Skip to main content

Makita Rasenmäher

Die besten Akku-, Benzin- und Elektro-Mäher von Makita

Die japanische Firma Makita wird weltweit von zahlreichen Heim- und Handwerkern geschätzt. Zum Sortiment gehört eine Vielzahl bewährter Gartengeräte. Dazu zählen u.a. auch Rasenmäher. Ein Makita Rasenmäher zeichnet sich nicht nur durch seine unverkennbare Optik, sondern ebenso durch eine zuverlässige Funktionalität aus. Der Hersteller bietet in diesem Segment u.a. Benzin-Rasenmäher, Akku-Rasenmäher und Elektro-Rasenmäher an. Es gibt Lösungen für nahezu jede Anforderung.

Makita Rasenmäher

Welcher Rasenmäher von Makita zu empfehlen ist, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, was man in diesem Zusammenhang beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Makita Rasenmäher – 3 Modelle in der Vorstellung

Makita DLM460Z

Test Erfahrungen Vergleich 18V

Besonders groß ist die Auswahl bei Makita unter den Akku-Rasenmähern. Ein hochwertiges Modell ist in diesem Segment der Makita DLM460Z .

Obwohl es sich um einen Akkumäher handelt, besteht das Gehäuse teilweise schon aus robustem Stahlblech. Zudem beläuft sich die Schnittbreite auf 46 cm, weshalb Flächen bis 800 m² in einem angenehmen Zeitraum gepflegt werden können. Für die umfassende Flächenpflege solltest Du allerdings einige Akkus mit mindestens 4 Ah vorhalten. Es werden zwei 18V-Akkus eingesetzt, welche es dementsprechend auf eine Gesamtspannung von 36V bringen. Deshalb kann dieser Mäher auch hohes Gras komplikationsfrei bewältigen.

Die Schnitthöhe lässt sich penibel, zwischen 2,5 und 7 cm, verstellen (10-stufig). Für einen Akku Rasenmäher überaus lobenswert ist zudem die Tatsache, dass bereits eine Mulchfunktion parat steht. Auch dies ist noch einmal ein Verheiß für ein eindrucksvolles Leistungsvermögen. Der Motor dreht bis zu 3300 Mal pro Minute. Des Weiteren gehört ein 60 Liter fassender Korb zum Lieferumfang. Somit stehen nicht allzu oft Unterbrechungen an.

Alles in allem ist der DLM460Z ein hochwertiger Akku Rasenmäher von Makita. Er wartet mit einer eindrucksvollen Flächenleistung und einem überaus robusten Gehäuse auf. Dennoch beläuft sich das Gewicht auf unter 30 kg. Zu einem hohen Komfort tragen der höhenverstellbare Holm und die leichtgängigen Räder bei. Weiterhin lobenswert erwähnen muss man den niedrigen Schallpegel von unter 80 dB und die vorhandene Mulchfunktion. Im Betrieb kann dieser Mäher bei Bedarf die Drehzahl eigenständig regulieren und dann wirklich maximal effizient arbeiten.

Makita PLM4120N

Benzinrasenmäher PLM4120N

Nach wie vor sind Benzinrasenmäher die zuverlässigste Wahl für das Bewältigen hoher und dicht bewachsener Flächen. Ein beliebtes Modell von Makita ist in diesem Zusammenhang der Makita PLM4120N .

Dieser Benziner ist noch verhältnismäßig kompakt und bringt nur 26 kg auf die Waage. Zu einem beschwerdefreien Umgang tragen der höhenverstellbare Holm und der gummierte Griff entscheidend bei. Zudem sind die Räder mit Kugellagern versehen. Das Gehäuse besteht selbstverständlich aus Stahl und verträgt daher auch den unsanften Kontakt mit Sträuchern und Co. Die Flächenleistung weist der Hersteller mit bis zu 1000 m² aus.

Weil sich die Schnittbreite auf 41 cm beschränkt, bleibt der Mäher recht wendig und agil. Der 50 Liter fassende Korb ist diesem Umstand auch nicht abträglich. Für ausgeprägte Arbeiten könnte er aber durchaus etwas umfassender sein. An der Oberseite befindet sich ein Hardtop, sodass sich der Korb problemlos füllen und entleeren lassen kann. Darüber hinaus erfolgt die Lieferung zusammen mit einem Mulchkeil, weshalb Du wahlweise auch Dünger für die Grasnarbe produzieren kannst.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der PLM4120N ein beliebter Benzin Rasenmäher von Makita ist. Du kannst mit ihm große Flächen und starken Bewuchs zuverlässig pflegen. Dennoch ist der Mäher alles andere als unhandlich. Der Holm lässt sich an Deine Körpergröße anpassen. Beim Schieben helfen Dir sicher abgedichtete Kugellager am Radwerk. Der sparsame OHV-Motor ruft im Übrigen eine Leistung von 2,7 PS ab. Die Kunden sind mit diesem Benzin Rasenmäher sehr zufrieden.

