umwelt und Gesundheit (10%): „gut“ (1,7); Sicherheit (5%): „gut“ (1,9).
Im Gesamten ist die 4351FCTJ eine bewährte Pendelhubstichsäge von Makita. Sie ist überaus leistungsfähig, lässt sich jedoch auch auf filigrane Arbeiten abstimmen. Zu einem hohen Komfort tragen u.a. die LED-Beleuchtung, der werkzeuglose Blattwechsel und der Staubsauger-Anschluss bei. Die Kunden sind vom Preis-/Leistungsverhältnis überzeugt und stellen u.a. eine lange Haltbarkeit der Maschine in Aussicht.

Makita DJV181Z

Akku Makita DJV181Z

Auch im Segment der Stichsägen erfreuen sich Akku-Modelle einer zunehmenden Beliebtheit. Eine wertgeschätzte Akku Pendelhubstichsäge von Makita ist die Makita DJV181Z .

Dank 18V-Spannung (LXT-Serie) und dem bürstenlosen Motor, darf ein potentes Leistungsvermögen erwartet werden. Es steht dem zuvor genannten, kabelgebundenen Modell in nichts nach. Dafür genießt Du die bestmögliche Bewegungsfreiheit. Wo außerdem kein Kabel ist, kann jenes selbstredend auch niemals durchtrennt werden. Diese Säge wird zusammen mit 3 Blättern, einem Sechskantschlüssel sowie einem Spanreißschutz ausgeliefert.

Je nach Wahl der Akku-Kapazität, wiegt die Pendelstichsäge bis zu 2,6 kg. Zu einem hohen Bedienkomfort tragen vibrationsdämpfende Technologien (Soft No Load), eine LED und der werkzeuglose Blattwechsel bei. Weiterhin kannst Du die Hubgeschwindigkeit umfassend, zwischen 800 und 3500 Umdrehungen (Leerlaufgeschwindigkeit), verstellen. Das gelingt simpel über einen drehbaren Regler, welcher zwecks Orientierung mit Zahlen versehen ist.

Alles in allem ist die DJV181Z eine hochwertige Akku Pendelhubstichsäge von Makita. Sie zeichnet sich durch ein großes Leistungsvermögen und einen hohen Komfort bei der Bedienung aus. Der Umgang gestaltet sich, dank eindeutiger Beschriftungen, intuitiv. Zudem mangelt es nicht an nützlichen Funktionen. Beispiele sind ein Sicherheitsschalter zur Sperrung, eine LED, ein Kühlluft-Gebläse für die Schnittstelle und der variable Pendelhub. Letzterer kann wahlweise auch abgeschaltet werden.

Makita JV103DZ

12V Makita JV103DZ

Wenn Du auf der Suche nach einer besonders handlichen Pendelhubstichsäge bist, ist eine 12V-Ausführung vielleicht etwas für Dich. Eine überaus kräfteschonende Handhabung verspricht die Makita JV103DZ .

Diese Pendelstichsäge wiegt selbst inklusive Akku noch knapp unter 2 kg. Dementsprechend steht einem mühelosen Umgang nichts im Wege. Trotz der 12V-Spannung, musst Du außerdem keine großen Leistungsdefizite erwarten. Auch hier kommt nämlich ein moderner, bürstenloser Motor zum Einsatz. Es geht bei der Kraftübertragung deshalb deutlich weniger Energie durch mechanische Reibung verloren. Im Praxis-Einsatz lassen sich bis zu 90 mm tiefe Schnitte in Holz, 20 mm tiefe Schnitte in Aluminium und bis zu 10 mm tiefe Schnitte in Stahl machen.

Auch bei dieser Ausführung lässt sich außerdem die Hubzahl über ein Rädchen mit Zahlen-System anpassen. Sie bewegt sich im Leerlauf, je nach Wahl, zwischen 800 und 3000 Umdrehungen/min. Für eine hohe Sicherheit sorgen zudem ein Sanftanlauf und eine Motorbremse. Letztere bringt das Blatt schnellstmöglich zum Stillstand, wenn der Druck vom Gasgebeschalter genommen wird.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die JV103DZ eine sehr handliche Akku Pendelhubstichsäge von Makita ist. Wer eher filigrane Arbeiten an dünnen Materialien durchführen möchte, ist bei diesem Modell gut aufgehoben. Es verfügt bereits über einen bürstenlosen Motor, wodurch die Maße noch einmal kompakter ausfallen können. Die um 45° schwenkbare Grundplatte sowie die variable Drehzahl gewährleisten vielfältige Verwendungsmöglichkeiten.

