Skip to main content

Welche Rasenmäher Marken gibt es?

Diese Rasenmäher Marken gibt es

Es gibt hunderte Marken, die Rasenmäher anbieten. Selbst die sehr bekannten Anbieter lassen sich nicht an einer Hand abzählen. Es gibt viele Marken aus Deutschland, wie Bosch, Einhell, WOLF-Garten und SABO. Unzählige Marken mehr gibt es auf dem weltweiten Anbietermarkt.

Welche Rasenmäher Marken gibt es

Damit Du einen Überblick darüber erhälst, welche Rasenmäher Marken es gibt, stellen wir Dir hier die Bekanntesten vor. Außerdem erfährst Du in unserem Ratgeber, welche Marken sich besonders für Deine Ansprüche eignen. Wir hoffen, Dir damit weiterhelfen zu können.

AL-KO

Die Firma AL-KO ist eine traditionsreiche Marke aus Bayern. Gegründet wurde das Unternehmen 1931 von Alois Kober als Schmiede in Großkötz. Ab 1952 begann das Unternemen Handbremshebel herzustellen. 1961 wurde die erste Auslandsniederlassung in Zell (Österreich) errichtet.

Seit 1961 stellt Al-KO Rasenmäher her. 1979 holte die Firma dazu ein bekanntes Testimonial: Der Kaiser, Franz Beckenbauer, bewarb die „Golden Line“ Rasenmäher des Herstellers.

1975 kam mit dem Bereich Lufttechnik eine weitere Geschäftssparte hinzu. Wer die Fußball-Bundesliga verfolgt, kennt AL-KO eventuell durch den FC Augsburg. AL-KO ist seit 2010 der Hautsponsor des Vereins. Zudem sponsort die Marke den 1. FC Heidenheim.

Seit 2012 biete die Firma mit dem „Robolinho“ auch einen Mähroboter an. 2014 wurde des Weiteren die Motorsägensparte der Marke „solo“ übernommen.

AL-KO hat sich von einer Dorfschmiede zu einem Weltkonzern im Bereich der Fahrzeugtechnik entwickelt. Eine Erfolgsgeschichte, wie man sie auch von anderen, deutschen Konzernen kennt. Man kann die Firma auf jeden Fall als innovativ bezeichnen. 2016 eröffnete das Unternehmen ein Technologiezentrum in Kötz.

Bosch

Bosch ist heute ein weltweit anerkannter und tätiger Mischkonzern. Das war natürlich nicht immer so. 1886 gründete Robert Bosch die „Werkstätte für Feinmechanik und Elektrotechnik“ in Stuttgart. Bereits damals standen Innovationskraft und soziales Engagement im Vordergrund. Das erste eigene Produkt war eine Magnetzündung für Automobile. Bosch war damals der einzige Anbieter, dessen Zündung zuverlässig funktionierte. 1901 baute Bosch die erste Fabrik und legte den Grundstein als weltweiter Zulieferer.

Bosch wurde mit der Zeit das führende Unternehmen in Sachen Elektrotechnik. Deshalb verwundert es kaum, dass der Markt für Elektro- und Akku-Rasenmäher heute von Bosch dominiert wird. Besonders die Rotak-Serie ist äußerst bekannt und beliebt. Zudem bietet das Unternemen mittlerweile auch Mähroboter unter Bezeichnung Indego an.

BRAST

Brast ist eine Marke für leistungsstarke Benzin-Rasenmäher. Auch andere Gartengeräte und Werkzeuge werden mittlerweile unter dem Namen vertrieben. Die Marke wurde in Deutschland durch die BonMercato GmbH ins Leben gerufen.

BonMercato startete 2004 als klassisches Handelsunternehmen in München. Heute ist das Unternehmen auch als Beteiligungsgesellschaft aktiv. Zudem findet mittlerweile die Entwicklung von Produkten an eigenen Standorten statt (München, Dresden, Bremen). Das Unternehmen vertreibt heute Produkte unterschiedlichster Segmente. Beispiele sind Outdoor-Möbel, Sport- und Freizeitgeräte, Haushaltsartikel, Kosmetik und Uhren.