Makita ELM3311

Elektro ELM3311

Wenn Du auf der Suche nach einer günstigen Lösung bist, ist ein Elektro Rasenmäher von Makita eventuell die richtige Wahl für Dich. Ein preiswertes Beispiel ist hier der Makita ELM3311 .

Dieser Rasenmäher fällt besonders kompakt aus. Er verfügt über eine Schnittbreite von 33 cm und kann daher selbst den schmalsten Winkel noch zuverlässig abfahren. Das Gerät bringt leichte 13 kg auf die Waage und lässt sich daher auch von Frauen sowie Senioren absolut mühelos führen. Das Gehäuse besteht aus UV-beständigem sowie wetterfestem Polypropylen. Obwohl dieser Mäher ohnehin schon sehr einfach zu führen ist, lässt sich der Holm noch einmal 3-fach in der Höhe verstellen.

Für den Antrieb sorgt ein 1100-Watt-Motor, der auf bis zu 3400 Umdrehungen/Minute kommt. Makita empfiehlt den Einsatz für Flächen bis maximal 400 m². Zu hoch sollte das Gras allerdings nicht sein, denn die Schnitthöhe lässt sich maximal auf 55 mm einstellen. Der Fangkorb fasst knapp 30 Liter. Er trägt dementsprechend zu einem wendigen Verhalten bei, ist jedoch auch relativ rasch voll.

Insgesamt ist der ELM3311 ein günstiger Elektro Rasenmäher von Makita. Er lässt sich zügig in Betrieb nehmen und maximal komfortabel führen. Zu einer kräfteschonenden Handhabung tragen das geringe Gewicht und der an die eigene Körpergröße anpassbare Holm bei. Am besten ist dieses Modell für kleine Gärten sowie für schmale Bereiche geeignet. Es verbraucht wenig Energie und beschränkt sich in der Lautstärke auf moderate 83 dB.

Makita Rasenmäher – Das solltest Du generell beachten

Auswahlmöglichkeiten & Bauform

Gegenwärtig bietet die Firma Makita 27 handgeführte Rasenmäher an. Diese kann man noch einmal in 3 verschiedene Bauformen unterteilen:

  • Akku Rasenmäher
  • Benzin Rasenmäher
  • Elektro Rasenmäher mit Kabel

Akku Rasenmäher werden oftmals in einer kompakten und leichtgewichtigen Ausführung angeboten. Sie sind in diesem Fall bestens für die Pflege kleiner, verwinkelter Flächen geeignet. Auch Frauen und Senioren erwartet eine kräfteschonende Handhabung. Dank der maximalen Bewegungsfreiheit kannst Du zudem jeden Ort nach Wunsch direkt ansteuern. Bei Makita gibt es hier die Besonderheit, dass auch große Exemplare angeboten werden, die in Sachen Flächenleistung so manchen Benziner übertrumpfen. Dennoch bleiben sie umweltschonend und verhältnismäßig leise.

> Makita Akku Rasenmäher

Benzin Rasenmäher sind ein echter Klassiker. Sind nach wie vor eine absolut bewährte Lösung im Umgang mit großen Flächen sowie mit harten Widrigkeiten. Ein kräftiger Benzin-Motor kann selbst eine stark bewachsene Wiese in einem annehmbaren Zeitraum einkürzen. Von Nachteil sind allerdings die Emissionen und der gewisse Wartungsaufwand (z.B. Zündkerzen-Wechsel). Makita versucht in diesem Zusammenhang die bestmögliche Eindämmung in Sachen Pflege zu gewährleisten.

Ein Elektro Rasenmäher mit Kabel ist häufig die günstigste Lösung der Rasenpflege. Dennoch verrichtet er seine Arbeit in kleinen und mittelgroßen Gärten zuverlässig. Die Voraussetzung dafür ist eine gute Zugänglichkeit zum Netzstrom. Das Kabel kann durchaus eine Einschränkung sein und in manchen Bereichen den Betrieb gänzlich verwehren. Ansonsten bringt der Elektromotor die üblichen Vorteile mit sich – er ist quasi verschleißfrei, geräuscharm sowie umweltschonend im Betrieb.

Handhabung

Die Handhabung sollte sich so komfortabel wie möglich gestalten. In diesem Fall kann verhindert werden, dass das Mähen des Rasens zu einer leidvollen Angelegenheit wird. Mitunter kann es hier dann sogar Spaß machen. Die Firma Makita ist bemüht, diesem Anspruch gerecht zu werden.

