Skip to main content

Ryobi Akkuschrauber

Die besten 18V Akkuschrauber von Ryobi

Ryobi ist ein traditionsreicher Hersteller von Elektrowerkzeugen. Das aus Japan stammende Unternehmen gilt bei so manchem Heimwerker als echter Geheimtipp. Besonders beliebt sind die Akkuschrauber von Ryobi. Sie zeichnen sich durch ein günstiges Preis-/Leistungsverhältnis und selbstredend durch ihre auffällige Optik aus. Gerade die 18V-Geräte mit Brushless Motor können aber durchaus schon für große Herausforderungen eingesetzt werden. Daneben bietet Ryobi auch kompakte Modelle mit 12V und Mini-Schraubendreher mit 4V an.

Ryobi Akkuschrauber

Welcher Akkuschrauber von Ryobi zu empfehlen ist, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, was man generell bei der Auswahl beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Ryobi Akkuschrauber – 3 Modelle in der Vorstellung

Ryobi R18DD3-0

R18DD3-0 18V

Die Akkuschrauber von Ryobi erfreuen sich unter „Insidern“ einer großen Beliebtheit. Ein echtes Allround-Talent ist dabei der Ryobi R18DD3-0 .

Das Gerät wird mit den Akkus der allumfassenden 18V ONE+ Serie betrieben. Selbst mit einem großen Exemplar bleibt das Eigengewicht unterhalb von 2 kg, weshalb sich ein müheloser Umgang einstellt. Dazu trägt auch das bewährte 13-mm-Schnellspannbohrfutter bei. Es lässt sich zügig mit der Hand auf- und zudrehen. Weiterhin kannst Du das Drehmoment klassisch, per bebildertem Vorwahlring, in 24 verschiedenen Stufen voreinstellen.

In der Praxis wird ein Drehmoment von bis zu 50 Nm (1. Gang) entfaltet. Im 2. Gang kannst Du dann filigraner, mit einer Drehzahl von bis zu 1800 Umdrehungen/Min, absplitterungsfrei in Holz o.ä. bohren. Maximal sind bei Holz 38 mm sowie bei Stahl probate 13 mm drin. Dass Du stets den Durchblick hast, gewährleistet eine breite LED im Fußbereich.

Alles in allem ist der R18DD3-0 ein universell einsetzbarer Akkuschrauber von Ryobi. Dank seines 13-mm-Schnellspannbohrfutters und der sehr variablen Leistung, lassen sich Schraub- und Bohrarbeiten in einer vielfältigen Weise durchführen. Highlights sind u.a. die gummierten Anti-Vibrations-Flächen, die zahlreichen Drehmoment-Stufen und die LED-Beleuchtung. Die Kunden sind zu weiten Teilen überzeugt.

Ryobi R18DD2-0

R18DD2-0 Test Erfahrungen

Wer auf der Suche nach einem günstigen Angebot ist, wird bei Ryobi auf jeden Fall fündig. Ein günstiger 18V Akkuschrauber des Herstellers ist der Ryobi R18DD2-0 .

Dieses Modell ist quasi die Vorstufe des erstgenannten Akkuschraubers. Das maximale Drehmoment beschränkt sich hier auf 40 Nm. Außerdem sind nur 22 Drehmoment-Stufen vorhanden. Dafür sparst Du aber auch Geld bei der Anschaffung – je nach Plattform mehr als 20 Euro beim Einzelgerät. Da die Leistung etwas schwächer ausfällt, wiegt dieser Akkuschrauber vollends montiert sogar leichte 1,4 kg. Demnach ist das Gerät sehr gut für Frauen und Senioren geeignet.

Auch hier kannst Du, dank 18V-Spannung, noch erwarten, dass sich Schrauben normaler Größe zuverlässig sowie zügig versenken lassen. Außerdem lassen sich bis zu 38 mm große Löcher in Holz sowie bis zu 10 mm große Löcher in Stahl machen. Zur weiteren Ausstattung zählen ein LED-Licht und ein bis auf 10 mm aufspannbares Schnellspannbohrfutter.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der R18DD2-0 ein günstiger 18V Akkuschruaber von Ryobi ist. Wer nur moderate Aufgaben rund um das heimische Gefilde im Sinn hat, ist hier genau richtig aufgehoben. Um eine perfekte Ergonomie zur erreichen, empfiehlt Ryobi den Einsatz eines 2,5-Ah-Akkus. Mit jenem kannst Du z.B. 900 4×32 mm Schrauben eintreiben. Die Kunden bezeichnen den Preis mitunter als „unschlagbar“.