Brast steht in erster Linie für Leistung und Langlebigkeit. Die Geräte sind robust, lassen sich aber trotzdem gut handhaben. Es findet eine ständige Qualitätskontrolle statt. Außerdem ist das Unternehmen dafür bekannt, Kundenfeedback direkt umzusetzen. Die Motoren der Rasenmäher kommen übrigens häufig von Briggs & Stratton. Neben Rasenmähern werden auch Balkenmäher, Motorhacken, Kehrmaschinen, Motorsensen, Heckenscheren und Laubsauger unter der Marke „BRAST“ geführt.

Black & Decker

Black & Decker wurde 1910 in Baltimore (Maryland/USA) gegründet. Die Gründer hießen S. Duncan Black und Alonzo G. Decker. Eines der ersten Produkte ihrer mechanischen Werkstatt waren Maschinen zur Herstellung von Milchverschlüssen. 1916 reichte Black+Decker ein Patent für die erste tragbare Bohrmaschine ein. Im nachfolgenden Jahr wurde die erste Fabrik eröffnet.

1957 brachte Black & Decker die ersten elektrischen Gartenwerkzeuge auf den Markt. Bereits 1961 wurde die erste Akku-Bohrmaschine vorgestellt (Nickel-Cadmium-Zellen). Ein Jahr später folgte die Akku-Heckenschere. 1963 entwickelte die Firma ein kabelloses Weltraumwerkzeug für die Astronauten der NASA. Auch die ersten Bodenproben vom Mond wurden mit der Hilfe eines Black+Decker Bohrschraubers genommen.

Heute bietet Black & Decker alle möglichen Produkte im Bereich der Elektrotechnik an. Dazu zählen Elektro- und Akku-Rasenmäher, Trimmer, Heckenscheren, Kettensägen, Laubbläser, Laubsauger, Borhschrauber, Schleifgeräte, Hobel, Fräsen, Staubsauger, Dampfreiniger und vieles mehr.

Hecht

Hecht klingt nach Deutschland. Die Firma stammt jedoch aus Tschechien. WERCO s.r.o. rief die Marke 1994 ins Leben. Das Ziel der Marke ist es, den Markt um hochwertige Geräte der Gartentechnik zu erweitern. Dabei stehen sowohl die Qualität, als auch ein angemessenes Preis-/Leistungsverhältnis im Vordergrund. Die benzinbetriebenen Rasenmäher werden entweder mit Motoren von Briggs & Stratton oder mit Eigenproduktionen ausgestattet.

Die Entwicklung übernehmen hochqualifizierte Techniker, welche die höchsten Ansprüche an Qualität und Innovationsbewusstsein hegen. Bevor ein Produkt von Hecht die Fertigungshallen verlässt, muss es strenge Kontrollen durchlaufen.

In Deutschland hat Hecht über 100.000 zufriedene Kunden. Das Hauptlager befindet sich im Münsterland. Dort stehen auf einer Fläche von ca. 6000 m² u.a. 4000 Rasenmäher. Neben Rasenmähern bietet Hecht auch andere Gartengeräte, wie Trimmer, Motorsensen, Vertikutierer, Streuwagen, Rasenwalzen, Häcksler, Laubbläser, Laubsauger, alle Arten von Scheren, Hochentaster und vieles mehr an. Selbst Grills und Pools gehören zum Angebot.

Einhell

Einhell wurde vor über 50 Jahren in Landau an der Isar gegründet. Josef Thannhuber startete 1967 als Einzelunternehmer. Heute hat das Unternehmen weltweit 1500 Mitarbeiter.

Es werden Produkte für Heim- und Handwerker, sowie für Haus, Garten und Freizeit entwickelt. Einhell möchte für einfache Lösungen, Qualität, einen umfassenden Service und ein ausgezeichnetes Preis-/Leistungsverhältnis stehen.

Besonders kabellose Akku-Geräte stehen bei Einhell im Fokus. Dies erweitert die Freiheiten des Anwenders und schont die Umwelt. Zum Produktsortiment zählen u.a. Rasenmäher, Vertikutierer, Trimmer, Heckenscheren, Pumpen, Akkuschrauber, Bohrmaschinen, Sägen, Kompressoren, Schweißgeräte, Sauger, Hochdruckreiniger, Heizgeräte und Luftentfeuchter.