Ein gewichtiger Faktor ist zweifelsfrei das Eigengewicht des Mähers. Ein kleiner Akku- oder Elektro-Rasenmäher von Makita wiegt weniger als 15 kg. Solche Modelle können auch von Frauen und betagten Senioren schon mühelos geführt werden. Die größeren Exemplare warten darüber hinaus mit einem Radantrieb auf, sodass Du nur noch beim Wenden Kraft aufwenden musst.

Zu einer rückenschonenden Haltung trägt maßgeblich ein in der Höhe verstellbarer Holm bei. Dank diesem können kleine wie große Personen gleichermaßen stets in einer aufrechten Körperhaltung arbeiten.

Dass sich ein Makita Rasenmäher souverän fortbewegen lässt, gewährleisten teils außerdem große, kugelgelagerte Räder. Weiterhin ist der Holm oftmals gummiert. Dadurch werden Vibrationen seitens des Motors erfolgreich eingedämmt.

Die Schnitthöhe lässt sich bei allen Geräten zentral, in einem probaten Spektrum, verstellen. Dies gelingt mit wenigen Handgriffen.

Darüber hinaus kannst Du den Holm nach vorne komplett umlegen. Dies erleichtert sowohl die Lagerung, als auch den Transport. Beim Tragen wirst Du oftmals durch einen dafür vorgesehenen Griff an der Oberseite unterstützt.

Flächenleistung/Reichweite

Die Flächenleistung ist von einer entscheidenden Bedeutung. Sie muss zwingend zu den Gegebenheiten vor Ort passen. In erster Linie wird sie von der Schnittbreite beeinflusst.

Je größer die Rasenfläche ist, desto größer sollte auch die Schnittbreite ausfallen. Dies trägt maßgeblich zu einer hohen Effizienz bei. In verwinkelten Gärten und schmalen Passagen kann hingegen eine gedrungene Schnittbreite die bessere Lösung sein. Sie sorgt dafür, dass der Rasenmäher agil und wendig bleibt, sodass kein noch so entlegener Winkel ausgelassen werden muss.

Ein handgeführter Makita Rasenmäher verfügt über eine Schnittbreite zwischen 33 und 56 cm. Damit einhergehend kann im Prinzip jede Art von Rasenfläche abgedeckt werden.

Auch der Antrieb nimmt Einfluss auf die Flächenleistung. Bei einem Elektro-Rasenmäher wird immer für Energie gesorgt. Dennoch kann es Probleme bei der Reichweite geben, denn der Netzanschluss ist mitunter einfach zu weit entfernt. Sehr verwinkelte Flächen können zudem zu Kabelsalat und ständigen Problemen führen, worunter die Flächenleistung deutlich leiden würde.

Bei einem Akku Rasenmäher gilt es, die Akku-Kapazität im Blick zu haben. Sie wird in der Einheit Ah (Amperestunden) ausgewiesen. Je höher sie ausfällt, desto länger hält der Akku durch. Bei Makita bewegt sie sich zwischen 1,5 und 6 Ah. Es müssen häufig zwei 18V-Akkus zur Anwendung gebracht werden.

Den Tank eines Benziners nachzufüllen, ist unkompliziert. Dennoch lohnen sich Modelle mit einer guten Effizienz, denn wenn wenig verbrannt wird, bedeutetet das auch gleichzeitig, dass mehr Fläche/Zeiteinheit geschafft werden kann. Makita setzt auf hochwertige sowie sparsame 4-Takt-OHV-Motoren von Briggs & Stratton.

Fangkorb

Auch dem Fangkorb sollte eine gewisse Beachtung zu Teil werden. Schließlich soll das Schnittgut in den meisten Fällen eingesammelt werden. Je nach Aufmachung, kann der Korb zu einem hohen Komfort beitragen oder zu entnervenden Komplikationen führen.

In erster Linie muss das Fassungsvermögen zur Größe der Rasenfläche passen. Je größer sie ist, desto voluminöser sollte auch der Korb sein. In diesem Fall sparst Du Dir lästige Unterbrechungen ein und wirst schneller fertig.

In beengten Gärten ist dann eher ein kleiner Korb zu empfehlen, denn dieser sorgt dafür, dass die Ausmaße im Gesamten kompakt bleiben. Bei einem Makita Rasenmäher liegt die potenzielle Füllmenge zwischen 30 und 70 Litern, weshalb nahezu jede Rasenfläche adäquat abgearbeitet werden kann.

Zusätzlich wartet ein Makita Rasenmäher oftmals mit einer praktischen Füllstandsanzeige auf. Diese zeigt Dir auf, wann der optimale Zeitpunkt zum Entleeren gekommen ist. Mitunter befindet sich an der Oberseite außerdem ein sog. Hardtop. Dank diesem bleibt der Korb formstabil, wodurch er sich besser füllt und zügiger entleeren lässt.

Zusatzfunktionen

Ein Rasenmäher von Makita kann gemeinhin mit nützlichen Zusatzfunktionen aufwarten, welche den Komfort und die Flexibilität verbessern. Welche das sind, erläutern wir Dir im Folgenden kurzweilig.