Ryobi R18PDBL-0

Brushless R18PDBL-0

Auch für höhere Ansprüche gibt es durchaus probate Ryobi Akkuschrauber. Das aktuelle Spitzenmodell stellt der Ryobi R18PDBL-0 dar.

Im engeren Sinne handelt es sich bei diesem Gerät um einen Schlagbohr-Schrauber. Jener kann also nicht nur Drehbewegungen, sondern zusätzlich auch Schläge in axialer Richtung ausführen. Diese Kombination ist nützlich, um stark festsitzende Schrauben und Muttern zu lösen. Dank des Brushless Motors kann ein Drehmoment von bis zu 60 Nm abgerufen werden. In der Praxis lassen sich bis zu 13 mm große Löcher in Mauerwerk und Stahl sowie bis zu 50 mm große Löcher in Holz bohren – der Schlag ist abschaltbar.

Optisch auffällig ist die fehlende, manuelle Drehmoment-Vorwahl. Stattdessen kann jene 10-fach elektronisch reguliert werden. Dieser Mechanismus findet noch nicht überall Gefallen, was jedoch zumeist nur an der zunächst ungewohnten Bedienung liegt. Statt durch ein Rattern auf die Grenzen hinzuweisen, schaltet sich das Gerät hier automatisch ab.

Im Gesamten ist der R18PDBL-0 ein leistungsfähiger Akkuschrauber von Ryobi. Für ordentlich Krafteinwirkung sorgen der Brushless Motor und das zuschaltbare Schlagwerk. Durch letzteres kannst Du selbst in Mauerwerk zuverlässig bohren. Trotz der guten Leistung, bleibt der Akkuschrauber leichtgewichtig (1,7 kg) und lässt sich angenehm führen. Durch die elektronische Drehmoment-Einstellung e-torque schaltet sich das Gerät automatisch ab, sobald die Belastung zu groß ist.

Ryobi Akkuschrauber – Darauf solltest Du bei der Auswahl achten

Auswahlmöglichkeiten & Antrieb

Gegenwärtig bietet Ryobi 18 verschiedene Akku-Bohrschrauber an. Dazu zählen vordergründig 18V-Geräte, die mit dem universellen ONE+ System arbeiten. Hinzu kommen noch einige 12V-Ausführungen für kleine Aufgaben.

Bei den Akkus setzt Ryobi, wie so viele Hersteller mittlerweile, auf die Lithium-Ionen-Technologie. Jene ist zwar nicht allzu preiswert, doch dafür besonders langlebig. Es gibt nämlich keinen Memory-Effekt. Außerdem findet nur eine geringe Selbstentladung statt. Ebenfalls nützlich ist die Tatsache, dass solche Akkus kompakt und leicht gehalten werden können – dafür sorgt eine hohe Energiedichte.

Während die 18V-Akkus von Ryobi in einer klassischen Kastenform daherkommen, haben die 12V-Akkus eine längliche Stabform. Je größer die Kapazität ausfällt, desto länger kannst Du unterbrechungsfrei arbeiten. Ryobi offeriert Kapazitäten zwischen 1,5 und 9 Ah (Amperestunden). Mit einer steigenden Kapazität nehmen das Gewicht und die Ausmaße des Akkus ebenfalls unweigerlich zu. Daher machen Werte oberhalb von 5Ah bei einem kompakten Akkuschrauber kaum noch Sinn.

Beim Motor kannst Du Dich zwischen der bürstenlosen Technologie (Brushless) und einem Modell mit Kohlebürsten entscheiden. Bürstenlose Motoren sind teurer, kompakter und leistungsfähiger. Letzteres liegt daran, weil nicht so viele Reibungsverluste auftreten. Außerdem beschränkt sich der Wartungsaufwand hier wirklich auf 0, denn wo keine Bürsten vorhanden sind, müssen jene auch niemals ausgetauscht werden.

Leistung

Die potenzielle Leistung ist selbstredend von entscheidender Relevanz. Sie muss nicht zwingend über alle Maßen ausgeprägt sein, doch auf jeden Fall zu den Gegebenheiten vor Ort passen. Um auf Nummer sicher zu gehen, solltest Du Dir in diesem Zusammenhang mehrere Indikatoren ansehen.