Flymo

Flymo ist eine Marke für Luftkissenmäher. Die englische Firma wurde 1978 von der Husqvarna AB übernommen. Das wohl bekannteste Gerät des Herstellers ist der Flymo Turbo. Dieser fliegende Rasenmäher wird seit 1964 kontinuierlich weiterentwickelt und arbeitet mit der Hover-Technologie. Die leichten Mäher können schweben, weil der Motor kontinuierlich Luft unter das Gehäuse drückt.

Heute bietet Flymo nicht nur Luftkissenmäher, sondern auch Rasenmäher mit Rädern, sowie Mähroboter an. Auch Trimmer, Laubbläser, Laubsauger und Heckenscheren gehören zum Sortiment.

Fuxtec

Die Fuxtec GmbH ist eine Firma aus Baden-Württemberg (Herrenberg-Gültstein). Das Unternehmen verkauft sowohl stationär, als auch online Gartengeräte vielerlei Arten. Weil es ohne Zwischenhändler an den Endkunden verkauft, können Preisvorteile weitergegeben werden. Außerdem zeichnet sich das Unternehmen durch realistisches, kreatives und kundenorientiertes Arbeiten aus. Aus diesem Grund wurden von der unabhängigen Fachpresse durchweg sehr gute Noten an Fuxtec ausgestellt.

Mittlerweile ist die Firma in 15 Ländern Europas vertreten. Zum Produktsortiment zählen u.a. Rasenmäher, Trimmer, Motorsensen, Kettensägen, Laubbläser, Laubsauger, Heckenscheren, Erdbohrer, Schneefräsen, Kehrmaschinen und Holzspalter. Außerdem verkauft Fuxtec Bollerwagen, Aschesauger und Schnittschutzkleidung.

Gardena

Die Marke GARDENA ist sicherlich allen Gartenbesitzern ein Begriff. Gardena wurde 1961 als kleines Handelsunternehmen für Gartengeräte in Ulm gegründet. Die Gründer waren Kaufleute und hießen Werner Kress und Eberhard Kastner. Als erste Produkte wurden französische Gartengräte verkauft. 1968 gelang dann der Durchbruch mit den hauseigenen „Gardena Systems“. Dabei handelte es sich um Bewässerungskomponenten, die Hahnstück, Schlauch, Schlauchstück und Anschlussgerät mit nur einem „Klick“ zusammenbringen und sich leicht wechseln lassen. Diese orangenen Komponenten sind bis heute ein Klassiker und zu einem festen Bestandteil in Europas Gärten geworden.

Seit 1973 bietet Gardena kabellose Geräte zum Rasen-, Ast- und Strauchschnitt an. Die signifikante Farbe dieser Produkte ist Blau. 1990 führt das Unternemen einen austauschbaren Lithium-Ionen-Akku ein, der sich für die viele Geräte des Herstellers eignet.

2012 bringt die Firma schließlich den ersten Mähroboter, den Gardena R40Li, auf den Markt. Neben Mährobotern bietet Gardena aber auch Akku- und Elektrorasenmäher, sowie Spindelmäher an. Zudem finden sich im Angebot Geräte zur Beet- und Bodenbearbeitung und anderes Gartenzubehör. 2016 wurde schließlich das „Smart System“ eingeführt, mit dem Du die Bewässerung und das Rasenmähen im Garten bequem per App auf Deinem Smartphone steuern kannst.

Heute ist Gardena die führende Marke für Gartengeräte in Europa und weltweit in 80 Ländern vertreten. Seit 2007 gehört die Firma zu Husqvarna, wird allerdings unabhängig geführt.

Honda

Honda wurde am 24. September 1948 in Japan gegründet. Der Name stammt vom Gründer Sōichirō Honda. Er war bereits zuvor unternehmerisch tätig, was jedoch durch Schicksalsschläge, wie Bombenabwürfe und Erdbeben, unterbunden wurde. Zu Anfang produzierte Honda vornehmlich Motoren zum Antrieb von Fahrrädern, aus denen nachfolgend Motorräder wurden. 1955 ist Honda bereits die größte Motorradmarke Japans – heute die Größte der Welt. Das Leitbild wird früh definiert und lautet „Unter Beibehaltung einer globalen Sichtweise wollen wir Produkte höchster Qualität zu einem angemessenen Preis und mit weltweit höchster Kundenzufriedenheit anbieten“.

