Skip to main content

Makita Vertikutierer

Die besten Vertikutierer von Makita

Dein Rasen ist im Laufe des Jahres diversen Herausforderungen ausgesetzt. Mit der Zeit kann es zur Bildung von Moos, Rasenfilz (abgestorbene Organismen) und Unkraut kommen. Jene machen dem Gras die Nährstoffzufuhr streitig (Wasser, Sonnenlicht) und können die Belüftung stören. Damit Dein Rasen nicht unter dieser Last eingeht, solltest Du mindestens einmal im Jahr einen Vertikutierer nutzen. Ein bewährter Hersteller ist hier die japanische Traditionsfirma Makita. Ein Makita Vertikutierer entfernt die unerwünschten Organismen zuverlässig und sammelt jene in einem Fangkorb.

Makita Vertikutierer

 

Welcher Vertikutierer von Makita zu empfehlen ist, stellen wir Dir im Folgenden vor. Außerdem erfährst Du, was man bei dessen Auswahl beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Makita Vertikutierer – 2 Modelle in der Vorstellung

Makita UV3600

UV3600 Test

Elektro Vertikutierern wird mitunter ein schwaches Leistungsvermögen attestiert. Dass dies keineswegs der Fall sein muss, stellt der Makita UV3600 unter Beweis.

Das Gerät wartet mit einem kräftigen 1800-Watt-Motor auf und kommt daher auch mit stark verwachsenen Flächen gut zurecht. Die Walze ist klassisch mit Stahl-Messern bestückt. Gestartet wird genauso wie es bei einem Elektro-Rasenmäher der Fall ist – komfortabel auf Knopfdruck. Für eine imposante Flächenleistung sorgen eine Arbeitsbreite von 36 cm und ein 40 Liter fassender Korb. Der Vorgang muss bei Bedarf also nur selten unterbrochen werden.

Weiterhin lässt sich die Arbeitstiefe, unkompliziert über einen Hebel, in 4-facher Ausführung verstellen. Dass Du selbst einen hohen Komfort genießen kannst, gewährleisten u.a. der gummierte Griff und das moderate Gewicht von 18 kg. Außerdem sind die Räder kugelgelagert, weshalb sie sich leichtgängig fortbewegen lassen. Um den Vertikutierer kompakt verwahren zu können, lässt sich der Holm mit wenigen Handgriffen abklappen.

Alles in allem ist der UV3600 ein empfehlenswerter Vertikutierer von Makita. Er ist leistungsfähig und lässt eine effiziente Pflege großer Flächen zu. Dafür sorgen die Leistung von 1800 Watt und die 36 cm breite Walze. Weitere Highlights sind die einfache Handhabung und der klappbare Holm. Die Kunden sind zu weiten Teilen begeistert und bezeichnen das Gerät u.a. als leichtgängig sowie effektiv.

Makita UV3200

Rasenlüfter UV3200

Für kleinere Flächen sind wendige sowie kompakte Rasenlüfter bestens geeignet. Eine Empfehlung ist hier der Makita UV3200 .

Dieses Modell wiegt nur 14 kg und lässt sich deshalb auch von Frauen sowie Senioren mühelos fortbewegen. Zudem ist es recht schmal gehalten, sodass Du auf engstem Raum noch präzise vorgehen kannst und kein Bereich außen vor bleiben muss. Die Flächenleistung leidet natürlich aber ein wenig darunter. Die Walze ist 32 cm breit. Zudem bezieht der Motor sparsame 1300 Watt, weshalb das Gerät nicht auf sehr harten Böden zur Anwendung kommen sollte.

Hier lässt sich die Arbeitstiefe gleich 5-fach anpassen, wodurch Du sehr variabel agieren kannst. Zu einem hohen Komfort im Umgang tragen zusätzlich die großen Vorderräder und der gummierte Handgriff bei. Trotz den kompakten Ausmaßen, fasst der Korb im Übrigen auch hier schon probate 30 Liter und muss daher nicht zu oft entleert werden.