Wie dick und lang die Schrauben ausfallen können, entscheidet maßgeblich das Drehmoment. Es wird in der Einheit Nm (Newtonmeter) ausgewiesen. Je höher der Wert ausfällt, desto massiver können die Exemplare ausfallen. Ebenfalls lassen sich dann verbogene und verrostete Schrauben besser lösen. Für das Verschrauben kleiner Exemplare ist ein niedriges Drehmoment angebracht, damit diese nicht unkontrolliert mitsamt Bit in weichen Oberflächen versenkt werden.

Neben dem Schrauben, kann ein Ryobi Akkuschrauber auch zum Bohren Verwendung finden. Hier werden die Maximalwerte in den Segmenten Holz und Stahl stets ausgewiesen. In der Spitze ist es möglich, bis zu 50 mm große Löcher in Holz sowie 13 mm große Löcher in Stahl zu bohren.

Du kannst unterschiedliche Kraftpotenziale entfalten, denn das Drehmoment ist variabel. Außerdem stehen häufig 2 Gänge parat. Während im Ersten mit dem maximalen Drehmoment gearbeitet werden kann, wird im 2. Gang eine hohe Drehzahl abgerufen. Damit einhergehend ist der 2. Gang optimal, um filigrane Arbeiten in weichem Holz und Kunststoff vorzunehmen.

Weiterhin ist die Akku-Kapazität ein Verheiß für die Leistung. 18V-Geräte sind hier gemeinhin den 12V-Ausführungen überlegen. 4V-Schrauber können dann wirklich nur noch für sehr geringe Widerstände eingesetzt werden.

Viele Hersteller geben bei den Akku-Geräten nicht die Wattzahl an. Das ist zumeist zum Vorteil des Kunden, denn jene definiert nur den Stromverbrauch. Eine hohe Energieaufnahme/Zeiteinheit muss nicht zwingend mit viel Leistung einhergehen, sondern wird teils immer noch als irreführendes Werbemittel missbraucht.

Bohrfutter

Das verbaute Bohrfutter nimmt Einfluss auf die Einsatzmöglichkeiten und den Komfort bei der alltäglichen Nutzung. Ryobi setzt hier auf bewährte Standard-Lösungen. Während die 18V-Modelle mit einem 13-mm-Schnellspannbohrfutter ausgestattet sind, haben die 12V-Modelle ein 10-mm-Schnellspannbohrfutter.

Die ausgewiesenen Werte definieren immer den maximalen Spannbereich. Im Allgemeinen verspricht ein Schnellspannbohrfutter einen sehr hohen Komfort. Du kannst den Aufsatz einhändig wechseln, indem Du es händisch auf- und zudrehst. Der Einsatz separaten Werkzeugs ist nicht erforderlich.

Handhabung

Der Umgang mit einem Akkuschrauber soll sich bestmöglich komfortabel gestalten. Dann kannst Du Dich voll und ganz der jeweiligen Aufgabe widmen und musst keine muskulären Beschwerden befürchten. Ein Ryobi Akkuschrauber verspricht Dir aus verschiedenen Gründen einen hohen Bedienkomfort.

Zunächst kann man festhalten, dass alle Ryobi Akkuschrauber einsatzbereit unter 2 kg auf die Waage bringen. Daher lassen sie sich auch oberhalb der Schultern noch kräfteschonend bewegen. Zudem macht sie dieser Umstand zu einer guten Wahl für Frauen und Senioren.

Weiterhin sind die Griff-Flächen (GripZone+) komplett gummiert. Dadurch werden die Vibrationen des Motors reduziert. Außerdem kommen keine Druckgefühle in der Innenhand auf. Eine Riffelung sorgt dafür, dass Du nicht abrutschst.

Der Akku wie auch der Aufsatz lassen sich modellübergreifend mit wenigen Handgriffen montieren. Generell befinden sich alle Bedienelemente dort, wo sie die besten Funktionalität gewährleisten. Daher gelingt die Handhabung auch intuitiv.

Funktionalität

Die Akkuschrauber von Ryobi können mit einigen Funktionen ausgestattet sein, welche den Komfort, die Sicherheit und die Variabilität in der Nutzung verbessern. Welche das sind, erläutern wir Dir im Folgenden kurzweilig.