1965 gewinnt das erste Auto von Honda in der Formel 1. In den 1970er Jahren verkauft das Unternehmen 24 Millionen „Honda Civic“ weltweit. In den 1980er Jahren werden weitreichende Marktanteile in den USA gewonnen. Legendär ist in diesem Abschnitt das Jahr 1988, in welchem das Team Honda-McLaren 15 der 16 Rennen in der Formel 1 gewinnt. Niemals hat ein einzelnes Haus die Formel 1 derart dominiert. Ayrton Senner wird vor seinem Teamkollegen Alain Paul Weltmeister.

In den Folgejahren expandiert Honda auch in Europa und baut Autos aller Klassen. Mittlerweile hat Honda über 100 Millionen Fahrzeuge gebaut und ist mit dem „HondaJet“ auch als Flugzeughersteller aktiv. Zudem verkaufte das Unternemen seit Beginn mehr als 300 Millionen Roller & Motorräder. Des Weiteren feierte das Unternemen bisher über 700 Grand-Prix-Siege.

Im Gartenesektor ist Honda schon mehr als 50 Jahre aktiv. Auch hier haben sich die Motoren des Herstellers einen Namen gemacht. Sie sind leistungsfähig, langlebig und emissionsarm. Zudem lassen sich Geräte mittels Autochoke leicht starten und arbeiten schon mit voller Leistung, während sie noch warmlaufen. Ob SMART-Drive, Versamow-Mulchsystem oder Roto-Stop, auch unter den Rasenmäher-Marken gehört Honda zu den innovativsten Herstellern.

Mit einem Umsatz von über 100 Milliarden US-Dollar gehört Honda heute zu den größten Unternehmen der Welt. An der Börse hat das 70 Jahre alte Unternehmen 2018 eine Marktkapitalisierung von ca. 60 Milliarden US-Dollar.

Husqvarna

Die Husqvarna AB ist ein schwedischer Hersteller von Motorgeräten für die Forstwirtschaft, sowie die Garten- und Landschaftsgestaltung. Außerdem stellte das Unternehmen Offroad-Motorräder her, bis diese Sparte an die Pierer Industrie AG verkauft wurde, zu welcher auch KTM gehört.

Des Weiteren werden Diamantwerkzeuge für das Baugewerbe und die Steinindustrie hergestellt. Zur Husqvarna Group gehören heute auch Gardena, Flymo und McCulloch. Das Unternehmen gehört zu den ältesten überhaupt. Bereits 1689 fertigte es Musketen in der Stadt Huskvarna.

1959 führte Husqvarna die erste Kettensäge ein – eine große Erfolgsgeschichte bis heute.

1994 baute die Firma den ersten Mähroboter der Welt, den Husqvarna Automower. Heute kommen im Bereich der Rasenpflege auch noch handgeführte Rasenmäher mit Motor, Spindelmäher, Aufsitzmäher und Rasentraktoren hinzu. Husqvarna steht für Qualität par excellence. Es werden sowohl Motoren von Briggs & Stratton, Honda, als auch Kawasaki verbaut.

McCulloch

McCulloch wurde 1943 als „McCulloch Motors Corporation“ in Wisconsin gegründet. Der Gründer heißt Robert McCulloch. Nach einigen Jahren zog das Unternehmen nach Kalifornien um, wo es seine erste Kettensäge, ein 2-Mann-Modell mit der Bezeichnung 5-49, auf den Markt brachte.

1949 revolutionierte McCulloch schließlich die Forstwirtschaft, indem es die erste 1-Mann-Kettensäge herstellte. Das Modell 3-25 konnte von einer Person gut gehandhabt werden, was es bis dato nicht gab.