Im Gesamten ist der UV3200 ein kompakter und günstiger Vertikutierer von Makita. Er agiert selbst auf engstem Raum noch wendig und lässt sich absolut mühelos führen. In Sachen Flächenleistung müssen dafür einige Abstriche gemacht werden. Die Kunden sind mit dem Preis-/Leistungsverhältnis sichtlich zufrieden.

Makita Vertikutierer – Darauf sollte man grundsätzlich achten

Bauform

Gegenwärtig bietet die Firma Makita nur 2 verschiedene Vertikutierer an. Diese verfügen über einen Elektromotor und werden mittels Netzkabel angetrieben. Dieser Bautyp konkurriert grundsätzlich mit Akku- und Benzin-Modellen. Alle Geräte haben dabei gleichermaßen Vor- wie Nachteile.

Kabel-Vertikutierer versprechen gemeinhin den niedrigsten Anschaffungspreis. Sie sind bestens für kleine und mittelgroße Rasenflächen geeignet. Die wichtigste Voraussetzung ist in diesem Zusammenhang jedoch die Zugänglichkeit zum Netzstrom. Jene kann als Fluch und als Segen gesehen werden. Zum einen musst Du niemals eine Unterbrechung einlegen, um neu Energie zu beschaffen. Zum anderen kann das Kabel den Betrieb in verwinkelten und entlegenen Bereichen verwehren.

Ein Akku Vertikutierer arbeitet mit einem vergleichsweise kleinen Elektromotor. Sein Leistungsspektrum beschränkt sich daher auf kompakte Rasenflächen und ein moderates Aufkommen von Bewuchs. Dafür ist diese Bauform als besonders leise sowie umweltschonend im Betrieb zu verstehen. Wie man es von elektrischen Werkzeugen kennt, muss der Motor zudem nicht im klassischen Sinne gewartet werden. Außerdem genießt Du mit einem solchen Modell natürlich mehr Bewegungsfreiheit, was sich insbesondere in beengten Nischen bezahlt machen kann.

Ein Benzin Vertikutierer kann die geeignetste Wahl zum Pflegen großer und stark beeinträchtigter Rasenflächen sein. Der Verbrennungsmotor bewältigt auch widerspenstige Auswüchse von Moos und Co. Auch hier kannst Du jeden Ort nach Wahl sofort ansteuern. Du musst allerdings mit erhöhten Ausmaßen und einem erhöhten Eigengewicht rechnen. Zudem ist ein Benziner im Betrieb laut und stößt unangenehme Abgase aus, weshalb es zu Problemen mit der Nachbarschaft kommen kann.

Leistung

Das Leistungsvermögen ist von entscheidender Bedeutung. Damit Rasenfilz, Unkraut und Co. zuverlässig entfernt werden können, muss die Walze tief genug eindringen. Insbesondere bei harten Böden wird deshalb ein kräftiger Motor benötigt.

Leider lässt sich das Leistungspotenzial nicht anhand eines Indikators zuverlässig in Erfahrung bringen. Weil ein Makita Vertikutierer mit einem Elektromotor arbeitet, ist die erste Anlaufstelle die sog. Leistungsaufnahme, welche in der Einheit Watt ausgewiesen wird. Sie definiert in erster Linie den Stromverbrauch. In zweiter Instanz kann eine hohe Energieaufnahme/Zeiteinheit aber auch mit einem Mehr an Power einhergehen. Das 1800-Watt-Modell von Makita kommt daher mit höheren Anforderungen zurecht, als das Modell mit 1400 Watt.

Ebenfalls unterstützend kann eine hohe Motordrehzahl sein. Sie hilft Dir dabei, konsequent vorgehen zu können, ohne dabei Leistungseinbußen befürchten zu müssen.

Auch die Qualität des Aufsatzes nimmt Einfluss auf die Resultate. Makita setzt ausschließlich auf richtige Messer, die Federwalzen in Sachen Kraft und Beständigkeit überlegen sind.