Beim Schieben schwerer Ausführungen kann Dich ein Radantrieb unterstützen. Dieser kann teilweise sogar zwischen 2,5 und 5 km/h variabel verstellt werden. Dadurch kannst Du ihn optimal auf Deine körperlichen Voraussetzungen abstimmen. Um komplikationsfrei zu wenden, kann zudem eine elektrische Bremse verbaut sein.

Wenn Du besonders schnell vorankommen möchtest, ist ein Seitenauswurf eine gute Lösung. Hier wird das Schnittgut einfach seitlich nach außen befördert, sodass keine Unterbrechungen zum Entleeren eines Korbs nötig sind.

Manche Rasenmäher von Makita werden darüber hinaus zusammen mit einem Mulchkeil ausgeliefert. Dieser verarbeitet das Schnittgut zu einem nährstoffreichen Dünger. Der entstehende Mulch kann die Grasnarbe aber nicht nur mit Nährstoffen, sondern auch zusätzlich mit Feuchtigkeit versorgen. Letzteres kann im Sommer zu einem bedeutsamen Faktor werden.

Darüber hinaus kann Dir ein hochwertiger Akku Rasenmäher von Makita am Griff anzeigen, wie es um die verbleibende Kapazität der beiden Akkus bestellt ist. Dazu stehen verschiedene LED-Elemente bereit.

Preis

Zu Teilen nimmt natürlich auch der Preis Einfluss auf die Entscheidung. Ein Makita Rasenmäher gilt zwar als bewährte Markenware, doch es kann durchaus schon günstige Angebote geben. Ein gutes Beispiel sind kompakte Elektro-Rasenmäher mit Kabel, die es auch im bekannten Blau schon für unter 150 Euro gibt. Hochwertige Akku-Modelle mitsamt Zubehör sowie große Benziner erfordern dann aber doch ein Budget jenseits von 350 Euro.

Generell sollten die Kosten in einem fairen Verhältnis zu Deinem eigenen Anspruch stehen. Je größer Deine Rasenflächen sind und je mehr Power Du brauchst, desto mehr solltest Du auch investieren. Gleiches gilt für den Wunsch an universelle Einsatzmöglichkeiten sowie an eine lange Haltbarkeit. Letztlich hängt der Preis nicht nur vom Hersteller, sondern auch vom Bautyp ab. Während Elektro-Mäher mit Kabel immer eher preiswert sind, erfordert der Typus des Rasenmäher Roboters beispielsweise immer ein recht hohes Budget.

Makita Rasenmäher – Vor- & Nachteile im Überblick

Die Rasenmäher von Makita haben Dir viele Vorteile zu bieten. Sie lassen sich allesamt einfach bedienen und verfügen über einen leistungsfähigen Elektro- oder Verbrennungsmotor. Zudem kommt stets ein robustes Gehäuse zum Einsatz. Jeden Anspruch kann der Hersteller allerdings nicht zufriedenstellen. Damit Du das Für und Wider komfortabel abwägen kannst, haben wir Dir im Folgenden eine Übersicht erstellt:

Vorteile

  • Probate Auswahl aus Akku-, Benzin- und Elektro-Mähern
  • Es gibt Lösungen für kleine wie große Flächen
  • Auch das günstige Preissegment kann teils bedient werden
  • Gehäuse besteht entweder aus robustem Stahlblech oder aus ABS-Kunststoff
  • Höhenverstellbarer Holm gewährleistet rückenschonende Haltung bei jeder Körpergröße
  • Gummierter Griff und kugelgelagerte Räder sorgen für angenehme Handhabung
  • Radantrieb kann den Umgang mit schweren Modellen erheblich erleichtern
  • Mulchfunktion und Seitenauswurf erweitern Möglichkeiten der Grünpflege
  • Schnitthöhe lässt sich teils weitreichend, zwischen 2 und 10 cm, verstellen
  • Fangkorb besitzt häufig praktische Füllstandsanzeige sowie Hardtop
  • Benziner können mit hochwertigem Briggs & Stratton Motor ausgestattet sein
  • Mitunter muss das Öl niemals gewechselt werden (nur nachfüllen erforderlich)
  • Akkumäher können bereits über große Flächenleistung verfügen
  • Hersteller achtet auf minimale Geräuschkulisse und maximale Umweltverträglichkeit

Nachteile

  • Es werden keine Spindelmäher für die schonende Rasenpflege, im Stile des Englischen Rasens, angeboten

Makita DLM460Z im Test

> Makita Akku Heckenschere

> Makita Akku Rasentrimmer

> Makita Grasschere

> Makita Vertikutierer

> Einhell Rasenmäher

> Bosch Akku Rasenmäher


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.