In den 1950er Jahren wuchs McCulloch rasant und stellte neben Kettensägen auch Flugzeug- und Kartmotoren her. 1968 brachte das Unternemen eine Kettensäge heraus, die mit vollem Tank gerade einmal 4 kg wog. Auch dies war eine kleine Revolution. Mit der „Mini Mac 1“ brachte das Unternehmen 4 Jahre darauf eine günstige Kettensäge für den Verbraucher auf den Markt. Im gleichen Jahr wurde zudem damit begonnen, elektrische Kettensägen herzustellen.

In den 1970er und 1980er Jahren erweiterte McCulloch das Produktsortiment um Rasentrimmer, Heckenscheren und Laubbläser. Der Fokus wurde ganz klar auf Gartengeräte gelegt.

Seit 2008 gehört McCulloch vollständig zur Husqvarna-Gruppe. McCulloch bietet das komplette Sortiment für Gartengeräte an. Beispiele sind Rasenmäher, Rasentraktoren, Kettensägen, Heckenscheren und Trimmer.

MTD

MTD steht für „Modern Tool and Die Company“. Das Unternemen wurde 1932 in Cleveland, Ohio gegründet und ist heute einer der größten Hersteller für Motorgartengeräte. Seit der Gründung befindet sich die Firma in Familienbesitz. Das Unternehmen steht für Engagement, Integrität und einen guten Kundenservice. Die Produktion findet um den ganzen Globus statt (USA, Kanada, Europa, Asien).

Gegründet wurde die Firma übrigens von den 3 deutschen Ingenieuren Theo Moll, Emil Jochum und Erwin Gerhard, die damals auswanderten. Das erste Geschäftsmodell war die Fertigung kompletter Fensterkonstruktionen.

Gartengeräte stellt MTD seit 1942 her. Das erste Produkt war in diesem Zusammenhang eine Schubkarre. Der erste Rasenmäher mit Motorantrieb verließ 1958 das Werk. Er stellt die Weichen für den Fokus auf motorgetriebene Gartengeräte. Zwischen den 1970er und 1990er Jahren expandiert das Unternehmen schließlich nach Europa und Deutschland.

1996 wird der erste Rasentraktor von MTD in Saarbrücken hergestellt. Auch heute fertigt MTD den Großteil seiner Rasentraktoren in Europa. Die meisten Hand-Rasenmäher der Firma werden in Ungarn hergestellt. Im Jahre 2000 übernimmt MTD Ryobi und wird damit zum Hersteller eigener 2- und 4-Takt-Motoren. 2009 hat die Firma außerdem das deutsche Unternehmen WOLF-Garten übernommen.

SABO

Die traditionsreiche Firma SABO kennen vor allem die älteren Personen sehr gut. Die Qualität der Rasenmäher befindet sich auf einem ganz anderen Niveau, als bei vielen anderen Herstellern. Zugegeben, die Produkte waren deshalb auch immer schon recht teuer, enttäuschen dafür aber auch nicht und halten Ewigkeiten.

SABO wurde 1932 von Heinrich Sanner in Gummersbach gegründet. Der damalige Schwerpunkt lag auf dem Verkauf von Autoölen und Fetten. Heinrich Sanner war gelernter Schlosser und befasste sich am liebsten mit technischer Raffinesse. Er fügte seinem Unternehmen deshalb ein 2. Standbein für technische Neuerungen hinzu. 1945 erfand er einen Reflektions-Kontrollspiegel, mit dem sich Fehler an schwer zugängliche Stellen ausmachen ließen. Zudem brachte das Unternehmen bereits 1946 die erste, elektrische Heckenschere auf den Markt.

1954 folgte der erste motorbetriebene Rasenmäher. Heinrich Sanner hatte den Anspruch, ein besonders robustes und langlebiges Gerät zu entwickeln. Aus diesem Anspruch heraus entstand der große Erfolg der Rasenmäher von SABO. Die Qualität der Gartengeräte wurde wertgeschätzt, weshalb das Unternehmen wachsen konnte. SABO war im Übrigen das erste Unternehmen, welches einen Rasenmäher mit einem Gehäuse aus Aluminium entwickelte. 1978 führte die Firma das patentierte Turbostar-System ein, mit welchem perfekte Ergebnisse erzielt werden können.

