Skip to main content

Worx Rasenroboter

Die besten Mähroboter von Worx

Die Marke WORX gehört zur chinesischen Positec Corporation. Das Unternehmen hat sich auf innovative und hochwertige Garten-Geräte spezialisiert. Ein preisgekröntes Produkt ist dabei der Landroid Mähroboter. Dieser Rasenroboter von Worx kam 2019 auf den Markt und gilt mittlerweile schon als absolut bewährte Lösung im Bereich der privaten Rasenpflege. Er ist in verschiedenen Bau-Serien, für kleine bis große Gärten, erhältlich. Laut PLUS X AWARD ist er gar das beste Produkt, das 2019 auf den Markt kam.

Worx Rasenroboter

Welcher Mähroboter von Worx eine gute Wahl ist, stellen wir Dir nachfolgend vor. Außerdem erfährst Du, was man in diesem Zusammenhang beachten sollte. Wir hoffen, Dir mit diesem Ratgeber weiterhelfen zu können.

Worx Rasenroboter – Diese Modelle sind zu empfehlen

Worx Landroid S WR130E

Mähroboter Landroid Test

Mähroboter müssen nicht zwingend nur auf weitläufigen Flächen zum Einsatz kommen. Auch in überschaubaren Gefilden können sie den Komfort für den Besitzer schon deutlich steigern. Ein gutes Beispiel ist hier der Worx Landroid S WR130E .

Dieser Rasenroboter ist sehr kompakt und leichtgewichtig. Mit einer Breite von lediglich 36 cm, kann er nahezu jeden entlegenen Winkel und jede schmale Passage abfahren. Worx empfiehlt den Einsatz auf Flächen bis 300 m². Du kannst die Inbetriebnahme klassisch über die oberseitigen Bedienelemente am Gehäuse oder mittels App vornehmen. Die Landroid-App ermöglicht es Dir, selbst aus dem Urlaub Kontrolle auszuüben. Neben dem Festlegen der Mähzeiten, ist es außerdem möglich, einzelne Objekte über die App auszusparen.

Obwohl der Mäher optisch dezent auftritt und über einen kleinen 2000 mAh Akku verfügt, kann er bereits Steigungen von bis zu 35 % bewältigen. Dabei unterstützt ihn auch das grobe Offroad-Profil der Räder. Weiterhin ist diese Komapkt-Version bereits mit der hauseigenen KI von Worx ausgestattet. Nur dadurch ist es überhaupt möglich, einzelne Zonen untereinander anders behandeln zu lassen. Den Akku kannst Du bei Bedarf im Übrigen entnehmen und in die anderen Akku-Werkzeuge des Herstellers einsetzen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass der Landroid S WR130E ein verhältnismäßig günstiger Rasenroboter von Worx ist. Er ist überaus kompakt, weshalb er seine Vorteile am besten in kleinen, verwinkelten Gärten ausspielt. Dabei unterstützt ihn die vorhandene KI. Sämtliches Zubehör, wie das Begrenzungskabel und die Heringe, gehören zum Lieferumfang. Bedenken sollte man dabei allerdings, dass jene für Flächen bis 300 Quadratmeter abgestimmt sind. Die Programmierung gelingt wahlweise rasch über das Gehäuse oder die zugehörige App. Von Nachteil ist die relativ lange Ladezeit von 4 Stunden, welche bei kleinen Rasenflächen allerdings noch nicht negativ ins Gewicht fällt.

Worx Landroid M WR141E

M WR141E Erfahrungen

Die meisten Gärten sind mit mittelgroßen Rasenflächen, um 500 Quadratmeter herum, versehen. Eine Empfehlung für solche Flächen ist der Rasenroboter Worx Landroid M WR141E .

