Skip to main content

Winkelschleifer 230

Die besten Winkelschleifer für 230 mm Scheiben

Winkelschleifer gibt es in verschiedenen Größen und mit unterschiedlichen Antrieben. Geht es um das Bewältigen großer Widerstände und das Bearbeiten weitreichender Flächen, greift man am besten zu einem Winkelschleifer für 230 mm Scheiben. Solche Exemplare sind oftmals besonders leistungsfähig und können daher bei Trennschnitten sehr tief in Metall, Beton und Co. eindringen. Gemeinhin sind solche Ausführungen vor allem für das Handwerk und Gewerbe zu empfehlen, da sich die Arbeitsfortschritte hier maximal schnell einstellen. Bewährte Hersteller sind in dieser Kategorie u.a. Bosch Professional, Metabo sowie Makita.

Winkelschleifer 230 mm

Welcher Winkelschleifer für 230 mm Scheiben eine gute Wahl ist, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, was man bei der Auswahl beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Winkelschleifer 230 mm – Diese Modelle sind zu empfehlen

Bosch Professional GWS 22-230 JH

Bosch GWS 22-230 JH

Die Winkelschleifer von Bosch Professional gehören zu den beliebtesten überhaupt. Ein bewährtes Modell für 230 mm Scheiben mündet dabei im Bosch Professional GWS 22-230 JH .

Das Gerät wird klassisch über die Steckdose betrieben. Über jene bezieht es stolze 2200 Watt, wodurch genügend Power für universelle Trenn- und Schleif-Arbeiten entfaltet werden kann. Damit die leistungsfähige Flex nicht unkontrolliert ausbricht, verbaut Bosch einen Sanftanlauf. Dieser reduziert die Stromzufuhr beim Einschalten. Zudem liegt ein gummierter Zusatzhandgriff bei, welcher links wie rechts am Getriebe-Kopf montiert werden kann. Man sollte diesen Winkelschleifer auf jeden Fall mit beiden Händen führen, denn er wiegt nicht unwesentliche 5,2 kg.

Die Funktionalität ist eher schlicht und klassisch gehalten. Dadurch erklärt sich auch der für die Serie Bosch Professional eher moderate Preis. Die 230 mm Scheibe wird über eine Spindelarretierung montiert sowie ausgetauscht. Zu einer hohen Sicherheit tragen eine verdrehsichere Schutzhaube und ein Wiederanlaufschutz bei. Letzterer verhindert das plötzliche Anlaufen, wenn ein Kollege mal den Stecker ziehen sollte oder es zwischenzeitlich zu einem allgemeinen Stromausfall kam.

Im Gesamten ist der Bosch Professional GWS 22-230 JH ein beliebter und vergleichsweise günstiger 230 mm Winkelschleifer. Er ist robust verarbeitet und kommt auf jeden Fall mit harten Beanspruchungen zurecht. Der Funktionsumfang ist hingegen recht rudimentär. Gerade die besonders wichtigen Sicherheits-Features, wie z.B. ein Sanftanlauf, sind jedoch vorhanden. Die Kunden sind mit dem Preis-/Leistungsverhältnis zufrieden.

Makita GA9050R

Flex Makita GA9050R

Auch die japanische Traditionsfirma Makita ist ein namhafter Hersteller von 230 mm Winkelschleifern. Ein beliebtes Modell ist in diesem Zusammenhang der Makita GA9050R .

Die Flex wird standardmäßig zusammen mit einem Spannflansch, einer Flanschmutter, einem Stirnlochschlüssel und einem gummierten Seitengriff ausgeliefert. Optional liegt dem Set auch direkt eine Trennscheibe von Bosch bei. Der Seitengriff kann beidseitig montiert werden, sodass Rechts- und Links-Händer gleichermaßen einen ergonomischen Umgang erwarten dürfen. Das Eigengewicht liegt bei vergleichsweise moderaten 4,8 kg. Leider ist das Netzkabel, mit einer Länge von 2,5 Meter, recht kurz, weshalb es voraussichtlich verlängert werden muss.

Durch den 2000-Watt-Motor und den flachen Getriebekopf kannst Du im Übrigen stolze 74 mm in’s Material eindringen. Somit lassen sich auch massive Metall-Rohre komplikationsfrei durchtrennen. Dass sich ein sicherer Umgang einstellt, gewährleisten der vorhandene Sanftanlauf und die die Anti-Restart-Funktion (Wiederanlaufschutz). Sind die Kohlebürsten des Motors irgendwann einmal verschlissen, kannst Du jene über die runde Abdeckung an der Seite auf unkomplizierte Weise austauschen.