Arbeitsbreite & Arbeitstiefe

Die Arbeitsbreite beeinflusst die Flächenleistung maßgeblich. Je breiter die Walze ist, desto effizienter kommst Du voran. Für große Flächen empfiehlt sich der Einsatz von einem 35 cm+ breiten Exemplar. Möchtest Du hingegen schmale Passagen und beengte Nischen adäquat pflegen, ist ein kompakter Aufsatz die bessere Wahl. Bei einem Makita Vertikutierer ist der Aufsatz wahlweise 32 oder 36 cm breit.

Darüber hinaus gilt es, im Zusammenhang mit der Arbeitstiefe einige Dinge zu beachten. Wie auch bei anderen Anbietern, kannst Du sie bei einem Makita Vertikutierer variabel verstellen. Für die meisten Zwecke werden 3-4 mm vollkommen genügen. Je tiefer die Messer in die Grasnarbe eindringen, desto größer ist das Potenzial für Schäden.

Damit sich beim Vertikutieren zufriedenstellende Ergebnisse einstellen, solltest Du den Rasen im Voraus auf eine Höhe von 2-4 cm kürzen. Außerdem sollte der Vorgang nur dann stattfinden, wenn der Rasen in einem passablen Gesundheitszustand ist. Du solltest ihn weder bei einem starken Nährstoffmangel belasten (dann erst durch Dünger aufpäppeln), noch bei krasser Durchnässung loslegen.

Handhabung

Dass sich der Umgang mit dem Vertikutierer so komfortabel wie möglich gestaltet, ist die Pflicht eines jeden Herstellers. Makita ist auf jeden Fall darum bemüht, dass sich die Handhabung nicht wie leidvolle Arbeit anfühlt.

Damit das Manövrieren kräfteschonend gelingt, herrscht ein Gewicht von weniger als 20 kg vor und es sind darüber hinaus leichtgängige, kugelgelagerte Räder verbaut. Auch Frauen und Senioren können einen Makita Elektro Vertikutierer souverän führen.

Zu einem hohen Komfort trägt darüber hinaus ein gummierter Griff bei. Dieser verhindert Druckstellen und Schwielen. Außerdem reduziert er die Übertragung von Vibrationen.

Generell gestaltet sich der Umgang mehr oder minder intuitiv. Die Geräte starten zuverlässig auf Knopfdruck und lassen sich in der Arbeitstiefe zentral, mit wenigen Handgriffen, verstellen. Auch der Korb lässt sich komplikationsfrei ein- und aushängen.

Damit das Kabel nicht so schnell ausreißen kann, setzt Makita außerdem konsequent auf eine bewährte Zugentlastung.

Nach der Nutzung kannst Du den Führungs-Holm zusammenlegen. Dadurch wird der Transport erleichtert. Zudem gestaltet sich Lagerung in diesem Fall besonders platzsparend.

Wie bereits erwähnt, bringen die Elektromotoren des Weiteren den Vorteil mit sich, quasi verschleißfrei zu sein. Hier musst Du also keine Wartungen durchführen.

Fangkorb

Ein Makita Vertikutierer wird stets gemeinsam mit einem passenden Fangkorb ausgeliefert. Das ist auf jeden Fall vorteilhaft, denn dank diesem musst Du den Unrat nicht nachträglich in händischer Arbeit vom Rasen entfernen. Die Nutzung des Fangkorbs spart einiges an Zeit.

Das Volumen des Korbs sollte in einem angemessenen Verhältnis zur Größe der Rasenfläche stehen. Je größer der Korb ist, desto seltener muss die Arbeit zum Entleeren unterbrochen werden. Gleichzeitig steigert ein großer Korb die Ausmaße im Gesamten und kann das Gerät dadurch sperriger machen.

Bei einem Makita Vertikutierer fasst der Korb bis zu 40 Liter. Weil Rasenfilz und Co. häufig schwerer als normales Schnittgut sind, besteht jedoch manchmal der Bedarf, den Korb schon zeitiger zu leeren, damit das Tragen nicht so schwer fällt.