Dieser Mähroboter trägt die Zusatz-Bezeichnung M, die für so etwas wie midsize steht. Obwohl die Flächenleistung schon etwas höher ausfällt, ist das Gerät kompakt und lässt sich zu Anfang mühelos handhaben sowie versetzen. Auch hier beläuft sich die Akku-Kapazität eher auf dezente 2000 mAh. Da der Rasenroboter jedoch nur 1,5 Stunden zum Laden braucht, kann er auch die vom Hersteller empfohlene Flächen permanent in einem kurzen und gleichmäßigen Zustand halten.

Auch hier kommt die künstliche Intelligenz von Worx zum Einsatz, welche u.a. beim Navigieren hilft. Zudem ermöglicht sie es Dir, innerhalb der Begrenzung Bereiche stärker zu priorisieren, sowie einzelne Objekte einfach auszulassen. Die Steuerung gelingt wahlweise über das Gehäuse oder die App (händisch und sprachgesteuert). Darüber hinaus ist das Gerät mit einem GPS ausgestattet und kann daher im Ernstfall jederzeit geortet werden.

Alles in allem ist der Landroid M WR141E ein beliebter Rasenroboter von Worx. Er eignet sich für Flächen bis 500 Quadratmeter. Für einen Mähroboter sicherlich noch nicht hochpreisig, kann dieses Modell schon quasi als vollausgestattet bezeichnet werden. Diverse Ultraschallsensoren und die KI sorgen dafür, dass die Pflege reibungslos gelingt. Dank des Cut to Edge Systems werden sogar die Kanten des Rasens ziemlich präzise gemäht. Es kann jedoch nicht gewährleistet werden, dass dies in jedem Bereich klappt. Die App bietet Dir umfassende Möglichkeiten zur Programmierung, weshalb es nicht verwunderlich ist, dass die meisten Kunden von diesem Rasenroboter begeistert sind.

Worx Landroid L WR155E

Landroid L WR155E

Auch für große Rasenflächen hat die Marke Worx die richtige Lösung parat. Das aktuelle Top-Modell des Herstellers ist in diesem Zusammenhang der Worx Landroid L WR155E .

Dieses Modell kann sich auf Rasenflächen bis 2000 m² bewähren. Zu diesem Zweck stellt der Hersteller einen Akku mit einer tollen Kapazität von 5000 mAh zur Verfügung. Die Ladezeit beschränkt sich dennoch auf angenehme 90 Minuten. Das Einrichten gelingt auch hier wahlweise über das Gehäuse oder die App. Weiterhin sind Sprachbefehle möglich. Du kannst Deine Rasenflächen maximal individuell pflegen lassen, indem Du beispielsweise gewisse Zonen abgrenzt oder priorisierst (Multi-Zonen-Programmierung).

Dank der smarten KI und den Kollisions-Sensoren, können Unfälle nahezu ausgeschlossen werden. Die Schnitthöhe kann wahlweise zwischen 2 und 6 cm festgelegt werden. Außerdem werden Steigungen bis 35 % bewältigt. Optisch fällt natürlich sofort der breite Rasenkamm auf, welcher randnahe Halme zuverlässig zum Messer führt. Für eine hohe Sicherheit sorgen darüber hinaus der PIN-Code und das mögliche GPS-Tracking.

Im Gesamten ist der Landroid L WR155E ein hochwertiger Rasenroboter von Worx. Er bringt selbst große Rasenflächen rasch in einen schönen Zustand. Du selbst kannst entscheiden, wie viele Freiheiten Du dem Gerät lässt. Obwohl der Mäher mit einem großen 5000 mAh Akku aufwartet, dauert eine Ladung nur 1,5 Stunden. Der Akku ist entnehmbar und flexibel in weiteren Geräten des Herstellers verwendbar. Zudem beschränkt sich die Geräuschkulisse auf harmonische 66 dB. Die Kunden sind von diesem Modell zu weiten Teilen überzeugt. Zum Teil wird allerdings bemängelt, dass es auf Unebenheiten festhängen bleiben könnte, weil das Gehäuse recht tief sitzt.