Makita Pendelhubstichsäge – Darauf solltest Du grundsätzlich achten

Auswahlmöglichkeiten, Antrieb & Handling

Fast alle Stichsägen von Makita verfügen über einen Pendelhub. Im Gesamten beläuft sich die Auswahl in dieser Kategorie auf 10 Modelle. Ihren Antrieb betrachtend, unterscheidet man zwischen zwei grundlegenden Bauformen:

  • Modellen mit Netzkabel
  • Modellen mit Akku (10,8V/12V oder 18V)

Beide Antriebe haben jeweils Vor- & Nachteile. Eine Pendelstichsäge mit Kabel ist im Einzelnen vergleichsweise günstig. Zudem kannst Du problemlos über längere Zeiträume am Stück arbeiten. Von Nachteil ist die eingeschränkte Bewegungsfreiheit. Zudem stellt das Kabel nicht nur eine Stolpergefahr dar, sondern kann bei einer unsachgemäßen Platzierung auch schnell durchtrennt werden.

Eine maximale Bewegungsfreiheit und mobile Einsatzmöglichkeiten gewähren Dir die Akku Pendelhubstichsägen des Herstellers. Während kleine Versionen mit maximal 12V betrieben werden, werden die leistungsfähigen Modelle mit einem 18V-Akku verwendet. Makita setzt hier vollends auf Lithium-Ionen-Akkus. Diese bieten Dir folgende Vorteile:

  • Lange Haltbarkeit, da der Memory-Effekt nur sehr verzögert voranschreitet (ständiges Laden schwächt Akku nicht)
  • Durch hohe Leistungsdichte fallen Gewicht und Maße sehr begrenzt aus
  • Geringe Selbstentladung, was insbesondere bei der sporadischen Nutzung für mehr Komfort sorgt

Lobenswerterweise sind außerdem alle Akku Pendelstichsägen von Makita mit einem bürstenlosen Motor ausgestattet (erkennbar am Label BL). Ein sog. Brushless Motor bringt ebenfalls diverse Vorzüge mit sich:

  • Er ist besonders leistungsfähig (weniger mechanische Reibung, weil keine Kohlebürsten vorhanden sind)
  • Er kann kompakt konstruiert werden, wodurch die Säge im Gesamten gedrungener ausfällt
  • Er ist verschleißarm und überaus haltbar

Im Vergleich zu anderen Sägen, lässt sich eine Stichsäge eher kräfteschonend führen. Das ist dem moderaten Eigengewicht geschuldet. Eine Makita Pendelhubstichsäge wiegt einsatzbereit zwischen 1,8 und 2,7 kg. Ein geringes Gewicht ist aber nicht immer von Vorteil. Es begünstigt ein Abrutschen vom Werkstück.

Im Allgemeinen kann man daher festhalten, dass leichte Ausführungen eher für dünne Werkstücke geeignet sind. Schwere Ausführungen kannst Du vielseitiger einsetzen, weil sie zumeist auch den kraftvolleren Motor verbaut haben.

Leistung & Schnitt-Tiefe

Die Leistung ist ein wesentlicher Faktor, hat sie doch Einfluss auf die Schnitt-Tiefe und das Arbeitsspektrum der Stichsäge. Sie muss nicht zwingend ausgeprägt sein – das hängt ganz allein vom gewünschten Einsatz-Gebiet ab.

Weil Makita Pendelhubstichsägen unterschiedlichen Antriebs herstellt, deuten auch unterschiedliche Indikatoren auf die potenzielle Power hin. Bei den Netzkabel-Geräten taugt der Blick auf die Wattzahl zur Einschätzung. Es handelt dabei zumeist zwar nur um die Angabe der Leistungsaufnahme – also den Stromverbrauch – aber man kann mutmaßen, dass eine hohe Energieaufnahme am zuverlässigsten auch zu einer hohen Energieabgabe führen kann. Eine Makita Kabel-Pendelhubstichsäge bezieht, je nach Modell, bis zu 720 Watt.

Im Segment der Akku Pendelhubstichsägen kann die Akku-Spannung als Verheiß für die Leistung gesehen werden. Je höher sie ausfällt, desto mehr Kraft kann die Stichsäge voraussichtlich übertragen. Die 18V-Pendelhubstichsägen sind den 12V-Pendelhubstichsägen von Makita in diesem Punkt also überlegen.

Alle Pendelhubstichsägen von Makita können lobenswerterweise gleichermaßen für Holz, Kunststoff, Aluminium, wie auch für Stahl zum Einsatz kommen. Flexiblen Verwendungsmöglichkeiten steht ohnehin nichts im Wege, weil Makita diverse Sägeblätter für Stichsägen anbietet – dazu zählen auch spezielle Ausführungen für Leder, Gummi und Pappe sowie für Feilarbeiten. Je nach Modell, können die Blätter werkzeuglos und damit einhergehend besonders rasch ausgetauscht werden.

