Skip to main content

Ryobi Heckenschere

Die besten Akku- & Elektro-Heckenscheren von Ryobi

Die Firma Ryobi stammt aus Japan und bietet eine Vielzahl von Elektrowerkzeugen sowie Gartengeräten an. Das typische Markenzeichen ist die hellgrüne Einfärbung der Geräte. Zum Sortiment zählen u.a. auch Heckenscheren. Diese können mittels Akku, Stromkabel oder teils sogar durch beides (Hybrid-Bau) angetrieben werden. Außerdem werden Benzin Heckenscheren angeboten. Generell verspricht eine Ryobi Heckenschere einen hohen Bedienkomfort und wartet mit nützlichen Funktionen auf.

Ryobi Heckenschere

Welche Heckenschere von Ryobi eine gute Wahl ist, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, was man in diesem Zusammenhang beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Ryobi Heckenschere – Diese Modelle sind zu empfehlen

Ryobi 18V OHT1855R

Akku 18V OHT1855R

 

Insbesondere die Akku Heckenscheren von Ryobi werden hierzulande geschätzt. Ein absoluter Bestseller ist in diesem Zusammenhang die Ryobi OHT1855R .

Das Gerät wird mit dem 18V-System des Herstellers betrieben. Selbst inklusive Akku wiegt es lediglich 3,2 kg. Dementsprechend dürften auch Frauen und Senioren einen kräfteschonenden Umgang erwarten. Außerdem kannst Du den hinteren Handgriff flexibel drehen und deshalb aus jedem Winkel heraus eine ergonomische Haltung einnehmen. Weil es das Schwert auf eine Länge von 55 cm bringt, ist zudem durchaus schon eine gute Flächenleistung zu erwarten.

Normalerweise kann eine 18V-Spannung noch nicht allzu viel Power entfalten, doch diese Akku Heckenschere kommt mit Astdurchmessern bis 2,2 cm zurecht. Das ist auf jeden Fall lobenswert, denn vergleichbare Konkurrenten bringen es maximal auf 1,8 cm. Ebenfalls erwähnenswert ist der optional zu montierende Schnittgutkehrer. Dank ihm fällt der Unrat garantiert zuverlässig aus der Hecke heraus.

Alles in allem ist die OHT1855R eine beliebte Akku Heckenschere von Ryobi. Sie ist äußerst leichtgewichtig und verspricht den maximalen Komfort. Weil der Griff drehbar ist, können Links- und Rechtshänder gleichermaßen ergonomisch arbeiten. Die Schnittstärke von 2,2 cm ist mehr als solide. Dank des Anti-Blockier-System kann das Schnittgut übrigens nicht im Schwert verkanten, wodurch Deine persönliche Sicherheit sowie die Haltbarkeit der Komponenten gesteigert wird.

Ryobi OPT1845 mit Teleskop

OPT1845 Teleskop Test

Die Firma Ryobi bietet auch Teleskop-Heckenscheren an. Diese sind eine ausgezeichnete Wahl, um hohe Hecken komplett vom Boden aus pflegen zu können. Ein gutes Beispiel ist hier die Ryobi OPT1845 .

Auch dieses Modell wird mit einem 18V-Akku betrieben. Zusammen mit jenem liegt das Gewicht bei ca. 4,6 kg, was in Anbetracht der großen Reichweite sicherlich mehr als akzeptabel ist. Über den ausziehbaren Teleskop-Stab kannst Du in einer Entfernung von bis zu 4 Metern sauber arbeiten. Da der obere Bereich im Winkel verstellt werden kann, ist es auch möglich, das Dach einer Hecke adäquat zu pflegen. Zu beachten gilt es dabei, dass Astdurchmesser bis maximal 1,8 cm bewältigt werden (Im oberen Bereich ist die Schnittstärke ohnehin nicht so relevant).

Für einen hohen Komfort während der Arbeit sorgen gummierte Griff-Flächen, welche die Vibrationen auf ein Minimum reduzieren. Zudem gehört ein Tragegurt zum Lieferumfang. Die Schnittlänge beläuft sich im Übrigen auf 45 cm. Daher sollte man bei sehr großen Hecken überlegen, für die unteren Bereiche ein anderes Exemplar einzusetzen. Ansonsten kann dann doch zu viel Zeit verstreichen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die OPT1845 eine probate Akku Heckenschere von Ryobi ist. Mit ihr kannst Du – sicher vom Boden aus – das Dach hoher Hecken in eine schöne Form bringen. Trotz des zusätzlichen Stabes beschränkt sich das Gewicht auf moderate 4,6 kg. Dass das Schwert selbst den Kontakt mit harten Objekten unbeschadet übersteht, gewährleistet der an der Spitze gelegene Metall-Protektor.