Alles in allem ist der Makita GA9050R ein zuverlässiger Winkelschleifer für 230 mm Scheiben. Obwohl das Gerät leistungsfähig und robust ist, liegt auch hier ein moderater Preis vor. Das rührt u.a. vom klassischen Konzept des Kohlebürsten-Motors her. Der Komfort ist hier auch noch recht limitiert. Man muss nicht nur Werkzeug zum Scheiben-Wechsel, sondern auch zum Verstellen der Schutzhaube einsetzen. Die Kunden sind dennoch zu weiten Teilen überzeugt.

Metabo WE 26-230 MVT Quick

Metabo 230 Test Erfahrungen

Auch hohe Ansprüche können im Segment der 230 mm Winkelschleifer bedient werden. Eine Empfehlung in diesem Sinne ist dabei der Metabo WE 26-230 MVT Quick .

Dieser Kabel-Winkelschleifer wartet mit einer umfassenden Funktionalität auf. Für einen hohen Komfort sorgt beispielsweise die Tatsache, dass sich sowohl die Scheiben werkzeuglos wechseln lassen (Schnellspannmutter), als auch die Schutzhaube werkzeuglos verstellen lässt. Außerdem reduziert das Dämpfungssystem VibraTech die auf den Körper übertragenen Vibrationen auf ein Minimum. Selbstverständlich steht Dir auch hier ein gummierter Zusatzgriff zur Verfügung, der nicht nur seitlich, sondern ebenfalls an der Oberseite eingeschraubt werden kann.

Für ordentlich Leistung sorgt hier ein 2600-Watt-Motor. Außerdem ist das Stromkabel probate 4 Meter lang und muss deshalb nicht zwingend verlängert werden. Für eine hohe Sicherheit im Betrieb garantieren zudem der Sanftanlauf und ein Wiederanlaufschutz. Auch der „Marathon-Motor“ an sich wird geschützt, denn es sind ein Überlastschutz (automatische Abschaltung) sowie ein patentierter Staubschutz vorhanden.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Metabo WE 26-230 MVT Quick ein hochwertiger Winkelschleifer für 230 mm Scheiben ist. Er ist nicht nur leistungsfähig, sondern verspricht auch einen hohen Bedienkomfort. Dafür sorgen u.a. der werkzeuglose Umgang mit den Einzelteilen und das Anti-Vibrations-System. Außerdem verspricht der vor Staub und Überlastung bewahrte Marathon-Motor eine lange Haltbarkeit. Die Kunden sind von der Qualität sehr angetan.

Winkelschleifer 230 mm – Darauf solltest Du grundsätzlich achten

Auswahlmöglichkeiten & Antrieb

Winkelschleifer für 230 mm Scheiben gibt es reichlich am Markt. Alle etablierten Werkzeug-Hersteller haben zumeist auch einige Exemplare von ihnen im Sortiment. Den Antrieb betrachtend, kann man eine Unterteilung in 2 Kategorien vornehmen:

  • Netzkabel (220-240V)
  • Akku

Beide Antriebs-Formen haben gleichermaßen Vor- wie Nachteile. Ein Netzkabel-Winkelschleifer gilt als bewährter und vergleichsweise preiswerter Klassiker. Über das Kabel ist der Dauerbetrieb komplikationsfrei möglich. Außerdem gelingt die Inbetriebnahme rasch. Dank der recht hohen, elektrischen Spannung stellt es die Hersteller außerdem vor keine große Herausforderung, viel Leistung zur Verfügung zu stellen. Die Kabelgebundenheit kann sich allerdings auch nachteilig auswirken, denn es muss zwingend eine Steckdose vorhanden sein. Zudem besteht eine gewisse Stolpergefahr.