Worx Rasenroboter – Darauf solltest Du bei der Auswahl achten

Auswahlmöglichkeiten & Funktionsweise

Gegenwärtig werden unter der Marke Worx 7 verschiedene Mähroboter angeboten. Diese gehören allesamt der Landroid-Serie an. Im Jahre 2020 ist ein neues Modell, der WR147E, zur Auswahl hinzugekommen.

Alle Rasenroboter von Worx zeichnen sich optisch durch ihr orange-schwarzes Gehäuse aus. Zudem besitzen sie ein grobes Radprofil, das auch mit Steigungen sowie weichem Sediment zurechtkommt. Die Bedienelemente am Gehäuse liegen frei, werden jedoch zuverlässig vor Spritzwasser geschützt.

In der Funktionalität ähneln sich alle Mähroboter. Zunächst muss das Begrenzungskabel ausgebracht werden. Es sollte sich mindestens 5 cm vom Rand/Hindernis entfernt befinden, damit Kollisionen im Voraus angeschlossen werden können. Du kannst es wahlweise mit den beiliegenden Heringen in den Rasen schlagen und einwachsen lassen oder es alternativ eingraben. Letzteres dauert zwar länger, ist jedoch dafür auch sicherer gegenüber Tieren und spielenden Kindern.

Die Ladestation wird in der Nähe eines gewöhnlichen Stromanschlusses platziert. Idealerweise befindet sich der Platz vor der Sonne und aggressiven Winden geschützt. Dadurch können auf lange Sicht Probleme vermieden werden.

Der Mähroboter startet immer aus der Ladestation heraus. Im Anschluss leistet er in den Bereichen seine Arbeit, in denen die Pflege ausdrücklich gewünscht ist. Zum Laden kehrt der Roboter eigenständig in die Station zurück und macht sich im Folgenden auch wieder in Eigenregie an die Arbeit. Die Mähzeiten kannst Du frei nach Wahl festlegen.

Gegebenheiten vor Ort

Unabhängig vom Hersteller, gibt es keinen Mähroboter der Welt, welcher auf jeder Art von Rasenfläche perfekte Ergebnisse gewährleistet. Daher sollten die Gegebenheiten vor Ort auf jeden Fall bei der Suche mit abgewogen werden.

In erster Linie muss der Roboter zur Größe der Fläche passen. Je größer die zu pflegende Fläche ist, desto umfassender sollte die Akku-Kapazität ausfallen. In diesem Fall muss der Mäher nicht so oft pausieren, wodurch gewährleistet wird, dass auch auf weitläufigen Flächen alles regelmäßig abgefahren wird. Die Kapazität wird hier in der Einheit mAh (Milli-Amperestunden) ausgewiesen. Bei einem Worx Landroid Rasenroboter bewegt sich die Kapazität zwischen 2000 und 5000 mAh.

Neben der reinen Flächengröße, solltest Du auch die Beschaffenheit im Blick haben. Gibt es viele Steigungen und Unebenheiten, brauchst Du einen besonders leistungsfähigen Akku, denn hier wird automatisch besonders viel Energie/Zeiteinheit beansprucht. Außerdem bieten sich grobe Radprofile an, damit der Rasenroboter nicht einfach abrutschen kann.

Handelt es sich um verwinkelte und schmale Flächen, wird dem Navigationssystem eine große Bedeutung zu Teil. Je komplexer die Flächen sind, desto hilfreicher ist der Einsatz einer künstlichen Intelligenz. Sie geleitet den Mähroboter auch durch enge Passagen zügig. Ein Worx Rasenroboter kann die Flächen kartieren, weshalb Du später über die App sogar präzise Einzel-Objekte ausschließen kannst (Off Limits).