Wie bereits erwähnt, sind oftmals 2 Gänge vorhanden. Das Umschalten gelingt per Schiebe-Bewegung an der Oberseite. Das Drehmoment lässt sich nur bei manchen Modellen manuell am Vorwahl-Ring einstellen – teils in mehr als 20 Stufen. Einige Modelle arbeiten hier rein elektronisch.

Die Inbetriebnahme gelingt klassisch über den Gasgebeschalter. Das Umschalten vom Rechts- in den Links-Lauf und umgekehrt erfolgt über das Eindrücken des nahegelegenen Bolzens.

Zur weiteren Ausstattung gehört des Öfteren ein LED-Licht im Fußbereich. Dank jenem kannst Du den Arbeitsfortschritt stets optimal verfolgen, wodurch die Arbeit präzise gelingt sowie gleichzeitig der Aspekt der Sicherheit steigt.

Dass ein Ryobi Akkuschruaber auf den Punkt stoppt, gewährleistet übrigens eine elektronische Motorbremse.

Die größeren 18V-Akkus verfügen darüber hinaus über eine Kapazitäts-Anzeige. 4 LEDs zeigen Dir hier an, wie viel Saft noch vorhanden ist. Je mehr Lampen leuchten, desto länger kannst Du noch weitermachen. Außerdem warten die Akkus mit einem Überlastschutz auf.

Einen Metallhaken – zum Einhängen in den Gürtel oder in eine Leiter – hat bei Ryobi hingegen nur das Modell R18DD7-0.

Preis

Der Preis sollte gemeinhin in einem fairen Verhältnis zu Deinem eigenen Anspruch stehen. Dann ist das Potenzial gering, enttäuscht zu werden. Im Bereich der Akkuschrauber bedeutet das zumeist folgendes: Je mehr Leistung Du erwartest und je universeller sich die Einsatzmöglichkeiten gestalten sollen, desto mehr musst Du investieren. Auch wenn besonders beständige Komponenten benötigt werden, sollte das Budget erhöht werden.

Ein Ryobi Akkuschrauber ordnet sich im unteren und mittleren Preissegment ein. Tendenziell handelt es sich nicht um Profigeräte für den Dauereinsatz, sondern eher um bewährte Heimwerker-Lösungen. Die 18V-Geräte mit Brushless Motor haben aber durchaus auch ihre Berechtigung im Handwerk.

Ryobi Akkuschrauber – Vor- & Nachteile in der Übersicht

Die Akkuschrauber von Ryobi warten mit diversen Vorzügen auf. Wenn Du bereits den passenden Akku und ein Ladegerät hast, kannst Du z.B. Schnäppchen um 50 Euro machen. Gleichsam werden aber auch kräftige Lösungen mit bürstenlosem Motor angeboten. Dennoch ist der Hersteller hier nicht immer die passende Wahl. Damit Du dessen Für und Wider zügig abwägen kannst, haben wir Dir im Folgenden eine Tabelle erstellt:

Vorteile

  • Bewährte Traditionsmarke aus Japan
  • Es gibt kompakte und größere Geräte-Ausführungen
  • Wahlweise als Einzelgerät oder mitsamt Zubehör im Set erhältlich
  • Vergleichsweise preiswert
  • Flexibel für Schraubarbeiten und zum Bohren einsetzbar
  • Gewicht von unter 2 kg und gummierte Anti-Vibrations-Flächen gewährleisten mühelosen Umgang
  • Schnellspannbohrfutter gewährt einhändigen sowie werkzeuglosen Aufsatz-Wechsel
  • Leistung lässt sich zumeist über 2 Gänge regulieren
  • Über LED am Fuß lässt sich jeder Bereich nach Wunsch ausleuchten
  • Motorbremse verhindert Nachdrehen konsequent
  • Akkus lassen sich in vielen, weiteren Tools des Herstellers (ONE+ System) einsetzen

Nachteile

  • Nicht für hohe Anforderungen im Gewerbe geeignet
  • In Sachen Ladezeit gibt es Potenzial nach oben (Bestes Ladegerät braucht immer noch 60 Minuten für 5Ah, diverse andere gar 60 Minuten für 1,5Ah)
  • Elektronische Drehmoment-Verstellung gefällt sicherlich nicht jedem

Ryobi R18 Brushless im Test

> Makita Akkuschrauber Angebot

> Worx Akkuschrauber


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.