Ein Akku Winkelschleifer ermöglicht Dir die maximale Bewegungsfreiheit. Du kannst Dich zu jedem Wunschort frei nach Wahl bewegen. Zunächst muss jedoch ein passender Akku im Ladegerät geladen werden. Müssen alle diesbezüglichen Komponenten angeschafft werden, ist mit einem recht hohen Preis zu rechnen. Zudem kommt es zu einem Konflikt: durch die niedrige, elektrische Spannung ist das Gros der Modelle noch nicht so leistungsfähig. Handelt es sich hingegen um ein kräftiges Exemplar, wird viel Energie/Zeiteinheit bezogen. Dementsprechend müssen Akkus mit hoher Kapazität (in Ah) vorgehalten werden, damit keine ungeplanten Pausen eingelegt werden müssen. Jene sind dann wiederum besonders teuer sowie schwer.

Darüber hinaus kann man in Sachen Motor ebenfalls noch eine Unterscheidung vornehmen:

  • Klassischer Kohlebürsten-Motor
  • Bürstenloser Motor (Eng. Brushless)

Viele Netzkabel-Geräte sind mit einem Kohlebürsten-Motor ausgestattet, wodurch der Preis zusätzlich gedrückt werden kann. Die Bürsten verschleißen allerdings mit der Zeit und müssen dann ausgetauscht werden. Ein bürstenloser Motor ist teurer, dafür jedoch auch mit entscheidenden Vorzügen verbunden. Zunächst fällt der Wartungsaufwand komplett weg. Außerdem sind solche Motoren besonders leistungsfähig, weil weniger Reibung auftritt. Hinzu kommt der Umstand, dass Brushless Motoren kompakt konzipiert werden können, wodurch die Ausmaße der Flex gedrungener ausfallen.

Leistung

Die Leistung ist immer von entscheidender Relevanz. Sie muss zum gewünschten Aufgabenspektrum passen, denn andernfalls ist Frust vorprogrammiert. Weil die Scheibe einer 230 mm Flex vergleichsweise massiv ausfällt, bedarf es besonders viel Kraft, um jene mit voller Fläche arbeiten zu lassen.

Es gibt verschiedene Indikatoren, die auf die Leitung eines Winkelschleifers hinweisen. Am augenscheinlichsten ist die Wattzahl. Sie bezieht sich zumeist jedoch nur auf die sog. Leistungsaufnahme und damit einhergehend auf den Stromverbrauch. Die tatsächliche Leistungsabgabe fällt stets geringer aus. Hersteller, die auch die Leistungsabgabe ausweisen, zeigen sich lobenswert transparent und stehen häufig für eine besondere Qualität. Je mehr Watt abgegeben wird, desto größer ist auch die mögliche Kraftentfaltung.

Des Weiteren ist die Leerlauf-Drehzahl von Interesse. Je empfindlicher die zu bearbeitende Oberfläche ist, desto höher sollte die Drehzahl ausfallen. Dieser Umstand beugt nämlich Absplitterungen in Holz und Kunststoff vor. Da ein Winkelschleifer mit 230 mm Scheibe häufig für grobe Trennarbeiten genutzt wird, sind hohe Werte allerdings nicht so wichtig. Als hoch kann man Werte ab 9.000 Umdrehungen/Minute ausgelegen.

Bei einer hochwertigen 230 mm Flex ist es mittels Drehzahlregelung möglich, die Leerlauf-Drehzahl selbst individuell anzupassen. Du solltest es jedoch auch bei einem solchen Modell vermeiden, permanent mit einem minimalen Wert zu arbeiten. Werden dann große Widerstände bewältigt, erfährt der Motor nämlich mehr Belastung. Mitunter regelt sich die Drehzahl auch eigenständig, damit es eben nicht zu unvorteilhaften Leistungs-Einbrüchen kommt.

Im Segment der 230 mm Akku Winkelschleifer kann darüber hinaus die Akku-Spannung ein Verheiß für die potenzielle Power sein. Ein 36V-Modell wird hier voraussichtlich leistungsfähiger sein, als ein 18V-Modell – dies ist vor allem der Fall, wenn es sich noch dazu um den gleichen Hersteller handelt.

Handhabung

Gerade weil ein Winkelschleifer für 230 mm Scheiben vergleichsweise schwer ist, sollte der Bedienkomfort so hoch wie möglich ausfallen. Nur dann lassen sich Ermüdungserscheinungen und muskuläre Beschwerden bestmöglich hinauszögern.

Unabdingbar bei einem Zweihand-Winkelschleifer ist natürlich der Seitengriff. Jener kann bei nahezu jedem Hersteller mittlerweile an beiden Seiten montiert werden, damit Rechts- wie Links-Händer eine ergonomische Handhabung erwarten können.