Mähzeiten

Die Flächenleistung hängt bei Rasenmähern üblicherweise von der Breite des Mähwerks ab. Im Segment der ohnehin kompakten Mähroboter ist jedoch die Laufzeit noch entscheidender. Ein Worx Rasenroboter kann laut Hersteller Flächen zwischen 300 und 2000 m² pflegen. Diese Angaben beziehen sich auf eine durchschnittliche Laufzeit von 17 Stunden am Tag – 7 Tage die Woche. Das ergibt ein Pensum von 133 Stunden pro Woche.

Je öfter der Rasenmäher Roboter läuft, desto gleichmäßiger gestaltet sich die Rasenpflege. Zudem wird der Rasen dadurch besonders schön, weil alle Bereiche immer gut belüftet sowie mit Mulch versorgt werden. Läuft der Mäher zu selten, kann es hingegen vorkommen, dass manche Bereiche permanent höher bewachsen sind, als andere.

Aus diversen Gründen ist es oft nicht möglich, derart lange Laufzeiten zu gewährleisten. Gründe sind z.B. spielende Kinder, ausgeprägte Gartenarbeiten, Unwetter oder Feierlichkeit. Wenngleich es möglich ist, wird zudem häufig auf den Betrieb während der Nacht verzichtet. Daher ist es ratsam, ruhig für die eigene Rasenfläche auf eine Nummer größer zu setzen.

Komfort & Ausstattung

Ein Rasenroboter von Worx kann mit nützlichen Funktionen aufwarten, welche Deinen persönlichen Komfort erhöhen und die Ergebnisse beim Mähen verbessern. Welche Funktionen besonders nützlich sind, erläutern wir Dir im Folgenden kurzweilig.

Überaus komfortabel ist die Möglichkeit, den Rasenroboter über die zugehörige App zu programmieren und zu überwachen. Das gelingt auch aus der Ferne sowie bei Wind und Wetter. Außerdem kannst Du mittels Amazon Alexa oder Google Home Assistant Sprachbefehle erteilen.

Weiterhin ist ein Worx Rasenroboter mit einer Cut to Edge Funktion ausgestattet. Die diesbezüglichen Kämme führen auch das randnahe Gras zum Messer, sodass für Dich im Nachhinein weniger Aufwand anfällt.

Dank der smarten Intelligenz (AIA Technologie) navigiert der Rasenmäher Roboter auch durch enge Passagen souverän, ohne dabei Zeit zu verschwenden.

Über die App kannst Du außerdem nicht nur die Mähzeiten festlegen und kontrollieren, sondern auch bestimmte Bereiche bei bedarf direkt anfahren lassen oder priorisieren/vernachlässigen lassen (Multi-Zonen-Management).

Wenn der Mähroboter Deine Rasenfläche bereits komplett abgefahren hat und kennt, kannst Du darüber hinaus von Off Limits Gebrauch machen. Über die App lassen sich hier Hindernisse und Objekte ausgrenzen, ohne dafür Draht zu verlegen.

Ein Worx Rasenroboter besitzt zudem die einzigartige Möglichkeit, den Akku entnehmen zu können. Jener kann dann einfach in ein weiteres Akku-Tool des Herstellers eingesetzt werden, sodass man nicht ständig mehrere kaufen muss (PowerShare).

Es ist im Übrigen genauso gut möglich, den Betrieb von einem Worx Rasenroboter klassisch über die Bedienelemente am Gehäuse aufzunehmen. Hier bleiben dem Anwender dann allerdings einige Möglichkeiten der Nutzung verwehrt.

Sicherheit

Auch die Sicherheit sollte man im Blick haben. Der Mähroboter muss zum einen selbst geschützt werden, kann gleichzeitig jedoch auch eine Gefahr für Menschen und Objekte darstellen.