Ryobi RHT8165RL (Falsche Modellbezeichnung bei Amazon)

RHT8165RL 800 Watt

Selbst für sehr rabiate Arbeiten musst Du bei Ryobi nicht zwingend auf einen lauten Verbrenner zurückgreifen. Eine Empfehlung für große Widerstände ist die Elektro Heckenschere Ryobi RHT8165RL .

Diese Elektro Heckenschere wartet mit einem kräftigen 800-Watt-Motor auf. Sie kann Äste mit einem Durchmesser von bis zu 3,4 cm erfolgreich durchtrennen, was in diesem Segment einem sagenhaften Wert gleichkommt. Außerdem sind die Zähne so geformt, dass das Geäst nicht beim Aufnehmen verrutschen kann. Du wirst also auch bei dicht bewachsenen Hecken keine Komplikationen befürchten müssen. Das bewährte Anti-Blockier-System verhindert das Verkanten des Unrats zuverlässig.

Obwohl diese Ryobi Heckenschere derart leistungsfähig ist, wiegt sie moderate 4 kg. Das Schwert ist 65 cm lang, sodass sich selbst umfassende Arbeiten in einem angenehmen Zeitraum vornehmen lassen. Weil sich an der Spitze ein Metall-Protektor befindet, ist zudem der Kontakt mit Mauern und Co. kein Problem. Zum weiteren Lieferumfang gehört darüber hinaus ein Schnittgutkehrer, dank dem das Geäst zuverlässig zu Boden fällt.

Im Gesamten ist die RHT8165RL eine leistungsfähige Heckenschere von Ryobi. Sie kann bis zu 3,4 cm dicke Äste durchtrennen und bietet Dir dennoch die Vorteile eines leisen, verschleißarmen Elektromotors. Für eine kräfteschonende Handhabung sorgen u.a. das leichte Gewicht von 4 kg und der drehbare Handgriff. Weitere Highlights sind die Anti-Blockier-Funktion und der beständige Metall-Protektor an der Spitze des Schwertes. Die Kunden sind von dieser Heckenschere zu weiten Teilen begeistert.

Ryobi Heckenschere – Darauf solltest Du grundsätzlich achten

Bautyp & Leistung

Gegenwärtig bietet Ryobi 23 verschiedene Heckenscheren an. Zur Auswahl stehen alle gängigen Bauformen. Zunächst kannst Du Dich zwischen einem klassisch kurzen Handteil oder einer Ausführung mit Teleksop-Stiel entscheiden. Letztere ist die erste und einzige Wahl, um selbst das Dach hoher Hecken vom Boden aus pflegen zu können.

Als Antrieb kann ein Netzkabel, ein Akku oder Benzin zum Einsatz kommen. Alle diesbezüglichen Bauformen haben ihr Für und Wider. 

Eine elektrische Heckenschere mit Netzkabel ist vergleichsweise preiswert in der Anschaffung, weshalb sie auch für ein kleines Budget geeignet ist. Über eine normale Steckdose (220-240V) kann ein Leistungspotenzial abgerufen werden, das auch mit dickerem Geäst probat zurechtkommt. Zudem muss zwischenzeitlich kein Betriebsmittel nachgefüllt werden. Von Nachteil ist die die eingeschränkte Bewegungsfreiheit. 

Eine Akku Heckenschere eignet sich vor allem für Frauen und Senioren. Sie agiert nämlich leichtgewichtig und lässt sich daher mühelos führen. Weil Du hier nicht an ein Kabel gebunden bist, kann jener entlegene Ort sofort bearbeitet werden. Hinzu kommen die Vorteile eines leisen sowie verschleißarmen Elektromotors. Wartungsarbeiten sind nicht erforderlich. 

Die Hybrid-Serie, welche wahlweise mit Akku oder Netzkabel betrieben werden kann, lässt selbstredend einen besonders variablen Einsatz zu. Ist der Akku mal leer, kannst Du das Gerät einfach über die Steckdose unterbrechungsfrei verwenden.

Benzin Heckenscheren können nach wie vor die meiste Power entfalten. Dementsprechend sind sie die erste Wahl für rabiate Arbeiten. Bei Ryobi können solche Ausführungen Durchmesser jenseits von 30 mm erfolgreich bewältigen. Als Nachteile kann man eine erhöhte Geräuschkulisse sowie einen gewissen Wartungsaufwand des Verbrennungsmotors herausstellen.