Heute verfügt das mittelständische Unternehmen über 70 Jahre Erfahrung im Bereich der Entwicklung und Produktion von Rasenmähern. Seit 1991 gehört SABO zum John-Deere-Konzern und produziert mit 120 Mitarbeitern in der SABO-Maschinenfabrik in Gummersbach handgeführte Rasenmäher für die Marken SABO und John Deere. Neben diesen werden aber auch Vertikutierer, Traktoren und neuerdings Mähroboter produziert.

WOLF-Garten

WOLF-Garten wurde 1922 von August Wolf und seinen Söhnen Gregor und Otto in Betzdorf (Rheinland-Pfalz) gegründet. Bis 2010 befand sich dort auch der Firmensitz. Das Unternehmen produziert Gartenwerkzeuge- und maschinen, sowie Dünger, Saatgut und anderes Zubehör.

WOLF-Garten gehört seit 2009 zum amerikanischen Unternehmen MTD Products. Zu guten Zeiten erwirtschaftete das Unternehmen einen Jahresumsatz von mehr als 100 Millionen Euro (2001). 2004 trennte sich die Eigentümerfamilie vollständig von ihren Anteilen, welche der Finanzinvestor Andreas Heeschen übernahm. Während die Firma 2007 noch ein Rekordergebnis einfuhr, war sie im Dezember 2008 zahlungsunfähig und musste anschließend Insolvenz anmelden. Seitdem gehört sie zu MTD.

Heute verfügt WOLF-Garten über eine breite Produktpalette im Bereich Gartenzubehör. Es werden beispielsweise handgeführte Rasenmäher, Mähroboter, Ausitzmäher, Rasentraktoren, Vertikutierer, Trimmer und Streugeräte angeboten.

Viking

Das Unternehmen Viking gehört zur Stihl-Gruppe und stellt wie diese Rasenmäher unter einem eigenen Markennamen her. Zum Sortiment gehören Akku-, Elektro- & Benzin-Rasenmäher, Mulchmäher, sowie spezielle Dreirad-Mäher für besonders anspruchsvolle Rasenflächen. Außerdem bietet die Firma Profi-Rasenmäher jenseits von 2.000 € an. Weitere Produkte sind Vertikutierer, Häcksler und Motorhacken.

Die Firma Viking wurde 1981 gegründet und ist heute einer der führenden Hersteller für hochwertige Gartengeräte. Viking steht für eine innovative Technik, eine hohe Qualität und eine komfortable Bedienung. Aus diesem Grund hat es das Unternehmen geschafft, sich einen hervorragenden Ruf aufzubauen.

Viking wurde 1981 im österreichischen Kufstein von Heinrich Lechner gegründet. Drei Jahre nach der Gründung startet das Unternehmen eine eigene Rasenmäher-Linie. 1991 übernimmt Stihl, der Weltmarktführer für Motorsägen, das Unternehmen. Der Fortbestand der Premium-Marke Viking wurde durch den Bau eines umfassenden Kompetenzzentrums in Österreich gesichert. Dieses ist 63.000 Quadratmeter groß und befindet sich in Langkampfen (Tirol). Der Leitspruch des Unternehmens lautet „Aus Freude am Rasen“.

Mit der Hilfe von Stihl ist es Viking gelungen, im Angebot vieler Fachhändler aufgenommen zu werden. Die Qualitätsansprüche ähneln dem Unternehmen Stihl sehr, weshalb in Langkampfen auch immer mehr Geräte von Stihl hergestellt werden.

Beliebte Rasenmäher-Marken

Ryobi Akku Rasenmäher

Scheppach Rasenmäher

Gardena Akku Rasenmäher

Güde Rasenmäher

Hecht Rasenmäher

Brast Rasenmäher

Grizzly Rasenmäher

Bosch Rasenmäher

Fuxtec Rasenmäher

Makita Akku Rasenmäher

Einhell Akku Rasenmäher

Wolf Rasenmäher

Worx Rasenroboter

ALKO Rasenmäher

Gardena Rasenroboter

Gardena Spindelmäher

Bosch Akku Rasenmäher

Einhell Rasenmäher

Makita Rasenmäher

Gardena Rasenmäher

Bosch Mähroboter

Rasenmäher TestAkku Rasenmäher TestBenzin Rasenmäher TestElektro Rasenmäher TestMähroboter TestRasentraktor Test




Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.