Das ACS Anti-Collision System verhindert bei einem Worx Rasenroboter zuverlässig den Kontakt mit Hindernissen. Dennoch solltest Du es nicht darauf anlegen. Flache Hindernisse, wie Schuhe, sollten konsequent vom Rasen entfernt werden. Weiterhin kann ein Hebe- und Kipp-Sensor dafür sorgen, dass sich der Mähroboter sofort abschaltet, wenn er seine gewohnte Position verlässt.

Darüber hinaus kann ein Worx Rasenroboter mit einer PIN gesichert werden. Andere Personen können somit nicht einfach Einstellungen vornehmen. Zudem sind die Geräte mit einer SIM-Karte ausgestattet und können über GPS geortet werden. Bei einem Diebstahl könnte man die diesbezüglichen Daten bequem an die Polizei übermitteln.

Lautstärke

Die Lautstärke kann sich im Alltag als ein wesentlicher Faktor herausstellen. Ein Mähroboter spielt nur dann seine Vorteile aus, wenn er weite Teile des Tages laufen darf. Und dies wiederum lässt sich nur komplikationsfrei bewerkstelligen, wenn er akustisch kaum bis gar nicht für die Nachbarn wahrzunehmen ist.

Ein Worx Rasenroboter bringt es, je nach Modell, maximal auf eine Lautstärke von 61-66 dB. Dadurch verhält er sich wirklich angenehm ruhig, sodass der Betrieb selbst zu nächtlichen Zeiten problemlos möglich ist. Zum Vergleich: handgeführte Akku Rasenmäher gelten ebenfalls als leise, unterschreiten jedoch nur selten 80 dB.

Worx Mähroboter – Er hat Vor- & Nachteile

Ein Rasenmäher Roboter von Worx wartet mit tollen Vorteilen auf. Zunächst einmal gibt es eine angemessene Auswahl für kleine, mittlere und weitläufige Rasenflächen. Die Landroid-Modelle zeichnen sich durch smarte Technologien und eine zuverlässige Funktionalität aus. Jeden Anspruch können allerdings auch sie nicht erfüllen. Damit Du das Für und Wider der Mähroboter zügig abwägen kannst, haben wir Dir im Folgenden eine Tabelle erstellt:

Vorteile

  • Probate Auswahlmöglichkeiten für alle Rasengrößen
  • Landroid wurde gleich 7-fach prämiert
  • Auch für unwegsames Gelände und Steigungen von bis zu 35 % verwendbar
  • Zum Lieferumgang gehört sämtliches Zubehör, um Mähroboter eigenständig in Betrieb nehmen zu können
  • Programmierung kann wahlweise über Gehäuse oder über App erfolgen
  • Künstliche Intelligenz (AIA Technik) sorgt dafür, dass Roboter auch komplikationsfrei durch schmale Passagen navigiert
  • Breites Cut to Edge Mähwerk kann auch randnahes Gras erfassen, weshalb weniger Nacharbeiten erforderlich sind
  • Es können nicht nur Zonen abgegrenzt, sondern auch bewusst priorisiert werden
  • Ultraschall-Sensoren verhindern Kollisionen und Unfälle, womit lange Haltbarkeit gewährleistet werden kann
  • Integrierte SIM-Karte und GPS sorgen dafür, dass Du stets weißt, wo der Mäher ist (PIN-Code sorgt für zusätzliche Sicherheit)
  • Der Akku kann entnommen und variabel in den anderen Tools von Worx verwendet werden, was bei einem Mähroboter selten vorkommt
  • Teilweise ist Steuerung sogar über verbale Sprache möglich (Alexa oder Google Assistant)
  • Geringe Geräuschkulisse ermöglicht Betrieb zu ungewöhnlichen Zeiten

Nachteile

  • Nicht für kleines Budget geeignet
  • Einrichten nimmt mehr Zeit und Aufwand in Anspruch als es bei einem handgeführten Mäher der Fall wäre

Worx Landroid S im Test

> Worx Rasentrimmer

> Wolf Rasenmäher

> Einhell Akku Rasenmäher


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.