In dieser Kategorie ist es zudem absolut vorteilhaft, wenn der Motor und das Getriebe des jeweiligen Modells vom Griff-System entkoppelt sind. In diesem Fall werden die übertragenen Vibrationen auf ein Minimum reduziert.

Weiterhin sollten alle relevanten Griff-Flächen weich gummiert sein. Auch dies reduziert die aufkommenden Vibrationen. Zudem kannst Du fest zugreifen, ohne dabei das Aufkommen von Druckgefühlen oder gar Schwielen in der Innenhand befürchten zu müssen.

Zu einem hohen Komfort trägt außerdem der Umstand bei, auf separates Werkzeug verzichten zu können. Um die Schutzhaube werkzeuglos verstellen zu können, verbauen manche Hersteller einen sog. Schnell-Spanner (wird einfach auf- und zugeklappt). Die jeweilige Scheibe lässt sich besonders unkompliziert montieren sowie austauschen, wenn eine Schnellspann-Mutter vorhanden ist.

Auch ein umfassender Lieferumfang kann den Komfort begünstigen. Liegt ein Koffer bei, gelingt der Transport selbst über weite Distanzen unbeschwert. Außerdem lassen sich kleine Einzelteile darin verlustfrei sowie übersichtlich verwahren.

Sicherheit

Gerade im Umgang mit einem leistungsfähigen und massiven 230 mm Winkelschleifer muss der Sicherheit selbstredend eine hohe Priorität eingeräumt werden. Sowohl der Hersteller als auch der Anwender können gleichermaßen etwas dafür tun, dass eine geringe Unfallgefahr vorherrscht.

Wenn Du mit einer solchen Flex noch nicht vertraut bist, solltest Du zunächst auf jeden Fall die Betriebsanleitung lesen. Darin erfährst Du, wie ein sachgemäßer Umgang zu erfolgen hat und was es zu vermeiden gilt. Außerdem ist es unabdingbar, die Maschine beidhändig zu führen. Dadurch gelingt die Handhabung viel kontrollierter, womit ein Abrutschen unwahrscheinlicher wird.

Weiterhin ist das Tragen von Schutzkleidung angebracht. Dazu gehören beispielsweise eine Schutzbrille sowie Arbeitshandschuhe. Zudem ist davon auszugehen, dass ein leistungsfähiger 230 mm Winkelschleifer eine Geräuschkulisse jenseits von 85 dB erzeugt. Die Ohren und der körpereigene Stresslevel können daher mittels Gehörschutz geschont werden.

Sehr wichtig ist in dieser Leistungsklasse ein Sanftanlauf. Er drosselt die Energiezufuhr zu Beginn zunächst, damit die Flex nicht unkontrolliert ausbricht.

Kommt es zu einem Stromausfall (Kollege zieht z.B. versehentlich Netzstecker), kann ein plötzliches Anlaufen der Maschine beim Einstecken verhindert werden, sofern ein Wiederanalufschutz verbaut ist.

Hochwertige Winkelschleifer verfügen außerdem über eine Sensorik, die Blockaden sowie Überlastungen erkennt und dann eine automatische Abschaltung einleitet. Ist eine elektronische Motorbremse verbaut, kommt die Scheibe besonders schnell zum Stillstand.

Das Gehäuse des Winkelschleifers sollte zudem bestmöglich vor Spritzwasser, Staub sowie anderem Unrat geschützt sein, damit jene nicht zu den sensiblen Teilen vordringen können. Makita löst dies beispielsweise über das bewährte XPT-Gehäuse.

Preis

Sicherlich nehmen die Kosten zum Teil ebenfalls Einfluss auf die Kaufentscheidung. Sie sollten sich in einem fairen Rahmen zu Deinem eigenen Anspruch bewegen. Dann besteht ein vergleichsweise geringes Potenzial, in der Praxis enttäuscht zu werden. Je leistungsfähiger und langlebiger Dein 230 mm Winkelschleifer sein soll, desto höher sollte das Budget ausfallen. Gerade für den gewerblichen Dauerbetrieb auf Baustellen und Co. sollte daher ein gewisses Investment eingeplant werden. Eine etwas teurere Anschaffung ist auf lange Sicht häufig günstiger, als 2 oder mehr Geräte vom Typ „Billig“ anschaffen zu müssen.

