Skip to main content

Gartenliege aus Holz

Bequemlichkeit mit in einer Sonnenliege aus Holz

Das Material Holz verspricht als Liegefläche diverse Vorzüge. Es ist warm und natürlich. Während Metall Kälte regelrecht absorbiert und Kunststoff-Oberflächen mit unbekannter Chemie behandelt sein können, verspricht eine Gartenliege aus Holz mutmaßlich die beste Hautverträglichkeit. Eine Sonnenliege aus Holz bietet eine harmonische, ökologische Optik im Grün des Gartens. Holzliegen sind zudem nicht selten sehr langlebig.

Gartenliege Holz

Welche Gartenliege aus Holz zu empfehlen ist, stellen wir Dir nachfolgend vor. Du erfährst außerdem, was man in diesem Zusammenhang beachten sollte.

Gartenliege aus Holz – Darauf solltest Du achten

Maße

Sonnenliegen gibt es wahlweise für 1 oder 2 Personen. Je nach Platzsituation vor Ort, muss man mehr oder minder genau auf die Ausmaße der Liege achten. Selbstredend bringen große Exemplare auch mehr Eigengewicht auf die Waage. So eine hochwertige Sofa-Aufmachung aus Holz kann schon einmal an die 100 kg auf die Waage bringen, was den Transport erschwert.

Geschwungen 2 Personen

Die Länge der Auflage ist auch im Zusammenhang mit der angedachten Sitz- oder Liegeposition zu sehen. Je aufrechter der Sitz, desto weniger Länge wird benötigt. Möchtest Du wirklich recht flach liegen, um gegebenenfalls zu schlafen o.ä., sollte die Liegefläche mindestens 195 cm lang sein.

Material

Holz ist nicht gleich Holz. Sonnenliegen dieser Kategorie können aus ganz unterschiedlichen Hölzern hergestellt sein. Überaus wetterfest sind die folgenden Materialien:

  • Akazie
  • Robinie
  • Douglasie
  • Teak

Besonders günstig sind hingegen folgende Hölzer:

  • Lärche
  • Kiefer
  • Fichte

Die Akazie und die Robinie sind Laubbäume, welche in erster Linie in den USA vorkommen. Sie sind derart witterungsbeständig, dass die Holzliege sogar komplett unbehandelt lange hält.

Holz der Douglasie ist ebenfalls sehr beständig und wetterfest. Es kommt nicht von ungefähr, dass es als die beste Holzart für Dachstühle angesehen wird. Ein zusätzlicher, chemischer Schutz ist nicht zwingend erforderlich.

Teak ist ein Hartholz, welches aus Asien stammt. Der ölhaltige Baum verspricht nach der Verarbeitung ganzjährige Verwendungsmöglichkeiten im Freien. Teak ist nicht allzu preiswert, dafür muss man sich in puncto Witterung aber auch keine Sorgen machen.

Lärche, Kiefer und Fichte sind Weichhölzer, die einen günstigen Preis versprechen. Dafür sind sie empfindlich gegenüber Nässe und saugen jene gerne auf, was in der Folge zu Fäulnis führen kann. Eine Imprägnierung erscheint ratsam. Im Winter sollten derartige Gartenliegen auf jeden Fall trocken eingelagert werden.

Komfort

Es gibt diverse Komfort-Merkmale, welche den Umgang mit der Sonnenliege aus Holz erleichtern. Dazu zählen u.a. die Folgenden:

  • Rollen zum einfachen Manövrieren
  • Armlehnen
  • Verstellbare Rückenlehne
  • Klappar, um Transport und Lagerung zu erleichtern

Mehr Komfort und Privatsphäre kommen auf, wenn man im Garten als Rückzugsort einigermaßen ungestört ist. Neugierige Blicke lassen sich von außen mit den richtigen Sichtschutz Ideen für den Garten abschirmen.

Geschwungen oder nicht?

Eine Gartenliege aus Holz kann geschwungen aus der Produktion kommen. Solche Exemplare versprechen von Haus aus eine hohe Ergonomie. Das ist auch überaus wichtig, denn zumeist sind geschwungene Holzliegen in der Sitzposition nicht aktiv verstellbar.

Sonnenliege wetterfest

Konkret soll die geschwungene Holzliege längere Aufenthalte auf der Fläche angenehmer machen – kombiniert mit einem Sonnenschutz für die Terrasse gelingt dies noch besser. In der Praxis beschränkt sich dieser Anspruch aber meistens nur auf die Rückenlage – wer auf dem Bauch liegen möchte, wird hier mit einem zu steilen Winkel konfrontiert.

Preis

Der Preis nimmt natürlich auch zu einem Teil Einfluss auf die Entscheidung. Grundsätzlich ist eine Gartenliege aus Holz hochpreisiger, als es viele Kunststoff-Liegen sind. Innerhalb des Segments gibt es ebenfalls noch einmal gehörige Unterschiede.

Günstige Holzliegen gibt es ab ca. 50 Euro. Wer sich eine lange Haltbarkeit erhofft, sollte allerdings ein dreistelliges Budget ansetzen. Hochwertige Design-Liegen kosten 400 Euro und mehr.

Wo kaufen

Eine Sonnenliege aus Holz kannst Du gleichermaßen Online wie lokal im Handel kaufen. Stationäre Anlaufstellen sind große Baumärkte und Einrichtungshäuser. Dazu zählen beispielsweise Ikea, Obi und JYSK (ehemals Dänisches Bettenlager). Günstige Angebote und Aktionen kann zum Teil Aldi bieten.

Online hast Du eine große Auswahl bei Amazon. Mehr als 2000 Holzliegen werden dort gelistet – von günstig bis Top-Qualität. Amazon selbst gilt als serviceorientiert und kundenfreundlich.

Gartenliege aus Holz – Diese Modelle sind beliebt

Gartenliege aus Holz – Eine angemessene Pflege gehört dazu

Die Pflege einer Sonnenliege aus Holz gestaltet sich recht einfach. Der Feind des Holzes ist die Nässe, weil dadurch Flecken und Schimmelbefall gefördert werden können. Gewährleiste daher, dass Deine Holzliege in der warmen Zeit regelmäßig im Sonnenlicht steht.

Akuten Schmutz kannst Du mit milder Seifenlauge und einem weichem Schwamm oder Lappen abwischen. Sorge dafür, dass sie Liege danach schnell wieder trocken ist.

Um das Ergrauen des Holzes zu verlangsamen, sollte es zwei- bis dreimal pro Saison mit Leinöl angepinselt werden. Das natürliche Leinöl dringt tief in das Holz ein und verhindert ein Austrocknen. Eine glänzende und geschmeidige Optik wird gefördert.

Holzliege Pflege

Zum Winter hin sollte Deine Gartenliege aus Holz trocken eingelagert werden. Dazu bietet sich z.B. der Gartenschuppen, die Garage oder auch der Keller an.




Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.