Lautstärke

Die Lautstärke kann sich bei der Nutzung zu einem entscheidenden Faktor entwickeln. Ist sie übermäßig ausgeprägt, kann sich dies negativ auf Deinen Stresslevel und Dein Gehör auswirken. Außerdem fühlen sich unter Umständen Nachbarn gestört, wodurch das Konfliktpotenzial steigt.

Wie laut respektive leise sich Dein Wunschmodell verhält, erkennst Du am Schallpegel, der wiederum in der Einheit dB (Dezibel) ausgewiesen wird. Ein Makita Vertikutierer liegt unmittelbar am Ohr des Anwenders bei unter 85 dB, weshalb Du nicht zwingend einen Gehörschutz tragen musst. Die Lautstärke ähnelt einem elektrischen Rasenmäher. Je länger das Gerät betrieben wird, desto eher empfiehlt sich ein Gehörschutz.

Im Allgemeinen sind Benzin-Vertikutierer mit der ausgeprägtesten Geräuschkulisse verbunden. Hier ist das Anlegen eines Gehörschutzes Pflicht. Zudem solltest Du Dich hier umso ernsthafter darum bemühen, die gesetzlichen Bestimmungen in Sachen Betriebszeit einzuhalten.

Preis

Natürlich hat auch der Preis einen gewissen Einfluss auf die Entscheidung. Er sollte in einem fairen Verhältnis zu Deinem eigenen Anspruch stehen. Je mehr Power Du erwartest und je höher die Flächenleistung ausfallen soll, desto mehr musst Du auch investieren. Gleiches gilt für die Erwartung an eine lange Haltbarkeit.

Ein Makita Vertikutierer kostet stets unter 200 Euro und ist dennoch hochwertig, wie man es eben vom Hersteller kennt, verarbeitet. Das angenehme Preis-/Leistungsverhältnis kommt generell dadurch zustande, dass die Konstruktion von Elektro-Vertikutierern ohnehin nicht so preisintensiv ist.

Makita Vertikutierer – Vor- & Nachteile in der Übersicht

Ein Vertikutierer von Makita wartet mit diversen Vorzügen auf. Er lässt sich schnell in Betrieb nehmen und unkompliziert bedienen. Zudem agieren die Geräte geräuscharm sowie umweltschonend, können aber dennoch auch widrige Umstände souverän bewältigen. Jeder Anspruch kann allerdings nicht bedient werden. Damit Du das Für und Wider komfortabel abwägen kannst, haben wir Dir nachfolgend eine Übersicht erstellt:

Vorteile

  • Faires Preis-/Leistungsverhältnis
  • Bewährter Markenhersteller
  • Leistung von bis zu 1800 Watt kommt auch mit dichtem Bewuchs zurecht
  • Motor ist verschleißarm und muss de facto nie gewartet werden
  • Gewicht von unter 20 kg, kugelgelagerte Räder sowie ergonomischer Griff gewährleisten kräfteschonenden Umgang
  • Großer Fangkorb erspart Dir lästige Unterbrechungen sowie Nacharbeiten
  • Kabelzugentlastung erhöht Komfort beim Manövrieren
  • Durch geringe Lautstärke fühlen sich Nachbarn nicht belästigt und Du selbst wirst den Umgang daher auch als angenehmer empfinden
  • Umweltschonend sowie geruchsneutral im Betrieb
  • Platzsparende Lagerung möglich, da Holm zusammengeklappt werden kann
  • Separat können jederzeit weitere Walzen angeschafft werden (Makita bietet auch Kombi-Ausführungen zum zusätzlichen Lüften an)
  • Auch zum Einsammeln von Laub geeignet

Nachteile

  • Eingeschränkte Auswahl aus 2 Elektro-Modellen
  • Kabel kann Bewegungsfreiheit einschränken und als nervig empfunden werden
  • Sehr große Flächen lassen sich mit einem Benzin-Gerät schneller pflegen

Makita UV3200 in der Praxis

> Makita Rasenmäher

> Makita Akku Rasenmäher

> Makita Akku Rasentrimmer

> Makita Grasschere

> Makita Akku Heckenschere

> Bosch Grasschere

> Gardena Grasschere


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.