Je nach Bauform, erkennst Du das Leistungsvermögen anhand unterschiedlicher Indikatoren. Bei allen Modellen spielt allerdings die Drehzahl eine wichtige Rolle. Bei Benzinen wird praktischerweise oft eine direkte PS-Angabe gemacht. Akku-Modelle sind tendenziell besonders leistungsfähig, wenn die Akku-Spannung hoch ist. Bei Kabel-Geräten kann eine hohe Wattzahl mit einer erhöhten Kraft einhergehen (muss nicht zwingend so sein, denn in erster Linie definiert sie den Stromverbrauch).

Schwertlänge

Die Schwertlänge nimmt einen maßgeblichen Einfluss auf die Flächenleistung. Je länger das Schwert ist, desto mehr Oberfläche wird schließlich pro Bewegung bearbeitet. Lange Schwerter sind daher die erste Wahl bei umfassenden Arbeiten. Ihre Effizienz spart Dir viel Zeit sowie Mühen ein.

Eine Ryobi Heckenschere verfügt über eine Schwertlänge zwischen 45 und 65 cm. Damit einhergehend kann im Prinzip jeder Anforderungsbereich abgedeckt werden.

Um hohe Hecken vom Boden aus pflegen zu können, empfiehlt sich ein verhältnismäßig langes Schwert. Irgendwann ist die diesbezügliche Reichweite aber auch nicht mehr ausreichend. Dann kannst Du auf eine Heckenschere mit Verlängerung setzen.

Kurze Schwerter sind beim Pflegen kleiner Sträucher und Büsche ratsam. Mit einem solchen Exemplar können nämlich auch Anfänger präzise arbeiten. Außerdem kann ein kurzes Schwert bei der Arbeit von der Leiter oder dem Hubgerät für mehr Sicherheit sorgen, denn es fördert das Gleichgewicht.

Schnittstärke

Auch die Schnittstärke ist bei der Suche nach einer Ryobi Heckenschere ein wichtiger Faktor. Über sie entscheidet sich, wie stark der Widerstand ausfallen darf. Je dicker das zu erwartende Geäst ist, desto höher muss selbstredend die Schnittstärke ausfallen. Sie bewegt sich bei einer Ryobi Heckenschere zwischen 1,8 und 3,4 cm.

Wenn Du rabiate Arbeiten vornehmen möchtest, empfiehlt sich der Einsatz einer Benzin Heckenschere. Sie kann bei Ryobi mehr als 3 cm dicke Äste noch souverän durchtrennen. Außerdem ist ein Verbrennungsmotor am ehesten darauf ausgelegt, permanent an die Leistungsspitze geführt zu werden.

Neben der schieren Motorleistung, befindet darüber hinaus der Zahnabstand zwischen den Messern über die Schnittstärke. Nur bei einem entsprechend großen Abstand kann auch ein breiter Ast überhaupt erfolgreich in die Aufnahme gelangen.

Die meisten Akku Heckenscheren von Ryobi bringen es im Übrigen nur auf eine Schnittstärke von ca. 1,8 cm. Daher solltest Du sie nicht bei dicht bewachsenem Unrat einsetzen. Die Netzkabel-Modelle können es hingegen teils mit bis zu 3,4 Zentimetern aufnehmen.

Handhabung

Die Handhabung sollte sich so komfortabel wie möglich gestalten. Nur dann fühlt sich der Umgang mit einer Heckenschere nicht wie leidvolle Arbeit an und kann eventuell sogar Spaß machen. Eine Ryobi Heckenschere wird konsequent nach dem Anspruch gefertigt, auch Frauen und Senioren einen souveränen Umgang zu ermöglichen.

Je nach Modell, kann sich das Gewicht auf unter 3 kg belaufen. Insbesondere kleine Akku Heckenscheren sind derart leicht und können daher ohne Ermüdungserscheinungen geführt werden. Die Benzin Heckenscheren von Ryobi bewegen sich um 5 kg herum.

Während elektrische Modelle per Tastendruck starten, musst Du eine Benzin-Heckenschere üblicherweise per Seilzug anziehen. Über EasyStart kann dieses Vorgehen bei Ryobi bei Bedarf abgewendet werden.

Im Allgemeinen versprechen alle Heckenscheren von Ryobi einen unkomplizierten Umgang. Bei manchen Modellen lässt sich der Griff um bis zu 180° drehen, sodass Du die Hecke aus jedem Winkel heraus ergonomisch beschneiden kannst. Weil die Griffe gummiert sind, werden Vibrationen auf ein Minimum reduziert sowie die Bildung von Schwielen verhindert.

Die Teleskop-Ausführungen warten darüber hinaus mit der Eigenschaft auf, dass sich der Motorkopf flexibel abknicken lässt. Nur deshalb kann man auch das Dach einer Hecke vom Boden aus in Form bringen. Um sie probat manövrieren zu können, steht zumeist ein entsprechender Gurt parat.