Die leistungsfähigsten Pendelhubstichsägen schaffen folgende Schnitt-Tiefe:

  • Bis 135 mm in Holz
  • Bis 20 mm in Aluminium
  • Bis 10 mm in Stahl

Präzision & Filigranität in verschiedenen Werkstoffen

Ob mit der Stichsäge eine hohe Präzision erreicht werden kann, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Allgemeingültig kann man sagen, dass eine Pendelhubstichsäge einem sauberen Schnitt abträglich sein kann – sofern sie falsch verwendet wird. Durch die zusätzliche Krafteinwirkung des Hubs kommt man zwar schneller voran, doch dafür können eben auch abrupter Ausfaserungen auftreten. Deshalb ist es wichtig, in diesem Zusammenhang einige Dinge zu beachten.

Zunächst solltest Du prüfen, ob das vorhandene Sägeblatt auch für die gewünschte Tätigkeit ausgelegt ist. Makita gibt auf der hauseigenen Website an, für welche Stoffe das jeweilige Blatt geeignet ist. Optisch lässt sich die Eignung oft anhand der Zahngeometrie erkennen. Kleine, dicht aneinander sitzende sowie geschliffene Zähne fördern die Sauberkeit des Schnittes in weichen Materialien. Für ganz weiches Material hat Makita sogar ein Spezial-Blatt ohne Zähne parat. Für grobe Arbeiten reichen hingegen gefräste Zähne.

Mit einer Makita Pendelhubstichsäge wird sich in der Regel ein sauberer Schnitt einstellen, denn sie kann auf die Anforderungen individuell abgestimmt werden. Der Pendelhub lässt sich zumeist in 3-4 Stufen verstellen. Zudem ist es über die sog. „Neutralstellung“ bei Bedarf möglich, ihn gänzlich abzuschalten. Letzteres ist z.B. sinnvoll, wenn Leder oder Pappe filigran abgetrennt werden sollen. Auch beim Zerspanen von Metallen, wie Aluminium, kommt besser kein Hub zum Einsatz, denn die hierbei entstehenden Späne sind klein und werden ohne Hub schon gut „abgeleitet“.

Grundsätzlich gilt, je schneller der Hub erfolgt, desto besser kommst Du durch dicke, widerstandsfähige Materialien durch. Bei dickem und hartem Holz macht es also beispielsweise Sinn, eine hohe Stufe zu nutzen. Bei feinen Materialien sorgt eine zu schnelle Hubzahl hingegen für unsaubere/grobe Resultate.

Eine Makita Pendelhubstichsäge bietet Dir die Möglichkeit, die Leerlaufdrehzahl elektronisch voreinzustellen. Das Spektrum bewegt sich zwischen wenigen hundert Umdrehungen/min und 3500 Umdrehungen/min. Je dicker und härter das Material ist, desto höher sollte die Drehzahl eingestellt werden. Bricht die Drehzahl ein, leidet übrigens nicht nur das Schnitt-Ergebnis darunter, sondern auch der Motor und das Getriebe.

Möchtest Du besonders lange Schnitt präzise ausführen, solltest Du am Werkstück auf ganzer Länge eine Markierung machen. Bei einer Makita Pendelstichsäge unterstützt Dich darüber hinaus ein LED-Licht. Da die Führungsschiene einer Stichsäge aber einfach recht gedrungen ausfällt, macht bei sehr langen Schnitten eher die Nutzung einer Makita Akku Handkreissäge Sinn. Für letztere gibt es separat nämlich bis zu 3 Meter lange Führungsschienen.

Sicherheit

Auch der Aspekt der Arbeitssicherheit sollte im Umgang mit einer Pendelhubstichsäge bedacht werden. Zu jener können der Hersteller und der Anwender gleichermaßen beitragen.

Du kannst die Verletzungsgefahr im erheblichen Maße verringern, indem Du einen sachgemäßen Umgang forcierst. Dazu gehört beispielsweise der Umstand, das Werkstück fest am Untergrund zu fixieren respektive einzuspannen. Es gibt im Übrigen spezielle Werkbänke für Stichsägen, welche sowohl gerade und kurvige Schnitte, als auch Gehrungsschnitte erleichtern.

Vor der Inbetriebnahme solltest Du zudem stets kontrollieren, ob das Sägeblatt sicher in der Führung sitzt. Weil es bei einer Stichsäge offen arbeitet, geht von ihm eine vergleichsweise große Unfallgefahr aus.

Beim Wechseln des Blattes wird im Voraus der Akku entfernt bzw. das Netzkabel gezogen. So kann ein mögliches Anlaufen auf jeden Fall ausgeschlossen werden.