Ein Winkelschleifer für 230 mm Scheiben kann, im Vergleich zu einem 125-mm-Exemplar, mit einem moderaten Aufpreis verbunden sein. In Anbetracht des erhöhten Leistungsvermögens und den weitreichenderen Einsatzmöglichkeiten ist dies jedoch gerechtfertigt. Im Angebot einiger Markenhersteller gibt es die ersten Kabel-Modelle trotzdem ab ca. 70 Euro. Hochwertige Akku-Ausführungen sind allerdings um einiges teurer als Netzkabel-Modelle.

Wo kaufen

Einen 230 mm Winkelschleifer kannst Du auf vielfältige Weise anschaffen. Weil die Geräte nicht so oft im Privaten zur Anwendung kommen, wie z.B. ein 125 mm Winkelschleifer, ist die Auswahl im Vergleich zu den kleineren Geräten nicht ganz so mannigfaltig – dennoch gibt es gleichermaßen Online wie Offline Angebote.

Die größte Auswahl genießt man wohl zweifelsfrei auf Online-Plattformen, wie Amazon oder eBay. Hier hast Du ganzjährig Zugriff auf verschiedenste Markenhersteller. Weil zudem permanent innerhalb den Händlerschaft konkurriert wird, sind vernünftige Preise zu erwarten.

Lokal sind die bekannten Baumarkt-Ketten, darunter Obi, Bauhaus, Hagebau, Hornbach und Toom, stets eine gute Anlaufstelle. Dort kannst Du eine persönliche Beratung und weitere Service-Angebote wahrnehmen. Wo sich der nächstgelegene Fachhändler befindet, kannst Du über die Händler-Verzeichnisse der großen Markenanbieter herausfinden. Dazu musst Du lediglich die offizielle Website von Bosch, Makita o.ä. aufrufen und in den Service-Bereich navigieren.

Winkelschleifer 230 mm – Er hat Vor- & Nachteile

Ein Winkelschleifer für 230 mm Scheiben hat Dir diverse Vorzüge zu bieten. Solche Geräte können eine besonders ausgeprägte Schnitt-Tiefe erzielen, weshalb sie bestens zum Durchtrennen von Metall, Beton und Gestein geeignet sind. Weil die meisten Hersteller davon ausgehen, dass eine solche Flex vermehrt auf der Baustelle und im Handwerk zum Einsatz kommt, wird sie außerdem zumeist sehr robust verarbeitet. Alles spricht allerdings nicht für diese Bauform. Damit Du ihr Für und Wider zügig abwägen kannst, haben wir Dir im Folgenden eine Übersicht erstellt:

Vorteile

  • Probate Auswahl unter bekannten Markenherstellern (u.a. Bosch, Makita, Metabo, DeWalt)
  • Muss nicht zwingend mit kräftigem Aufpreis verbunden sein (erste Markengeräte finden sich auch hier für unter 100 Euro)
  • Optimal für großflächige Arbeiten geeignet (hierbei stellt sich maximale Zeiteffizienz ein)
  • Auch harte sowie dicke Materialien lassen sich zuverlässig durchtrennen
  • Verarbeitung ist zumeist auf Dauerbetrieb ausgerichtet, sodass selbst im Gewerbe lange Haltbarkeit erwartet werden darf
  • Wahlweise mit Netzkabel oder als Akku-Gerät erhältlich
  • Gummierter Zusatzgriff, der links wie rechts am Gehäuse montiert werden kann, erleichtert kontrollierten Umgang
  • Entkopplung des Motors vom Griff kann Vibrationen deutlich mindern
  • Häufig mit Sanftanlauf versehen, weshalb beim Start keine unkontrollierbaren Leistungsspitzen aufkommen
  • Rückschlagschutz, Motorbremse und Wiederanlaufschutz können Sicherheit zusätzlich erhöhen
  • Markengeräte lassen sich zumeist mit Absaugovrrichtung kombinieren

Nachteile

  • Große Leistung muss mit erhöhtem Gewicht und massiverem Gehäuse bezahlt werden
  • Bei längeren Arbeiten sind Ermüdungserscheinungen einzuplanen
  • Arbeitsbereich muss recht offen zugänglich sein, denn ansonsten wird Agieren deutlich erschwert (Nicht für Arbeit in beengten Winkeln geeignet)

Bosch Professional GWS 22-230 JH im Praxis-Test

> Makita Akku Flex

> Bosch Akku Flex



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.