Die Elektromotoren bringen von Haus aus den Vorteil mit, nicht gewartet werden zu müssen. Außerdem sind sie vergleichsweise leise im Betrieb. Aus diesem Grund können solche Geräte auch in sensiblen Umgebungen (Krankenhaus, Seniorenheim, Schule) zum Einsatz kommen.

Sicherheit

Weil von jeder Heckenschere per se eine gewisse Verletzungsgefahr ausgeht, solltest Du auch dem Aspekt der Sicherheit Beachtung schenken. Zunächst ist es in diesem Zusammenhang angebracht, die Betriebsanleitung zu lesen. Bei einer Ryobi Heckenschere ist jene selbstverständlich deutschsprachig. Hier wird genau aufgeführt, wie der sachgemäße Umgang zu erfolgen hat.

Vor den meisten Verletzungen bewahrt Dich ein 2-Hand-Sicherheitsschalter. Es müssen sich hier beide Hände an den Griff-Flächen befinden. Dadurch wird verhindert, dass man einfach unbedacht ins Messer greift. Eine Ausnahme besteht bei Teleskop-Ausführungen, denn hier befindet sich das Messer ja ohnehin fernab der Armlänge.

Weiterhin ist jede Heckenschere von Ryobi mit einem Handschutz vor dem Schwert ausgestattet. Auch er verhindert, dass sich einfache Handverletzungen ereignen. Du selbst kannst Deine Hände natürlich noch besser schützen, indem Du gute Arbeitshandschuhe trägst.

Beim Umgang mit einer Teleskop Heckenschere solltest Du zusätzlich einen Helm inklusive Gesichtsschutz anlegen. Hier besteht nämlich das erhöhte Potenzial, dass Unrat auf Dich herabfällt. Du solltest Dich auch geistig auf diesen Umstand einstellen, damit Schreck-Reaktionen bestmöglich verhindert werden können.

Darüber hinaus kann ein Anti-Blockier-System zu einer hohen Sicherheit beitragen. Besteht die Gefahr, dass Geäst im Schwert verkantet, wird die Laufrichtung eigenständig geändert. Dadurch kann es dann vielleicht doch noch durchtrennt werden. Ist dies nicht der Fall, öffnen sich die Messer und es fällt herab. Du wirst also nicht ins Schwert greifen müssen.

Um die Messer vor dem direkten Kontakt mit harten Objekten (Mauern, Fassaden, Erdboden) zu schützen, ist eine Ryobi Heckenschere des Weiteren manchmal mit einem Protektor aus Metall an der Spitze ausgestattet.

Ryobi Heckenschere – Es gibt Vor- & Nachteile

Die Heckenscheren von Ryobi erfahren hierzulande, trotz namhafter Konkurrenz deutscher Marken, viel Beliebtheit. Das liegt u.a. an einem durchweg fairen Preis-/Leistungsverhältnis. Generell werden im Prinzip Lösungen für nahezu jeden Einsatzzweck angeboten. Jeder Anspruch kann allerdings auch nicht bedient werden. Damit Du das Für und Wider der Geräte zügig abwägen kannst, haben wir Dir im Folgenden eine Tabelle erstellt:

Vorteile

  • Große Auswahl aus allen Antriebs- und Bauformen
  • Es gibt gleichermaßen Modelle für kleine Sträucher wie für sehr große Hecken
  • Pionier im Bereich der Lithium-Ionen-Technologie
  • Günstiges Preis-/Leistungsverhältnis
  • Inbetriebnahme gelingt intuitiv sowie schnell
  • Angemessenes Gewicht und weiche Griffe gewährleisten mühelosen Umgang
  • Handgriff kann mitunter flexibel gedreht werden, sodass Hecke aus jeder Position heraus ergonomisch bearbeitet werden kann
  • Schnittstärke liegt bei bis zu 32 mm, weshalb sich auch große Widerstände problemlos bewältigen lassen
  • Messer können über 4000 Schnitt pro Minute ausführen, wodurch sehr sauber gearbeitet werden kann
  • Weil Diamantschliff zur Anwendung kommt, bleibt Schwert maximal lange scharf
  • Vorderseitiger Protektor und Anti-Blockier-System können für hohe Sicherheit sorgen
  • Hersteller achtet stets auf eine gute Umweltbilanz und ist um eine geringe Lautstärke bemüht
  • Akkus können auch in den anderen Tools von Ryobi variabel Verwendung finden

Nachteile

  • Es wird kein ausdauerndes Akku-System für den Rücken, wie man es von Stihl und Husqvarna kennt, angeboten

Ryobi OHT1855R in der Praxis

> Ryobi Rasentrimmer

> Ryobi Akku Rasenmäher

> Husqvarna Akku Heckenschere

> Stihl Heckenschere Benzin


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.