Eine Makita Pendelhubstichsäge wartet mit diversen Funktionen auf, welche die Arbeitssicherheit erhöhen. Beispiele sind eine verwindungsfreie Grundplatte aus Aluminium, ein Sanftanlauf, eine Motorbremse, eine Blasfunktion und die Anschlussmöglichkeit einer Absaugung. Trotzdem ist es ratsam, eine Schutzbrille und eine Staubmaske zu tragen. So ausgestattet, beeinträchtigen Dich keine Späne und Stäube.

Darüber hinaus ist eine Pendelhubstichsäge nicht unbedingt leise im Betrieb. Für ausgedehnte Arbeiten empfiehlt es sich, einen Gehörschutz anzulegen. Das Tragen von Gehörschutz senkt ohnehin den empfundenen Stresslevel und steigert tendenziell die Konzentration auf die jeweilige Arbeit.

Preis

Natürlich ist auch der Preis stets von einer gewissen Bedeutung. Im Segment der Pendelhubstichsägen schwankt er zwischen 30 und weit über 300 Euro. Die Kosten sollten sich am eigenen Anspruch orientieren. Je mehr Leistung sowie Vielseitigkeit gewünscht ist, desto höher sollte das Budget ausfallen. Gleiches gilt für die Erwartung an eine lange Haltbarkeit im regelmäßigen Betrieb.

Eine Makita Pendelhubstichsäge ordnet sich eher im hochpreisigen Segment ein. Dafür bekommt man ein Werkzeug, das auch im Gewerbe problemlos zur Anwendung kommen kann. Außerdem ist die Ausstattung besonders umfassend. Dazu zählen z.B. eine Schnittstellen-Beleuchtung (LED), eine Blasfunktion (hält Schnittstelle sauber) und die Möglichkeit, eine Fremdabsaugung anzuschließen.

Wo kaufen

Stichsägen sind vielseitige Helfer im Umgang mit Holz, Kunststoff sowie Metall und entsprechend beliebt. Daher verwundert es nicht, dass sich eine Makita Pendelhubstichsäge gleichermaßen Online wie Offline erwerben lässt.

Die größte Auswahl findet sich zumeist auf den Marktplätzen Amazon und eBay. Weil hier zig Händler in einer direkten Konkurrenz zueinander stehen, gibt es außerdem häufig günstige Angebote.

Neben den besonders bekannten Marktplätzen, finden sich die japanischen Pendelstichsägen auch in Online-Shops für Heim- und Handwerker. Beispiele sind hier u.a. Contorion, Manomano und BayWa Baustoffe.

Wenn Du an einer persönlichen Beratung interessiert bist, sind die großen Baumärkte eine probate Anlaufstelle. Obi, Hornbach und Bauhaus bieten beispielsweise die Geräte an und stellen Fachpersonal als Ansprechpartner zur Verfügung.

Makita Pendelhubstichsäge – Es gibt viele Vorteile

Eine Pendelhubstichsäge von Makita hat Dir diverse Vorzüge zu bieten. Dadurch, dass neben dem Auf und Ab des Blattes auch eine Bewegung vor und zurück erfolgt, lassen sich besonders kraftvolle Schnitte ausführen. In Zahlen ausgedrückt, kannst Du z.B. in Holz bis zu 13,5 cm tief sägen. Darüber hinaus sind die Geräte mit umfassenden Zusatzfunktionen ausgestattet, dank denen verschiedenste Aufgaben souverän bewältigt werden können. Damit Du das Für und Wider einer Makita Pendelhubstichsäge komfortabel abwägen kannst, haben wir Dir im Folgenden eine Übersicht erstellt:

Vorteile

  • Probate Auswahl aus Kabel-, 12V- und 18V-Ausführungen
  • Bürstenloser Motor und Pendelbewegungen erlauben große Schnitt-Tiefe sowie hohe Schnitt-Geschwindigkeit
  • Dank individueller Einstellmöglichkeiten und Neutralstellung auch für filigrane Materialien geeignet
  • Moderates Gewicht und werkzeugloser Sägeblatt-Wechsel sorgen für hohen Komfort
  • Präzision wird durch LED-Licht und Blasfunktion im Schnitt-Bereich gefördert
  • Abschaltbare „Soft No Load“ Funktion verringert Vibrationen im Leerlauf (Angenehm für die Hände)
  • Weil Grundplatte beidseitig um 45° schwenkbar ist, stellen Gehrungsschnitte kein Problem dar
  • 2-Schalter-System gewährleistet hohe Sicherheit (Bedienung kann dennoch einhändig möglich sein)
  • Beweglicher Absaugstutzen ermöglicht komplikationsfreie Absaugung bei jeder Bewegung
  • Umfassendes Zubehör separat erhältlich (z.B. Sägeblätter für jeden Bedarf)

Nachteile

  • Nicht für kleines Budget geeignet

Video: Makita DVJ181 im Praxis-Test




Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.